Kronos - Tastatur RH3

von yoda112, 04.10.16.

Sponsored by
Casio
  1. yoda112

    yoda112 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.16
    Zuletzt hier:
    22.11.17
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.10.16   #1
    Tach zusammen
    wollte mal nachfragen wie den so die Meinungen bzw Erfahrung mit den folgenden Tastaturen sind, zum einen die RH3 (vollgewichtet von Korg) zum anderen die PHA-4 ( vollgewichtet von Roland).
     
  2. M_G

    M_G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    1.800
    Zustimmungen:
    825
    Kekse:
    3.936
    Erstellt: 04.10.16   #2
    Oh je, schwierig.....wie so oft Gescmacksache.....

    Die Korg RH3 (ich hatte die im SV-1) empfand ich als mittelschwer gewichtet (nicht so straff wie die Yamaha GH, aber nicht so leicht wie die Yamaha GHS). Allerdings etwas "zäh" im Rückweg....schwer zu beschreiben.....komischerweise hatte
    ich nach längerem Spiel oft Schmerzen in den Handgelenken.....irgendwie konnt ich mich nicht so recht dran gewöhnen,
    bin letztendlich auf ein Nicht-Hammermechanik-Masterkeyboard umgestiegen.

    Die Roland PHA-4 empfand ich beim Test als leichtgängiger als die Korg RH3.
    Allerdings mit einem relativ harten Aufschlag am Ende des Hubs (war ein RD-800).

    Das ist recht subjektiv, aber Du wolltest ja Meinungen.
    Falls ich mich NUR zwischen diesen beiden "Tastaturen" entscheiden müsste (unabhängig vom Sound)
    wäre es Roland.

    jm2c

    P.S.
    Überlegst Du Kronos 88 oder Kronos 61 plus Masterkeyboard?
    Kronos 61 plus Roland A88 wäre bestimmt ne gute flexible Lösung...
    *Gedanken-Les-Modus-Ende*
    ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. yoda112

    yoda112 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.16
    Zuletzt hier:
    22.11.17
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.10.16   #3
    So unterschiedlich ist der Geschmack .... Ich finde die PhA4 absolut genial und die RH3 ein wenig leichter als die Roland.
    Überlege mir ein Kronos mit 88 zuzulegen und mein FP4 von Roland herzugeben bzw. ebenjenen der Tastatur ein Rd800 zu holen und das unter mein KrogKrome 61 zu stellen
     
  4. defrigge

    defrigge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.719
    Zustimmungen:
    579
    Kekse:
    2.782
    Erstellt: 04.10.16   #4
    Ich spiele die Korg RH3 seit 5 Jahren im Kronos und finde sie sehr angenehm, wenig ermüdend und vor allem sehr gut spielbar für ganz verschiedene Arten von Sounds. Mit den meisten gewichteten Hammer-Tastaturen habe ich größere Probleme, "leichtgängigere" Sounds zu spielen, als mit der RH3.

    Es gibt nur eins, was sie definitiv nicht kann: schnelles Repetieren ein und derselben Taste. Da ich das kaum brauche, ist das kein Problem für mich, aber das sollte man wissen..
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  5. Kronos User 100

    Kronos User 100 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.15
    Zuletzt hier:
    6.12.17
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.10.16   #5
    bitte beachten: die ersten rh3 tastauren hatten erhebliche Probleme/wenn es ein gebrauchtes gerät sein sollte.
     
  6. defrigge

    defrigge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.719
    Zustimmungen:
    579
    Kekse:
    2.782
    Erstellt: 04.10.16   #6
    Genauer: nicht "die ersten", sondern manche Chargen - daher bei älteren besser prüfen.
    Ich spiele einen Kronos 73 mit der Seriennummer 74, und die Tastatur frunktioniert seit 5 Jahren tadellos.
     
  7. Kronos User 100

    Kronos User 100 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.15
    Zuletzt hier:
    6.12.17
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.10.16   #7
    du hast recht...
     
  8. yoda112

    yoda112 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.16
    Zuletzt hier:
    22.11.17
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.10.16   #8
    Das mit den Porblem hab ich auch schon gelesen bzw überflogen was hatten die den genau bzw auf was muss man unbedingt schauen bei einer gebrauchten RH3
    --- Beiträge zusammengefasst, 04.10.16 ---
    Hab was vergessen bzw wenn noch jemand seine Meinung sagen möchte: hab ein wirklich gutes Angebot für ein gebrauchtes Kronos 88 (1. Gen) und für ca.200€ weniger ein Angebot für ein gebrauchtes Roland Rd 800. welches würdet ihr bevorzugen wenn Ihr ca. 50% klassisches Klavier spielt und 50% Keyboarder in einer Coverband und ein Korg Krome mit 61 Tasten noch daheim habt.
     
  9. Kronos User 100

    Kronos User 100 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.15
    Zuletzt hier:
    6.12.17
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.10.16   #9
    Meine Meinung:
    Gewichtstechnisch tun sich beide Geräte nicht viel.Mit Case insgesamt sehr bzw. zu schwer.
    Beim Kronos 1 ggf. Geld für zusätzliche Piano Libaries einplanen.

    Das Problem mit der Tastaur habe ich nur am Rande mitbekommen, da können andere bestimmt mehr zu sagen.
    ich bin auf Kronos 2015er 61 gegangen/nachdem ich die 61er Urversion nicht richtig mochte (Hardware klapprig etc.) und nur kurz hatte.

    RD 800 und Krome ist eigentlich eine schöne, solide Kombi wenn Du überwiegend Presetsounds spielen willst. Pianos beim RD natürlich gut, Organ und alles brauchbar aber nicht überragend. Hatte es auch mal , fand es zudem unhandlich, aber das ist ein 88 Kronos auch. Wenn Du keine oder wenig Organs braucht, ist das CP 4 eine Alternative, gute Piano und Motif Sounds und transportabler als das RD. Hatte beide Geräte mal bis zum Kronos 15.
    Den Krome brauchst Du eigentlich bei einen Kronos nicht mehr, hier reicht --wenn gewünscht-- eine Zusatztastatur für rd. 200 Eur...plus/minus

    Ich persönlich würde den Krome wegtun und mir ein Kronos 2015er hertun, dann bist Du auf der sicheren Seite, aber das ist meine persönliche Meinung. Die gibt es leicht gebraucht auch schon günstig.. Ich selber spiele die 61er mit Döpfer PK 88 Tastaturen/handlich -- transportabel -- schnell aufgebaut und trotzdem gutes Piano Feeling.
    Aber da gibt es auch noch schöne andere, auch leichte Tastaturen (Studiologic etc..). Also bleibt die Qual der Wahl....
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. yoda112

    yoda112 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.16
    Zuletzt hier:
    22.11.17
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.10.16   #10
    Sorry mirfälltgerade auf das ich was vergessen habe und zwar steht neben dem Krome noch ein Roland FP4 zur Verfügung wobei ich zur Band nur das Krome mit nehme da ich keine2 Geräte immer mit schleppen will.
     
Die Seite wird geladen...

mapping