Kurze Frage zum Hartke HA 3500

von kittenskinner, 25.01.07.

  1. kittenskinner

    kittenskinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    29.01.15
    Beiträge:
    596
    Ort:
    Kölle am Rhing
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    241
    Erstellt: 25.01.07   #1
    Da unser Basser zu faul, oder einfach bzu sehr "Basser" ist, ;o)

    frag lieber ich.

    Wieviel "besser" bzw. anders ist ein Hartke HA 3500 als die vergleichbaren, auch billigeren, Behringer Teile??

    Unser Basser hatte mal einen 300W Behringer Bass Amp und der klang einfach nur nach Matsch!
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 25.01.07   #2
    Ich würde deinem Basser mal Dampf unterm Hintern machen, dass er selbigen in einen halbwegs anständigen Musicshop bewegt und sich am besten selber ein Bild macht was nun gut oder besser klingt und was nicht.
    Behringer zu toppen ist nicht besonders schwer aber ob der Hartke seinen Vorstellungen entspricht ist eine andere Frage.
     
  3. nightwatchman

    nightwatchman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.05
    Zuletzt hier:
    20.09.07
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 25.01.07   #3
    Der Hartke ist guter Amp, vor allem das Preis-/Leistungsverhältnis überzeugt absolut. Wie Harry aber bereits richtig angemerkt hat, kann dir hier aber trotzdem keiner sagen, ob er für den Bassisten der "richtige" ist.

    Manchmal frage ich mich echt, was für Vollpfosten teilweise ein Bass in die Hand gedrückt wird...
     
  4. jonesy-TA

    jonesy-TA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 25.01.07   #4
    Richtig - ob er genau für deinen Basser der richtige ist, ist ne individuelle Sache, aber an sich ist der Hartke meiner Ansicht nach in allen Belangen dem Behringer vorzuziehen. Alleine durch die Röhrenvorstufe bzw. die stufenlose Mischbarkeit (*super Wort) von Transe und Röhre hast du nen Super vielfältigen Verstärker mit dem Hartke - und matschig klingt der schon gar nicht.
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 25.01.07   #5
    ööhh - meine Meinung: er matscht
    ich hatte den (leider) selber schon und ihn deswegen verkauft - habs wirklich an mehreren Boxen probiert, an denen lags nicht (an meinem Thumb wohl auch nicht)

    ein Bekannter in einer Funkband setzt den auch ein mit dem kompletten Hartke Fullstack - auch mit diversen Warwick-Bässen. Und der matscht wirklich - egal in welcher Lokation.
    Wenn der "zweite" Basser mit seinem SWR/Ampeg-Equipment kommt, dann klingt das so als wenn sich auf einmal ein Vorhang öffnet.
     
  6. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.519
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.412
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 27.01.07   #6
    Und ich hab mich immer gefragt, ob ich vor einigen Jahren vllt einfach zu blöd war, mit diesem Topteil einen guten Sound hinzubekommen. Sehr beruhigend und passend zu meiner Erfahrung, dass die Sounds, die ich nach meiner Hartke-Zeit mit anderen und zugegebenermaßen teureren Amps erreicht hab, mir einfach deutlich knackiger vorkamen/-kommen.
     
  7. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 28.01.07   #7
    Ohne hier ne große Diskussion um den Hartke anzetteln zu wollen:
    Von allen Amps die ich in der Preisklasse (wobei der Hartke da zugegeben der teuerste war...) klang der Hartke am direktesten und definiertesten.. Alle Amps wohl gemerkt mit dem selben Bass und der selben Box...
    Dass der Hartke im Vergleich mit teureren Amps nicht mithalten kann ist logisch - abere in der Preisregion ist der Hartke wirklich gut. Wenn man es gerne rockiger und dreckiger haben will sollte man evt. nochmal andere Verstärke ins Auge fassen aber gerade was das Matschen angeht gefiel mir der Hartke von dem was ich angetestet habe am besten..

    Fazit an den Threadersteller: Der Hartke ist für das Geld ein guter Amp. Abhängig von den Soundvorstellungen deines Bassisten sollte er das tun was man sowieso IMMER machen sollte:
    Antesten!
    Aber den Behringer steckt der Hartke auf alle Fälle in die Tasche
     
  8. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 28.01.07   #8
    Also ich bekomme auch weit mehr als nur Matsch aus dem Hartke 3500, ich besitze ihn zwar nicht, habe ihn aber schon sehr oft gespielt. In der Preisklasse bis 450€ sollte dein Basser evtl. noch einen Markbass antesten. Bzw. den Markbass mal direkt mit dem Hartke vergleichen.
     
  9. FO ArmyMan

    FO ArmyMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    1.057
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    927
    Erstellt: 28.01.07   #9
    Ich find den Hartke auch nicht grade zu matschig. Man muss mit dem EQ allerdings ein bisschen vorsichtig umgehen, da der wirklich ziemlich stark anzieht.

    Hmm Markbass gegen Hartke. Das wird interessant. Das was ich persönlich vom Markbass gehört (mit den Ohren) habe, fand ich recht überzeugend. Allerdings ist mir Markbass im allgemeinen zu teuer :p
     
  10. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 28.01.07   #10
    Ich weiß ja nicht, was ihr für sonstiges Equipment verwendet aber wer wirklich nur Matsch aus dem Hartke bekommt macht definitiv etwas falsch! :eek:

    Klar kann man den Hartke auch zum Matschen bringen.. Aber mir gefällt der Grundsound eigentlich recht gut (ist natürlich stark abhängig vom verwendeten Bass...) und dementsprechend muss ich nurnoch leichte Anpassungen am EQ vornehmen.. dann matscht es auch nicht ;)
     
  11. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 28.01.07   #11
    Für mich:
    Vergleich:
    Behringer im Vergleich zu Hartke
    Hartke = Qualitätssteigerung und Klangsteigerung um 1000%

    Der Hartke ist kein Vergleich zu einem Behringer. Der Hartke ist wirklich der Allrounder inter niedrigen/mittleren klasse. Ein klasse Top!:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping