Kurzweil 2661

von Carlos, 17.02.06.

  1. Carlos

    Carlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    609
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    673
    Erstellt: 17.02.06   #1
    Besitzt einer der Forumsteilnehmer dieses Teil und kann von seinen Stage-Erfahrungen berichten. Bei Harmony-Central sind alle voll des Lobes (fast höchste Punktzahl). Bei einem deutschen Händler habe ich das Teil leider noch nicht antesten können. Aufgrund der unsicheren Vertriebslage verstehe ich das sogar.
     
  2. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 17.02.06   #2
    Der verhält sich prinzipiell genau wie der K2000, zusätzlich mit besseren Effekten, doppelter Stimmenanzahl, 8 Fadern + Ribbon. Die Ausgangssamples und Funktionen sind aber die selben.
     
  3. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 17.02.06   #3
    Ich meine, die Ausgangssamples sind ein wenig neuer. Die haben zum K2600 mal ein paar geändert meine ich?!

    Außerdem sind dort schon Orchester und Contemp Board eingebaut glaube ich?

    Aber ansonsten gebe ich Janosch vollkommen recht.

    Gruß
     
  4. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 17.02.06   #4
    hatte ich eigentlich auch so im sinn... aber wenn J.K das sagt, werd ich wohl unrecht haben ;)

    jau, sind sie, und sogar 128MB (also maximaler) sample-ram (zumindest bei musik-service)!
     
  5. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 17.02.06   #5
    Ich kenne sowohl K2000, K2500 und K2600 recht gut, da könnt ihr mir schon vertrauen. Beim K2600 klingt's z.T. besser wegem dem KDFX, aber wer braucht schon Effekte bei einem, das matscht nur.
    Die beiden Boards sind ein plus, gerade das Orchestral Board, das Contemporary ist durchwachsen. Standardmäßig hat der K2661 auch das 4MB Piano des K2500 Boards drin. Zumem gibt's noch ein Board mit einem Triple Strike Piano und ein board mit Vintage EPs.
     
  6. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 18.02.06   #6
    Ok, dann habe ich natürlich nichts gesagt :)!!
     
  7. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 18.02.06   #7
    Ich würde auf jedenfall mal vorher einen Blick auf die Handbücher werfen und schauen, ob man damit zurecht kommt.

    http://www.kurzweilmusicsystems.com/downloads.html


    Mich hat das bisher immer davon abgehalten mir einen Kurzweil zuzulegen - trotz des sehr guten Sounds.

    Die Magie der Musik hängt nicht von der Technologie ab die man benutzt, sondern von der Interaktion mit ihr !!!


    Topo :cool:
     
  8. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 18.02.06   #8

    Jupp, der Ribbon ist aber optional und muss somit dazugekauft werden. Kostet beim deutschen offz. Kurzweilshop http://www.ppe-shop.de/ 56€.

    Wenn man die nötige Zeit und Lust hat, sich mit der komplexen VAST-Synthese auseinanderzusetzen, ist das K2661 auf jeden Fall ein sehr geiles Board, auch die KB3-Simulation (Orgel) is ziemlich fett. :)
    Außerdem gibt's doch auch die kostenlosen Tutorialvideos über's K2600 von Jordan Rudess, da müsste fast alles von der Bedienung her auf den K2661 übertragbar sein. Link hab ich leider nit mehr, vielleicht mal SuFu ausprobieren.

    Wegen Anspielen könnte man vielleicht auch auf die Musikmesse Frankfurt (1.4. Besucheroffener Tag) warten. Kurzweil bzw. Young Chang (Mutterfirma) haben da meist nen K2661 rumstehen.
     
  9. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 18.02.06   #9
    Also ich finde die Kurzweilbedienung optimal, man hat zu jeder Zeit Zugriff auf alle Ebenen des Klangs. Ich kann mit keinem Gerät schneller arbeiten.

    Die oft betonte Flexibilität der VAST kommt nur bei komplexen und experimentellen Klängen richtig zum tragen. Da bewegt man sich modulationstechnisch schon in Oberheim Matrix/Xpander oder modularen Gefilden, halt mit über 100 Modulationsquellen und sogut wie jedem Parameter als Modulationsziel.
    Da kann man sich dann sehr schöne Sounds zaubern, die sich einfach von selber spielen. Bei bandtauglichen Synthsounds hat man da auch ein paar mehr Möglichkeiten als bei anderen Workstations, diese Möglichkeiten muss man aber erstmal klanglich kennen und da ist das Handbuch nicht unbedingt so hilfreich.

    Standardsounds kann man damit schwerlich aufpolieren, da wird man dann auch wie bei anderen Workstations mit Filtern (die bei der VAST recht eigen klingen) und EQs arbeiten, da ist die Lernkurve dann in etwas die selbe wie bei anderem Workstations, also nicht allzu zeitaufwendig. Meiner Ansicht nach klingt es bei Kurzweil eh am besten wenn man die Samples ohne EQs und Filter nutzt.
     
  10. Carlos

    Carlos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    609
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    673
    Erstellt: 18.02.06   #10
    Der K2661 wird von einigen als Top 40 Gerät propagiert. Es sei am ehrlichsten programmiert und sehr durchsetzungsfähig. Da ich selbst noch einen K2000 habe und den nicht besonders gut für Standartsounds (Klavier, Orgeln, Bläser, selbst Streicher) halte, müsste der 2661 in eine andere Richtung gehen, was ich mir eigentlich nicht vorstellen kann.Manche Händler bezeichnen die Werksprogramme als leicht ältlich. Der KB3-Modus ist natürlich sehr interessant. Was ich an Kurzweil allerdings schätze ist das unkomplizierte Einladen von Samples und Sounds. Da sollten sich dei anderen drei einmal eine Scheibe davon abschneiden.
    Carlos
     
  11. BlueNote

    BlueNote Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.03
    Zuletzt hier:
    14.11.06
    Beiträge:
    237
    Ort:
    New York State/Westchester County
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 20.02.06   #11
    Ich hab sie alle vier in meinem K2600x, aber auf das Contemporary und Triple Strike kann man getrost verzichten (letzteres klingt nur minimal anders als das 4MB Piano). Dafuer ist das Vintage EP Board richtig - aber so richtig geil. Hier zahlt sich KDFX voll aus, mit leicht angezerrten Rhodes und Wurlitzer Sound, Chorus-Echo-Hall CP-80 etc etc (alle Effekte sind mit den Slidern modulierbar, natuerlich).

    Ein weiteres dickes Plus bei Kurzweil ist die grosse Flexibilitaet bei den Sample-Formaten. (Roland, Akai, Ensoniq, Wave, Aiff). Die Samples koennen dann mit VAST und KDFX aufgemoebelt werden, so dass man sein Sound-Repertoire immer wieder erneuern kann. Auch nicht zu vergessen sind die externen Sound-Entwickler (z.B. Pyramid Sound Productions), wenn man selbst nicht die Zeit/Geduld zum Programmieren hat.

    Ich hab meinen Kurzen seit drei Jahren. Und obwohl ich manchmal das ploetzliche Beduerfniss habe, das Teil auf Ebay anzubieten und was Neues zu kaufen, ueberlege ich es mir nach ein paar Tagen schnell wieder anders (Toeti weiss davon zu berichten).

    Ich finde, im Langzeit Preis/Wert Verhaeltnis sind die Kurzweils nach wie vor ungeschlagen.
     
  12. Carlos

    Carlos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    609
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    673
    Erstellt: 24.02.06   #12
    Hi Blue Note,
    ich gebe Dir da voll recht. Ich habe selbst noch einen K2000VP bei dem ich immer zwischen kaufen und behalten schwanke. Das Problem bei den Kurzen ist, dass es keine vernünftigen Anbeiter von Standardsounds gibt. Ich habe mir tausende von Sounds runtergeladen und habe auch einige CD-Roms. Aber das meiste ist leider Müll. Pyramid ist halt ein Spezialanbieter.Der Preis für diese Sounds wäre mir zu teuer. Vieleicht sind Dir bessere BNezugsquellen bekannt.
    Carlos
     
  13. BlueNote

    BlueNote Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.03
    Zuletzt hier:
    14.11.06
    Beiträge:
    237
    Ort:
    New York State/Westchester County
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 24.02.06   #13
    Hi Carlos,

    Sonic Implants haben ein paar gute Sachen (leider sind die meisten Angebote inzwischen nur noch fuer die groesseren Formate Gigastudio usw.). Ich hab bei denen ein paar Drums und Guitar-Sounds gekauft, die wirklich hervorragend sind.

    Dann gibt es noch die Sweetwater Libraries, die zwar selber nicht kenne, die aber dem Vernehmen nach sehr gut sein sollen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping