Lack und Gitarre reparieren

von Eisi_dt, 19.02.08.

  1. Eisi_dt

    Eisi_dt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.07
    Zuletzt hier:
    8.02.16
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 19.02.08   #1
    Als Bc Richler hab ich natürlich Probleme mit gesplitterten Ecken, speziell bei ner Ironbird!
    Gibt es irgendeine Möglichkeit die Ecken wieder aufzuarbeiten, zB mit Holzpaste oder so kA!
    Wie sollte man diese Stellen am besten Überlackieren, so dass es möglichst authentisch aussieht?
    Wie bekomm ich mein Rosewood Board wieder zum strahlen?
    Wie bekomme ich die kleinen Kratzer weg...mit Polierwolle, wenn ja, welche?


    :confused:
     
  2. VintageBalu

    VintageBalu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.07
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    1.364
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    7.769
    Erstellt: 19.02.08   #2
    Zum Griffbrett würde ich sagen: Stahlwolle und dann Ölen! Lemon Oil ist ganz gut geeignet dafür. (Guck mal bei Thomann oder MusicStore, die haben das auf jeden Fall)
    Zum anderen: Lohnt sich das? :D
     
  3. Pete19

    Pete19 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    13.04.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 19.02.08   #3
    Zum Polieren würde ich ein richtiges Poliermittel z.B. von Gibson nehmen. Es gibt Polieraufsätze für Bohrer/Akkuschrauber. Da kannst du mal bei deinem Bauhaus in der Nähe nachgucken.
    Richtig überlackieren würde ich die Ecken nicht. Kostet beim Gitarrenbauer ca. 50-100 Euro für vielleicht 3-4 abgeplatzte Stellen. Aber du kannst mal - wenn sie z.B. schwarz ist - einfach mit Nagellack ausfüllen und dann leicht glatt schleifen und polieren. Funktioniert bei kleinen Stellen unter 1 cm sehr gut. Sieht man dann nurnoch minimal.
     
  4. ElRodeo

    ElRodeo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.09
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    662
    Erstellt: 19.02.08   #4
    In der Möbelbranche gibt es speziellen Hartwachs (in allen erdenklichen Farben) von der Fa. König (so was ähnliches gibt' evtl. auch im gut sortierten Baumarkt, aber kein Weichwachs kaufen). Der wird mit einem Lötwichtel (zur Not tut's auch ein Feuerzeug) erhitzt und nach dem erkalten lässt sich der Wachs dann schleifen und polieren. Hält sehr gut ist aber nichts für matte Oberflächen da der Wachs glänzt. Sollte auch bei abgeplatzten Ecken funktionieren.

    Für meine Klapfen nehme ich bei leichten Lackschäden Modellbaufarbe von Revell oder Histor aus dem Baumarkt (gibt's bei uns im Obi). Die kann man in Minnidosen für wenig Euros kaufen und passend mischen. Dann einfach auf die Stelle tupfen und trocknen lassen. Der Farbton Elfenbein ist genial zum Binding ausbessern.


    Mit sehr feiner Eisenwolle polieren (nicht Akkupatz ;) und anschließend mit Öl einreiben. Es muss nicht zwingend teures Griffbrettöl mit Zitronenduft sein. Möbelöl tut's auch und je dünner desto besser damit es tief einzieht. Ich nehme z.B. immer Teakholzöl von Zinolin.

    Greets, ElRodeo
     
Die Seite wird geladen...

mapping