Lack wie bei einer Paul Reed Smith?

von FameForum, 01.03.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. FameForum

    FameForum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.11
    Zuletzt hier:
    8.01.18
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.12   #1
    Hey Leute, Ich interessiere mich seit einiger Zeit für den Vorgang, wie z.B. Paul Reed Smith Gitarren so eine unglaublich schöne Decke bekommen. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie es zu so einerextrem schönen Färbung der Decke bei so einer Ausarbeitung der Maserung kommt. Jetzt meine ein Freund von mir, wir könnten das doch selbst versuchen mit einem Bausatz aus dem Internet, bei dem die Mechaniken und das andere Zeug zwar schon dabei ist,aber die Gitarre an sich vom Aussehen noch nicht verändert wurde. Also total langweilige Holzoptik. Mein Kumpel will sich das Ding jetzt kaufen und wir würden das echt gerne versuchen. Ich habe schon von Leuten gehört, die aus sowas eine wunderschöne Gitarre gemacht haben, dochich selbst habe (noch) keine Ahnung wie das funktioniert. Wenn ihr mir da weiterhelfen könntet wäre das echt super :DGreetz Danny
     
  2. Sveenie.c

    Sveenie.c Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    536
    Ort:
    Raum Heidelberg
    Zustimmungen:
    548
    Kekse:
    8.930
    Erstellt: 01.03.12   #2
    Die PRS ist nicht ohne Grund so teuer. Die haben 1A Qualitätsdecken auf dem Korpus verbaut. Das sind echt edle Hölzer. Das und eine hochwertige Lackierung machen dann die tolle Optik aus.
    Ich will euch nicht enttäuschen, aber ich bin mir nicht sicher ob ihr mit einem Bausatz und wenig bis gar keine Lackiererfahrung (korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege) an die Optik herankommt die ihr euch vorstellt. Da ist schon einiges an Übung und gutem Equipment gefragt.
    Trotz allem wünsche ich euch viel Erfolg bei dem Projekt.

    Hier findest du noch ein paar Infos:
    http://www.youtube.com/watch?v=0B-iIbrIMZ0
    http://www.youtube.com/watch?v=vfewKI2G7hg&feature=related
    http://www.youtube.com/watch?v=BpeWQ1taxaY
     
  3. six harvest

    six harvest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    2.580
    Erstellt: 02.03.12   #3
    ...probierts einfach aus, gibt ja viele schöne Beiz- und Lackierergebnisse von Selbstbauten ausm Board...

    LG
     
  4. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    7.243
    Zustimmungen:
    1.280
    Kekse:
    17.334
    Erstellt: 02.03.12   #4
    das hat aber auch viel mit der beize und co zu tun.
    gerade joe knaggs der alte private stock manager hat so einige verfahren entwickelt mit denen das holz bearbeitet wird um die decke noch schöner zu machen bzw. um die Maserung noch extremer rausholen zu können.
     
  5. Delayar

    Delayar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.08
    Zuletzt hier:
    10.10.18
    Beiträge:
    839
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    486
    Kekse:
    8.402
    Erstellt: 02.03.12   #5
    Hallo!

    Erstmal Glückwunsch zum Selbstbauvorhaben!
    Aber: Eine Lackierung im Stil von PRS setzt schon einiges an Können und Erfahrung mit Holzmaserung, Beize, gefärbten Lacken sowie Sprühlackierungen im Allgemeinen vorraus.

    Bei den (billigen) Bausätzen ist das Riegelahorn oft nur eine 0,5mm Dicke Furnierschicht, da ist so gut wie kein Spielraum für einen Fehlversuch.

    Wie wäre es, wenn ihr euch einfach mal kleinere Stücke Riegelahorn besorgt (zb. Hier: http://www.drechselholzversand.de/drechselholz---heimisch/riegelahorn/index.php), und damit mal ein bißchen mit Beize und Lack experimentiert? Wenn euch dann was hübsches gelingt, könnt ihr es ja mit einem Bausatz (oder gleich einer Eigenbaugitarre) probieren.

    mfG
    Markus
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Titan-Jan

    Titan-Jan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.11
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    624
    Ort:
    am Bodensee
    Zustimmungen:
    405
    Kekse:
    6.967
    Erstellt: 02.03.12   #6
    Ich find euer Vorhaben klasse und den Tipp von Delayer sehr gut! Würde ich auch so machen! Erstmal an kleinen, billigen Teilen testen und dann merkt ihr schon, was drin ist und was werden kann...!
     
  7. FameForum

    FameForum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.11
    Zuletzt hier:
    8.01.18
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.12   #7
    Hey,
    Erstmal muss ich sagen, ich bin echt überrascht, so viele sehr gute Antworten in so kurzer zeit bekommen zu haben.
    Vielen vielen dank an alle, die uns weiterhelfen wollen. ^^
    Also das mit der Paul Reed Smith Lackierung war eigentlich nicht so speziell gemeint.
    ich meine viel mehr einfach wie wir es hinbekommen, eine schöne Decke, wie zum Beispiel bei einer PRS, zu bekommen.

    Weiß zufällig jemand von euch, wie lange man die Beize einziehen lassen sollte bzw den Lack oder die Grundierung trocknen lassen sollte?
    Ich habe wirklich keine Erfahrung damit, bin ja auch gerade erst 14 Jahre alt ^^

    Ich bedanke mich noch mal recht herzlich für alle Beiträge die schon abgegeben wurden und die noch folgen!
    Liebe Grüße Danny (FameForum)
     
  8. dave1812

    dave1812 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.08
    Zuletzt hier:
    26.11.12
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    128
    Erstellt: 02.03.12   #8
    Ich würde die Beize bei den Bausätzen nicht all zu lange einziehen lassen, da Ich mir nicht sicher bin ob evtl. das Furnier anfängt sich abzulösen. Du kannst die Beize entweder aufpinseln oder mit einem Stoffballen einreiben. Ich finde das es mit dem Stoffballen besser geht, weil man da die Beize dünner auftragen kann.
    Am besten macht ihr erstmal ein paar Probestücke, wie die anderen schon geschrieben haben, um heraus zu finden, wie es für euch am besten klappt.
    Was für eine Farbe wollt ihr denn nehmen? Meistens ändert sich der Farbton beim Trocknen noch ein bisschen, so dass vor allem dunkle Farben beim auftragen dunkler wirken als wenn sie trocken sind. Deshalb würde Ich eine Schicht auftragen, trocknen lassen, und danach die nächste Schicht. Du kannst zwischen den einzelnen Schichten auch die Fläche wieder anschleifen um den Kontrast mehr heraus zu bringen, bei einem Furnier geht das wahrscheinlich nicht so gut, weil man da unter Umständen durchschleift.
    Zum Poren füllen benutze Ich am liebsten Z-Poxy PT40, das ist ein 2 Komponenten Harz, das transparent bleibt, und sich gut glatt schleifen lässt.
    Das Grundieren/Poren füllen, auf jeden Fall erst nach dem Beizen machen! Ich kenne auch Leute die erst die Poren gefüllt haben, und sich anschließend gewundert haben, das die Beize ja garnicht einzieht.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. FameForum

    FameForum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.11
    Zuletzt hier:
    8.01.18
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.12   #9
    Also nach dem Beizen vielleicht so 5 Minuten warten und dann direkt die erste Schicht Lack auftragen?
    Also wir waren bis jetzt sehr angetan von einem hellen Grünton. (würde bei PRS glaub Eriza Verde heißen)
    http://www.axepalace.com/img/prs/cu24/eriza verde/sm.jpg
    Nach diesem Z-Poxy PT40 zeug werd ich mal Ausschau halten, danke für den tip :)
     
  10. Delayar

    Delayar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.08
    Zuletzt hier:
    10.10.18
    Beiträge:
    839
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    486
    Kekse:
    8.402
    Erstellt: 02.03.12   #10
    Ganz egal was du machst, zwischen den verschiedenen materialien immer gut trocknen lassen. Also erst lackieren, wenn die Beize ganz trocken ist (auch wenn sie dann ohne Lack fahl ausschaut, das macht der Lack dann schon wieder gut.) Bei Wasser-baize sollte das nach ein paar Stunden soweit sein, aber besser über Nacht liegen lassen.

    Siehe auch hier: https://www.musiker-board.de/bastelecke-bass/225082-lackieren-kleiner-do-yourself-guide.html

    Also so ein Grün hinzubekommen wird nur mit Beize schwierig.
    Ich würde da zunächst grün Beizen, abschleifen/abwischen, so dass das grün nur mehr an den "tieferen" Stellen ist, gelb Beizen, und dann mit grün gefärbten Klarlack drübergehen.
    Das ist keine Garantie, dass es so funktioniert, aber das wäre mein Ansatz.

    mfG
    Markus

    Edit: Den Porenfüller kannst du dir bei einer Ahorndecke sparen. Den brauchst nur für grobporige Hölzer wie Mahagoni.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. FameForum

    FameForum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.11
    Zuletzt hier:
    8.01.18
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.12   #11
    Wow so hab ich das noch garnicht betrachtet.
    Hab mich schon ein wenig auf youtube umgeschaut nach einem, der das gut
    erklären kann, doch is alles auf englisch und das was der gemacht hat war auch nur gebeizt, dann lack drüber und dann erst abgeschliffen
    wenn ich das nicht falsch verstanden habe.
    Aber die Idee mit dem verschiedenfarbigen Beizen is auf jeden Fall sehr hilfreich für mich. Vielen Dank!
     
  12. Uwe.s.

    Uwe.s. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    726
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    110
    Kekse:
    2.909
    Erstellt: 02.03.12   #12
    Hallo Fameforum,
    ich empfehle zum (Sunburst-)Beizen auf Bausätzen den Beitrag Nummer 11 auf dieser Webseite:
    www.gitarrebassbau.de/viewtopic.php?f=26&t=249
    Da bei diesem Vorgehen die Wasserbeize zwischendurch immer wieder trocknen gelassen wird, funktioniert das auch mit dünnem Furnier, wie es die meisten schön aussehenden Bausätze haben.
    Ansonsten stimme ich auch Delayar zu: Erst an was Billigem üben, bis man dreiviertelwegs sicher ist, was man tut.
    Viel Erfolg
    Uwe.s.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. FameForum

    FameForum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.11
    Zuletzt hier:
    8.01.18
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.12   #13
    Das ist ja mal ne gute Methode. gefällt mir wirklich.
    Bin grade dabei meinen vater zu überreden von dieser seite ein oder 2 stücke riegelahorn zum üben zu bestellen.
    Hoffentlich gibt er irgentwann nach. ^^ Vielen Dank.
     
  14. kittyhawk

    kittyhawk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.07
    Zuletzt hier:
    24.09.18
    Beiträge:
    1.226
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 02.03.12   #14
    Man kann auch einfach Furnier draufkleben.
     
  15. Statler

    Statler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.11
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    1.988
    Kekse:
    12.874
    Erstellt: 02.03.12   #15
    Ich hab ja nur flüchtig mitgelesen, aber gings hier nicht eh nur um Beizen und Lackieren eines Riegelahorn-Furniers?
     
  16. FameForum

    FameForum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.11
    Zuletzt hier:
    8.01.18
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.12   #16
    Doch exakt darum geht es :D
    Wie meinst du das, ein furnier draufkleben? auf die schon bestehende ahorndecke oder wie?
     
  17. Statler

    Statler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.11
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    1.988
    Kekse:
    12.874
    Erstellt: 03.03.12   #17
    Beim Bausatz ist die Ahorndecke im Normalfall ja schon fix und fertig furniert.
    Da würd ich persönlich jetzt nicht noch n Furnier draufkleben :D
     
  18. FameForum

    FameForum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.11
    Zuletzt hier:
    8.01.18
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.12   #18
    Das würde ich jetzt auch nicht machen ;D
     
  19. kittyhawk

    kittyhawk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.07
    Zuletzt hier:
    24.09.18
    Beiträge:
    1.226
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 03.03.12   #19
    Ich habe mich vielleicht falsch ausgedrückt. Bei einem günstigen DIY-Kit sind selten (sehr) schöne Decken drauf/dabei. Wenn man dennoch eine toll ausehende Decke möchte gibt es gibt z.B. Ahorn-Imitat, das man dünn aufkleben kann und das täuschend echt aussieht. Wenn man das gut verarbeitet fällt das nicht auf und es gibt auch sonst keine Probleme damit.
    Alles in allem würde ich aber doch eine natürliche Decke bevorzugen.
     
  20. Statler

    Statler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.11
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    1.988
    Kekse:
    12.874
    Erstellt: 03.03.12   #20
    Vielleicht meinte kittyhawk ja Dein Übungsvorhaben, also dass Du statt Deiner ein oder zwei Stücke Riegelahorn einfach Billigholz kaufen, das dann furnieren und damit dann das Beizen und lackieren ausprobieren sollst...
     
Die Seite wird geladen...

mapping