läuft der warwick profet 5.1 auf einer 8 ohm basis?

von luxxx, 23.08.05.

  1. luxxx

    luxxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.05
    Zuletzt hier:
    18.04.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.05   #1
    hallo leute hätte gerne ein paar infos über den warwick profet 5.1 und die warwick pro-bass box w 411!
    bin gerade dabei mir ein neues equipment zu leisten und hab die beiden teile ins auge gefasst. weiß irgendwer ob der profet auf ner 8 ohm basis läuft (in keiner produktbeschreibung angeführt)? sountechnisch wird es ja wahrscheinlich nicht viel bessere marken geben oder? lg
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 23.08.05   #2
    klar läuft er an 8 ohm,

    evtl solltest du dir das impendanzen tutorial im FAQ berreich mal durchlesen!


    klang ist subjektiv, technisch ist warwick einwandfrei!

    ich mags gar nicht
     
  3. uruz

    uruz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    328
    Erstellt: 23.08.05   #3
  4. luxxx

    luxxx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.05
    Zuletzt hier:
    18.04.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.05   #4
    dankefür eure hilfe leute !!!!!
     
  5. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.424
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 23.08.05   #5
    Er "selber hat" ... Lautsprecherausgänge, an die lt. Hersteller Boxen mit einem minimalen Gesamtimpedanz von 4 Ohm betrieben werden dürfen.
     
  6. uruz

    uruz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    328
    Erstellt: 24.08.05   #6
    ja halt
     
  7. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 24.08.05   #7
    doch wird es... im Ampbereich sind Warwick lange nicht so edel wie im Instrumentenbereich...
    Klar, manche Leute mögen den Warwick-Ampsound aber ich kenn keinen der sagt das es der heilige Gral wäre....
    Nurmal so als Ansatz eine Liste von guten Ampherstellern, die imho besser sind als Warwick, auf welche Art auch immer...

    (weit besser)
    AMPEG (SVT)
    Glockenklang
    Eden
    SWR
    Trace Elliot
    Markbass
    G&k

    (besser)
    Ashdown

    (gleiche Klasse)
    HB
    Behringer

    Die Liste Spiegelt nur meine Ansicht wieder und ist nicht als Representativ anzusehen!
     
  8. philipp@scrapno4

    philipp@scrapno4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    26.12.05
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.05   #8
    naja warwick mit hb und behringer auf eine stufe zu stellen - imho hat warwick wenigstens einen "eigenen" sound, der halt geschmackssache ist, die andern beiden eher nicht. verarbeitungstechnisch aber kein vergleich.. optisch auch nicht.. jaaaaa... nein, preislich auch nicht..

    würds mir nehmen (ich mag die Ws), weil bei diesen "besseren" landet immer auch gleich "besseres" geld aufm tresen.
     
  9. bassmaster

    bassmaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.06.07
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.05   #9


    is halt alles ansichtssache,
    das die pro fet dinger nicht wirklich toll sind stimmt, sind aber noch in ordnung für den preis den warwick dafür verlangt. die alten Quad amps sind in etwa vergleichbar mit den svt pro 3 vieleicht n tick schlechter aber eben alles geschmackssache ( kriegen den rocksound nicht ganz so geil hin wie der , sind dafür aber flexiebler). Die alten pro tupe amps und die neuen tupe path dinger schlagen auch einige andere amps der oben genanten hersteller (zumindest einige amps die ich getestet oder auf konzerten gespielt habe) zumindest ist das meine meinung is eben hallt alles geschmackssache.

    aber es geht nichts über einen warwick bass ich denke da sind wir uns allle einig:p
     
  10. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 25.08.05   #10
    NEEEEIIIIIIN!!! Auch das ist definitiv Geschmackssache. :p
     
  11. philipp@scrapno4

    philipp@scrapno4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    26.12.05
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.05   #11
    ach meine güte soooo kleinlich. wo war noch mal der "warum sind mm bässe so beliebt"- thread? *g*
     
  12. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 25.08.05   #12
    ... jetzt unterstelle mir nicht, ich hätte geschrieben, ich würde keine W-Bässe mögen.
    Es gibt definitiv Leute, die keine Warwicks mögen.
     
  13. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 25.08.05   #13
    meine wenigkeit :)
     
  14. philipp@scrapno4

    philipp@scrapno4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    26.12.05
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.05   #14
    entschuldige, wollte die nix unterstellen. auch nicht überstellen oder danebenstellen.

    genauso wies leute gibt, die mit fender (kopfplatte), music man (ovales inlay, korpusform zB bongo), bc rich (hmpf..) oder gibson (korpusform les paul) einfach nix anfangen können :) und warwick hat nun mal tlw. seeeehr eigenwillige designs, die gefällen können oder nicht. aber zugegeben, einfach machen sie einem es nicht immer (stryker, buzzard *g*)
     
  15. Torsten Haberlah

    Torsten Haberlah Offizieller Produktspezialist Warwick

    Im Board seit:
    03.06.05
    Zuletzt hier:
    24.12.05
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 26.08.05   #15
    Hallo,
    der Warwick Profet 5.1 kann je nach Vorhandensein der Lautsprecher sowohl mit
    4 Ohm Wiederstand laufen als auch mit 6, 8 oder mehr. Die geringste Ohmzahl die die
    angeschlossenen Lautsprecher haben sollten ist bei 4 Ohm, hier ist dann auch die Leistungsausbeute optimal. Wenn die Box oder die Boxenkombination 8 Ohm aufweist
    geht das natürlich auch sehr gut allerdings kann der Amps dann nicht mehr seine volle
    Leistung abgeben, etwa 2/3tel der 500 Watt RMS stehen dann zur Verfügung.
    Dies ist allerdings nicht nur bei Warwick Amps so sondern betrifft jede Amp Box
    Kombination. Die meisten Amps in diesem Bereich laufen an 4 Ohm stabil und mit
    optimaler Leistungsausbeute.

    Torsten
     
Die Seite wird geladen...

mapping