LAME - MP3: Bester Kompromiss aus Grösse und Qualität

von bliss, 22.07.10.

Sponsored by
QSC
  1. bliss

    bliss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.06
    Zuletzt hier:
    20.04.20
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.10   #1
    Hallo.

    Ich würde von euch mal gerne ein paar Erfahrungen bezüglich MP3 (vorzüglich mit LAME) hören,
    was ist eurer Meinung nach der beste Kompromiss aus Qualität/Größe?

    Normalerweise komprimiere ich direkt von CD als 320kbps cbr, joint-Stereo.
    würde vielleicht ein vbr zwischen 192-320 auch ausreichen oder besser 224-320 oder so?

    Hauptsächlich natürlich Rock, Metal
    Bei manchen MP3s die stärker komprimiert sind hören sich die Becken und generell Höhen immer schwammig und Blechig an (ich sag immer, ich kann die komprimierung hören)

    Danke,
    bliss
     
  2. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 22.07.10   #2
    Hi,

    natürlich fragst Du nach Erfahrungen anderer. Aber die beste Erfahrung und Deine Frage beantworten Sich am besten, wenn Du es einfach mal selber ausprobierst. Geht i.d.R. auch schneller, als auf Antworten zu waren. Denn was dem einen ausreicht, ist für den anderen schlechter Sound.

    Grüsse,

    Pars_ival
     
  3. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    26.01.21
    Beiträge:
    2.926
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Kekse:
    17.026
    Erstellt: 27.07.10   #3
    Muss es denn mp3 sein? Es gibt auch verlustfreie Kompressionsverfahren, z.B. FLAC.

    Das tolle an mp3 ist ja, dass es jeder hat, man es überall abspielen kann und die Dateien ziemlich klein werden. Um die audiophilen ging es da auch nie.
     
  4. Captain-P

    Captain-P HCA Gehörschutz HCA

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    23.01.21
    Beiträge:
    2.345
    Kekse:
    19.775
    Erstellt: 27.07.10   #4
    192 vbr mit dem aktuellen Codec reicht ganz sicher (!) für 99 % aller Stücke und 99% aller Menschen wirklich aus...
    Heutzutage sind alle Codecs (MP3, OGG, AAC ... etc..) bei 192 aufwärts transparent (also kein Unterschid zum Orginalmedium - in vielen Blindtests bestätigt)
    Wichtig ist eben den aktuellen Codec zu nehmen .... und nicht irgendeinen - am besten hier: http://www.rarewares.org/mp3-lamedrop.php

    Falls du diesbezüglich mehr Infos brauchst, dann bist du hier richtig: http://www.audiohq.de/

    Und falls Platz eh keine Rolle spielt, dann wie schon von 901 gepostet: Looseless

    LG - CP
     
  5. Merowinger110

    Merowinger110 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.08
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    1.371
    Kekse:
    5.438
    Erstellt: 27.07.10   #5
    Bisher habe ich LAME mit einer konstanten Bitrate von 192 kbit/s kodieren lassen.

    Bei der Wikipedia habe ich aber gelesen, dass VBR 2 eine bessere Qualität liefert, seitdem kodiere ich damit.
     
  6. Captain-P

    Captain-P HCA Gehörschutz HCA

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    23.01.21
    Beiträge:
    2.345
    Kekse:
    19.775
    Erstellt: 27.07.10   #6
    Qualität würde ich einfach per Hand auf 0 setzten, dauert länger bietet aber das beste Ergebnis (wobei wohl niemand zu 2 einen Unterschied hören würde - blos für die Paranoia) ... und VBR sollte schon sein ;)
     
  7. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    26.01.21
    Beiträge:
    2.926
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Kekse:
    17.026
    Erstellt: 27.07.10   #7
    Freud´scher Verschreiber, heh? ;)
     
  8. Captain-P

    Captain-P HCA Gehörschutz HCA

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    23.01.21
    Beiträge:
    2.345
    Kekse:
    19.775
    Erstellt: 27.07.10   #8
    Hehe .. genau :great:
     
  9. Reflex

    Reflex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Beiträge:
    3.991
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    14.517
    Erstellt: 30.07.10   #9
    hallo,

    wie verwendet man denn nun diesen lame-codec?

    ich kopiere meine CDs mit dem media player in windows 7 auf den rechner... welchen codec verwendet denn der, und wie kann man den wechseln?
     
  10. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 30.07.10   #10
    Der Mediaplay nutzt wahrscheinlich den Fraunhofer Codec. LAME gibt es "einzeln" als DLL-Datei, aber muss man dann irgendwo einbinden können. Der Media Player kann das nicht. Bzw. kann man das wohl auch alles per Komammnodzeile machen, dass ist mir aber auch zu nerdig ;)

    Ich benutze WinLAME. Das ist ein schlichter, übersichtlicher Konverter, kann auch CDs rippen, und nutzt den LAME-Codec.

    Ich bin mir auch irgendwei oft unsicher, was ich jetzt am besten für Einstellungen nehmen soll. KOmisch finde ich ja eigebntlich, dass es keinen 2-Pass-VBR gibt. Eine optimale VBR-Kodierung (bzw. ist das dann ABR) brauht doch eigentlich immer zwei Durchgänge, zumindest wenn man eine definitive durcschnittliche Zielbitrate haben will. Aber LAME ist da ja offenbar gar nicht drauf ausgelget und funktioniert ganz anders.
     
  11. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    3.015
    Kekse:
    11.126
    Erstellt: 30.07.10   #11
    ars ultima hat ja schon eine Softwaremöglichkeit genannt, alternativ empfehle ich CDex. Das Programm ist absolut selbsterklärend, man kann verschiedene Kompressionsverfahren verwenden (standardmäßig ist MP3 mit dem LAME-Codec voreingestellt) und das ganze ist Freeware.

    Einen Download ohne Anmeldung gibt es z.B. hier:

    # http://cdex.softonic.de/
    # http://www.pcwelt.de/downloads/multimedia/mp3_sound/sound-tools/52465/cdex/

    Ich verwende übrigens eine Kompression von 192kbit/s.
     
  12. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    26.01.21
    Beiträge:
    2.926
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Kekse:
    17.026
    Erstellt: 30.07.10   #12
    Den Lame gibt s auch als Kommandozeilenversion. Den kann man sich dann einfach aufs Desktop legen und Dateien mit der Maus draufschieben. Das resultierende mp3 wird im selben Verzeichnis abgelegt. Works fine for me.
     
  13. Reflex

    Reflex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Beiträge:
    3.991
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    14.517
    Erstellt: 30.07.10   #13
    danke für die tips.

    am media player finde ich halt ganz angenehm, dass gleich alle titel und auch das albumcover richtig angezeigt werden.
    ich nutze ihn allerdings nur zum rippen von CDs (mit 256 kb/s), zum verwalten und abspielen meiner sammlung nehme ich die media jukebox 8 von j river.
    das ist eine ältere version, die leider nicht mehr die CDDB datenbank nutzen kann, dafür aber unglaublich übersichtlich ist, und v.a. nichts unnötiges eingebaut hat.

    meint ihr denn, dass der lame codec wirklich eine hörbar bessere klangqualität liefert als der frauenhofer codec?

    was ist dann z.b. mit cubase, das verwendet ja auch den frauenhofer codec zum erstellen von mp3s.
    kann man auch in cubase den codec wechseln?
     
  14. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 30.07.10   #14
    Geht mit WinLAME auch, über freedb.org.

    256kbit/s ist jetzt ja schon eine ordentliche Bitrate, da ist es dann wohl auch nicht mehr so relevant. Probiere es ansonsten doch einfach im Direkt-Vergleich aus.
     
  15. Reflex

    Reflex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Beiträge:
    3.991
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    14.517
    Erstellt: 30.07.10   #15
    ja, könnte ich mal machen.
    wobei, wenn ich bei 256 kb/s keinen unterschied zum original hören kann, dann wird wohl die frage des codecs eher nebensächlich sein.

    denn besser als "kein unterschied" wäre ja nur, wenn die mp3 besser klingen würde als das original, und ich denke das kann man eher ausschließen :D
     
  16. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 30.07.10   #16
    Subjektiv wäre das sogar theoretisch möglich. Schallplatte und Röhren-Verstärker (ich rede jetzt von Hifi, nicht von Gitarren) klingen objektiv auch schlechter als CD und Transistor, und trotzdem mögen manche deren Klang lieber. Ich habe es bisher aber noch nicht erlerbt, dass jemand die durch MP3 empfundene Klangverschlechterung gut findet :) Also wenn deine MP3s jetzt so gut klingen, dass du keinen Unterschied zur unkomprimierten Version hörst, und dir auch die Dateien nicht zu groß sind, dann brauchst du dir auch keine Gedanken um einen besseren Codec machen.
     
  17. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    26.01.21
    Beiträge:
    2.926
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Kekse:
    17.026
    Erstellt: 30.07.10   #17
    Bei 128kBit auf alle Fälle. Andere Bitraten habe ich nicht systematisch ausprobiert.
     
mapping