Lang haltbare Saiten

von Bassistenschwein, 29.12.07.

  1. Bassistenschwein

    Bassistenschwein Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    15.10.16
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 29.12.07   #1
    Hi,
    Bis jetzt hatte ich auf meinem Sangberg 5-Saiter immer Saiten < 25 € (Warwick/GHS/Sandberg).Die klangen alle grundsätzlich gut, aber besonders der Slapsound geht mir etwas zu schnell verloren, deshalb such ich nach Saiten die möglichst lang wie (relativ) neu klingen. Lohnen sich diese teureren von Warwick/Elixier etc?
    Ich habs mit der Sufu versucht, aber fast in allen saitensuchethreads kommen irgendwo die Stichwörter "Slap" und "haltbar" vor.
     
  2. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 29.12.07   #2
    Ich spiele jetzt seit 3 oder 4 Monaten die Warwick EMP und bin sehr zufrieden damit.
     
  3. snook

    snook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    925
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.872
    Erstellt: 29.12.07   #3
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Elixir-Saiten den höhenreichen SOund ziemlich lange behalten und auch sehr angenehm zu spielen sind.. sie sind halt fast doppelt so teuer wie "normale" Saiten, aber einen Versuch sollte es wert sein.
     
  4. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 29.12.07   #4
    Mit Elixier sollte man aber nicht slappen oder "Pleken" weil meiner Erfahrung nach die Beschichtung, die die hohe Lebensdauer nunmal erzeugt, schneller abnutzt. Warwick EMP will ich mir auch als nächstes holen, nen Versuch sollt's auf jeden Fall Wert sein.
     
  5. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 29.12.07   #5
    es sind immer noch black labels für um die 20,00 im handel!
    ich spiele sie immer noch auf meinem fortress mm. die emps als reserve.
     
  6. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 29.12.07   #6
    Mit den Elixirs, die damals auf meinem Ibanez standardmäßig draufwaren, war das kein Problem. Als ich mir vor kurzem jedoch wieder welche geholt hab, hat's die Beschichtung nur so runtergefitzelt.
    Wie is das mit Polywebs und Nanowebs? Sind die Nanos die Nachfolger von den Polys mit dünnerer Beschichtung oder wie is das?
     
  7. Bassistenschwein

    Bassistenschwein Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    15.10.16
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 30.12.07   #7
    3 oder 4 Monate is ja schon mal schön, aber mich würde mal interessieren wann die dann wirklich runtergespielt sind.

    die black labels hatte ich zwar mal auf meinem Ibanez, allerdings hab ich die kaum noch in erinnerung (weder postitiv noch negativ).
     
  8. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 30.12.07   #8
    @bassistenschwein: bl -> steely, recht höhenbetont, lange standzeit, mittlere steifigkeit, rauhe oberfläche.
     
  9. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 30.12.07   #9
    sind die EMPs von Warwick eigentlich auch so fingerabfeilend wie die normalen Black Labels oder sind die etwas glatter?
     
  10. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 30.12.07   #10
    man spürt schon deutlich, dass solider draht unter der beschichtung ist. deutlich stärker als nanos.
    fingerabfeilend ist relativ. ich spiele seit rd. 3 1/2 jahren (wieder) regelmäßig (also praktisch jeden tag) und halbwegs bis recht intensiv. bl praktisch durchgehend auf meinem fortress mm. ohne dicke hornhaut (da bilden sich m.e.n. ohnehin nur blasen drunter) und ohne "verletzungen". und beim wiedereinstieg hatte ich nur dieses eine instrument.
    wer richtig draht auch im sound haben will, sollte u.u. die bl nicht links liegen lassen. obwohl es nicht so mein metier ist (ich kannes nicht vernünftig :o ), finde ich sie für slap´n pop richtig gut.
     
  11. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 30.12.07   #11
    Die sind schon was für Männer!:D

    Die EMP lassen sich mit den Rotosounds vergleichen, halten ihre "Drahtigkeit" aber wesentlich länger.
     
  12. Artus

    Artus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    10.03.13
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    271
    Erstellt: 30.12.07   #12
    bei mir löst sich die beschichtung auch durch finger-spiel spätestens nach 1nem monat, aber ich mag elixir einfach...
     
  13. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 31.12.07   #13
    naja, war eher bildlich gesprochen...ob red labels, black labels oder ähnliche, da hab ich keine probleme mt der hornhaut, nur dieser mords-grip beim sliden nervt ein wenig. geil klingen die blacks allemal..
     
  14. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 01.01.08   #14
    die black labels sind schon ziemlich haltbar...
    extremer gehts dann ncoh mit den "ritter swordsteels"
     
  15. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 01.01.08   #15
    Jau, volle Empfehlung der Black Labels! Spiele selber in einer Indie Funk Rock Band und mir fehlt es nun seit ca 2 Monaten nicht an Höhenbrillianz! Ich spiele aber tagsüber eig. fast nie. Nur in Orchesterproben oder Bandproben!
    Super Saiten!
     
  16. Bassistenschwein

    Bassistenschwein Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    15.10.16
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 02.01.08   #16
    was is eigentlich mit solchen Pflegemitteln? Bringt das was? bzw sind die überhaupt für Bassaiten oder nur für Eierschneider (nich dass die Flasche nach zwei Saiten leer ist :o)?
     
  17. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 02.01.08   #17
    hinsichtlich der haltbarkeit? m.e. nix.
     
  18. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 02.01.08   #18
    Mein Musikalienhändler meinte, Ibanez würde werkseitig D´darrios aufziehen. Vielleicht kommt daher der Unterschied.
     
  19. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 02.01.08   #19
    D'Addario, wenn schon ;) . Und da vertut sich dein Musikalienhändler. Vielleicht hat er sich auf die Gitarren bezogen, das weiß ich nich, aber die Bässe werden auf jeden Fall mit Elixir ausgestattet (ich glaube alle außer den GSR-Modellen).

    Und die genannten Elixirs waren ewig haltbar. Hab sie erst runter als mir ne Saite gerissen is und das war nach 6 Monaten (sie klangen immer noch). Die neuen Nanowebs kommen mir allerdings nich wieder auf den Bass. Die fand ich einfach schwach.
     
  20. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 02.01.08   #20
    Das stimmt so generell nicht, wobei sich die Aussage sicher auf so ein Kram wie "Fast Fret" bezieht. Wobei bei empfolener Anwendung die Haltbarket der Saiten hier auch verlängert wird. Das liegt aber daran, dass man die Saiten nach jedem Spiel abwischen soll ^^

    Allerdings gibt es auch andere pflegemittel die eher reinigungsmittel sind, und dadurch die haltbarkeit der saite verlängern. Das ist sozusagen der selbe effekt wie ultraschallgerät oder Auskochen! So gesehen könnte man dann auch sagen das die Haltbarkeit nciht wirklich verlängert wird :o
    Saitenreinigungsmittel sind also ein gewisser Luxus den man sich gönnen kann.
    Fast Fret ist was anderes, dessen sinn muss jeder selbst herausfinden.
    Manch einem ist die Handhabung mit dem Zeug angenehmer, manch einem fehlt dann die kontrolle über die Saiten....
     
Die Seite wird geladen...

mapping