Lehre als Gitarrenbauer

von Blacky, 15.02.05.

  1. Blacky

    Blacky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    15.10.16
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    151
    Erstellt: 15.02.05   #1
    Hi leutz

    würde nach meinem fachabi (abschluss 2006) gerne eine lehre als (e)-gitarrenbauer machen, nur ist es wirklich schwer dazu etwas zu finden.
    Und zwar wollte ich fragen ob es den beruf E-gitarrenbauer gibt oder ob das immer über eine klassische lehre als zupf und streichinstrumentenbauer läuft.
    Außerdem wollte ich euch fragen ob jemand ne mgl kennt wo man vieleicht so eine lehrstelle finden kann (am besten in bayern). Ich hab mich bis jetzt mal bei warwick informiert ob die solche lehrstellen anbieten und bekomme hoffentlich bald eine antwort.

    danke schonmal im vorraus

    Gruß Blacky
     
  2. Salomon

    Salomon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.03
    Zuletzt hier:
    7.02.14
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.05   #2
  3. Blacky

    Blacky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    15.10.16
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    151
    Erstellt: 15.02.05   #3
    Dacht ich mir fast. Ich denk das ist ein problem dieses berufszweigs, denn wieso gibt es keine beruf der sich e-gitarrenbauer nennt.
    Aber trotzdem lasst bitte noch bissle was hören:

    Gruß Blacky
     
  4. Chris Ryan

    Chris Ryan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Neumarkt i. d. Opf
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    187
    Erstellt: 15.02.05   #4
    ..ich weiss is ne dämliche Frage aber warum willst du den Beruf lernen? ..Selbständig machen...Angestellter? Ein Freund von mir baut E-Bässe. Der ist Schreinermeister.
    Treff mich am Freitag mit dem Chef von Schaller..der kennt eigentlich alle die Gitarren herstellen..werd den mal Fragen. Dauert aber bis Samstag bis ich ne Antwort habe. Falls ichs verschwitz, schick mir bitte ne PN...
    Bye
     
  5. Blacky

    Blacky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    15.10.16
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    151
    Erstellt: 15.02.05   #5
    Ich möchte gitarrenbauer werden weil ich sehr gerne mit holz arbeite und mein leben durch musik sehr bereichert worden ist, außerdem finde ich es toll jemanden eine gitarre genau nach seinen wünschen zu bauen. Ob ich mich damit selbständig mache weis ich nicht aber im mom könnte ich mir vorstellen in irgendeinem costumshop (wie z.b warwick) zu arbeiten.
     
  6. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 15.02.05   #6
    Hast du dir das auch sehr gründlich überlegt? Ich persönlich halte das nicht für eine sehr sinnvolle Idee. Immerhin musst du dir damit alles finanzieren und dir erst mal einen Namen machen, bevor du Instrumente in Custom-Shop Preisen verkaufen kannst. Und so viele Leute gibt es auch wieder nicht die eine Custom Shop wollen und viele von ihnen laufen eben zu renommierten Leuten wie z.B Siggi Braun.
     
  7. Blacky

    Blacky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    15.10.16
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    151
    Erstellt: 15.02.05   #7
    tja ein risiko ist leider immer dabei : ) deswegen meinte ich ja erstma als angestellter arbeiten und dann weiter sehen.
     
  8. AlBundy

    AlBundy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Stuttgart City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 15.02.05   #8
    Hm wie stellt man sich den beruf vor?
    wie schreiner oder? braucht man dazu Abi?

    Naja ich hab neulichmal was über nen Amerikaner gehört der aus alten Holz-Klobrillen e-gitarren gemacht hat!, die gingen ab =) der kerl ist heute 76 und jeder in seinem dorf hat eine handgemachte e-klobrillen gitarre

    also wenn du ne gute idee hast und dich irgendwie selbstständig machen kannst :D
     
  9. Blacky

    Blacky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    15.10.16
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    151
    Erstellt: 15.02.05   #9
    Eigentlich geht es mir garnicht darum mich sofort selbständig zu machen sondern erstmal darum eine Lehrstelle dafür zu finden. Also vieleicht fällt jemandem noch etwas zu einem gitarrenbauer oder costumshop in bayern ein.

    gruß Blacky
     
  10. Lynx

    Lynx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    8.03.12
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    22
    Erstellt: 15.02.05   #10
    Ich will dir ja nicht deine Träume zunichte machen, aber dir ist klar das Zupfinstrumentenmacher ein Beruf ist, für den es sehr wenig Lehrstellen gibt ? Laut der Arbeitsamtwebsite, gibt es gerade mal 2! Ausbildungsstellen in ganz Deutschland. Davon wird bei einer sogar eine abgeschlossene Tischlerlehre gewünscht. Entsprechend wird wohl die Nachfrage nach handgefertigten Instrumenten sein, wenn es auch eine 1000€ Martin,Taylor oder was weiss ich tut.
     
  11. patrice

    patrice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    865
    Ort:
    Melchnau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    350
    Erstellt: 15.02.05   #11
    Da ist ein bisschen was von Gitarrenbauer:

    http://www.akustik-gitarre.com/archiv/old/wiewird.htm

    Weiss nicht ob du es schon gesehen hast oder es dir hilft, aber ich würde mal im Internet suchen, ob jemand der Gitarrenbauer ist, bei dir in der Nähe wohnt, unten habe ich einen Link zu solchen die Gitarrenbauer sind (nach unten scrollen auf der Site):

    http://www.gitarrissimo.de/links.html

    Auf jeden Fall sollte man etwas wagen, denn wer nicht wagt, gewinnt schlussendlich auch nicht!

    Wen'de halt Gitarrenbauer nicht lernen kannst, bevor du klassischer Zupf- und Streichinstrumentenbauer bist, dann musst du sagen:

    Ich mach's nicht - oder ich mach's und werde dann Gitarrenbauer ;)
     
  12. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 15.02.05   #12
    schreib doch einfach mal (kleinere) gitarrenwerkstätten an. zerberus ist zum beispiel in speyer( ist doch bayern, oder) oder an siggi braun kannste ja auch einfach mal schreiben. die geben dir vielleicht (oder eher sehr wahrscheinlich) nicht direkt ne ausbildungsstelle, aber vielleicht sagen sie dir, wie ihr werdegang aussah. pagelli sind noch in der schweiz. ist ja auch nicht die welt je nachdem wo du in bayern lebst... such einfach nach gitarrenwerkstätten in deiner weiteren umgebung und quatsch die mal an. wenn du ne richtig gute ausbildung haben willst, solltest du ne geigenbauerlehre in italien machen. hab gehört, dass wäre das beste was du machen kannst, auch wenn du eigentlich e-gitarren baun willst

    MfG
     
  13. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 15.02.05   #13
    An die "kleinen" Gitarrenbauer würde ich mich da nicht wenden, denn die haben vermutlich so viel Stress, dass sie sich das gar nicht "leisten" können jemanden "auszubilden".

    Den Beruf E-Gitarrenbauer als solches gibt es nicht. Wenn man das Ganze realisitisch sieht muss man eben gut mit Holz umgehen können, kreativ sein, auf Menschen zugehen können und am Ende auch alles richtig machen ;).
    Eine E-Gitarre bauen ist nicht das Problem, das Problem liegt darin es schnell, zuverlässig und vor allem fehlerfrei zu machen und das können die wenigsten.
     
  14. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 16.02.05   #14

    Du vergisst nochwas: damit Geld machen zu können.

    Nik Huber sagte vor nem halben Jahr in nem Interview, dass er sich mit dem Gitarrenbauzeug extrem knapp über Wasser halten kann.

    Wenn sowas shcon der werte Herr Nik sagt, kann man sich in etwa ausmalen, wie hoch die Chancen sind, dass man mit sowas richtig Geld machen kann.
     
  15. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 16.02.05   #15
    Dann zitier ich dazu gerade mal Siggi Braun, zumindest in etwa ist schon ein bisschen länger her:

    "In Deutschland gibt es in etwa 200 Menschen die in der Lage sind eine richtig gute E-Gitarre zu bauen. Ca. 20 davon machen es u.a. beruflich aber nur ~5 können davon auch leben."

    Das ist wie gesagt nicht wörtlich zitiert aber so in etwa hat er es gesagt.
    Nur durch reinen E-Gitarrenbau zu leben ist schwer, sehr schwer.
     
  16. VisionaryBeast

    VisionaryBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 16.02.05   #16
    Also wenn du nen Beruf mit E-Gitarren haben willst bleibt noch der Weg des Einzelhandelskaufamnns-> Gitarrenshop ;) oder eben Rockstar(oder andere Richtung)*fg*
     
  17. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 16.02.05   #17
    naja das mit den kleineren gitarrenbauern war ja auc nicht als ausbildungsstellentip gemeint, sondern eher so als tipquelle (scheiß wort), wie man's angehen kann.
    in einer der letzten G&B stand von Siggi aber auch, dass sein auftragsbuch wohl bis juni 05 gefüllt wäre und er deswegen relativ gelassen in die zukunft blicken kann und sogar drüber nachdenlt einen qualifizierten mitarbeiter einzustellen. okay. er wird wahrscheinlich keinen azubi aufnehmen, der noch absolut keine ahnung hat. obwohl wer sollte qualifizierter sein, als der selbst ausgebildete "frischling"
    naja wie auch immer. wenn man sich mal überlegt, dass man die gitarren später für ca. 2000€ verkaufen wird und vielleicht eine woche an einer gitarre arbeitet, die materialkosten und alles abzieht, bleibt da nicht sehr viel... vor allem muss man sich eben erst den namen machen um solche preise auch zu rechtfertigen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping