leichte, akkordlastige lieder auf der a-gitarre

von schmuggla, 26.09.07.

  1. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 26.09.07   #1
    hallo ihr lieben :)

    jetzt kommt erstmal die provisorische entschuldigung dafür, falls es einen ähnlichen thread wie diesen schonmal gegeben hat, natürlich habe ich die suchfunktion benutzt, jedoch bin ich nicht fündig geworden :rolleyes:

    zum eigentlichen thema:

    nachdem ich nach dem klavierspielen mit dem schlagzeug angefangen habe und dann mit gesang bin ich nun fleissig daran gitarre zu spielen! es macht mir sehr viel spass und die dadurch unterstütze musikalische entwicklung meinerseits weiß ich zu schätzen!
    abgesehn davon, dass ich gerne spiele, will ich garnicht "gut" werden - ich will "schön" spielen und meinen spass daran haben - um dies jedoch umzusetzen brauche ich lieder die ich spielen kann - dies knüpft nahtlos an das topic an:

    leichte, akkordlastige lieder auf der a-gitarre :)

    neben sachen von social distortion und brighteyes hab ich mir auch schon sachen von boxcar racers rausgesucht, jedoch sind dies im großen und ganzen ziemlich wenig songs - ich hoffe ihr könnt mir ein paar liedtitel nennen - die tabs dafür find ich dann schon!

    danke im vorraus

    der neue, schmuggla
     
  2. GitarrenEd

    GitarrenEd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    13.01.10
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.07   #2
  3. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 26.09.07   #3
    Das ist wieder ein Fall, "Das Ding" zu empfehlen - davon gibt es zwei Teile mit je rund 400 Liedern - und da stehen nur die Akkorde drin - und man kann davon eben die spielen, die man kennt :D
    http://www.amazon.de/Das-Ding-Kultl...7844500?ie=UTF8&s=books&qid=1190815093&sr=8-1
    Hat den weiteren Vorteil, dass man hinten eine riesige Grifftabelle drin hat, falls mal irgendwelche Akkorde fehlen sollten ;) Kostet leider schon ein bissel was, ist aber einer meiner treuen Begleiter (ich habe auch Teil 2, aber Teil 1 beinhaltet mehr Lieder, die ich kenne) :)

    Aber das Lagerfeuerdiplom ist auch sehr nett :D
     
  4. Desperados

    Desperados Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    7.06.12
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 26.09.07   #4
    CCR (Creedence Clearwater Revival) "Bad Moon Rising" .
    Ist super simpel.
    Nur 3 Akkorde "D-A-G".
    Hier ne Anleitung zum spielen.
    Nicht die Beste aber es reicht für dieses Lied.
    Gruß Despi
     
  5. punky89

    punky89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    26.11.07
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.07   #5
    Hui, da gibts viiiiel..
    Kennst du What's up? von 4 Non Blondes? A, Hm, D, oder, falls du noch keine Barregriffe kannst, G, Am, C
    Knocking on Heavensdoor, Blowing in the wind von Bob Dylan
    Wonderwall, Stand by me, Little by little, Don't look back in anger von Oasis

    ...

    Hoffe das reicht dir mal für den Anfang, falls du noch mehr möchtest, nur melden.
    lg
     
  6. Lynx

    Lynx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    8.03.12
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    22
    Erstellt: 26.09.07   #6
    Good Riddance von Green Day
    74,75 von The Connells

    sind relativ einfache Songs und auch jedem bekannt.
     
  7. BLurreD

    BLurreD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Siegen,NRW; nähe Köln.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 26.09.07   #7
    "About a girl" von Nirvana.

    Sehr sehr einfach.
     
  8. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 26.09.07   #8
    Ich weiss, dass Peter Bursch hier gern gedisst wird ;), aber seine Liederbücher sind nach meiner Ansicht ganz hervorragend zusammengestellt.

    Das DING (beide Bände) ist natürlich auch absolut unverzichtbar.

    Wenn man durch Musik-Hören noch kein grosses Repertoire hat, sollte man Bücher bevorzugen, in dem die Melodien mit Noten festgehalten sind - dann kann man sich auch mal Sachen erarbeiten, die man noch nicht kennt.

    Nach einzelnen Stücken zu fahnden, ist imo Quatsch. Es gibt Millionen von Stücken, die man spielen kann.
     
  9. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 26.09.07   #9
    tach,
    grad eben hab ich im Thread "Akkorde,Akkorde..." bemängelt, dass die neuen aufstrebenden Gitarristen immer fauler werden und gerne alles aufs Brot geschmiert bekommen hätten,.... Jungs, Gitarre spielen ist was anderes als sich im Internet alles vorbeten zu lassen, sich das in irgendeinem Programm ausgeben zu lassen und dieses dann stumpfsinnig zu üben !

    Erstmal, welche Musik wollt ihr spielen, wer spielt solche Musik, WIE spielt er die, was ist das charakteristische und dann setzt man sich hin und probiert es,..... ohne irgendwelche tabs oder gp-Dateien,.... das ist echt krank....

    sorry
     
  10. schmuggla

    schmuggla Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 26.09.07   #10
    hey foxytom,

    ich will kein virtuoser gitarrist werden und auch nicht den begriff "schön" neu definieren - ich will nur spielen, also lass deine schlechte laune woanders aus!

    mfg

    edit: abgesehn davon lassen sich charakteristika nur durch ein gewisses grundwissen beschreiben und somit entwickeln - wer das nicht hat (ich bin einer davon) kann nix erreichen :)
    und genau dies versuche ich grade zu erlangen - abgesehn davon schreib ich schon (mit meinen 19 akkorden die ich kenne^^) eigene lieder :) toll oder?! damit ich aber neue ideen bekomme versuch ich andere lieder zu spielen!

    eine frage: wie hast du gitarre spielen gelernt?!
     
  11. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 27.09.07   #11
    Hm, also irgendwie kann ich foxytom schon verstehen. Bin auch noch einer von den Leuten, die sich mit Musik beschäftigt haben, bevor es das Internet gab und so. Bass spielen habe ich gelernt, indem ich mir Platten (ja, das waren teilweise wirklich noch diese altmodischen Dinger aus Vinyl!) von meinen Lieblingsbands angehört habe und dann versucht habe, das Gehörte mehr oder weniger nachzuspielen. tabs gabs in den seltensten Fällen. Wenn jemand sowas hatte, waren das begehrte "Tauschobjekte".

    Ich erzähl das nicht, um von "früher" zu schwärmen oder sonstwas. Ich denke nur, dass man doch eigentlich lernt ein Instrument zu spielen, weil man bestimmte Sachen im Hinterkopf hat, die man gerne "auch spielen können" möchte. So nach dem Motto "hey, der Riff von Song XY ist geil. Wie geht der?" Das ist dann der Ansporn, zu üben. Oder jedenfalls war/ist das für mich so.

    Wenn nun jemand kommt - wie es hier dauernd geschieht - und fragt: "Was soll ich spielen??????" finde ich das halt manchmal ein wenig merkwürdig. Wenn man als erwachsener Mensch jemand anders fragen würde "Was soll ich anziehen? Welche Bücher soll ich lesen? Welche Filme soll ich mir anschauen? Welchen Wein soll ich trinken?" würden das die meisten Leute doch auch komisch finden, oder? Das provoziert dann schon mal Reaktionen wie die von foxytom.

    Auf der anderen Seite lernt man als Musiker auch viel dadurch, dass einen andere auf interessante Musik hinweisen. "Hast du schon Gitarrist/Sänger/Band soundo gehört?..." In diesem Sinne verstehe ich jetzt mal diesen Thread. ;)

    @schmuggla: Kommt immer drauf an, was für Musik du selbst magst und in welche Richtung du gehen willst. Für die Kombination "Gitarre + Gesang" bietet sich stilistisch natürlich erstmal alles in Richtung Folk, Country, Rockballaden an.

    Je nach Geschmack könnte ich zum Beispiel Songs von Bob Dylan, Joan Baez, Johnny Cash und Co. empfehlen. Eine meiner Lieblings-Akustiknummern ist der "Folsom Prison Blues" von Johnny Cash. Da kannst du im Prinzip sogar die Original-Leadgitarre spielen - ist nicht schwer. Creedence Clearwater ist ansonsten auch nen wirklich guter Tipp.

    Im Grunde kannst du so ziemlich alles aus dieser Ecke für dich selbst so "bearbeiten", dass du es "unplugged" vortragen kannst.

    "Dirty old town" von den Pogues fällt mir gerade noch ein. Du kannst dich aber auch mal an Songs von den Legendary pink dots versuchen. Von der Harmonik her sind so Sachen wie "Belladonna" auch nicht soo kompliziert. Musst ja nicht versuchen, die Pickings genauso wie im Original zu spielen.

    Eine weitere Möglichkeit wären Akustik-Sachen von Bruce Springsteen. "Johnny 99" zum Beispiel oder "Reason to believe" oder "Atlantic City". Alles Songs auf "We shall overcome - the Seeger-Sessons" funktionieren ebenfalls wunderbar auf einer einzelnen Gitarre - auch wenn der "Boss" sie mit großer Besetzung eingespielt hat.
     
  12. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 27.09.07   #12
    ...durch abkucken, durch probieren, durch nachspielen, durch viel Musik hören und wieder probieren... für ausgefallene Akkorde, die ich nicht abschauen konnte, hatte ich ein kleines Buch "1000 Tipps für die Gitarre", das gabs schon vor 30 Jahren und da stand alles drin, was man brauchte. Akkorde, Grundbegriffe des Instrumentes, Pflege, ein paar Skalen...
     
  13. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 27.09.07   #13
    Hm....ich denke, es gibt generell bei fast allen Arten der Kunst 2 Hauptströmungen : Die Handwerker und die Virtuosen. Klar gibt es Leute wie Jeff Healey die ohne TABs und ohne Anleitung extrem gut wurden. Und kaum einer der sich nicht wünschen würde so spielen zu können. Brauchemergarnetdrübberzuredde. Aber es gibt auch immer ein grosses Feld von Leuten denen diese totale Hingabe (z.T auch Geld und/oder Zeit) einfach nicht gegeben ist. Wenn man noch 0 kann an der Klampfe, finde ich es z.T. schwer Motivation aufzubringen, das ist halt der Effekt mit dem Berg vor dem man steht. Aber auch diese Leute können, wenn man sie unterstützt (via TABs, Internet) zu ganz brauchbaren Handwerkern werden, und irgendwann improvisiert auch so jemand, und findet seine eigene Ader. Nicht jeder ist gleich, und man sollte nie vom eigenen Standpunkt als dem einzigen ausgehen. Peace !
     
  14. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 27.09.07   #14
    aber die Motivation muss doch von Anfang an da sein???... erst wenn ich richtig motiviert bin, fange ich doch erst an, ein Instrument lernen zu wollen. Und dann setz ich mich eben auf meinen Hintern und übe drauf los, was auch immer.
    ..und geh nicht in ein Forum und jammere rum, wie ich wieder zu Motivation komme?...

    naja, ich bin halt mal der einzige auf "dieser Seite des Bildschirms" und ich nehme mir heraus, meine Meinung auch kundzutun ;) dass das nicht die herrschende Meinung sein mag, ist mir schon bewusst, aber soll ich dann garnichts schreiben, nur weil ich manche Dinge anders sehe? ;)

    Gruß
     
  15. Desperados

    Desperados Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    7.06.12
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 27.09.07   #15
    Hallo???
    Wird das hier wieder eine Grundsatz Diskussion???
    Die frage war doch eindeutig gestellt oder etwa nicht???

    Zitat:
    ...ich will "schön" spielen und meinen spass daran haben - um dies jedoch umzusetzen brauche ich lieder die ich spielen kann - dies knüpft nahtlos an das topic an:

    leichte, akkordlastige lieder auf der a-gitarre Zitat ende.

    Wäre schön wenn hier nur die Musikstücke aufgezählt würden welche leicht mit Akkorden zu spielen sind.
    Leute die ein ähnliches Anliegen haben und im Hintergrund lesen werden zu leicht von den "Welt-Gitarren-Verbesserern" verunsichert.
    Hier sollte jeder zu seinem Recht kommen einfache Stücke spielen zu dürfen.
    Sei es Uriah Heeps *Women in Black* mit nur zwei Akkorden (Am + G) oder aber auch die Cracks die nur vom schwersten überzeugt sind.
    Halt jeder so wie er mag.
    Wem es stört sollte diesen Thread meiden.
    Gruß Despi

    Edit *Lady in Black*
     
  16. Desperados

    Desperados Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    7.06.12
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 27.09.07   #16
    @ foxytom - schon mal was von dem Spruch "Appetit kommt beim Essen" gehört???
    Wenn ein Neuling nichts an der Gitarre kann ist es um so wichtiger mit schnellen Erfolgserlebnissen (leichte Stücke) seinen Hunger auf die Gitarre zu steigern.
    Mit der Zeit kommt der interessante Rest von selbst.
    Da wir auch in einer Zeit leben in der wir uns des Internet bedienen können sollte es jeder auch so halten wie er es will.
    Früher wurden Baugruben auch von zwanzig Bauarbeitern ausgehoben bis zu dem Tag an dem der Bagger Einzug hielt.
    Gruß Despi
     
  17. GitarrenEd

    GitarrenEd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    13.01.10
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.07   #17
    das Lied heißt Lady in Black ;-)

    MfG
     
  18. Desperados

    Desperados Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    7.06.12
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 27.09.07   #18
    Stimmt :great:
    Wo war ich nur wieder mit meinen Gedanken :D .
     
  19. dude88

    dude88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.07
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    196
    Ort:
    oben bei Mutti
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    421
    Erstellt: 27.09.07   #19
    "Good Riddance" von Green day...
    Wird zwar original als Picking gespielt, aber es klingt auch normal geschlagen ganz gut...
    total leicht (G,C,D ab und zu mal em)
     
  20. DamDamDam

    DamDamDam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.07
    Zuletzt hier:
    23.08.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.07   #20
    Ist das Picking bei "Good Riddance" schwer zulernen?
    Und welches sind lieder von Nirvana die man schlagen kann?
    Danke
     
Die Seite wird geladen...

mapping