Leichter Bass wg Rückenschmerzen

Simson
Simson
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.12.20
Registriert
14.11.04
Beiträge
458
Kekse
1.836
Ort
Ecke Strasbourg (F)
Mir tut seit einer Weile nach langen Proben und Auftritten der Rücken im unteren Bereich weh.
Ich habe einen recht schweren 5 Saiter und mir am Samstag bei einem Gig gegen 23.00 echt angefangen, ernsthaft zu überlegen, ob ich das Ding verkaufe und mir einen leichteren 4-Saiter zulege.

Kennt jemand extrem leichte Modelle? Verlieren die dann stark im Klang?

Danke,
Simson
 
Eigenschaft
 
VanGini7
VanGini7
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.08
Registriert
17.04.05
Beiträge
53
Kekse
26
Ort
Willerzell
Simson schrieb:
Mir tut seit einer Weile nach langen Proben und Auftritten der Rücken im unteren Bereich weh.
Ich habe einen recht schweren 5 Saiter und mir am Samstag bei einem Gig gegen 23.00 echt angefangen, ernsthaft zu überlegen, ob ich das Ding verkaufe und mir einen leichteren 4-Saiter zulege.

Kennt jemand extrem leichte Modelle? Verlieren die dann stark im Klang?

Danke,
Simson


Hallo.

Ja das Problem kenn ich auch. :( Bin eigentlich ein absoluter Sport-Muffel. Wegen dem Bassspielen hab ich dann aber angefangen zu trainieren :screwy: - die Rückenschmerzen waren zu krass.

Um an einen leichteren Bass zu kommen, musst du nicht zwangsweise auf einen 4-Saiter umsteigen.

Ich hab einen Ibanez Soundgear (5-Satier) und der wiegt knapp über 4 Kilogramm. In Kombination mit einem breiten und gut gepolsterten Gurt ist das schon ziemich erträglich.:)

Einen Bass zu finden, dessen Gewicht merklich die 4 Kilo-Grenze unterschreitet, dürfte nicht einfach sein.
 
Nullchecker
Nullchecker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.11.17
Registriert
21.08.04
Beiträge
1.701
Kekse
3.382
Ort
Mannheim
@Simson: hast du zufällig so 'nen dünnen, billigen Nylongurt?
 
Simson
Simson
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.12.20
Registriert
14.11.04
Beiträge
458
Kekse
1.836
Ort
Ecke Strasbourg (F)
Nullchecker schrieb:
@Simson: hast du zufällig so 'nen dünnen, billigen Nylongurt?

Also, er ist nicht wie der von Steve Harris, aber eigentlich breit. Kann das Auswirkungen auf den Rücken haben?
 
Nullchecker
Nullchecker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.11.17
Registriert
21.08.04
Beiträge
1.701
Kekse
3.382
Ort
Mannheim
Simson schrieb:
Kann das Auswirkungen auf den Rücken haben?

Wenn er breit ist JA...aber nur positive :D . Wie breit ist er denn ca.? Ich hab 'nen gepolsterten Ledergurt mit 8cm Breite. Der is' schon sehr bequem und der Bass war auf einmal nur noch halb so schwer wie mit dem dünnen Nylongurt.
 
Naturkost
Naturkost
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.14
Registriert
03.09.04
Beiträge
2.708
Kekse
1.145
Ort
Recklinghausen
Seit ich meinen gepolsterten Wildledergurt in 7cm breite habe, spür ich die Bässe erst nach 3-4 Stunden proben wieder ein wenig...
Gurt ist wohl das wichtigste für den Rücken..
 
L
LBB
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.07
Registriert
22.08.03
Beiträge
951
Kekse
22
Ort
Groß-Umstadt
Leichter geht kaum: http://www.basslab.de/

Aus optischen Gründen würd ich da allerdings zu nem Jazzbassmodell greifen. ;)
Und toll klingen tun die auch.
 
Simson
Simson
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.12.20
Registriert
14.11.04
Beiträge
458
Kekse
1.836
Ort
Ecke Strasbourg (F)
LBB schrieb:
Leichter geht kaum: http://www.basslab.de/

Aus optischen Gründen würd ich da allerdings zu nem Jazzbassmodell greifen. ;)
Und toll klingen tun die auch.

Sieht gut aus, 2.9Kg klingt auch gut. Aber €€€€!
Kennt jemand eine gute Gurtadresse? Evt doch Format Wohnzimmersessel, wie Steve HArris.
Simson
 
DarioVon
DarioVon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.16
Registriert
18.09.03
Beiträge
1.153
Kekse
45
hm also ich hab ewig nach nem ganz dünnen rückenunschonenden gurt gesucht..

nun hab ich einen der 2 meter lang is und 2 cm breit is ^^ ..
 
JohnniBassplayer
JohnniBassplayer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.04.19
Registriert
13.09.04
Beiträge
518
Kekse
199
Ort
daheim(zu Hause)
wie waers denn mit der langahltenderen und besseren loesung:

trainier deinen ruecken, und bau die muskulatur auf.

denn schmerzen sind ein zeichen dafuer, dass dein ruecken ueberlastet ist. da bringt ein andrer gurt auf dauer nicht sehr viel. ausserdem kann es sein, dass du schief stehst, oder der bass deine muskeln falsch oder einseitig belastet, da ist es besser wenn du eben beide seiten gleich trainierst.
das is echt mein tip. mach dein ruecken nich kaput, der is elementar. ich ahtte auch ma ne ganze zeit lang rueckenschmerzen. meine mutter ist körperpsychotherapeutin, und hat sichd as ma angeshcaut. meine gesamte untere rueckenmuskulatur war verkrampft und ueberlastet. mit ein paar teilweise schmerzvollen massagen, haltungskorrekturen und ein bisschen muskelaufbautraining hat sich das aber alles wieder gebessert.

wenn ich jetzt mein bass lang aufhab, und merk, dass es langsam anstrengend usw wird, dann acht ich ahlt besonders drauf, grade zu stehen, und den bass so zu haengen, dass mein ruecken gleichmaessig belastet wird. das hilft dann schonma
 
Noroelle
Noroelle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.10
Registriert
06.07.04
Beiträge
247
Kekse
46
Zum Thema Gurt hatten wir doch schon öfters den Link hier . Wird wohl recht angenehm sein :)
 
Nullchecker
Nullchecker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.11.17
Registriert
21.08.04
Beiträge
1.701
Kekse
3.382
Ort
Mannheim
JohnniBassplayer schrieb:
da bringt ein andrer gurt auf dauer nicht sehr viel.
Äh...darf ich fragen ob du einen Vergleich zwischen dünnem Nylongurt und breitem, gepolsterten Ledergurt hast?!

Musiker@bildung schrieb:
Zum Thema Gurt hatten wir doch schon öfters den Link hier . Wird wohl recht angenehm sein :)

Jap, den Slapstrap hab ich auch. Allerdings solltest du bei dem Gurt deinen Bass nicht gerade an den Knien hängen haben, sonst is' die Polsterung für'n Arsch (was nicht wörtlich zu verstehen is' :p :D :screwy: ).
Bei eBay gibt's die übrigens günstiger, obwohl das genauso über den Gerald Reese-Shop läuft. In meinem Fall war er sogar umsonst weil's irgendjemand verplant hat, dass ich per Nachnahme zahlen sollte...an dieser Stelle ein kräftiges AAAAHAHA, ätsch :p .
 
blackout
blackout
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.07.21
Registriert
29.11.03
Beiträge
2.339
Kekse
3.467
rücken im unteren bereich?
da hilft ein breiterer gurt auch nichts, der verteilt ja nur den druck auf der schulter, wo du ja aber eh keine schmerzen hast.
ob du jetzt wirklich ein neues instrument kaufen willst oder eher den tipp johnni befolgst musst du entscheiden.
 
fourtwelve
fourtwelve
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
22.08.19
Registriert
28.06.05
Beiträge
3.290
Kekse
14.716
Ort
Rheinhessen
Nullchecker schrieb:
In meinem Fall war er sogar umsonst weil's irgendjemand verplant hat, dass ich per Nachnahme zahlen sollte...an dieser Stelle ein kräftiges AAAAHAHA, ätsch :p .

einen solchen glücksfall genießt man STILLSCHWEIGEND und posaunt ihn nicht in einem internetforum raus, das die ganze welt sehen kann.
 
B
BassManic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.06
Registriert
10.08.05
Beiträge
13
Kekse
47
Mmmmmh, Rückenschmerzen im eher unteren Bereich......

Lass Dir von einem alten Bandscheibenopfer raten, lass das vorsorglich medizinisch auf evenuelle Schäden abklopfen und fang mit Rückentraining an. Unbedingt! Ein leichterer Bass verschiebt das Problem nur ein bisschen nach hinten und den kannst Du immer noch kaufen um den "Effekt", länger einen gesunden Rücken zu haben zu verstärken. Breiter gepolsterter Gurt ist ein Muß IMHO. Und wenn Du ein wenig Kohle aufwendest um Dir mal einen Wunschbass bauen zu lassen, gute Bassbauer "chambern" die Instrumente um Gewicht zu sparen ohne an Klang einzubüßen.

Jens
 
JohnniBassplayer
JohnniBassplayer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.04.19
Registriert
13.09.04
Beiträge
518
Kekse
199
Ort
daheim(zu Hause)
Nullchecker schrieb:
Äh...darf ich fragen ob du einen Vergleich zwischen dünnem Nylongurt und breitem, gepolsterten Ledergurt hast?!

negativ.

trotzdem ist es ja so, dass der breite, tolle, gepolsterte ledergurt, ihm die schmerzen nciht mehr zufuegt, trotzdem is das problem dadurch cniht behoben, er hatte ja vorher den duennen nylongurt. wenn man von anfang an n gescheiten gurt nimmt, dann passiert sowas auch wahrscheinlihc garnicht.
 
Simson
Simson
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.12.20
Registriert
14.11.04
Beiträge
458
Kekse
1.836
Ort
Ecke Strasbourg (F)
Breiten Gurt habe ich eigentlich, ca 7cm. Rücken hat einen Schaden - immerhin darf ich nicht fallschirmspringen - aber nicht Bandscheiben sondern Spondylolyse oder so. MAcht aber eigentlich sonst keine Probleme. Sportlich bin ich auch, laufe Marathon ohne Rückenbeschwerden und marschiere beim Bund 25km mit 10kg ohne Schmerzen. Irgendwie passt das alles nicht zusammen.
Die einfachste lösung wird sein, ich spiele nur noch kontrabaß, dann tut der rücken nicht mehr im lendenwirbelbereich weh, sondern woanders...
simson
 
schock
schock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.21
Registriert
25.06.04
Beiträge
457
Kekse
149
Ort
Garching
Bauchmuskeln trainieren. Aufrecht stehen. Aufrecht steht man dann wenn es anstrengen ist. Becken beim Stehen nach vorne kippen, Kopf hoch, aus den Knien heben. Habe bis vor einiger Zeit auch extrem viel Rückenschmerzen gehabt. JEDEN Abend 10 minuten übung... Seit dem so gut wie weg. Breiter Gurt hilft nicht viel. Eher den Bass höher hängen. muss ja nicht jeder den Ramone geben... aber da waren 5 Saiten auch eher verpöhnt...
 
Fred67
Fred67
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.08.21
Registriert
30.07.05
Beiträge
181
Kekse
73
Ort
Ulm
Also ich kann dein Problem echt verstehen. Als ich bei ´ner neuen Band angefangen habe und dort ´ne weile diesen schweren Ibanz Bass spielen "mußte" (sonst n geiles Teil) hab ich auch Rückenschmerzen gekriegt. Hab dann ´ne weile den Hohner B2A gespielt. Das ist diese Steinberger Kopie der aussieht wie ein Spaten oder ein Paddel. Klingt geil und hat auch genug Sustain mit dem durchgehenden Hals. Ist aber fast kein Holz dran wegen dem Design. Jetzt spiel ich ´nen echten Steinberger und der ist auch schön leicht (Graphithals). Aber als unser Gitarist mir kürzlich seinen Warwik mitgebradht hat, zum Testen, bin ich schier wieder zusammengebrochen. Also seit diese Erfahrung mit dem Ibanez ist das Gewicht eines Basses für mich absolut auch ein Kaufargument. (noch ein Grund warum ich den MM Sting Ray nicht so mag, aber das ist ein anderer Tread)
Fender hatte übrigens mal einen Preci im Program, mit Hohlem Körper, der sehr gut klang, gut bespielbar war und fast nichts wiegt. Hab ich aber erst ein mal in der Hand gehabt. Und dann nirgens mehr gefunden. Wenn du den wo siehst teste ihn unbedingt. Der wär was für dich.
 
C
caruso
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.09.10
Registriert
16.11.04
Beiträge
579
Kekse
272
Ort
Bremen
Gute Erfahrungen bezüglich des Gewichtes habe ich mit Tune Bass Maniac und Basscollection Bässen gemacht. Die Basscollection Teile gibt es nur noch gebraucht und die Maniacs bei Musik Schmidt in FFM auch neu.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben