leichtes schnarren der saiten ok ?

von PhilippT, 08.12.03.

  1. PhilippT

    PhilippT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.02.07
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.03   #1
    ist ein leichtes schnarren der saiten ok, oder sollte man es immer möglichst ganz korrigieren ? vorrausgesetzt die bespielbarkeit ist in ordnung
     
  2. DirkB

    DirkB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    26.07.13
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 08.12.03   #2
    Nun, ein leichtes Schnarren ist sicherlich OK. Ich finde immer, dass das Sustain nicht leiden darf. Ein Saite, die das Bundstäbchen berührt, hat davon eben weniger. Ich stelle meine Saitenlage daher immer etwas höher ein, damit es nicht so schnarrt.
     
  3. Black_Plek

    Black_Plek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    24.03.12
    Beiträge:
    1.249
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    420
    Erstellt: 08.12.03   #3
    Was für eine Frage...stell die Saitenlage doch eifnach so ein, wie es DIR gefällt. Meine Saiten schnarren beispielsweise auch, aber ich brauche die Saitenlage, um mein Zeug über's Griffbrett zu schrammeln. Spieler langsamer Machart können die Lage ruhig etwas erhöhen.
     
  4. littlewing

    littlewing Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.06
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    167
    Erstellt: 08.12.03   #4
    jo, musste halt gucken, was du gern spielst, beim slide spielen, sind manchmal dann schon ordentlich hoch,
    lw.
     
  5. Daniel Johns

    Daniel Johns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    12.03.05
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.03   #5
    bei Zerrsachen hört man es ja eh nicht, und wenns nur leicht is dann ist der sustain sicher auch ganz normal! clean hört man es aber. mußte dann halt ausprobieren obs auffällt oder nicht!
     
  6. kith

    kith Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 09.12.03   #6
    hiho,
    hab auch mal eine anfaengerfrage:
    kann sich die saitenlage im laufe des spielens verstellen, oder veraendern sich eher die saiten selbst, so dass sie die bundstaebchen beruehren?
     
  7. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 09.12.03   #7
    Naja, die Gitarre ist ja idR aus Holz... von da aus arbeitet sie schon, aber das duerfte nur minimal sein.

    Die Saiten veraendern sich auch (vor allem durch den Schweiss... boeses uebel).

    Aber am ehesten sind Aenderungen waehrend des Spielens am Spieler selbst zu suchen... du wirst nicht eine Stunde bestaendig mit dem selben Anschlag spielen.... mach dir den Spass und nehme dich auf... und spiele am Anfang und am Ende das gleiche Lied, du wirst da allein von der Lautstaerke unterschiede feststellen (und beim Attack etc. etc. etc. )
     
  8. dogdaysunrise

    dogdaysunrise HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    21.09.03
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    2.829
    Ort:
    Kansas, USA
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.295
    Erstellt: 09.12.03   #8
    Die Saitenlage veraendert sich im Laufe der Monate/Jahre meist nur deshalb, weil sich durchs Spiel (bendings, HO, PO etc.) die Bundstaebchen abnutzen.
    Die Saitenlage ist ja der Abstand Oberkante Bundstaebchen (12.Bund) zu Unterkante Saite. Das heisst im Laufe der Zeit wird sich Deine Saitenlage leicht erhoehen. Dass sich die Saitenlage durch Sattel (Nut) und Reiter (Bridge) veraendert, kann zwar auch passieren, ist aber eher selten, da ja die Bridge mit schrauben versehen ist und sich da durch den Druck der Saiten auf die bridge sich nichts so leicht verstellt und die Abnutzung der Nut ist auch sehr sehr langwierig.
    Die Saitenlage ist abhaengig von Deiner Spielart, d.h. wenn Du aggressiver spielst, sollte die Saitenlage etwas hoeher sein, als bei jemand der nen sanften Anschlag hat, wer jedoch auf Speed abfaehrt, wird sich trotz eines evtl haerteren Anschlags die niedrigst moegliche Saitenlage einstellen bzw. einstellen lassen.
    In der Regel tendiert sie so zwischen 1.2-3mm. Einige Country Gitarristen spielen diese schon sehr hohe Saitenlage von 3mm, weil diese eben recht kraeftige Haende haben. Ich habe es noch nie geschafft, gross unter 1.2mm zu gehen, da ist dann wirklich schon die Grenze erreicht, wenns denn auch nicht schnarren soll. Ich kannte mal jemand mit ner Gibson, die haben wir auf 1.15mm Saitenlage ohne Schnarren gebracht, aber das ist sher sehr selten. In der Regel liegt also so die Untergrenze bei 1.3mm.
    Wenns ein kleinwenig schnarrt, find ich persoenlich sogar nicht schlecht und passt gut zum Sound.
     
  9. kith

    kith Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 10.12.03   #9
    1.15? gibts fuer sowas ein messgeraet?
     
  10. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 10.12.03   #10
    ja, ein lineal bei dem die messwerte direkt an der kante beginnen. gibts im guten schreibwaren- oder bauwaren-handel.
     
  11. dogdaysunrise

    dogdaysunrise HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    21.09.03
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    2.829
    Ort:
    Kansas, USA
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.295
    Erstellt: 10.12.03   #11
    Also, bei diesen kleinen Maßen nützt Dir ein Lineal nichts mehr.
    Da brauchst Du entweder ne Schub- oder Schieblehre (ich weis gar nicht mehr genau wie die Dinger heißen :oops: ) oder noch besser ein Taster.
    Da Du aber selbst mit nem Taster den Abstand nicht so genau Messen kannst, habe ich mir kleine Plättchen aus Metall in den jeweiligen Dicken gegossen. Diese dann mit dem Taster nachgemessen, dann hast Du es ganz genau und dann die jeweiligen Plättchen zwischen Bund und Saite geschoben. Und Voila, wenn sie leicht dazwischen passen ohne das sich die Saite bewegt bzw. groß berührt, hast Du exact den Abstand.
     
  12. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 10.12.03   #12
    Die Sache mit den Blaettchen gibt es AFAIK auch im Autowerzeug bereich (um Zuendkerzen einzustellen).
     
  13. Chess

    Chess Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.03
    Zuletzt hier:
    17.03.13
    Beiträge:
    415
    Ort:
    Ostfriesland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    134
    Erstellt: 10.12.03   #13
    Also mich kotzt das Schnarren total an, deshalb hab ich meine Saitenlage ziemlich hoch, nun hab ich mich schon so dran gewöhnt, dass ich es am angenehmsten finde. Obs für mein Spiel gut ist weiß ich nicht.
    Auf jeden Fall finde ich nichts schlimmer als wenn ich ein Akkord im 5. Bund spiele und es snarrt.
     
  14. STRAT

    STRAT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.03
    Zuletzt hier:
    9.02.14
    Beiträge:
    388
    Ort:
    Herne (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.03   #14
    Nunja kommt halt drauf an, ob dus auch beim spielen übern amp hörst, da kommts ja schliesslich drauf an. Verzerrt fällts dann eh weniger auf. Also meiner Meinung nach ist ein LEICHTES schnarren in Ordnung, aber das muss wie gesagt jeder für sich selbst entscheiden.


    STRAT
     
Die Seite wird geladen...

mapping