Leistungsumschaltung/Class-A

von Micha303, 14.06.07.

  1. Micha303

    Micha303 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    329
    Erstellt: 14.06.07   #1
    Ich wollte mir bei Frank Finkhäuser für mein Topteil (Engl Fíreball) eine stufenlose Leistungsumschaltung gönnen.

    Zusätzlich wird ja noch eine Class A Schaltung angeboten.

    Hört sich ja alles wunderbar an,

    Class A Eigenschaften im Überblick:

    verbesserte Dynamik
    breitere Soundpalette
    einfache Bedienung
    der Ton "steht" länger
    warmer, singender Ton

    Leistungsumschaltung

    die Endstufe übersteuert schon bei Zimmerlautstärke
    die Lebensdauer der Endröhren bleibt erhalten
    für jeden Röhrenverstärker geeignet
    kein Klangverlust
    regelbare Leistung/ Übersteuerung
    optional über Fusschalter

    Wie wird das denn technisch realisiert, an die Technikverlieben hier? für Laien wie mich erklärt. Und wie schaut es mit den Nachteilen aus? Abgesehen das der Amp verbastelt ist. Was ich aber nicht so seh zumindest nicht bei der Leistungsumschaltung.

    ist eine Class A Schaltung überhaupt sinnvoll? Bzw was für ein Sound bekomm ich dann aus meinem Amp? Ob mir das gefällt würde ich dann ja nachher erst sehen.
    Seh das doch richtig das der Sound erstmal so bleibt wie er ist und zusätzlich die Class A schaltung aktiviert werden kann?
     
  2. LastR@g3

    LastR@g3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.06
    Zuletzt hier:
    30.06.16
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 15.06.07   #2
    Ich habe meinen Amp auch beim Frank ein wenig modifizieren lassen (u.a. Class A). Ruf ihn am besten einfach mal an, der erklärt dir das dann schon.

    Bei mir kann zwischen Class A/B und Class A mit einem Schalter an der Rückseite gewechselt werden. Vor allem wenn du den Amp leise spielst ist mMn Class A merklich offener und klarer. Aber ist wie immer subjektiv...

    Aber warum du eine Leistungsumschaltung haben möchtest versteh ich nicht... kann sein, dass ich irre, aber bei den neueren Amps (wozu deiner wohl zählt) kommt die Zerre aus dem Preamp, warum soll dann noch deine Endstufe zerren? Oder was erhoffst du dir von der Leistungsumschaltung?`

    Bzw. was erhoffst du dir generell von dem Umbau?
     
  3. Micha303

    Micha303 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    329
    Erstellt: 15.06.07   #3
    Natürlich kann ich ihn fragen wollte mich aber vorher schon mal infomieren, wie es technisch realisiert wird, wäre interessant. Scheint aber keiner zu wissen.

    Es ist schon ein Unterschied zwischen Master 1 bis 3

    Wollt es machen da ich zur Zeit nur zu Haus spiel, auch moderne Amps haben eine Endstufensättigung. Und der Sound verändert sich bei höhren Lautstärken.
     
  4. LastR@g3

    LastR@g3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.06
    Zuletzt hier:
    30.06.16
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 16.06.07   #4
    Also wie es mit dem Class A / Class A/B wechseln aussieht, hab ich ja geschrieben... da kommt einfach and er Rückseite ein Schalter dazu. Wie das mit der Leistungsumschaltung und vor allem dem Fußschalter dazu aussieht, weiß ich leider nicht, aber wie gesagt, diese Infos wird dir Frank auch ganz unverbindlich geben.

    Vor allem leise merkt man Class A ziemlich gut, finde ich. Wie schon gesagt, es ist irgentwie offener, klarer, differenzierter. Aber auf normaler Proberaumlautstärke merkt man es weniger. Also es ist natürlich noch ein Unterschied zu hören, aber nicht mehr so ein großer.

    Um dann nochmal auf die Endstufensättigung zurück zu kommen: Probier mal alleine den Class A Umbau aus, dann denke ich brauchste keine Leistungsumschaltung mehr... Fals du mit Endstufensättigung meinst, dass der Sound dann erst richtig druckvoll rauskommt (so empfinde ich das immer), so kann ich dir den Depht-Regler für die Endstufe nahe legen. Wenn ich meinen Amp leiser spiele, dreh ich diesen ein wenig auf und habe wieder mehr "Druck" im Bass und Mittenbereich.

    Aber ich kann dir nur empfehlen, Frank anzurufen und ihm zu sagen, was dein Amp anders können soll, bzw wofür du Anderungen haben willst. Der wird da schon nix reinbauen, was du nicht brauchst... da bin ich mir sehr sicher!

    (Und nicht vergessen, ein "verbastelter" Amp hat einen enormen Wertverlust! Auch wenn die Umbauten für dich vlt von Vorteil sind)
     
  5. Micha303

    Micha303 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    329
    Erstellt: 16.06.07   #5
    Finde eigentlich nicht der er dann verbastelt wäre, sondern sinnvoll erweitert. Der Amp erziehlt bei Ebay regelmäßig gute bis sehr gute Preise. Aber habe auch nicht vor in zu verkaufen, in ein paar Jahren vielleicht, mann weiß ja nie.

    Problem an der ganzen Geschichte ich kann das Ergebnis nicht vorher höhren, und entscheiden ob es sich für mich lohnt.

    Mich interessierte der Technische Hintergrund, was genau wie umgebaut wird um das Ergebnis zu erreichen um mir eine genaue Vorstellung zu machen.
     
  6. LastR@g3

    LastR@g3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.06
    Zuletzt hier:
    30.06.16
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 16.06.07   #6
    Ok, als verbastelt seh ich das auch nicht an, aber die meisten wollen ja die Amps so original wie möglich.

    Wegen dem technischen Hintergrund (auch wenn ich mich wiederhole), ruf am besten den Frank an, denke nicht, dass dir da hier jemand was zu sagen kann. Gibt da bestimmt auch mehrere Möglichkeiten.
     
  7. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.769
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 17.06.07   #7
    Depth-regler, sowas hab ich bei meinem Topteil auch drin, sehr sinnvoll bei kleinen Boxen. Bei niedrigen pegeln machts zwar nen hörbaren unterschied (viel mehr pumpende bässe), aber "spüren" tut mans nich.


    Das mit der Endstufensättigung bei geringen lautstärken ist so ne Sache. Laut klingt es halt auch zum großteil deshalb viel geiler als leise weil die speaker richtig durchgeblasen werden, mit so ner leistungsreduzierung ist das nicht mehr der fall, darum wird der soundvorteil wieder eingeschränkt.
    mMn ist sowas sinnvoll für amps ohne mastervolumen bei denen man die volle endstufenzerre bei proberaumlautstärke genießen will.
     
  8. Micha303

    Micha303 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    329
    Erstellt: 18.06.07   #8
    Ich glaub ich lass den Umbau auch, hab drüber nachgedacht.

    Ich will in Zukunft in einer Band spielen, da bräuchte ich des ja so wie so net.
     
Die Seite wird geladen...

mapping