Les Paul : Epiphone/Gibson

von ATK, 10.08.06.

  1. ATK

    ATK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    4.06.09
    Beiträge:
    261
    Ort:
    N ü r n b e r g
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 10.08.06   #1
    ich wollte fragen welcher unterschied zwischen einer les paul epiphone und einer les paul gibson gitarre besteht und welche der beiden besser ist.








    falls es schon so einen ähnlichen thread gibt-->bitte link reinschreiben.
     
  2. kite

    kite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.06
    Zuletzt hier:
    7.10.13
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    101
    Erstellt: 10.08.06   #2
    also gibson ist imho um einiges besser. bessere verarbeitung, (meistens) besserer sound ...
    epi ist halt ne tochterfirma von gibson und baut günstige kopien der gibson-gitarren.
     
  3. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 10.08.06   #3
    Epiphone FAQ von mir durchlesen Link unten -> man unterteilt epiphone in 3 klassen also les einfach mal ....
     
  4. LesterW.Polfus

    LesterW.Polfus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    18.10.07
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 10.08.06   #4
    Jao so stimmt das einigermassen....

    Ausserdem ist jetzt Epiphones Holzroulette offiziel:
    d.h. Gibson verwendet schonmal besseres Holz und zum rest lässt sich auch nur sagen Gibson: teuer + qualität
    Epi: günstig und teilweise für das geld gute sachen...

    Gruß Lester
     
  5. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 10.08.06   #5
  6. stephyboy

    stephyboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.06
    Zuletzt hier:
    13.08.10
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.06   #6
    Mal ne Frage:
    Kann man sich sicher sein, dass man bei der Epiphone Les Paul immer die gleiche Qualität bekommt?
    Gibt es gravierende Unterschiede?
     
  7. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 10.08.06   #7
    Man kann sich nicht sicher sein und bei Epiphone keine gleichbleibende Qualität erwarten.
    (Von Gibson übrigens auch nicht) Eine Epiphone Elitist ist aber meistens doch richtig ordentlich.

    Das wird unseren Lichtmanager mit Holzschnüffelnase aber gar nicht freuen. :D
     
  8. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 10.08.06   #8
    Ja, es gibt gravierende Unterschiede in der Verarbeitung und im Bezug darauf, welche Hölzer verbaut sind. Das schwankt immer zwischen Mahagoni/Erle.

    Die Grundfrage des Threads wurde schon dutzende Male diskutiert und in dem von SELE verlinkten Thread habe ich recht weit vorne mehrere Links dazu gegeben.
     
  9. stephyboy

    stephyboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.06
    Zuletzt hier:
    13.08.10
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.06   #9
    ja aber wenn ich in ein Geschäft gehe, wie soll ich das da herrausfinden?
    Und im Internet kann ich das auch nicht sehen.
     
  10. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 11.08.06   #10
    Mehrere Gitarre antesten und vergleichen. Die mit Mängel stellst du gleich zurück und aus den übrigen, guten Gitarren, suchst du dir die aus, die dich überzeugt (wenn da eine bei ist)
     
  11. Badga

    Badga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Oelde, Westfalen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 11.08.06   #11
    Ja genau, nur der Markenname ist nie ein Garant für eine gute Gitarre. Du kannst bei Epi anscheinend Pech, aber wie ich auch Glück haben (guck mal im Epi User Thread, da hab ich was dazu gepostet)
    Einfach alles antesten was da ist, bei großen Läden auch mal fragen, ob noch gleiche modelle im Lager sind und auch mal holen lassen, wenn möglich, vielleicht ist da ja eine schöne dabei.
    Wie gesagt, es gibt auch schlechte Gibsons sowie außergewöhnlich gute Epis, alles ein wenig Glückssache.

    MfG Badga
     
  12. dave1

    dave1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 11.08.06   #12
    bevor ich mir ne gibson les paul kauf, zieh ich ne prs custom vor..
     
  13. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 12.08.06   #13
    Da hast Du ja zwei grundverschiedene Gitarren genannt.
     
  14. bjospre2388

    bjospre2388 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.06
    Zuletzt hier:
    8.09.07
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Lübbecke-Nettelstedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 12.08.06   #14
    also bei epis brauchen wir von qualität sowieso nich reden...
    bei gibsons ist auch ein großteil ranz...
    wenn du getz zum beispiel ne paula oder ne es-335 ham willst, würdich dir "The Heritage" empfehlen. Die qualität, sound - alles is geil... und vom preis her liegen die paulas ab 1700...
    also noch deutlich unter den gibson- paulas...
     
  15. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 12.08.06   #15
    Schon sehr stark pauschalisiert. Sowohl bei Epiphone als auch bei Gibson findest gut klingende und gut verarbeitete Gitarren. Bei Epiphone muß man es natürlich immer in der Relation zum bezahlten Preis betrachten. Ein 400 € teure Epiphone Standard kann keine Gibson Custom Shop ausstechen. Es gibt auch teilweise mäßig klingende und verarbeitete Gitarren. Dem kann dadurch ausweichen, daß man anspielt und sich für die Beste entscheidet und die anderen stehenläßt.
    Bei den Gibsons kann man auch mal ein Montagsmodell bekommen. Aber in der Preisklasse ist Anspielen sowieso Pflicht ( natürlich sollte es in der Preisklasse nicht vorkommen, daß Mängel auftreten ). Letztendlich ist es doch eine weitverbreitete
    Falschinformation, daß die Gibsons alle schlecht verarbeitet sind. Und diese Fehlinformation wird ja auch ständig von vielen Leuten fleißig weiterverbreitet. Stellt sich halt die Frage, ob die sich wirklich die Zeit genommen haben, die Gibsons mal genauer anzuschauen, oder einfach nur das nachplappern, was andere sagen.

    The Heritage ist auf jeden Fall eine Empfehlung wert. Super Qualität. Alles stimmt dabei. Nur die Form der Kopfplatte ist etwas gewöhnungsbedürftig. Die Frage ist außerdem, wenn man mal in die missliche Lage kommen sollte, sie verkaufen zu müssen, ob man noch einigermaßen was dafür bekommt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping