LES PAUL - high speed Solo

von Dr_Martin, 30.09.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Dr_Martin

    Dr_Martin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.17
    Zuletzt hier:
    2.12.20
    Beiträge:
    1.094
    Kekse:
    10.803
    Erstellt: 30.09.20   #1
    Unglaublich, das Solo ab Minute 8:45


     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  2. blechgitarre

    blechgitarre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.12
    Zuletzt hier:
    2.12.20
    Beiträge:
    1.390
    Kekse:
    3.745
    Erstellt: 30.09.20   #2
    Les paul hat anscheinend den Looper erfunden:D
     
  3. Bholenath

    Bholenath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.18
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    947
    Erstellt: 30.09.20   #3
    Das ist eine seiner berühmten "personal" Gitarren.
    Ähnlich einer "Recording" glaube ich aber mit noch ein paar Extras.
    Oder?
     
  4. rle

    rle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.19
    Zuletzt hier:
    2.12.20
    Beiträge:
    190
    Kekse:
    1.297
    Erstellt: 30.09.20   #4
    Ja, er war einer der ersten Shredder und den Looper hat er sich wahrscheinlich aus einem Tonband selbst gebastelt.

    Interessant ist auch seine TV-Show "Les Paul with ...", da sind auch einige Folgen auf youtube.
     
  5. soundmunich

    soundmunich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.13
    Zuletzt hier:
    2.12.20
    Beiträge:
    2.350
    Ort:
    München
    Kekse:
    50.270
    Erstellt: 01.10.20   #5
    Also ja, Les Paul HAT den Looper erfunden, und zwar auch noch in einer an die Gitarre montierten Bauart. Das kann man aber alles nachlesen.

    Und ja, das ist eine Les Paul Personal, die sich von der Les Paul Recording durch die Mikrofonmontage und -durchschleifung unterscheidet. Beide haben wie auch die Les Paul Professional Low-Impedance Pickups, um direkt in ein Mischpult spielen zu können (Einzelheiten dazu hab ich wo anders im Forum schon mal detailliert veröffentlicht; z.B. hier: https://www.musiker-board.de/thread...-der-70er-und-80er-jahre.688881/#post-8865904 ).

    Es geht aber hier im Thread um die Fingerfertigkeit von Les Paul, und das in dem gezeigten Video durchaus schon im fortgeschrittenen Alter. Er war eben ein absoluter Könner und zurecht Vorbild für viele spätere bekannte Gitarristen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. RED-DC5

    RED-DC5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.16
    Zuletzt hier:
    3.12.20
    Beiträge:
    692
    Ort:
    Hessen
    Kekse:
    6.318
    Erstellt: 01.10.20   #6
    Habe das Video gesehen und Bauklötze gestaunt. Da dachte ich mir ,den würde ich gerne
    mal an einem Rectifier oder an einem Engl hören und dann noch mit Petrucci im Verbund.

    Grüße
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Bholenath

    Bholenath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.18
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    947
    Erstellt: 01.10.20   #7
    Ein Virtuose und gleichzeitig ein Techniker und lustig.
    Maches erinnert mich an Spike Jones and the City Slickers von der wahnsinningen Rhythmik und dem Speed her.
     
  8. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    4.205
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    24.069
    Erstellt: 01.10.20   #8
    Und trotz der ungewöhnlichen PU‘s ist es ein Les Paul Sound :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. soundmunich

    soundmunich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.13
    Zuletzt hier:
    2.12.20
    Beiträge:
    2.350
    Ort:
    München
    Kekse:
    50.270
    Erstellt: 01.10.20   #9
    Die PUs sind ja auch unter Les Paul entwickelt worden und das Ziel war klar, den Les Paul Sound eben direkt in ein Pult gespielt zu erhalten. Also, sie haben das geschafft was sie wollten (andernfalls wäre das aber auch nie umgesetzt worden und wir würden uns jetzt nicht darüber unteralten).

    Aber darüber hinaus ist die Technik (ich hab ja eine Recording) so sensationell und auch begeisternd hinsichtlich der Soundvielfalt. Ich sag immer (d.h. es ist meine Meinung), dass das die einzige Les Paul ist, die auch Strat kann. Das waren frühere offizielle Präsentationsaufnahmen (Ihr müsst leider die Links unten anklicken, dad das Einbinden einer mp3 jedenfalls mir nicht gelingt):
     

    Anhänge:

    • LPR1.mp3
      Dateigröße:
      1,1 MB
      Aufrufe:
      15
    • LPR2.mp3
      Dateigröße:
      1,1 MB
      Aufrufe:
      11
  10. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    2.140
    Kekse:
    19.780
    Erstellt: 01.10.20   #10
    Also alleine das Video ist der Grund die Paula in die Hand zu nehmen und die Strat an die Wand zu hängen :evil:
     
  11. soundmunich

    soundmunich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.13
    Zuletzt hier:
    2.12.20
    Beiträge:
    2.350
    Ort:
    München
    Kekse:
    50.270
    Erstellt: 01.10.20   #11
    Bei mir steht auch das Verhältnis 7 Gibson Les Pauls zu einer Fender (Alibi-) Strat, die ich auch wegen der Roland-Ready Ausführung gekauft hatte (eine von 50 US Exemplaren), bevor ich dann irgendwann die Gibson Les Paul Synth (also quasi auch Roland-Ready) fand und kaufte (eine von ca. einem Dutzend jemals gebauten, darunter 2 Stück Steve Howe und eine Bob Welch, letztere vor einigen Jahren von Gruhn Guitars verkauft - das nur am Rande).

    Es gibt halt Les Paul Spieler und Strat Spieler, und das ist gut so :prost:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
mapping