Les Paul Studio einstellen

von smack1081, 06.04.05.

  1. smack1081

    smack1081 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.03
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    1.212
    Ort:
    hotel california
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.873
    Erstellt: 06.04.05   #1
    Hi,

    gestern abend (nach 3 Bier; vorgerückte Stunde), fiel mein Blick auf meine Les Paul Studio, die, zugegebenermaßen recht ungebraucht, mehrere Monate an der Wand hing und dort langsam aber sicher Patina ansetzte. Schnellentschluss: Saiten runter, Tuch und Gitarrenpolitur in die Hand, und renovieren!

    Probleme (lassen ja meist nicht lang auf sich warten:)

    1. Lack matt (Gitarre ist Winered): Über die ganze Decke hinweg finden sich Matte Stellen, insbesondere im Bereich des rechten Arms, ja, ich gehöre zu den Musikern, die anfangen zu schwitzen, wenn sie das Wort "Bühnenbeleuchtung" auch nur hören. Meine Gitarrenpolitur wurde der sache nicht Herr...was kann ich da tun???

    2. Saiten ab, Bridge ab... Die tune-o-matic bridge ist wohl nur aufgeteckt, jedefalls blieb sie zu meinem verwundern nicht an Ihrem platz. Dann packte mich die neugier und ich drehte leicht an den Rändelrädern, nu ist alles verstellt (schande über mein haupt)

    *Interlude* Noch n Bier

    Frage: Wie stelle ich die Bridge wieder richtig ein, was muss ich beachten?? Gibt es da vielleicht ne kurzanleitung oder so was im Netz?

    Bin normalerweise fenderMensch und die Einstellung (die optimale) einer lesPaul wirft Fragen auf!

    Vielen Dank

    Dave
     
  2. Lexx

    Lexx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Sehnde (Region Hannover)
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    187
    Erstellt: 06.04.05   #2
    Am besten gehst Du mal auf http://www.rockinger.com/. Im Bereich Workshop findest Du eine Rubrik Set-Up und Tuning. Dort wird alles was Du jetzt an Hilfe brauchst bis zur Ohnmacht beschrieben und mit Bildchen untersetzt.
    Zitat:
    In diesem Kapitel geht es nun darum, unser Schmuckstück mittels diverser Feineinstellungen für den täglichen Gebrauch zu optimieren. Dazu gehören:
    1. Die Halskrümmung
    2. Die Saitenlage
    3. Die Oktav/Bundreinheit
    4. Die Tremolojustage
    5. Die Pickuphöhe


    Du packst das schon :great: .
    Übrigens: Während das Auseinanderbauen, Zerlegen und Verstellen mit Bier am Besten geht, funktioniert das Zusammenbauen und Justieren wiederum ohne Bier hervorragend.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. smack1081

    smack1081 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.03
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    1.212
    Ort:
    hotel california
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.873
    Erstellt: 07.04.05   #3
    Danke schön, ich werds mal ohne Bierchen durchlesen und dann malschauen, wie weit ich komme;-)

    Nette Tele hassu (*great*)!

    Dave
     
  4. StevieRay

    StevieRay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.05
    Zuletzt hier:
    27.09.07
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Edermünde bei Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.05   #4
    les pauls haben ja öfters das problem des schepperns bei zu niedirger saitenlage...
    bei meiner musste ich nen kompromiss zwischen scheppern und komfort finden, du musst halt ein bisschen probieren bis die brücke, die für dich richtige höhe hat...
    du musst aber auf jeden fall nach einstellen der bridge die oktavreinheit wieder herstellen...
     
  5. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 07.04.05   #5
    bei zu niedriger Saitenlage sollten das Problem eigentlich alle Gitarren haben!?

    Eine ledigliche Höhenverstellung des Stegs wirkt sich nach meiner Meinung nicht auf die Oktavreinheit aus.
    Wenn man neue Saiten drauf macht ist es aber empfehlenswert mal zu kontrollieren, vor allem wenn man z.B. die Saitenstärke gewechselt hat oder eine andere Marke verwendet.
     
  6. StevieRay

    StevieRay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.05
    Zuletzt hier:
    27.09.07
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Edermünde bei Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.05   #6
    gut, das weiß ich nicht genau. ich hab bei meiner halt immer nur die oktavreinheit neu einstellen müssen. ich war einfach mal so frech das zu pauschalisieren... ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping