Line 6 Spider Valve

von SkaRnickel, 28.08.07.

  1. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 28.08.07   #1
    Hallo,

    habe gerade folgendes im Internet gefunden, was ich euch nicht vorenthalten möchte:

    "Der Spider Valve kombiniert die Flexibilität unseres einzigartigen Verstärker- und Effekt-Modelings mit dem Biss und der Wärme eines höchstwertigen Röhrenverstärkers. Erstmals treffen das ganze Modeling-Fachwissen von Line 6® und die Röhrenverstärker-Baukunst des legendären Reinhold Bogner aufeinander. Der Spider Valve ist ein wahres Sound-Feuerwerk, das demnächst in jedem Studio und auf jeder Bühne für Stimmung sorgen wird."

    Line-6 Spider Valve 112

    Was haltet ihr davon? Die Spider Serie war ja bisher nichts berühmtes (ich weiss, Ansichtssache), versucht Line 6 jetzt in Richtung Switchblade zu kommen?

    Mich persönlich würde interessieren wie das ganze klingt, aber nur aus reinem Interesse, ob das Konzept aufgeht, eine Anschaffung wäre mir das ganze eher nicht wert.
     
  2. schandmann

    schandmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Krachmacherstraße
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.294
    Erstellt: 28.08.07   #2
    Naja, letztendlich sind alle Versuche "Röhrenwärme" in Modeling-Amps zu speisen eh zum Scheitern verurteilt, wenn die Modelingtechnologie nicht klingt.
    Und das tut sie im Spider definitiv nicht, ich würde da also nicht zu viel drauf geben..
    Warten wir aber erstmal die ersten Tests ab!
     
  3. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 28.08.07   #3
    Ich halte nicht viel davon. Line 6 sollte sich um die Weiterentwicklung kümmern-
    und nicht altbekanntes "aufwerten"; ausschlachten- und in x-Produkten unterbringen.

    Wenigstens schaut er nicht schlecht aus:
    [​IMG]
     
  4. Audax_Parvus

    Audax_Parvus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 28.08.07   #4
    Das was man liest hört sich zwar gut an...aber...naja erstmal warten bis der draußen ist. Mh aber uncle? eine Frage die sich mir immer wieder stellt. Was will man denn noch groß weiterentwickeln? Ich meine okay man önnte das Konzept des Pods noch was verbessern aber was will man denn noch groß neues auf die Menschheit loslassen? Sry fürs OT aber irgendwie stell ich mir die Frage immer wieder wenn ich sowas lese

    Cheers
     
  5. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 28.08.07   #5
    man könnte die gesamte technologie einfach nochmals verbessern. denn ein pod besteht ja nicht nur aus nem chip und nem soundspeicher, sondern auch aus A/D Wandlern die einfach mit fortschreitender entwickelung auch besser werden. ein ansatz hier ist beispielsweise die Dynamic Range die halt immer besser wird.
     
  6. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 28.08.07   #6
    Ich für meinen Teil hatte einen Vetta. Das einzige was ich in den letzten
    Monaten von Line 6 an neuem zu sehen bekomme sind weitere Aufgüsse
    von schon "veralteter" POD Technik- und die schlachtet Line 6 weiter aus.
    Den Zentera empfand ich als eine ganze Ecke "natürlicher" als meinen Vetta.
    Keine Frage, der Vetta ist ein klasse Amp, sonst wäre er nicht das Flaggschiff,
    aber überzeugt hat er mich klanglich längerfristig nicht.

    Fractal Audio scheint mit dem Axe-FX im Digitalmodellingbereich
    wohl einiges zu bieten, was die Line 6 Entwicklungsabteilung irgendwo
    beim ständigen ausschlachten wohl verschlafen hat.
     
  7. McCyber

    McCyber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    6.09.16
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    169
    Kekse:
    3.964
    Erstellt: 28.08.07   #7
    Ich denke dass man ein produkt immer weiter entwickeln kann. Man muss sich ja nur mal die computer angucken was sich da alleine in den letzten 10 jahren getan hat. Immer wenn man denkt mehr geht nicht, kommt irgendwas neues raus.
     
  8. SkaRnickel

    SkaRnickel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 28.08.07   #8
    Diese "Aufgüsse" scheinen sich für Line 6 aber zu lohnen, und wenn man sich den Amp ansieht, erfüllt er eigentlich alle "Trends": Natürlich den Röhrentrend, 200 eingespeicherte Presets von großen Bands, die Flexibilität, die einen Amp in verschiedenen Sparten spielen lässt. Sogar den Namen Bogner konnten sie sich daraufschreiben, ich prophezeihe mal, dass der Amp sich gut verkaufen wird, unabhängig vom Klang.
     
  9. savoonga

    savoonga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    29.01.09
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    33
    Erstellt: 28.08.07   #9
    klingt auf jedenfall interessant.
    ich war mit meinem spider II 212 eigentlich immer recht zufrieden und der spider II hatte ja jetzt nix dolles neues an features aber mal schauen was der neue zu bieten hat.
     
  10. Aufkleber27

    Aufkleber27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 29.08.07   #10
    Das ist doch genau das.
    Line6 ist zufaul, was wirklich neues zumachen. Ich meine sie haben auch recht, denn wenn man nen gaanz neuen Amp will kommen ja ne Menge Entwicklungskosten auf sie zu, aber sie können die Spider Valve's trozdem verkaufen, weil es für alle etwas anderes von der Spider-Serie ist.
    Wenn sie jetzt einfach ein paar Röhren in die Spider-Serie knallen, kostet das nicht sehr viel Entwicklungskosten und viele Leute werden die Verstärker einfach kaufen weil "Röhre" drauf steht un drin is. Ganz unabhängig vom Sound. :rolleyes:
     
  11. Serpent

    Serpent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.04
    Zuletzt hier:
    23.11.09
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 29.08.07   #11
    Hi!
    Meiner Meinung macht Line6 das nicht so verkehrt. Warum sollten sie die vorhandene Technologie nicht ausnutzen für "neue" Produkte? Wenn es einem nicht gefällt muss es ja keiner kaufen. Und wenn sich die Sachen nicht mehr verkaufen werden sie schon was neues bringen. Aber eine komplette Neuentwicklung kostet halt auch einen Haufen Geld, insbesondere da die Modeling-Technologie spätestens seit der XT-Generation so weit ist, dass viele Benutzer (und erst recht das Publikum bei Live-Gigs) den unterschied zu einem traditionellen Amp nicht hören. Da sind wirkliche Verbesserungen gar nicht so einfach.
    Zum Thema Axe-Fx: Mehr Leistung = Besserer Sound trifft nur bedingt zu. Und die Bedienbarkeit soll nicht so ü berragend sein --> Praxisnutzen???
    Ich für meinen Teil finde jedenfalls, dass die Idee den Spider mit ner Röhre aufzubessern zwar gut für den Geldbeutel von Line6 ist, aber ich bezweifle, dass der Sound damit viel besser wird. Aber meiner Meinung nach hat Line6 bisher immer gute Produkte auf den Markt gebracht, bei denen Preis und Leistung gestimmt haben. Ob Röhre oder nicht, ich finde, dass der Spider auf jede Fall kein schlechter Amp ist. Und wenigstens werden für alle Gebrauchtkäufer die alten etwas günstiger, wenn ein neues Modell kommt :-)
    Grüße
    Serpent
     
  12. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 29.08.07   #12
    Line 6 war im Digitalmodellingbereich einfach eine "Größe".
    Der POD ist von 1998- und seitdem hat sich aber auch nicht
    mehr allzuviel daran geändert. Der Vetta war aufjedenfall der
    Gipfel bei Line 6. Klasse Amp. Double-Tracker, x-gute Effekte,
    x-Ampmodels (die zum großen Teil gut sind, ich aber nicht so
    toll finde.. Geschmäcker sind verschienden).. Und dann kommt
    eine "kleine" Saarländische Firma- und baut mit ihrem Zentera
    einen Modellingamp der m.M.n. einfach besser klingt.

    Es geht beim Modelling m.M.n. darum den Charakter des Ampmodels einzufangen-
    und diesen einfach gut wiederzugeben- oder mit eigenen Ampmodels zu überzeugen.
    Ich als Ex-Line 6 Nutzer würde es begrüßen, wenn Line 6 was neues entwickeln würde,
    sich damit im Digitalmodellingsektor malwieder etwas behaupten kann- und ich nicht von
    vorneherein ausschließen muss, dass ein neues Line 6 Produkt auch wirklich "neu" klingt.

    Es ist eigentlich ganz leicht. Hat man den Vetta gespielt, hat man alles gespielt.
     
  13. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 29.08.07   #13
    in einem anderen thread wurde der line6/"bogner"-spider schon diskutiert und kam nicht sonderlich gut weg.zusätzlich bemängel ich die mit 40 watt recht headroomlose endstufe,nicht gut für tw modelling!

    die xt-technik von line 6 ist auf keinen fall verkehrt,aber der heilige gral ist noch lange nicht erreicht;kleine konkurrenten konnten es schon klar besser!!
    (h&k vor jahren schon mit zentera,fractal seit etwa anderthalb jahren mit dem axe-fx)

    edit:
    2 6L6 in der endstufe 40 watt ist nur sehr konservativ gerechnet,das is doch ok!dachte das wär was mit class a oder nur el84ern....
     
  14. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 29.08.07   #14
    ich find das teil relativ sinnlos... n modeling amp is doch dafür gebaut, so zu klingen wie andere amps. n röhrenamp (bzw. alle nicht-modeler) sollen ihren eigenen sound haben. ne mischung aus beiden bringt da doch dann eigentlich nix. heisst für mich irgendwie der modelt z.b. nen mesa und klingt dann doch nach line6 bzw. ne mischung aus beiden. pures digitales modeling bringt da imho weitaus mehr. ich würd sagen da soll einfach nur das röhrenargument neue kunden anlocken.

    edit: soll allerdings nich heissen, dass das teil unbedingt schlecht klingen muss. ich glaub kaum, dass der herr bogner in dem fall seinen namen dafür hergeben würde.
     
  15. Audax_Parvus

    Audax_Parvus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 29.08.07   #15
    Okay jetzt ist es etwas klarer, dankeschön...aber irgendwo kann man Line6 auch verstehen. Ich meine wofür was neues entwickeln wenn sich das alte "neu aufgearbeitete" auch noch weiterhin verkauft.
     
  16. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 29.08.07   #16
    viel von bogner und anderem boutique-krams kommt aus der qualität der bauteile,nicht aus zauberei durch ihre macher selbst...

    und line 6 wird die schon günstig halten,marktwirtschaft eben.
     
  17. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 30.08.07   #17
    spider valve? je länger ich das lese, komm ich immer mehr auf homer simson "spider-schwein, spider-schwein" :D sorry for OT

    ich geb uncle reaper recht, was die line6 technik angeht
    man entwickelt den POD, merkt schwachstellen/fehler und bessert mit POD 2.0 nach, dann den POD Pro fürs Rack und letztlich den POD ext./POD xt.Pro. eigentlich unterscheiden sich POD 2.0 und xt. nur wenig. den POD xt. pockt man in ein bühnentaugliches floorboard und mit dem FloorPod Plus hat man den POD 2.0 in dem gleichen format. ist aber in beiden fällen nichts verbessert worden, nur gleiche technik im anderen gehäuse.
    auch bei den spider I bis III ist wenig bis gar keine (deutliche) verbesserung drin während andere hersteller genau dieses geliefert haben.

    dabei liegts aber m.E. nicht an der faulheit, sondern weil einfach die ideen ausgegangen sind oder die zur verfügung stehenden technischen mittel an ihre grenzen gelangt sind.

    ich für meinen teil hätte es begrüßt wenn line6 sowas wie den flextone oder duotone mit röhrentechnologie gekoppelt hätten und nicht grad die krötenserie der spiders. wäre ja dasselbe wenn marshall seinen MG mit röhrenausstatten würde, der sound aber immer noch gleich bleibt.

    wenn man sich den preis ansieht, ist der griff zum switchblade für nen geringen aufpreis mit sicherheit der besser weg (ohne dass ich den spider schwein, äääh sorry spider valve gespielt habe).

    es wäre natürlich auch diiiiieeee überraschung möglich daß dieser amp einfach nur hammer klingt. wenn dem so wäre, bin ich mir sicher, dass da eben flextone valve und nich spider draufstehen würde.
     
  18. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 30.08.07   #18
    Ich finde aus Marktingsicht die Namensgebung und die Positionierung etwa komisch. Ich hab selbst überhaupt keine Line6 Erfahrung, mein WIssen stammt jetzt nur von den Infos der Website und dem, was man hierso erzählt.
    Demnach gibt es ja eigentlich bei Line 6 zur Zeit nur zwei Modelling-Technologien - die vom POD 2.0 und die vom PODxt. Die XT-TEchnologie scheint ja die bessere zu sein, enstprehcn ist der XT auch teurer. Und auch bei den Amps ist das so: Auf der einen Seite den Spider mit der günstiegn 2.0 Technik. Halt die Einsteigerserie von Line6, und hat hier im Forum auch nicht de besten Ruf. Auf der anderen Seit die Amps, die auf der XT-Technik basieren, nämlich Flextone, HD147 und Vetta. Die sind entsprehcned teurer und sollen auch besser klingen.
    Nun kommt also ein neues Modell auf dem Markt. Die Verbindung vion Modelling und Röhre ist ja an sich vielversprechend. So vom Grundanatz her könnte man ja da den ultimative Modellingamp bauen und vermarkten lässt sich das auch super. Nur warum nimmt Line6 dazu den Spider? Und nennt den Amp auch noch "Spider Valve"? Hat der Spider denn woanders einen so guten Ruf? "Spider Valve" kllingt halt so, als wenn es einfach nur ein Spider mit Albi-Röhre ist. Ok wird sich noch rausstellen, ob es nicht auch so ist... Puristen werden mich jetzt schalgen, aber man könnt ja fast sagen, dass es sich um einen "Vollröhren Amp" handelt (auch wenn der Sound weitherin digital erzugt wird), die Endstufe ist ja auf jeden Fall Röhre, und in die "Klangerzeugende Vorstufe" haben sie ja auch noch irgendwie 12AX7 reigepackt :) Also finde das schon einen massiven EIngriff. Das Ding ist ja auch teurer als ein vergleichbarer Flextone. Da hätte man auch einen anderen Namen vergeben können. Sind Vetta und Flextone technisch nicht im grunde auch sehr ähnlich? Selbst die haben unterschiedliche Namen.
    Line6 hat bisher nur reine Modellingamps mit Endstufentrasistoren. Jetzt bauen sie einen Röhrenamp und schmücken sich sogar mit dem Namen Bogner - aber verkaufen das ganze als Spider? Mit der "schlechteren" Modellingtechnologie und dem Image des "Einsteigeramps"? Ich stelle mir geradd vor, dass Marshal irgend eine ganz tolle, mit gutem Image behaftet TEchnik einführt - diese jedoch im MG verbaut und die Amps auch als "MG Extended" Serie verkaufdt - zu höheren preisen als den AVT. Komische Vorstellung...
    Die einzige Erklärung die ich mir vorstelle: Es kommen noch hochwerigereRöhrenamps mit PODxt TEchnik.

    EDIT: Arg, zu langsam! Aber offenbar bin ich nicht der einzige der so denkt :)
     
  19. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 30.08.07   #19
    so hab mir mal dat overview von der line6 homepage angeschaut. bisher klingt es ganz ok aber kann mir noch nicht viel drunter vorstellen.

    für mich klingts in dem sinne erstmal noch nach POD und Atomic Reactor 50w in einem gehäuse fest vereint. werde aber wohl im dezember mal das 100w topteil abchecken und mal schauen wie das ist. denn will ja keine voreiligen schlüsse ziehen. so wie ich es bisher aber verstanden habe soll es wohl so sein das die ampmodelle die das ding bietet wohl die charakteristik wiederspiegeln sollen (modeler halt) und den rest macht dann eine extra röhrenvorstufe...kann mich aber auch schwer täuschen. obwohl mein englisch perfekt ist.

    was mich allerdings stutzig macht ist das man keine möglichkeit laut den derzeitigen fotos hat die kisten an den pc anzuschliessen...braucht mans nicht da die bedienung keine doppel belegungen besitzt oder ist das ein riesen fehler nun?

    ok und ich gebe zu das ich anhand der photogallerie das top sehr sexy finde...so rein vom optischen her mit dem plexiglas und der innenbeleuchtung usw. :D
     
  20. Aufkleber27

    Aufkleber27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 30.08.07   #20
    Kannst du mal nen Link von den Bildern hier posten.
    Ich finde keine vom Top :confused: :o
     
Die Seite wird geladen...

mapping