Line-in zu leise

von Man On A Mission, 30.01.08.

  1. Man On A Mission

    Man On A Mission Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.06
    Zuletzt hier:
    6.10.11
    Beiträge:
    62
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 30.01.08   #1
    Hey

    Ich habs mal mit der SuFu versucht... ist allerdings nichts anständiges herausgekommen. Vielleicht ist folgende Problematik aber auch zu lächerlich:

    Ich nehme mit meinem Shure SM58 nicht nur Gesang, sondern auch beispielsweise Akkordeon oder Akkustikgitarre auf. Bei letzteren beiden hab ich das Problem, das die Aussteuerung viel zu gering ist, obwohl ich mit den Instrumenten sehr nah am Mikro bin und der Aufnahmevolumeregler der Soundkarte voll aufgerissen ist. Ich gehe mit dem Mikro direkt über ein XLR----Miniklinken-Kabel in den Line-In Eingang. Ist dieser evtl. noch auf anderem Wege lauter einzustellen oder mache ich aufnahmetechnisch irgendwas falsch? Für Empfehlungen und Ratschläge wäre ich sehr dankbar. Natürlich kann man das Signal letztendlich mit dem internen Mixer der Verarbeitungssoftware (MusicMaker) noch erhöhen, allerdings zerrt der Sound dann ein wenig und ich hab nach oben im Mischbereich kaum noch Alternativen... wenn ich beispielsweise ein Akkordeonlastiges Stück aufnehme muss ich die anderen Spuren soweit runter drehen, dass es am Ende ein ungewöhnlich, ärgerlich leises Arrangement wird.
    Vielen Dank schonmal,
    lg
    Dennis
     
  2. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 30.01.08   #2
    da hast Du schlich und ergreifend einfach zuwenig Output aus dem Mikro - deshalb gibt es ja für Mikrofone entsprechende Vorverstärker (Pre-Amps)

    Das hört sich alles so an, als ob Du über die Standard PC-Soundkarte arbeiten würdest?
    Die haben meist eine sehr schlechte Qualität für den Aufnahme Bereich - sind grade mal dafür gedacht nen Headset für Skype oder so anzuschließen. Für anspruchsvollere Sachen ist das ungeeignet zumal sie auch oft stark rauschen und einen schlechten Frequenzgang haben.

    Wenn Du ohnehin einen Pre-Amp brauchst und davon geh ich mal aus, dann empfiehlt sich ein sogenanntes Audio-Interface - ist im Prinzip auch eine Soundkarte, aber Qualitativ wesentlich besser - und da gibt es auch welche, die diesen Pre-Amp gleich mit drin haben.

    Hier mal ein paar Beispiele
    http://www.musik-service.de/tascam-us-122l-122-prx395756752de.aspx
    http://www.musik-service.de/alesis-io-2-prx395749744de.aspx
     
  3. Man On A Mission

    Man On A Mission Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.06
    Zuletzt hier:
    6.10.11
    Beiträge:
    62
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 30.01.08   #3
    Vielen Dank :great:

    Wie funktioniert so ein Audio-Interface, und wie besteht die Verbindung zwischen dem Gerät und dem Pc? Ist es damit einfach so möglich, mit meinem Aufnahmeprogramm aufzunehmen?

    Danke;)


    Achja, es ist eine absoute Standart-Soundkarte
     
  4. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 30.01.08   #4
    im Prinzip wie eine Soundkarte auch - die vorgeschlagenen Geräte sind externe und werden per USB an den Rechner angeschlossen, das hat aus meiner Sicht den Vorteil, dass man anständige Stecker/Buchsen dran hat.

    Das funktioniert natürlich mit jedem Aufnahme Programm - welches verwendest Du denn?
     
  5. Man On A Mission

    Man On A Mission Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.06
    Zuletzt hier:
    6.10.11
    Beiträge:
    62
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 30.01.08   #5
    erkennt das aufnahmeprogramm denn das audio-interface?
    ich benutze den music maker... freeware. hab aber gelesen das bei manchen audio-interfaces bei bestellung eine cubase version inklusive ist?!
     
  6. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.350
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.421
    Kekse:
    32.120
    Erstellt: 30.01.08   #6
    Normalerweise Ja. in Irgendeinem Menüpunkt des Aufnahmeprogrammes kannst Du die Audioquelle anwählen. Aber: Nichts ist unmöglich, Windows.

    Eine LE (Light) Version. Für den Anfang sicherlich nicht schlecht. Und wenn Du sowiso nur mit 3 Spuren Arbeitest sicherlich eine Überklegung wert.

    gruß

    Fish
     
  7. Man On A Mission

    Man On A Mission Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.06
    Zuletzt hier:
    6.10.11
    Beiträge:
    62
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 30.01.08   #7
    Mhm... nein, bei drei Spuren bleibt es für gewöhnlich nicht bei den Arrangements.
    Danke für die Antworten, werde morgen mal zum Fachhändler gehen und mich näher über Audio-Interfaces erkundigen!

    Vielen Dank :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping