Live Aufnahme mit einer Kamera (YouTube)

von amermulalic, 16.01.18.

Sponsored by
QSC
  1. amermulalic

    amermulalic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.18
    Zuletzt hier:
    1.03.18
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.01.18   #1
    Hallo Leute
    Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema wie ich mich aufnehmen kann wenn ich zu Hause in meinem Home Studio Sachen singe.
    Mal ein Beispiel..
    Mein playback läuft über Cubase/Logic Pro, ich singe in meine Neumann TLM 102. Der Sound kommt aus meinen Studioboxen Yamah HS8 raus.
    Alles gut bis jetzt, ABER ?
    Ich würde mich gerne live aufnehmen dabei mit einer Kamera um das Video auf YouTube Instagram und so zu stellen. Die Sache ist die das ich den original Sound aber auch in der Aufnahme haben will. Also ich möchte mich nicht einfach so aufnehmen sondern ich möchte das der Sound direkt in die Kamera eingespielt wird.. Was brauch ich da ? Ist das überhaupt möglich ? Muss ich eine Kamera kaufen die ich mit meinem Audio Interface verbinden kann ?
    Ich will bei den Videoaufnahmen einen richtigen schönen studio Sound haben, weil wie wir ja wissen, ist der Sound das a und o.
    Danke für eure Antworten vorweg.
     
  2. _pole

    _pole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    30.11.19
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    870
    Erstellt: 16.01.18   #2
    Hi!

    Klar, das ist möglich. Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten, das umzusetzen.

    Eine ist, im Video-Schnitt-Programm die Ton-Aufnahme unter die Video-Aufnahme zu legen. Ist ein bisschen mehr Handarbeit, um Audio und Video synchron zu bekommen, aber wenn man es richtig macht, kriegt man damit die besten Ergebnisse hin. Aber wenn es eher darum geht, es mal eben schnell fertig zu machen und dann in die Sozialen Medien zu hauen, vielleicht zu viel Aufwand. Es soll ja noch Spaß machen.

    Die andere Möglichkeit wäre, in der Kamera schon den perfekten Ton aufzunehmen. Dafür brauchst du eine Kamera, die einen Eingang für externen Ton hat. (Hast du schon eine Kamera?). Und du brauchst am besten ein Interface mit zwei Ausgängen - einen für dich und einen für die Kamera - und außerdem sollte es Directmonitoring haben. Allerdings würde ich ja eher Kopfhörer während der Aufnahme nehmen. Sonst nimmt das Mikro ja nicht einfach nur deine Stimme auf, sondern gleichzeitig das Playback - qualitätsmäßig suboptimal.

    Aber schreib doch mal rein, was du für ein Interface benutzt. Das ist hier das einzige was für deine Frage relevant ist, nicht die schönen Boxen, nicht das schöne Mikro. Und btw., das hat nichts mit Sänger-Equipment zu tun. :hat:
    --- Beiträge zusammengefasst, 16.01.18 ---
    Hier gibts mehr passende Infos für dich:

    https://www.musiker-board.de/forum/skype-youtube-streaming.915/
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. amermulalic

    amermulalic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.18
    Zuletzt hier:
    1.03.18
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.01.18   #3
    Danke für deine so ausführliche Antwort. Ja das mit dem synchronisieren würde viel zu viel Zeitaufwand kosten.
    Also ich verwende einen Apollo Twin MKII Solo:

    https://www.klangfarbe.com/artikel....MIu_icqejb2AIVB-MbCh30HADREAQYASABEgJkNPD_BwE

    Eine Kamera habe ich noch nicht gekauft. Da weiß ich echt nicht was ich kaufen soll... ich kenne mich mit Kameras überhaupt nicht aus.
    Habe aber auf YouTube geschaut und mich informiert und da soll die Canon G7X für vlogger beliebt sein. Ich bin ja halt kein vlogger sondern einfach nur Sänger... also betreffend Kamera bin ich komplett verzweifelt...
     
  4. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.494
    Ort:
    thedizzard.bandcamp.com
    Zustimmungen:
    2.916
    Kekse:
    20.448
    Erstellt: 16.01.18   #4
    Hallo,
    Aber doch nicht, während Du aufnimmst, oder? :eek:

    Die Frage nach der richtigen -für Dich- Kamera ist echt komplex. Dazu würde ich noch mal ein extra Thema aufmachen.
    Neben Formatfragen, Zoom, Audioqualität, Konnektivität, .... steht ganz zentral ja auch die Frage nach Deinem Budget :)
    Für eine Kamera kannst Du flott mal ein paar Kilo-EUR hinlegen ;)

    Weil ich zB keine Zoom-Fahrten mache und mir Wechselobjektive wichtig sind, sowie Ton immer separat aufnehme (entweder mit Interfaces, oder einem Fiieldrecorder auf der Kamera) hatte ich mir eine einfache Canon EOS 600 zum Schnäppchepreis besorgt und bin nach wie vor sehr zufrieden. Einzige Einschränkung aus meiner Sicht: nach 30 Min wird die Aufnahme unterbrochen (ist aber für mich komplett irrelevant, insofern auch keine Einschränkung).
     
  5. omnimusicus

    omnimusicus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.09
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    849
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    669
    Kekse:
    12.647
    Erstellt: 16.01.18   #5
    Sooo kompliziert kann dieses Problem nicht sein ... ;-)

    Du brauchst einfach eine Kamera mit einer Audio-Input-Buchse. Vom Interface aus kannst Du dann ein Kabel zur Kamera führen.
    Somit landet der Sound direkt in der Kamera, ohne Nachsynchronisation.
    Manchmal wird sowas auch unter "external microphone" o.ä. auftauchen.

    Soweit ich sehe, kann die Canon G7X das nicht. Die EOS 600, die mjmueller erwähnt, kann das. Ich selbst mache solche Videos mit einer Nikon D5100.
    Am Anfang ist es zwar etwas unschön, daß man bei diesen Kameras beim Aufnehmen nicht sehen kann, ob der Sound übersteuert ist. Da muß man halt ein paar kurze Testaufnahmen machen. Danach weiß man, wie laut es sein soll.

    Ein genügend langes Kabel von großer Klinke auf Miniklinke muß dann noch her.

    der Omnimusicus

    PS: Ja, das hier sollte eher in die Recording-Ecke ...
     
  6. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    3.106
    Zustimmungen:
    3.143
    Kekse:
    19.500
    Erstellt: 16.01.18   #6
    Wäre das hier nicht auch eine gute und einfache Lösung?

    [​IMG]
     
  7. MerlinMagic

    MerlinMagic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.09
    Zuletzt hier:
    6.08.19
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.18   #7
    Eine weitere Möglichkeit wäre einfach eine WebCam oder einen Camcorder als WebCam benutzen oder eben evtl diese Zoom Q2 im WebCamModus.
    Also Video über USB gleich auf dem Rechner aufnehmen und intern das Audiointerface als Audio-Quelle benutzen.
    So könntest du das sogar live ins Internet streamen.
    Aber ich muss mich meinen Vorrednern anschließen. Playback nicht über die Boxen laufen lassen sondern über Kopfhörer.
     
  8. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Video MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    12.12.19
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.587
    Kekse:
    60.031
    Erstellt: 16.01.18   #8
    Moin, moin!

    Wie gleich in der 1. Antwort zu lesen war, führen mehrere Wege nach Rom.:)

    das und

    geht nur wenn du mindestens ab 2000 Euro in die Hand nimmst. Aber halbewegs vernünftiger Ton kann schon machbar werden wenn man es richtig anstellt. Um den Ton in eine Cam oder einen Fotoapparat zu bekommen braucht diese einen Mikrofon Miniklinkenanschluss. Dazu ein Aufsetzmikrofon wie das Rode Stereo Videomic Pro. Darunter würde ich nichts nehmen, der Ton ist einfach zu schlecht, da kann man dann auch das interne Mic nutzen.

    Diese Vorgehensweise hat aber einen Haken, denn wenn du dann auch noch zeitgleich mit deinem Interface aufnimmst, bekommst du dort Feedback, weil das TLM ja den Sound aus deinen Boxen auch wieder aufnimmt. Deswegen singt man auch im Studio per Kopfhörer ein. Wenn du also alles gleichzeitig machen willst, musst du von deinem Interface über die Line Out in den Miniklinken Eingang der Kamera! Dazu brauchst du ein Kabel 2x Monoklinke auf Stereo Miniklinke.

    Man kann sich auch so eine Cam zulegen, da wäre dann auch der besagte Anschluss Miniklinke In dran. Die Videoqualität ist nicht so berauschend, aber für dein Vorhaben sollte es reichen. Wenn man auch noch gute Bildqualität möchte, dann sollte man in einen Camcorder ab mindestens 500,- aufwärts investieren. Eine Spiegelreflex würde auch gehen, die haben aber auch einige Nachteile was Video angeht.

    Greets Wolle
     
  9. _pole

    _pole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    30.11.19
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    870
    Erstellt: 17.01.18   #9
    Ich kenn mich ein bisschen mit Kameras aus, hab mir Ende letzten Jahres selbst eine gekauft. Mein Gefühl sagt mir, dass für dich etwas in der Größenordnung der Canon M3 das richtige wäre. Die erfüllt ein paar wichtige Kriterien:
    - Miniklinke-Eingang
    - Guter Sensor (vor allem für so eine kleine Kamera - wird auch in größeren Modellen verbaut)
    - Gute Sensorgröße, um einen schönen unscharfen Hintergrund zu bekommen. Evtl. interessant, wenn du auf Instagram mithalten willst.
    - Guter Autofokus (Ich denke mal du willst dich selbst filmen, dann ist das wichtig)
    - Flip-Up-Screen - Du kannst den Bildschirm nach oben klappen und dich selbst sehen beim Filmen (Auch wichtig beim Selbst-Filmen)
    - Guter Preis, und gebraucht gibts sie noch günstiger ( ~300 €)

    Ich bin allerdings auf eine Video-Review gestoßen, in der der Sound schlecht abgeschnitten hat. In dem Test haben sie sogar die Aufnahmelautstärke der Kamera intern runtergestellt (was ich dir sowieso auch bei jeder Kamera empfehlen würde) und dafür ein relativ starkes Signal reingeschickt (mit Hilfe eines externen Rekorders, der einen Line-Ausgang hat). Trotzdem hat die Kamera das Signal noch vermurkst.

    Ich habe mal auf Snapsort nach Kameras mit den Kriterien gesucht, die für dich meiner Meinung nach wichtig sind.
    http://snapsort.com/recommend#!general=price&movies=external-mic,hd-1080p&price=500&screen=flipout

    Tatsächlich ist die M3 dabei, aber noch ein paar andere. Du kannst die Filter oben einfach ändern, z.B. den Preisbereich.
     
  10. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Video MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    12.12.19
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.587
    Kekse:
    60.031
    Erstellt: 17.01.18   #10
    Moin!

    Da würde ich im Videosektor abraten. Gerade im Kunstlichtbereich und wenn es etwas dunkler wird ist diese Kamera nicht zu empfehlen. Ein deutlicher Moire Effekt ist dann schon zu beobachten, was bei einem 24 MP Sensor eigentlich nicht hinnehmbar ist. Auch die FHD Raten lassen zu wünschen übrig, nicht mal 30 fps sind schon mager heutzutage. Außerdem ist die Farbtreue nicht berauschend und im Kunstlicht deuttlich unter dem Mittelfeld. An Modelle von Sony kommt diese Kamera lange nicht heran. Für dieses Geld gibt es besseres.

    Desweiteren rate ich immer wieder vom filmen mit Fotokameras ab, da diese eine Begrenzung haben und nach knapp 30 min ausschalten.

    Greets Wolle
     
  11. _pole

    _pole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    30.11.19
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    870
    Erstellt: 17.01.18   #11
    Vorschläge?

    Ist in dem Fall doch egal. Wenn ich amermulalic richtig verstanden habe, will er einfach kurze Aufnahmen machen und die online stellen, eventuell sogar ganz ohne Schneiden. Also eher 5 Minuten.

    Ich würde empfehlen, das Geld, das man beim Kamerakauf spart, in ein Stativ und ein Licht mit Softbox zu investieren. Dann kriegt man konstante Ergebnisse hin, die auch mit einer 30.000 € Kamera nicht zu realisieren sind.
     
  12. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    954
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    442
    Kekse:
    7.723
    Erstellt: 17.01.18   #12
    Also, Du hast ein vernünftiges Mikrofon über das Du singst und hast Equipment mit dem Du das Playback dazu wiedergeben kannst. Beides zusammen ergibt den Sound, der soweit in Ordnung ist aber noch mit dem Bild zusammen aufgenommen werden soll. Die vorgeschlagenen Lösungen mir einer Art Webcam sind also keine Alternative weil einfach zu schlecht.

    Ein Rode Stereo Videomikrofon bringt Dir dabei schon mal gar nichts, weil die Klangqualität schlechter ist als die vom TLM102. Zweitens singst Du wahrscheinlich nicht in Stereo und das Playback zusammen mit dem Gesang wird ja wohl niemand - der halbwegs bei Trost ist - mit einem Stereo Mikrofon von den Boxen aufnehmen.

    Gesang und Playback werden mit Cubase/Logic aufgenommen. Der verwendete Rechner hat mit Sicherheit einen Stereo Ausgang (Miniklinke oder evtl Cinch) den Du auf die Camera adaptieren musst. Die einfachste Lösung ist ein Kabel von Miniklinke oder evtl. Cinch auf Miniklinke. Das ist eine unsymmetrische Verbindung die natürlich einstreuungsgefährdet ist, also nicht zu lang machen. Voraussetzung ist dabei daß Playback und Gesang während der Aufnahme wiedergegeben werden können, (ist das so?) evtl. Latenz beachten.

    In der Praxis wirst Du die Aufnahme nicht direkt für das Video verwenden können. Du wirst die Aufnahme (Stimme) mit EQ, Comp, Hall ... in Cubase/Logic nachbearbeiten. Die bisher aufgenommene Mischung dient dann nur als Referenz zum Synchronisieren, diese Mischung wird also später im Schnittprogramm durch die Cubase Aufnahme ersetzt.
     
  13. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Video MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    12.12.19
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.587
    Kekse:
    60.031
    Erstellt: 17.01.18   #13
    Sony HDR - CX 240E , HDR - CX 405, HDR PJ410,
    Panasonic HC - V 180 EG, HC - V 380 EG, wenn es nur FHD sein soll und im Bereich unter 300,-!

    Falscher Ansatz! Du kaufst ja auch kein 99,- Mikrofon und denkst wenn du dir ein K&M Stativ für 50 € dazuholst, das du dann semiprofessionelle Aufnahmen hin bekommst. :D
    Lieber eine Cam die mit Licht gut hinkommt als sich teure Studioscheinwerfer zu holen. Eine Cam die im Kunst und Niedriglichtbereich gut klar kommt hat bessere Bildqualität, auch im normalen Licht, als eine mit weniger gutem Sensor.

    Und wenn man nur bei sich zu Hause oder ab und an was filmt, muss man auch nicht gleich ein Manfrotto haben. Da reicht auch ein 60,- € No Name Stativ!

    Ich glaube du bist noch nicht mal in die Nähe einer 2000 Euro Kamera gekommen. Dann würdest du staunen was solche Cams können, auch Frei Hand, da kommst du mit einer DSLR nicht an.

    steht im Gegensatz zur Anforderung des TE

    .

    Genau wie

    was ich unterschreiben kann, aber wiederum für die Anforderung von alles gleich in die Cam und zusätzlich

    Da braucht es dann auch kein High End für. Aber das nur am Rande.

    Greets Wolle
     
  14. _pole

    _pole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    30.11.19
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    870
    Erstellt: 17.01.18   #14
    Ich hab im Studium regelmäßig mit der Red Epic Dragon gearbeitet, und hab auch gesehen, was andere Studenten damit machen. Bei zu wenig Licht ist die einfach nicht zu gebrauchen. Dagegen eine moderne DSLR oder eine Sony a7sII und ordentliches Licht, und schon hat man ein ordentliches Bild.

    Ich glaub, es wird unnötig teuer, wenn man versucht, den Mangel an Licht mit einer besseren Kamera auszugleichen. Keine teuren Studioscheinwerfer, einfach nur eine Lichtquelle, die ein weiches Licht macht. Wie dem auch sei, man muss das eigentlich nicht gegeneinander aufwiegen, wenn das Budget nicht stark begrenzt ist. Idealfal ist natürlich gute Kamera + gutes Licht, ist doch klar.

    Jop, mehr muss es nicht sein.

    Warum denn am Rande? :D Mir scheint du legst einen großen Wert auf Qualität, das tu ich auch. Aber hier zählen nunmal andere Kriterien, ich würds mal als "wahrgenommene Qualität" bezeichnen. In diesem Fall: Wie wird das Video auf einem Smartphonebildschirm wahrgenommen, zwischen Instagram-Posts? Bildrauschen wird weniger stark wahrgenommen, was zählt, ist der unscharfe Hintergrund - überspitzt gesagt. Das ist natürlich nicht "besser", sondern nur besser an den Trend angepasst.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    954
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    442
    Kekse:
    7.723
    Erstellt: 17.01.18   #15
    Die Anforderung war aber auch:

    Ich will bei den Videoaufnahmen einen richtigen schönen studio Sound haben, weil wie wir ja wissen, ist der Sound das a und o.
     
  16. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Video MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    12.12.19
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.587
    Kekse:
    60.031
    Erstellt: 17.01.18   #16
    Okay Red Kameras.ist aber auch ein Thema für sich! :)
    Die von mir oben genannten Sonycams haben alle super Low Light Eigenschaften. Vor über einem Jahr kosteten einige davon noch 800 Steine aufwärts.

    Wo du Recht hast...
    Ja aber wie pole schon schrieb

    kann man das auch auf den Ton anwenden. Klar wenn der Halbewegs gut ist, ist das schon mal was, aber Hochglanzton und Minimalistischer Film dazu passt auch irgendwie nicht! :gruebel:

    Greets Wolle
     
  17. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    954
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    442
    Kekse:
    7.723
    Erstellt: 18.01.18   #17
    Der Ton zum Video kann auch beim Smartphone durchaus über Kopfhörer abgehört werden. Dann ist schon etwas bessere Qualität angesagt.

    Vorschlag für ganz praktisches Vorgehen ohne großartig in externes Equipment zu investieren:

    Du hast ein fertiges Playback
    Du singst dazu über das TLM102
    Du nimmst das alles (zunächst mal ohne Bild) auf
    Du optimierst die Gesangsspur mit EQ, Comp, Hall
    Du machst aus Gesangsspur und Playback eine gut klingende Mischung. Damit ist der Ton fertig.

    Du spieltst die fertige Mischung über deine Monitore ab.
    Der Ton wird per Kabel auf den Stereo Eingang der Kamera geschickt
    Dabei sitzt oder stehst oder hüpftst Du vor der Kamera und "singst" (passend zum eingespielten Playback) vor der Kamera oder machst nur "den Fisch". Das was du dabei von dir gibst (Ton) wird nicht aufgenommen, der Ton kommt über das Kabel.

    Du kannst dich also voll auf Mimik o.Ä. konzentrieren.
    Ton und Bild sind dabei automatisch synchron.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. katarinah

    katarinah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.18
    Zuletzt hier:
    2.03.18
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.02.18   #18
    Mini Playback Show, yaay ;)
    Genau so macht es meine Tochter auch immer wenn sie ihre Youtube Videos erstellt. Erst den kompletten Ton verarbeiten bis sie ein Ergebnis hat das ihr gefällt und danach kommt dann passend dazu das Video aufgenommen. Mit ein wenig Übung ist es dann auch alles perfekt syncron und man merkt absolut nicht mehr das hier beides getrennt voneinander gemacht wurde.

    Ich kann mir auch vorstellen das es für viele Musikvideos eh nicht anders gemacht wird. Die mehrarbeit ansonsten wäre ja gewaltig.
     
  19. MerlinMagic

    MerlinMagic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.09
    Zuletzt hier:
    6.08.19
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.18   #19
    Ich würde ja sagen, dass man bei solchen Videos beweisen will, dass man wirklich singen kann.
    Also will man das live machen und möglichst keinen Zweifel daran lassen.
    So sehe ich das.
     
  20. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    954
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    442
    Kekse:
    7.723
    Erstellt: 28.02.18   #20
    Warum arbeiten dann aber diejenigen die wirklich singen können mit Playback?
     
Die Seite wird geladen...

mapping