Live-Keyboardstativ mit 2 Ebenen

von Distance, 16.02.13.

Sponsored by
Casio
  1. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.004
    Zustimmungen:
    840
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 16.02.13   #1
    Moin moin,

    ich schalte mich mal in den aktuellen Trend ein, was die Diskussion um vernünftige Stative angeht.
    Ich habe ja bislang einen Spider Pro gespielt, mit dem ich eigentlich auch weitgehend zufrieden war. Leider ist er inzwischen schief/verbogen/wasauchimmer. Das heißt, die beiden Ebenen sind nicht mehr horizontal, warum auch immer. Ich hab auch mit dem K&M-Support gesprochen, die erwartungsgemäß sehr freundlich und hilfsbereit waren, mir aber außer "schicken Sie das Teil mal her, dann gucken wir es uns an" nichts wirklich anbieten konnten. Das kann man ihnen auch nicht vorwerfen. Aber wenn ich mir dann angucke, was der Versand alleine schon kosten würde... selbst, wenn sie die Reparatur dann a) überhaupt machen können und b) kostenlos machen würden (was wohl unwahrscheinlich ist), würde ich für das Geld schon nen halben neuen Spider kriegen.

    Ende der Vorgeschichte. Ich brauche jetzt ein Stativ für zwei Geräte, ordentlich stabil, und hauptsächlich im Stehen spielbar (und ich bin nicht der Kleinste). Wichtig ist mir auch, dass die obere Ebene geneigt ist, idealerweise in mehreren Stufen einstellbar. Beim Spider hat mir immer sehr gut gefallen, dass sowohl die Höhe als auch die Tiefe der Ebenen einstellbar war. So konnte ich die Geräte relativ eng übereinander, aber leicht versetzt, dass ich unten noch gut ran komme, aufstellen. Sowas brauche ich jetzt auch wieder.

    Insofern stellt sich jetzt für mich die Frage:
    - K&M 18950 (der Klassiker, den ich aber noch nie hatte)?
    - Oder lieber so ein Z-Tisch von Quiklok (wenn ja, welchen, und wo bekommt man den)?
    - Was ganz anderes, was ich jetzt nicht auf dem Schirm habe?

    Ich würde mir ja auch den V-Stand angucken, aber für den scheint die zweite Ebene ja immer noch nicht verfügbar zu sein. Und von Quiklok scheint es jetzt auch sowas zu geben (hab ich auf NAMM-Fotos gesehen).

    Mir gehts wie gesagt vor allem um die Einstellbarkeit, d.h. da würden mich eure Erfahrungen interessieren. :)

    Danke euch!
     
  2. schmatti

    schmatti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    21.09.19
    Beiträge:
    845
    Ort:
    Neustadt bei Cbg.
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    879
    Erstellt: 16.02.13   #2
    Ich bin über Scherenständer, Z-Ständer von Hercules jetzt beim K&M 18950 mit Aufsätzen gelandet und voll zufrieden. Das ist es!!! Stabil, Füße einzeln verstellbar und 2 Ebene neigbar. Ich bin 185cm groß und spiele mit einer Stehilfe fast im Stehen ohne Probleme. Es wäre noch Reserve nach oben da. Ich habe aber mein Stagepiano im Haubencase, da kommt es etwas höher. Es wäre schön wenn man die Aufsätze am Ständer lassen könnte zum Transport, aber sie sind schnell montiert. Aufbau unter einer Minute :D

    Gruß Matthias
     
  3. Daddel B.

    Daddel B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.07
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    1.281
    Ort:
    bei Oldenburg/NDS
    Zustimmungen:
    176
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 16.02.13   #3
    Hi zusammen,

    Ich habe eigentlich alles besessen was es von K&M an Tischen und Ständern gibt (ausser Scherenständer).

    Mein persönlichesFazit:

    4. Platz; 18810 mit Aufsatz = Stabil aber eher Wozi geeignet da nichts zusammenklappbar und ebenfalls gewichtig.
    3. Platz; 18950 mit Aufsatz = Super stabil aber zu sperrig für den Transport durch hohes Gewicht und nicht klappbarer Auflage. Auflage sehr schwer neigbar (Frickelarbeit)
    2. Platz; 18860 mit 2-3 Aufsätzen= Recht stabil allerdings in Verbindung mit einer grossen Workstation mit 88 Tasten alla Motif oder Fantom zu wackelig
    1. Platz; 18880 mit 2-3 Aufsätzen= Auf den ersten Blick wirkt er nicht stabil genug, hält aber in der Praxis eine große Workstation und ein bis zwei normalgewichtige Keys (61-76 Tasten) darüber locker aus

    Außerhalb meiner Wertung: Ich besitze noch einen Eigenbau von Dan, hier aus dem Forum.
    Eine zweistöckiger Traversenständer, welcher um 360 Grad drehbar ist. Zu Showzwecken optimal.


     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  4. skey68

    skey68 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.08
    Beiträge:
    1.090
    Zustimmungen:
    395
    Kekse:
    2.562
    Erstellt: 16.02.13   #4
    Hallo Distance,

    ich habe ja bis jetzt mit dem KM18880 ganz gute Erfahrungen gemacht - wenn er allerdings recht hoch eingestellt ist (spiele mittlerweile auch hauptsächlich im Stehen), kann es schon zu seitlichen Schwingungen kommen, die den einen oder anderen stören könnten (mich nicht - hat gehalten). Wenn dich die Schwingungen vom Spider nicht gestört haben, sollte das für dich auch kein Thema sein.

    Um die obere Ebene sehr nahe an die untere zu bekommen (ich habe die Tastaturen auch gerne sehr nahe zusammen), habe ich einfach zusätzliche Löcher in die Schienen des Aufsatzes gebohrt - dann kann man das in Verbindung mit den 5 möglichen Neigungswinkeln sehr schön einstellen.

    Allerdings habe ich mir jetzt bei Amazon den Quiklok Z1 bestellt - soll ja auch in 10 sec. aufgebaut sein und wohl superstabil auch in großer Höhe. Wenn der da ist, kann ich diesbezüglich genaueres sagen. Ich meine aber, dass Rollo den schon besitzt - er könnte da bestimmt jetzt schon mehr dazu sagen...

    Stephan
     
  5. Distance

    Distance Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.004
    Zustimmungen:
    840
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 16.02.13   #5
    Ich hätte vielleicht dazu sagen sollen, dass ich schon einen 18880 habe, und den momentan als Ersatz für den Spider nutze. Damit bin ich aber nicht zufrieden, weil er a) nicht hoch genug einstellbar ist, b) mir der Abstand der beiden Boards zu groß ist und c) vor allem die obere Ebene seitwärts viel zu stark wackelt. Es könnte zwar natürlich schlimmer sein, aber eben auch deutlich besser.
    Es ist aber tatsächlich so, dass meiner an diversen Stellen nicht ganz stabil sitzt. Immer dort, wo zwei Teile ineinander greifen, also z.B. da, wo der Aufsatz in den Basisteil übergeht. Die Teile haben dort einfach Spiel, d.h. jeder Aufsatzarm wackelt für sich genommen schonmal gegenüber dem Basisteil, d.h. selbst wenn der Basisteil absolut stabil wäre, hätte das obere Board immer seitwärts Spiel. Vor- und rückwärts zwar im Prinzip auch, aber durch das Gewicht merkt man das dann nicht so. Beim Basisteil habe ich aber das selbe Problem, denn das sind ja auch zwei Teile. Wenn ich auf die maximale Höhe stelle, greifen die beiden Teile ja kaum noch ineinander, und dann ist da auch Spiel drin.

    Ich hatte den 18880 damals zum Spielen eines einzelnen Boards im Sitzen gekauft - das macht er auch gut. Aber im Stehen und mit zwei Boards kann er mich bislang nicht überzeugen. Und ich wüsste auch nicht, was ich da groß dran machen sollte... ich mein', es gibt ja eigentlich nichts, was ich falsch machen könnte, oder? :nix:

    Auch mit dem Spider war ich übrigens von der Stabilität her nie 100%ig zufrieden, aber die anderen Punkte haben für mich immer deutlich stärker gewogen. Jetzt hätte ich dann aber doch ganz gerne eine "vernünftige" Lösung.
     
  6. skey68

    skey68 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.08
    Beiträge:
    1.090
    Zustimmungen:
    395
    Kekse:
    2.562
    Erstellt: 16.02.13   #6
    Das Geklappere an den Übergangsstellen hat mich auch gestört, wobei das bei Belastung eigentlich kein Thema mehr war. Ich habe damals einfach ein paar Lagen Glasfaserband um die Einschubschienen gewickelt - dann hat es nicht mehr geklappert und auch nicht mehr gewackelt. Den Abstand des Aufsatzes habe ich wie gesagt dadurch verringert, dass ich noch zusätzlich Löcher gebohrt habe - dann war es für mich perfekt.

    Kann natürlich auch sein, dass er dir einfach nicht hoch genug einstellbar ist - dann hilft sowieso nur ein anderes Teil...
     
  7. Daddel B.

    Daddel B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.07
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    1.281
    Ort:
    bei Oldenburg/NDS
    Zustimmungen:
    176
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 16.02.13   #7
    Ok, dann ist der 18880 nix für Dich. Spiele an Ihm übrigens mit Stehhilfe.
    Dann solltest Du wirklich mal den 18950 testen. Zu den Quicklogs kann ich Dir nichts sagen...
     
  8. pferd

    pferd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    15.12.17
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Noviand
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.13   #8
    Hi,
    eine Alternative:
    Lass Dir einen Key-Ständer auf Mass anfertigen. Daniel Geist hat mir vor 2 Jahren einen Key-Ständer so gebaut, wie ich ihn haben wollte (optionale Aufbauten usw.). Ich spiele ein XF8 und eine Hammond, der Spieltisch ist äussert stabil und auch noch rotierend. Ganz billig ist es jedoch nicht, dafür ein Unikat.
     
  9. hisdudeness

    hisdudeness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    5.08.19
    Beiträge:
    1.955
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    283
    Kekse:
    3.066
    Erstellt: 16.02.13   #9
    Zum Thema kostenloser Austausch von K&M:
    Ich hatte mal einen Spider Baby und da haben die Auflagen auch ziemlich gewackelt (ich hatte das Teil schon gebraucht gekauft). Ich dachte das sei normal bis ich auf der Musikmesse in Frankfurt am K&M-Stand vorbeikam. Da habe ich einen dort ausgestellten Spider untersucht und war total überrascht wie bombenfest die Auflagen dort waren. Ein nettes Gespräch mit dem K&M-Mitarbeiter führte dazu dass ich einen nagelneuen Satz Auflagen zugeschickt bekam. Kostenlos.

    Demnächst ist ja wieder Messe ;-)
     
  10. Distance

    Distance Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.004
    Zustimmungen:
    840
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 17.02.13   #10
    Sowas ähnliches hat bei mir auch schonmal geklappt, aber in meinem Falle ist ja das ganze Stativ betroffen (vermutlich der Fußteil), und sie werden mir wohl kaum einfach auf Verdacht einen neuen schicken ;) Und wenn ich meinen erst hin und wieder zurück schicken muss, zahle ich mich dumm und dämlich, selbst wenn sie wirklich kostenlos tauschen würden... Der Spider ist ja ziemlich genau 1,20m lang, und das ist bei den meisten Versendern offenbar genau der Grenzwert, wo die Pakete dann richtig teuer werden. Und da ich ihn ja irgendwie einpacken müsste (nochmal weitere Kosten btw.), komme ich auf jeden Fall drüber.
    Da kann der K&M-Support aber natürlich nichts für.
     
  11. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    21.09.19
    Beiträge:
    14.361
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    1.127
    Kekse:
    20.592
    Erstellt: 17.02.13   #11
    Hi,

    also das verschicken ist kein Thema. Nimm dir einen höheren 1,20 Karton. Pack den Spider schräg hinein und es passt. So habe ich meinen zweiten auch verschickt, für normales Geld :)
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  12. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    21.09.19
    Beiträge:
    11.160
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.621
    Kekse:
    51.735
    Erstellt: 18.02.13   #12
    Was ähnliches wird ja gerade in der Plauderecke diskutiert: Stabil, zweistöckig und noch transportabel. Nachwievor ist für mich der Quiklok Z72 unschlagbar, aber leider nicht mehr erhältlich. Ich verstehe nicht, warum sie den eingestellt haben.
    Aber wie hier schon erwähnt, demnächst ist wieder Messe, und da würde ich jetzt nichts überstürzen, sondern erst einmal abwarten. Auch die Klärung mit dem K&M Support, wie und ob man einen Austausch hinbekommen könnte, dafür ist eine Messe immer die beste Gelegenheit.
    Ich habe gerade eines der dreistöckigen Jasper Monster verschickt, das Paket war knapp 1,60, per iloxx für 10,90, die das sogar bei mir zu Hause abgeholt haben. Das Problem bei diesen Längen ist nur, dass Du einen geeigneten Karton brauchst, der nicht zu breit ist, damit das Gurtmaß im Rahmen bleibt.
     
  13. Distance

    Distance Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.004
    Zustimmungen:
    840
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 22.02.13   #13
    Wie wir ja andernorts festgestellt haben, wurde der garnicht eingestellt - tatsächlich würde der mich in der Tat auch sehr interessieren, wenn ich irgendwie rankomme. Ist es denn tatsächlich so, dass Z72 das gleiche ist wie Z71 mit Z2-Erweiterung?
    Kannst du vielleicht einmal in Kurzfassung beschreiben, wie der Aufbau vonstatten geht?

    Stimmt schon, die paar Wochen bis zur Messe könnte ich schon noch warten. Aber selbst hinfahren werde ich dieses Jahr glaube ich nicht, nach der Enttäuschung vom letzten Jahr...

    Danke für den Tipp. Ich habe mal nachgeschaut und komme bei iloxx mit großzügig geschätzten Maßen auf 13,90€. Das irritiert mich zwar, weil ich mir sicher war, schonmal bei denen geschaut zu haben, aber egal. Dann erscheint die mögliche Reparatur natürlich schon in einem ganz anderen Licht. Da werde ich auf jeden Fall nochmal bei K&M anfragen... Dann muss ich mir nur noch für die Verpackung was einfallen lassen...

    Trotzdem würde ich mir ernsthaft überlegen, ein weiteres Stativ anzuschaffen, selbst wenn ich den Spider tatsächlich repariert bekommen könnte. Mal sehen... ;)
     
  14. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    21.09.19
    Beiträge:
    11.160
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.621
    Kekse:
    51.735
    Erstellt: 22.02.13   #14
    Hatte ich noch nicht die Antwort von Quiklok gepostet? :gruebel: ...wohl vergessen :o
    "The Z-72 and Z-2 are both discontinued and no longer manufactured or available. I am sorry you can not get these anymore. you will need to select a different Quiklok product, perhaps the Z-726. Thanks for understanding."
    Scheint also, dass von den nett klappbaren nur noch der Z-71 verfügbar ist. Wer hatte hier nochmal geschrieben, dass man den Z-2 Aufsatz hier in Deutschland noch bekommt? Bitte Info, wo!
    Genauso ist das.
    Das Stativ hat an den Ecken jeweils Gelenke, eins für den Fuß, eins für die Auflage, bei der 2-Tier Version ein weiters für die 2. Auflage, sowie an der 2. Auflage noch ein Zahnschraube, mit der man den Winkel der zweiten Auflage justieren kann. Das ganze ist mit wenigen Handgriffen aufgebaut, Ich hoffe, das ist aus der Zeichnung einigermaßen ersichtlich, wo ich versucht habe, den Abbau zu skizzieren, was verständlicher ist, als den Aufbau:
    Z-72.gif
    Der Aufbau sieht so aus (so mache ich es):
    Fuß ausklappen (ca 300°), Stativ hinstellen, 1. Auflagebene hochklappen, mit einem Handgriff die Höhe justieren, indem man mit einer Hand zwei per Feder gesicherte Justierungen zusammenfasst und mit der anderen Hand das Stativ auszieht, dann die zweite Ebene hochklappt, die Auflagen per Zahnschraube mit dem richtigen Winkel einstellt - fertig. Das ganze dauert ca. 20sec.
    Die Höhe der ersten Auflage reicht von sitzend spielen bis stehend spielend (auch für einen 2,30 Mann!). Die zweite Auflage kann man in der Höhe einstellen, sowie im Winkel, wie bereits beschrieben, und auch die Tiefe ist noch einstellbar (was ich leider bei der zweiten Auflage des alten Ultimate V-Stands vermisse).

    Nachdem ich zweimal selbst einen Spider aufbauen durfte, einen habe umfallen sehen, und dann die Story von Toeti seinem, bin ich von dem Teil auch längst ab.
     
  15. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    21.09.19
    Beiträge:
    14.361
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    1.127
    Kekse:
    20.592
    Erstellt: 22.02.13   #15
    Meine Spider waren mit neuem Fuß aber wieder in Ordnung :) Ich würde den wieder nehmen.
     
  16. Distance

    Distance Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.004
    Zustimmungen:
    840
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 22.02.13   #16
    Hm, wenn du es schon gepostet hattest, habe ich es wohl übersehen :o
    Ärgerlich. Das Teil spricht mich wirklich extrem an. Aber wenn es auch den Z-2 nicht mehr gibt, haben wir natürlich schlechte Karten... und der Z-726 ist ja wohl keine Alternative, wenn ich dich richtig verstanden habe.
    Achja, der, der die Teile kaufen wollte, war glaube ich skey68 und meldet sich, sobald er sie hat...

    Danke, das war genau das, was ich wissen wollte :great:

    Naja, solange kein Materialfehler vorliegt (das war glaube ich bei toetis so?) vertraue ich dem Teil eigentlich schon. Inzwischen würde ich mir aber einfach mehr Stabilität wünschen, und wenn der Aufbau schneller geht, ist es mir auch sehr recht. Ich will nur die Einstellmöglichkeiten ungern aufgeben, aber da scheint der Z-72 ja auch äußerst flexibel zu sein...

    Danke nochmals! :)
     
  17. skey68

    skey68 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.08
    Beiträge:
    1.090
    Zustimmungen:
    395
    Kekse:
    2.562
    Erstellt: 23.02.13   #17
    Hallo zusammen,

    der Z1 ist bereits da und für meinen Geschmack ein sehr solides Teil - höheneinstellbar von 66 - 99 cm. Der sollte die nächsten 10 Jahre locker überstehen - ist aber natürlich auch entsprechend schwer, da aus Stahl gefertigt. In den USA gibt es den wohl auch in Aluausführung zu bestellen, aber als Keyboarder ist man ja gewichtsmäßig Kummer gewöhnt und entsprechend trainiert...:rolleyes: Den Aufbau hat Rollo ja bereits geschildert - das geht ruckzuck...

    Die Z2-Aufsätze habe ich mir hier bestellt - sind anscheinend auch schon unterwegs (kommen aus England und sind etwas günstiger wie hier oder hier.
    Die Klangfarbe in Wien hat den wohl auch noch (vielleicht für Duplo interessant)...

    Wenn die da sind, kann ich ja mal den Gesamteindruck schildern. Was auf jeden Fall prima ist: Jede Menge Platz für Pedale und durch die hintere untere Querleiste können die auch nicht wegrutschen. Auch die Optik gefällt mir - schlicht und geradlinig.

    Stephan

    Edit: Sehe gerade, dass die Aufsätze bei meinem Lieferanten jetzt einen Monat Lieferzeit haben - wahrscheinlich habe ich das letzte Paar gekauft...:o
    Aber wer es nicht so eilig damit hat, kann da ein paar Euronen sparen.
     
  18. Distance

    Distance Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.004
    Zustimmungen:
    840
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 23.02.13   #18
    Vielen Dank für die Infos! Mal gucken, ob ich in den nächsten Tagen noch einen ergattern kann... :D
    Trotzdem bin ich natürlich auch an einem kleinen Testbericht interessiert, wenn du die Teile bekommen hast ;)
     
  19. skey68

    skey68 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.08
    Beiträge:
    1.090
    Zustimmungen:
    395
    Kekse:
    2.562
    Erstellt: 01.03.13   #19

    Sodele, nachdem die Z2-Aufsätze Anfang der Woche gekommen sind, kann ich noch die eine oder andere Ergänzung zum bereits Geschriebenen ergänzen. Die Variabilität hinsichtlich Tiefen- und Neigungseinstellung sowie die Sicherheit der Zahnkranzbefestigung ist in meinen Augen einzigartig. Weiterhin ist der (bereits von Rollo beschriebene) Falt- und Klappmechanismus incl. des Aufsatzes wirklich genial gelöst - konnte ich mir erst gar nicht vorstellen, wie das funktionieren soll, aber das tut es wirklich hervorragend. Die Stabilität und Solidität sucht ihresgleichen - kein Vergleich zum KM18880. Beim Spielen federt oder wackelt nicht das geringste - da bleiben für mich auch keine Wünsche offen (ich könnte mir nicht vorstellen, mit so einer Wackelsäule zu spielen - ist aber nicht böse gemeint ;)).

    Ein kleines Problem gab es für mich: Der kleinstmöglich einstellbare Abstand des Aufsatzes zur unteren Ebene beträgt 22cm - für mich eindeutig zu viel, da ich beide Kisten ohne großen Neigungswinkel des oberen Keys möglichst dicht übereinander haben möchte. Dem ging ich mit Eisensäge, Bohrmaschine und Feile zu Leibe und kürzte den Aufsatz einfach um 7 cm, und jetzt passt es für mich optimal.
    An den Auflagen des Z1 sind solche Plastikknöpfe, welche wohl als Schutz vor Verkratzen gedacht sind. Die habe ich sofort entfernt, da viel zu rutschig als Unterlage. Dafür habe ich mir solche Pads bestellt, die diese Funktion wesentlich besser erfüllen können. Außerdem habe ich die ineinander laufenden Metallteile noch mit Filstreifen beklebt, damit auch im gelösten unbelasteten Zustand nichts mehr wackelt oder klappert - ist jetzt ein richtiges Luxusteil...:D

    Das recht hohe Gewicht (ca.17 kg incl. Aufsätze) könnte für den einen oder anderen ein Negativpunkt sein - mich stört es nicht (zumindest jetzt noch nicht...). Da wäre die Aluvariante mit Sicherheit eine sehr gute Alternative (wiegt glaube ich nur um die 5,5 kg).

    Als Verbesserungswunsch hätte ich vielleicht noch Einstellschrauben an den Füßen zum Ausgleich geringfügiger Unebenheiten - ansonsten ist der Quiklok für mich aber das ultimative Stativ und damit das beste, das ich in den letzten 30 Jahren mein Eigen nennen konnte. Bleibt zu hoffen, dass Quiklok das Teil weiterentwickelt und wieder auf dem deutschen Markt anbietet.

    Stephan
     
  20. pdthegreat

    pdthegreat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.10
    Zuletzt hier:
    6.01.19
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    542
    Erstellt: 03.11.14   #20
    So leute, ich würd den Thread mal wiederbeleben,

    Ich möchte mir gerne als Alternative zum meinem Sider Pro ein weitere Stativ zulegen (damit eins beim Verleiher beleiben kann). Nachdem ich erfahren habe, dass es für den V-Stand von Ultimate (eigentlich mein Favorit) wohl noch immer keine Arme für die zweite Ebene gibt habe ich mich jetzt bei QuickLok umgesehen. Dort gibt es entweder den QLY/40 (ähnlich V-Stand) oder den Z-726. Zu denen hab ich jetzt ein paar Fragen und hoffe natürlich auf Eure Hilfe :)

    Mein erste Frage daher: Ist jemand mit dem QUIKLOK QLY/40 inkl. 2 Paar Armen unterwegs und kann seine Erfahrungen schildern?

    Zweite Frage: Ich hatte verstanden, dass der Z-726 keine echte Alternative zum (nicht mehr hergestellen) Z2 bzw. Z-72 ist. Meine Frage ist:Warum nicht? - auf den Bildern sieht der Ähnlich stabil aus. Hat da jemand Erfahrungen?

    Ich sollte noch erwähnen, dass ich mich von der Optik her nicht so recht mit den Tischen von K&M anfreunden kann. Daher kommen die für mich aktuell nicht in Frage. Gleiches gilt übrigens für die Stative von Jasper.

    Ach ja: drauf sollen aktuell oben ein Fantom G6 und unten ein Mox8. Wobei der Mox vielleicht bald gegen etwas "gewichtigeres" getauscht werden könnte.

    Freu mich also über Hinweise und Ideen.

    Grüße aus Köln
     
Die Seite wird geladen...

mapping