Live-Keyboardstativ mit 2 Ebenen

von Distance, 16.02.13.

Sponsored by
Casio
  1. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    11.148
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.620
    Kekse:
    51.735
    Erstellt: 03.11.14   #21
    Es gibt den Quiklok anscheinend noch, zumindest hab ich in der Bucht einen Anbieter für einen Z71 gefunden, und der ist sogar noch günstiger als das was ich bezahlt hatte und alles andere, was ich bisher gefunden hatte: http://www.ebay.de/itm/Quiklok-Z-71-Z71-Keyboardstander-Original-Neu-/281461934274?pt=DE_TV_Video_Audio_Ständer_Stützen&hash=item41887048c2 und beim gleichen Anbieter auch noch den Z2 Aufsatz, um aus dem Z71 einen Z72 zu machen.
    Bei dem Preis war ich schon am Überlegen, ob ich mir einen hinlege, da meiner über die Zeit schon etwas gelitten hat (500Gigs?), obwohl er nachwievor kein Stück an Funktionalität und Stabilität eingebüsst hat. Lediglich die Federknöpfe zum Einrasten beim Zusammenklappen haben sich im Laufe der Zeit einer nach dem anderen verselbständigt, was mich aber nicht sonderlich stört.
    Ich hatte vor ein paar Monaten sogar endlich einen geeigneten Mikroarm gefunden, den ich mit einer Schraube am Z2 Arm befestige. Musste dafür nur ein zusätzliches Loch in den Arm bohren.
     
  2. pdthegreat

    pdthegreat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.10
    Zuletzt hier:
    6.01.19
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    542
    Erstellt: 03.11.14   #22
    Jetzt muss ich nochmal blöd fragen: Z2 ist dann der Aufsatz für den Z1? D.h. wenn ich den aus der Bucht kaufen würde, bräuchte ich noch die entsprechenden Z2 Aufsätze dazu...oder bring ich hier jetzt was durcheinander?

    VG

    Peter

    edit: bin mir jetzt ziemlich sicher dass es so ist - lesen sollte man können. Das ist dann auf jeden Fall eine Überlegung wert...
     
  3. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    11.148
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.620
    Kekse:
    51.735
    Erstellt: 03.11.14   #23
    Wir reden hier über den Z71 von quiklok, das ist ein zusammen klappbares und höhenverstellbares Z-Stativ mit Auflage für ein Keyboard. Mit der Auflage Z2 wird der Z71 quasi zum Z72. Der Z72 ist quasi ein Z71, der mit Aufsatz für ein zweites Keyboard geliefert wird.
    Ich hatte oben den Ebay-Link zum Z71 gepostet, und hier wäre der Z2 beim selben Anbieter: http://www.ebay.de/itm/Quiklok-Z-2-...deo_Audio_Ständer_Stützen&hash=item4188e70bd0
     
  4. skey68

    skey68 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.08
    Beiträge:
    1.090
    Zustimmungen:
    395
    Kekse:
    2.562
    Erstellt: 03.11.14   #24
    Also - bei € 79,-- für den Z1 zzgl. € 49,-- für den Z2 würde ich nicht lange überlegen, wenn ich ein superstabiles Doppelstativ suchen würde.
    Die Nachfolgemodelle sind

    a) nicht so stabil und
    b) haben nicht mehr den genialen Klappmechanismus

    Außerdem lässt sich das Teil aufgrund des Gewichts auch gut fürs Bizepstraining zweckentfremden - was will man mehr...:D
     
  5. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    11.148
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.620
    Kekse:
    51.735
    Erstellt: 03.11.14   #25
    Eben. 128EUR - ich hab deutlich über 200 gezahlt, daher bin ich ja schon wieder am überlegen. Der von vielen hier präferierte K&M Tisch ist mit Aufsatz teurer und vom Transport her wieder deutlich komplizierter, da der Aufsatz abmontiert werden muss. Gleiches Problem hab ich ja mit meinem Ultimate V-Stand, der alte, für den es noch den Aufbau gab.
     
  6. strogon14

    strogon14 HCA MIDI HCA

    Im Board seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    4.422
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.306
    Kekse:
    11.640
    Erstellt: 04.11.14   #26
    Das sind zwei Schrauben mit Handgriffen. Sooo kompliziert ist es also auch nicht.
     
  7. pdthegreat

    pdthegreat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.10
    Zuletzt hier:
    6.01.19
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    542
    Erstellt: 04.11.14   #27
    So, es ist passiert. Ich hab mir einen Z1 und Z2 zusammen geschossen für 125 Schleifen. Mal sehen was der wirklich kann :)

    BTW: ich hatte es mir gedacht, war aber dann nicht mehr ganz sicher bei der artikelbeschreibung: es reicht den Z2 einmal zu bestellen (auf dem Bild sieht man nur einen Arm). alles andere hätte mich auch gewundert.

    Soll wohl Ende der Woche ankommen. Dann melde ich mich nochmal...
     
  8. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    11.148
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.620
    Kekse:
    51.735
    Erstellt: 04.11.14   #28
    Nicht kompliziert, aber unnötiger Handgriff und zusätzliche Teile, die transportiert werden müssen, was beim Z72 nicht der Fall ist.

    Glückwunsch, wirst es sicher nicht bereuen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. pdthegreat

    pdthegreat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.10
    Zuletzt hier:
    6.01.19
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    542
    Erstellt: 07.11.14   #29
    So, kurzes Update zum Z1/Z2:
    Die Lieferung nach dem Kauf in der Bucht ging extrem schnell. Ich hatte Dienstagvormittag auf den Knopf gedrückt, und Mittwoch war UPS schon da. Super Sache!

    Der Aufbau vom Z1 ist auch wirklich kinderleicht und geht sehr schnell. Das Ding ist wirklich stabil und sehr solide verarbeitet.
    Die Z2 Aufsätze waren separat verpackt. Natürlich wollte ich das Gerät in seiner vollen schönheit sehen....aber Problem: die beiden Öffnungen vom Z1 in welche die Z2 Teile jeweils rein sollten, waren mit einer Schutzkappe versehen - kennt man ja von anderen Stativen und macht auch Sinn: wenn ich nur den Z1 nutze will ich den Zuhöreren ja nicht zwei offene Rohre präsentieren. Nur waren die Schutzkappen - genau wie der rest vom Z1 - so massiv und bombenfest in die Öfnnungen geschossen (3 Lamellen, zum Festklemmen), dass ich nur mit schwerem Gerät (Hammer, Schraubenzieher, Cuttermesser und Zange) überhaupt in der Lage war, die Teile aus den Öffnungen raus zu bekommen - diesen Angriff haben beide Schutzkappen nicht überlebt - macht aber nix, ich wollte ja eh immer Z1 und Z2 zusammen nutzen.

    Nachdem ich dafür ungelogen ca. 30 Minuten gebraucht habe (ok ich bin nicht so der Handwerklich geschickteste) - ging der Rest wieder Kinderleicht. Z2 drauf schieben, verschrauben, Höhe auf die Keys anpassen und fertig.

    Den Aufbau, jetzt wo das Teil einmal justiert und zusammengebaut ist (ohne Keys und Kabel), schaffe ich in einer knappen Minute. Das ist etwa die gleiche Zeit wie beim Spider.

    Die Keys liegen sicher auf, da wackelt absolut nix. Vorteil (oder Nachteil - je Nach Meinung ;)): endlich wird man (anders als beim Spider) auf der Bühne mal ein bissel gesehen und hat nicht die ganze Zeit eine Säule vor der Nase.

    Platztechnisch ist auch im zusammengeklappen Zustand alles super. Das Ding lässt sich komplett "zusammenfalten" und ist dann sehr gut zu handhaben.

    Fazit: Trotz Kollateralschäden und 30 schweißtreibenden Minuten macht das Ding eine sehr stabilen und praktischen Eindruck. Berichte vom ersten Einsatz und Fotos liefere ich gerne nach.

    Viele Grüße

    P.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    12.111
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.008
    Kekse:
    29.798
    Erstellt: 14.11.14   #30
    @skey68, @dr_rollo @pdthegreat (oder wer immer gerade einen Z71/Z2 oder Z72 griffbereit hat): Könntet ihr bitte mal folgende Maße nehmen und mir mitteilen?
    1) Minimaler vertikaler Abstand der beiden Ebenen (Auflage zu Auflage), wenn beide Ebenen 100% waagerecht stehen
    2) Packmaß zusammengefaltet inkl. 2. Ebene
    3) lichter "Fußraum" (also Innenmaß Vorderkante Füße bis zur Querstange), sprich Platz fürs Floorboard - bzw. wenn die Füße weiter hinten stehen als die Vorderkante der unteren Ebene, dann der Platz von eben dieser Vorderkante bis zur Querstange unten (bei Einstellung in leicht erhöhter Sitzposition, sagen wir 10cm höher als normale Klaviertastatur).
    4) (kein Maß, nur eine Frage) Kann man sowohl die 2. Ebene als auch Micboom oder Notenhalter gleichzeitig an den Bars montieren?

    Dankeschön! ;)

    Jens
     
  11. skey68

    skey68 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.08
    Beiträge:
    1.090
    Zustimmungen:
    395
    Kekse:
    2.562
    Erstellt: 14.11.14   #31
    N`Abend Jens,

    habe gerade mal kurz nachgemessen.

    zu 1): Bei mir 16cm von Oberkante zu Oberkante - bei entsprechender Tiefe darf das untere Keyboard aufgrund der Konstruktion der Bügel nicht höher als 10 cm sein. Da ich einen möglichst geringen Abstand präferiere, habe ich die Aufsätze entsprechend gekürzt - mit meinem NS2 HA88 passt das gerade so... ;-)

    zu 2): 89 x 78 x 24 cm - `n ganz schöner Brocken...

    zu 3): 81,5 x 37 cm - für mein Floorboard passt es prima.

    zu 4): Das hängt wohl von der Tiefe des Keyboards als auch von der Konstruktion der Teile, die montiert werden sollen, ab - sollte für einen Bastler wie dich aber eigentlich kein Problem darstellen... Ich besitze leider weder das Eine noch das Andere.

    Hoffe, das hilft dir schon mal ein bisschen weiter.

    Schönen Abend & Grüße
    Stephan
     
  12. pdthegreat

    pdthegreat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.10
    Zuletzt hier:
    6.01.19
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    542
    Erstellt: 14.11.14   #32
    Zu 4) muss ich leider auch passen, auch wenn es mE theoretisch gehen sollte..

    Die Abmessungen liefere ich morgen nach...
     
  13. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    11.148
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.620
    Kekse:
    51.735
    Erstellt: 16.11.14   #33
    Ich konnte jetzt auch nicht widerstehen, hab nochmal zugegriffen. Der Preis für den von mir hier verlinkten Z71 ist unschlagbar. Es sieht zwar so aus, als ob er mittlerweile wieder bei dem einen oder anderen Händler angeboten wird, dann aber zu deutlich höherem Preis. Es scheint mir allerdings, als ob es sich um eine überarbeitete Version handelt, da er zumindest von den Bildern her in manchen Details anders aussieht als meiner, z.B. ist das Rohr für die Höhenverstellung bei mir ein richtiges Vierkantrohr, bei dem hier scheint es anders geformt zu sein. Auch sieht mein Z2 Aufsatz leicht anders aus. Wir werden sehen. Eine Verschlechterung wird's ja nicht sein, eher eine Verbesserung was den einen oder anderen erkannten Schwachpunkt angeht. Ich werde auf jeden Fall berichten.

    Zur Frage von Jens: Es gibt wohl einen MicBoom von Quiklok, der am Z71 oder auch anderen Z's befestigt werden kann, jedoch nicht mehr, wenn die Z2 montiert sind. Ich hab da einige Jahre hintereinander bei Quiklok unermüdlich nachgehakt und nie eine Antwort oder Lösung bekommen. Nichtsdestotrotz hab ich mir vor einigen Monaten einen Mikroarm von Quiklok gekauft (Z728 heißt der), und mit einigen Modifizierungen ist dieser mit ein paar wenigen Handgriffen ab Stativ befestigt. Muss halt leider nur für den Transport abgebaut werden. Ich hab dafür am Z2 eine der Bohrungen erweitert. Die Löcher sind nicht durchgehend, sondern nur an einer Seite des Rohrs, musste daher durchgebohrt werden, damit ich den Arm mit einer Gewindeschraube befestigen kann.
    image1.JPG image2.JPG
    Als ich gerade nochmal geschaut habe, wie die Typenbezeichnung von dem MicBoom lautet, stell ich fest, dass die Halterung anscheinend auch eine Modifizierung erhalten hat, und nun anders aussieht als meine, was aber trotzdem noch in ähnlicher Weise funktionieren sollte, wie ich es umgesetzt habe.

    Eine passende Laptophalterung hab ich alleridngs noch nicht gefunden, brauche ich selbst auch nicht. Die Halterung, die ich bei Quiklok gefunden habe, ist für die Befestigung an einem querliegenden Vierkantrohr, also mehr breit als hoch, was hier beim Z71/72 genau anders ist. Aber da wird es sicher auch eine Option geben. Ich hatte mir mal überlegt, eine Halterung beim Metaller in Auftrag zu geben, ein U-Stahlrohr, wo ein seitlicher Ausleger angeschweißt ist. Das U-Rohr wird einfach über die Auflage rechts oder links (je nachdem, wo man es braucht) gestülpt, muss theoretisch nicht einmal mit einer Schraube fixiert werden - was man natürlich trotzdem machen kann -, da es ja durch das Gewicht des daraufliegenden Keyboards gehalten werden müsste. Ich hab das mal kurz versucht, zu skizzieren:
    Halter.jpg

    Alternativ zum Z71 gibt's es mittlerweile auch noch den Z70, bei dem Auflagen und Füße genauso klappbar sind, das Stativ aber in der Breite variiert werden kann. Die Z2 Arme sollten da auch passen. Nur die Höhe scheint hier anders justierbar zu sein, nicht ganz so komfortabel wie beim Z71/72.

    EDITH:
    Hab noch ein bisschen weiter recherchiert, und es sieht danach aus, als ob Quiklok den Z71 sowie den Z2 wieder in's Programm aufgenommen hat, und zwar in zwei Variationen: Stahl und Alu. Hab vorsichtshalber noch mal schnell geschaut, was ich gestern geordert hab, und das scheint aus Stahl zu sein. Jetzt weiß ich nicht ob das gut ist oder nicht. Theoretisch würde auch die alu-Ausführung mal ganz interessant sein. Vorausgesetzt, sie ist nur annähernd so stabil wie das Vorgängerversion, dürfte es ja einiges sein.
     
  14. skey68

    skey68 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.08
    Beiträge:
    1.090
    Zustimmungen:
    395
    Kekse:
    2.562
    Erstellt: 16.11.14   #34
    Als ich den Z1 gekauft habe, gab es die Alu-Ausführung leider nur in diversen US-Shops zu kaufen.
    Schade eigentlich - das Teil ist in Alu schlappe 7 kg leichter.
    Was allerdings die Stabilitiät angeht, kann ich mir nicht vorstellen, dass die in der Aluausführung bei gleicher Geometrie identisch ist...
     
  15. pdthegreat

    pdthegreat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.10
    Zuletzt hier:
    6.01.19
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    542
    Erstellt: 16.11.14   #35
    So zu den Maßen:

    2&3) dito ;) wäre ja schlimm wenn nicht..

    Zu 1): bei mir ist der kleinstmögliche Abstand 22 cm von Auflage zu Auflage bei 100% waagerecht, gemessen auf dem "Stopper" auf der unteren Auflage. Maximale Höhe des unteren Keys sind dann rund 17 cm (mit ein wenig Puffer).

    VG

    Peter
     
  16. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    12.111
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.008
    Kekse:
    29.798
    Erstellt: 17.11.14   #36
    @ all: Vielen dank für's Nachmessen, das bringt mich doch schonmal ein ganzes Stück weiter.

    Der Z70 gefällt mir auf den ersten Blick für meinen Anwendungsfall fast noch besser. Aus zwei Gründen: Erstmal ist der "Fußraum" wirklich frei - das wäre mit meinem Floorboard sonst wahlweise eng oder unbequem geworden, oder ich hätte das (inkl. Case) nochmal komplett umbauen müssen. Und dass man die Querstreben anscheinend auch komplett demontieren kann (ist das so?), wenn es im Auto doch mal enger wird, scheint mir auch kein Nachteil zu sein. Hat mit dem Z70 schon jemand Erfahrungen?
    Dass die Höhenverstellung nicht ganz so komfortabel ist wie beim Z71, kann ich verschmerzen. Ich benutze nach erfolgter "Ersteinrichtung" nur noch genau diese eine Höhe, auf die ich mich dann eingeschossen habe. Und Abstufungen von rund 4cm sind zwar gröber als die 2.5cm (?) beim Z71, aber immer noch feiner als die 3 Zoll bei meinem QL641 - das wäre also durchaus ein Gewinn.

    Ich würde ohnehin meinen Doppel-X nicht vollständig ersetzen, weil ich keine andere Alternative kenne, wo 3 Ebenen so kompakt zusammenstehen können - aber als Zweitständer für's kleine Besteck mit 1-2 Boards käme mir so ein Z genau richtig.
     
  17. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    12.111
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.008
    Kekse:
    29.798
    Erstellt: 30.11.14   #37
    Ich habe mir den Z-70 bestellt und werde den sehr bald mal ausgiebig testen. Das ist ja schon ein Mordstrumm, sackschwer, aber scheint eben auch dementsprechend stabil zu sein. Und Auf- und Abbau - traumhaft ;)

    Was mir bei dem gegenüber dem Z71 nur fehlt, ist eine Verriegelung der Arme im zusammengeklappten Zustand. Das wäre nett gewesen. Aber ich denke, das lässt sich mit einem Gummi-Spanngurt recht einfach lösen...

    Ich frage mich allerdings gerade, ob es wohl möglich ist, den Ständer auch "auf dem Kopf" zu verwenden - bzw. nur das Mittelteil umzudrehen. So, wie es jetzt ist, ist bei einer relativ niedrigen Sitzposition (ca. Klavierhöhe) die obere Querstrebe oft da, wo mein Knie hinmöchte. Die untere ist weiter weg von der "Beinfreiheitszone". So, wie mir das aussieht, ist ja die ganze Konstruktion relativ symmetrisch, nur die Streben sitzen ein paar cm anders (oben/unten), und die Querschnitte an den Schweißnähten sind leicht unterschiedlich, weil das "senkrechte" Vierkantrohr ja zweiteilig ist und der Innenteil ein paar mm weniger Kantenlänge hat. Das sollte doch aber eigentlich der Stabilität / Tragfähigkeit keinen Abbruch tun, wenn man da oben und unten vertauscht...?
    Ich würde in dem Fall die oberen Arme/Ausleger unten anbringen und umgekehrt, und dann das ganze Gerät auf den Kopf stellen. Hat das schonmal jemand probiert und Erfahrungen gesammelt?
     
  18. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    11.148
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.620
    Kekse:
    51.735
    Erstellt: 30.11.14   #38
    Mal ne blöde Frage, oder vielleicht versteh ich es ja auch nur falsch: Nutzt Du den Ständer etwa so herum, wie auf diesem Bild? (mal abgesehen davon, dass da gerade ein Mischpult steht)
    Quicklok Z70.JPG
    Ich nutze ihn genau anders herum, mit den Fußstreben zu mir, das müsstest Du sowieso, wenn Du die Z2 Erweiterung für eine weitere Ebene anbringst. Nur so könnte ich mir vorstellen, dass Du mit den Knien bzw. mit den Unterschenkeln gegen die untere Querstange kommst. Dreh ihn herum, und die Querstange sollte weit genug weg sein, ohne dass Du ihn auf den Kopf stellen musst.
     
  19. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    12.111
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.008
    Kekse:
    29.798
    Erstellt: 30.11.14   #39
    Genauso nutze ich ihn auch (also nicht so wie auf dem Bild, sondern mit den oberen Streben weg von mir und den unteren zu mir hin).

    Die obere ist im Weg... die untere wäre weit genug weg, egal wie herum der Mittelteil stehen sollte.

    [​IMG]

    Da die obere Querstange nicht wie beim Z-71 zwischen den klappbaren Streben sitzt, sondern am Mittelteil (und zwar relativ nah am Gelenk - so dass man auch nicht das untere Keyboard einfach weiter zu sich heran ziehen kann), ist die gerne im Weg. Die untere Querstrebe ist zum einen gerade angebracht und zum anderen weiter zur Mitte des Mittelteils - da hätte man etwas mehr Platz, um mit den Knien etwas weiter unter die Klaviatur zu rutschen.
     
  20. groovejazz

    groovejazz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.05
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    416
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    855
    Erstellt: 03.12.14   #40
    Ich spiele im ersten Stock einen Nord Stage 88 und drüber einen Nord Modular (37 Tasten) und oder ein Roland/Edirol PCR-500 (49 Tasten)

    hab bisher besessen:

    1. K&M 18950
    mit wahlweise einem oder (Eigenkonstruktion) zwei Aufsätzen. Viel zu schwer aber die einzige mir bekannte praktikable Lösung für mein Setup

    2. K&M 18880
    zu wackelig. War anfangs zu hoch, ich musste die beine etwas absägen. Problem: wenn der Ständer breit genug ist, dass er fürs Piano nicht wackelt ist er oben zu breit für die 49 und 37 Tastenkeyboards

    3. Jaspers KSV-3XLB
    gleiches Problem wie bei 2. oben zu breit für die 49 und 37 Tastenkeyboards und fummlig zum aufbauen. Beim Transport zu viele Teile die irgenwo rumfahren

    den Quicklock Z-71 in Alu scheint es in Deutschland nicht zu geben. Fände ich interessant.
    Wenn der Alu-Ständer von Nord
    http://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/clavia-keyboard-stand-alu.html
    ne Möglichkeit für ein zweites Stockwerk hätte, wär der genau der, den ich suche
     
Die Seite wird geladen...

mapping