Live looping und Mikro

von Geisternote, 12.02.17.

  1. Geisternote

    Geisternote Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.17
    Zuletzt hier:
    27.02.17
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.02.17   #1
    Ich bin neu hier, also zunächst mal ein Hallo ins Forum. Ich hätte eine Frage, zu der ich bisher nicht fündig wurde. Ich würde gerne akustische Signale einer Cajon mit einem Mikro abgreifen und zum Livelooping verwenden. Wenn ich aber eine Spur aufgenommen habe wird diese ja über die Lautsprecher wiedergegeben und beim Overdub ja wieder mitaufgenommen. Kann man das vermeiden? Frage 2: Gibt es eine empfehlenswerte Mirkro-Vorverstärker-Kombi für nicht mehr als 250 Euro?
     
  2. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    21.09.17
    Beiträge:
    1.261
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    2.415
    Erstellt: 12.02.17   #2
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Edged

    Edged Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.09
    Beiträge:
    929
    Ort:
    Am Wasser
    Zustimmungen:
    284
    Kekse:
    1.178
    Erstellt: 12.02.17   #3
    Dafür sind die Jammänner gut. 1. Loop auf den Vocal XT und die weiteren Loops auf beliebig viele weitere Jammänner.
    Die Jammänner müssen zur Synchronsteuerung nur über ein Sync-Label miteinander verbunden werden. Den Vocal XT dann als Master einstellen.

    Ersichtliches Beispiel:


    Ist jetzt ohne einen Vocal XT. Der ließe sich aber genauso unkompliziert einbinden. :hat:
     
  4. Geisternote

    Geisternote Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.17
    Zuletzt hier:
    27.02.17
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.02.17   #4
    So jetzt komm ich mal wieder zum Musizieren.
    Erst mal danke für die Antworten. Meine Frage ziehlt aber auf was anderes ab.

    Wenn ich eine Spur aufgenommen habe und diese geloopt wiedergeben lasse und die nächste Spur drüberspiele, dann nimmt das Mikro ja die neuen Sounds auf UND die erste Spur, die ja über Lautsprecher live wiedergegeben wird. Wie kann man das machen? Ein Richtmikrofon?
     
  5. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    21.09.17
    Beiträge:
    1.261
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    2.415
    Erstellt: 17.02.17   #5
    aha, die frage lautet also: wie mikrofoniere ich ein cajon?
    du wirst es nie völlig vermeiden können aber so weit vermeiden, daß es akzeptabel wird.
    soll nur die cajn geloopt werden?
    die PA (denn ich nehme an, du willst vor publikum spielen) vor dich stellen und nach vorne abstrahlen lasse. ein mikrofon mit richtcharakteristig verwenden (niere, superniere), was allerdings bei nahezu allen gängingen, für die cajon mikrofonierung gängigen mikrofonen eh der fall ist. das mikrofon dicht an der cajon plazieren, damit das verhältnis nutz- zu 'stör'-signal möglichst groß wird. eventuell das mikrofon in der cajon plazieren.
    mßt du alles ausprobieren womit du am besten klar kommst.
     
  6. Edged

    Edged Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.09
    Beiträge:
    929
    Ort:
    Am Wasser
    Zustimmungen:
    284
    Kekse:
    1.178
    Erstellt: 17.02.17   #6
    • Mehrere (so viele wie Loops gefordert werden) Jammänner in Reihe schalten und per SyncKabel verbinden.
    • Den letzten Looper in der Reihe (der direkt vor dem Amp) als Master zuerst bespielen.
    • Dann die weiteren in Richtung Mikro bespielen.
    Jeder dieser Looper kannn einzeln gestoppt, gelöscht oder verändert werden. Die anderen sind davon unberührt.
    Lediglich der Master kann alle stoppen. Auch nur der Master (Jamman Vocal XT) braucht den Mic.-Vorverstärker. Für die Slaves reichen die normalen Jamman XTs. Die Reihenfolge der Geräte ist wichtig!!! Ist aber auch logisch. ;)
     
  7. Geisternote

    Geisternote Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.17
    Zuletzt hier:
    27.02.17
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.02.17   #7
    Jetzt hab ichs kapiert. Letztendlich eine Frage der Aufstellung (Mikro, Lautsprecher) und eine Frage der eingesetzten Technik.

    Die Sache mit mehreren Jammännern ist natürlich für interessante Lieder mit Breaks und verschiedenen Kombinationen eine simple Methode.

    Danke an alle! Problem erst mal gelöst. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping