Live- Mikrofonierung Drumset - Open Air

von FonsäÄ, 21.04.08.

  1. FonsäÄ

    FonsäÄ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.06
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    1.413
    Ort:
    Regensburg ...(zZt. @ MUC im Exil.)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 21.04.08   #1
    Halli Hallo,

    mich hats aus der Schlagzeugerecke hierher verschlagen, weil ich eine Frage habe bei der ihr mir bestimmt weiterhelfen könnt.
    Ich habe nicht sehr viel Erfahrung in Sachen Live- Mikrofonierung...und alle Tips die ich bisher gelesen habe, sind eher für indoor- Veranstaltungen gedacht.

    Nun meine Fragen:

    Auf was muss ich speziell achten, wenn ich draußen live spiele?
    Wie sollte die Mikro- Konstellation am besten sein? Bass/Snare? Bass/OH? Alle drei? Toms auch per Close Miking?
    (Der Gig wird etwa vor (nicht mehr als) 500 Leuten sein, ich denk mal ein "Bierbankwald" vor der Bühne.)


    Und noch ne Frage wegen dem Mix...Submixer oder alle Kanäle einzeln zur PA schicken? Der Mixer würde ja dann auf der Bühne stehen, was bestimmt verfahrenstechnisch eher unvorteilhaft wäre, weil ich selbst ja das, was ich da drehe, nicht wirklich hören kann...
     
  2. snowdan

    snowdan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.06
    Zuletzt hier:
    2.06.10
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 21.04.08   #2
    in der grössenordnung von der bühne mischen ist im grunde zum scheitern verurteil, wenns ein bisschen klingen soll. wenns doch sein muss, ist im zweifel eine mikrofoniierung mit weniger mikros einfacher und sicherer, zb BD SN und 2 overheads. dann setzten sich die toms zwar nicht so gut durch, aber der setklang kann nciht versehentlich total unausgewogen werden. ohne gate für die BD und parametrische mitten halte ich das ganze allerdings eh für kappes. was wird an equipment vorhanden sein? PA?
     
  3. FonsäÄ

    FonsäÄ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.06
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    1.413
    Ort:
    Regensburg ...(zZt. @ MUC im Exil.)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 21.04.08   #3
    Tja, das ist leider auch mein großes Problem, ich hab keine Ahnung was da vorhanden sein wird.
    Auf meine Anfrage hin hieß es "Ich schreibs dir mal auf..."
    Mikros hätt ich, auch für jedes Tom, aber ich find es eben auch nicht gut, mir den ganzen Mix zu überlassen (eben weil ich wenig Ahnung von sowas hab und auf der Bühne keinen realistischen Sound bekomm)
    Also Toms eher weglassen...Ja des hab ich mir eh schon überlegt, wird im Gesamten einfacher...
    Dank schonmal!
     
  4. snowdan

    snowdan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.06
    Zuletzt hier:
    2.06.10
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 21.04.08   #4
    auf ner VA wo 500 leute saufen sollte eigentlich geld für nen techniker und nen FOH-platz da sein. zur not eben mit nem kleinen digipult.

    aber im zweifelsfall: weniger kann bei schlechten bedingungen mehr sein. wenn keine gates da sind, material zum totdämpfen mitbringen udn alles penibel stimmen.

    aber erstmal drauf bestehen dass die technik im vorfeld geklärt wird. viele veranstalter erfassen die wichtigkeit dessen nicht, daher dranbleiben.
     
  5. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 21.04.08   #5
    Wie meinst du das jetzt genau ? FOH Mix vor der Bühne mit Personal
    und Submix auf der Bühne ? Oder alles von der Bühne aus ?

    Generell alles zum FOH, Submix nur in Ausnahmefällen.
    Wie du schon sagst, keine Kontrolle über den Submix am FOH.

    Auf die Overheads evt. einen Windschutz, Hihat hast du vergessen ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping