LIVE Setup

von toeti, 05.01.05.

  1. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 05.01.05   #1
    Mahlzeit,

    gestern Abend hatte ich mal wieder eine alte Keyboards in der Hand. "0 Seiten Live Special.
    Und mal wieder der Satz: Das Setup so komplex wie nötig, so klein wie möglich.

    Die Frage bezieht sich jetzt auf die Live Keyboarder, die wirklich einen Fuhrpark haben und mehr als ein Instrument wählen könnten.
    Nehmt ihr alles mit?? Muss das wirklich sein?? Warum macht ihr es trotzdem??

    Ich für meinen Teil habe ein recht großen Live Setup. In erster Linie, weil ich auf Burgen stehe. Andererseits denke ich aber auch, dass ich so Fleibeler bin. Durch die vielen Tastaturen halte ich eine Menge an Sounds gleichzeitig Spielbereit. Von der Show mal abgesehen.

    Aber ich würde sagen, dass man in ner normalen Band, maximal ein 88er Piano Brett und eine Orgel oder Synth braucht.
    Oder ein 76 Synth und einen Kurzen im Rack.
    Die 76 sind ja auch Pianotechnisch auch noch spielbar, wenn es nicht grad um Solokünstler geht.

    Also, wie steht ihr dazu?

    mfG
    Yamaha Burgen King Thorsten
     
  2. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 05.01.05   #2
    So wenig wie möglich.
    In der Regel:

    M-100 und Leslie (Band) o.

    Nur P-80 (so Klimpern in einer Galerie oder so), manchmal auch

    Comboorgel (YC-20), Hohner Bass 3 und P-80.

    Eigentlich immer eine der 3 Varianten!!!
    Suche dringend noch ein Clone-Brettoder guten Expander, aber im Moment zu teuer...
     
  3. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 05.01.05   #3
    für mich kommt es auf 3 Sachen an:

    1. die Mucke die ich gerade mache (für Piano-Jazz brauch ich keinen Electro..)
    2. die Bandbesetzung (wenn Bläser besetzt sind brauch ich keinen Bläser- Synth)
    3. zur Verfügung stehende Aufbauzeit (Wenns schnell gehen muss, muss man halt mal mit weniger auskommen

    Ihr kennt ja mein Setup und ich nehme dieses wenn ich mit meiner Pop/Rock-Cover-Band unterwegs bin auch soweit es geht immer mit.

    Für meine Karnevals-Mucke beschränke ich mich auf 2 Keys (X7, SD-1)ohne Submixer.

    Kleinere Gigs (z.B. Auftritt bei Hochzeiten in Kirche o.Ä.) bestreite
    ich meist nur mit einem Key. (entweder X7 oder SD-1)

    Alles in Allem hab ich aber schon gerne mehre Tastaturen dabei um einfach
    und schnell wechseln zu können z. B. Setup für Rock/Soul

    Key1: Orgel vom Nord Electro R
    Key2: Piano vom FantomX
    Key3: Bläsersatz vom Ketron SD-1

    Ihr seht - man sollte flexibel sein.

    Micha
     
  4. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 05.01.05   #4
    Sowas machst du? :eek:

    Gut, meine Liveerfahrung kann man an einer Hand abzählen, und in den wenigen Fällen hats ein Klavier/Stagepiano getan, weils eben immer Piano-Jazz war. :)

    Gruß,
    Jay
     
  5. martinkuen

    martinkuen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    26.01.12
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Sonthofen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.05   #5
    Ich habe immer einen alten Roland Alpha Juno 2 mit einem noch älteren korg Expander dazu ein Korg Sp200 Stagepiano mit einem Roland U110 Expander, da hab ich alle Sounds die ich brauche. Die Rolandgeräte kann man ja mit Karten erweitern.
     
  6. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 07.01.05   #6
    Is' doch nicht wild...irgendwelche Leute lesen was und du klimperst mit 1-2 Kumpels ein bißchen rum...die Leute können nicht 2 Stunden nur Literatur über sich ergehen lassen...
    Und ich spiele echt scheisse (nie Untericht gehabt, Autodidakt), die meißten Leute haben doch sowieso keine Ahnung von Musik.
    Wenn jemand was bemängelt war es halt Kunst und er hat es nicht verstanden :D

    Literatur/gedichte vertonen macht echt Laune...du hast jede Freiheit die du willst und es ist Filmmusik sehr ähnlich...bringt Laune!!! Must halt viel improvisieren...
     
  7. Sportmusicgirly

    Sportmusicgirly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    9.04.10
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Hameln/Emmerthal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    126
    Erstellt: 07.01.05   #7
    [
    Literatur/gedichte vertonen macht echt Laune...du hast jede Freiheit die du willst und es ist Filmmusik sehr ähnlich...bringt Laune!!! Must halt viel improvisieren...[/QUOTE]


    Seh ich genauso!!
    Ich und der andere pianist der BIga band hatten neulih bei unserer WEihnachtsfeier auch da vergnügen ein Improvisationstheater zu begleiten.Ich hab vorher auch gedacht ach du liebe scheiße , das is doch voll schwer etc. aber das macht voll bock etc.also gern wieder^^
    Ciao lENA
     
  8. toeti

    toeti Threadersteller Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 07.01.05   #8
    Mahlzeit,
    es geht mir hier nicht um Improvisation, sondern eigentlich mehr um einen fachlichen Thread mit Begründungen, warum das Setup genau so ausfällt und nicht kleiner oder größer.

    Wäre schön, wenn wir wieder dahin kommen könnten.
    mfG
     
  9. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 07.01.05   #9
    Habe ja nur was beantwortet!

    Das Set sollte immer so klein wie möglich gehalten werden. Spielereien kann man im Studio machen, live zählt alleine das Spielen an sich...wenn man nicht gerade bei Genesis oder so spielt sollte man mit einer Orgel und einem Piano zu Rande kommen. Der Rest ist Schlepperei bzw. Luxus!!! Zumindest in einer normalen Rock/Popband.
     
  10. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 07.01.05   #10
    Bei Jazzgigs:
    - Realpiano Expander, Doepfer LMK2+, Volumenpedal, Sustainpedal
    Bei Rock/Pop/Fusion:
    wie Jazz plus
    - Gem Equinox
    - Doepfer D3M plus Voce V5/Korg G4
    - Behringer FCB
    plus eventuell Monitoring
    .... und den ganzen Kleinkram (Kabels, DI-Boxen, SubMischpult, Effektgerät...)

    ciao,
    Stefan
     
  11. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 08.01.05   #11
    @stefan: arbeitest du jetzt auch mit 3 Boards?

    Hast du das D3 obendrüber oder seitl. daneben ?

    Ich bin überzeugt mit 3 Tastaturen am besten arbeiten zu können, da man einfach viele Sounds sofort griffbereit hat...


    Micha
     
  12. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 09.01.05   #12
    @Bluebox - ja, ich arbeite mit drei Keys jetzt - aus Gründen der Bedienbarkeit habe ich unten das Doepfer LMK2+, drüber das D3M und obendrauf den Equinox. Ich nehme wahlweise den EQ oder das LMK2+ als zweites Orgelmanual.
    Und alles steht fest auf meinem K&M 18880 - mit spezialgeschweisstem Adapter - funzt wunderbar :) - Fotos auf Wunsch (kann aber dauern).

    ciao,
    Stefan
     
  13. Tastenwolf

    Tastenwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.04.05
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Wien, Sievering ("in ... blüht schon der Flieder")
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.05   #13
    Lieber Orgelmensch,

    was soll diese scheinbare Selbstkritik?? Leider glaube ich dir kein Wort, daß du dich scheiße findest - wer setzt sich 2 Stunden hin und macht Musik mit dem Gefühl: ich weiß, ich spiele Scheiße! ?????
    Nee, mein Lieber, du willst wohl für deine Bescheidenheit gelobt werden!
    Dazu nur ne kleine Bemerkung: mir würde es nicht einfallen, schlechtere Kollegen wegen ihrer (Nicht-)Ausbildung oder wegen schlechten Spiels niederzumachen - nur dann , wenn sie sich für erstklassig und ihre Musik für unvergleichlich halten, ohne, daß das zutrifft. Wir wissen alle, wie viele Autodidakten gute Künstler geworden sind - Autodidakt ist keine Ausrede, um schlecht zu spielen.
    Und wenn du die meisten Leute für Vollidioten hältst, die nichts von Kunst verstehen, bist du auch auf dem Holzweg.
    Menschen die nicht Musik machen, haben oft viel größere Hörerfahrungen und wissen ganz genau was gut ist und was nicht.
    Im Prinzip erkennt jedes Kind, ob Musik mit Energie und Spannung betrieben wird, oder ob nur musikalische Onanie betrieben wird.....
    Sorry, mußte ich einfach sagen...
    Wolfgang
     
  14. toeti

    toeti Threadersteller Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 09.01.05   #14
    hallo,
    also es wäre wirklich toll, wenn wir beim Thema bleiben könnten. Macht doch einfach einen eigenen Thrad auf?

    Ich finde das mit dem Setup interessant, weil ich regelmäßig nicht weiß, ob ich was ändern mag und das ganze was ihr hier habt, ist das mehr als Offtopic.

    Danke.

    @Stefan, ich hätte gerne Bilder. Finde das gut gelößt und werde mir die klauen wenn ich darf :-)

    mfG
     
  15. Helmut

    Helmut HCA-Laser HCA

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    268
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 09.01.05   #15
    Guten Abend,

    meiner Meinung nach richtet sich das Live Setup auch etwas nach den eigenen Ansprüchen bezgl. der Soundqualität, der gleichzeitigen Verfügbarkeit von Setups, etc..
    Und natürlich spielt das Transportthema eine Rolle oder besser, wieviele Geräte will ich bzw. wie oft schleppe ich das herum und letztendlich wie gross sind die Bühnen auf denen ich spiele, um z.B. mit 2 Stands arbeiten zu können.
    Hier versuche ich einen geeigneten Kompromiss zu finden. Dieser sieht für mich im Moment bei Auftritten mit der Cover Rockband wie folgt aus:
    - 2 Keyboards: Korg SG proX als Stagepiano + Yamaha Motif 6 als Synth
    - 1 Rack: EMU-B3, Midimerger PMM-88E, kleiner Mixer als Vormix und eigenes Monitoring
    - 2 kleine Aktivboxen (Voice Systems) oder 1 aktives Wedge von Montarbo, wenn die Bühne lauter ist
    Mit den Masterkeyboardfunktionen der beiden Keyboards plus dem PMM-88E kann ich eigentlich alle gewünschten Splits für jede Tastatur, bzw. die Zugriffe auf die gewünschten Klangerzeuger einstellen.
    Vor drei Jahren hatte ich noch als drittes Keyboard die Hammond XB2 auf einem zweiten Ständer plus 760-Leslie dabei, die dann eben aus Transportgründen, trotz Roadies, durch den EMU B3 Expander ersetzt wurden. Mittlerweile bin ich am Testen der B4 von NI (Laptop + USB Midi-Interface). Die XB-2 verwende ich nur noch im Proberaum – hat auch eine lausige Tastatur.

    Hin und wieder spiele ich noch in einer Bluesband mit, lasse dann das Stagepiano weg und ersetze die Tastatur durch einen alten Korg 01W pro (nur als Tastatur). Zusammen mit der Motif-Tastatur habe ich bei Bedarf dann eine zwei-manualige Orgel, was das eigentliche Hauptinstrument in dieser Besetzung ist. Die hier weniger benötigten Pianosounds kommen dann ausschließlich vom Motif, wobei ich dann die 01W als Tastatur wegen der 76 Tasten nutze. Den Motif, bzw. dessen Tastatur, dient dann als ein-manualige Orgel. Leider bietet der Motif nicht die Möglichkeit, dass zwei unterschiedliche Sounds gleichzeitig im Mastermode gespielt werden können, z.B. Piano über die Fremdtastatur und Bläser über die eigene Tastatur.

    Zur Frage nehmt ihr alles mit ein klares nein, aber soviel wie ich für notwendig und sinnig erachte.

    Gruss Helmut
     
  16. toeti

    toeti Threadersteller Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 09.01.05   #16
    Hi,
    das hört sich mal gut an. Kann man das Setup mit dem Miditemp wirklich so gut zusammenarbeiten lassen?
    Lohnt sich die Investition auch in ein älteres von den Geräten??

    Ansonsten stimme ich dir gerade im eigenen Anspruch und der Transportmöglichkeit zu. Das ist nicht immer einfach, aus diesem Grunde habe ich mein großes Rack auch in mehrere kleine umgewandelt.

    mfG
     
  17. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 09.01.05   #17
    das sollte gehen, wenn du den sequenzer-mode auswählst.(ist am s90 der fall, da die ja fast baugleich sind, müsste es am motif auch klappen)

    EDIT: @ toeti: sorry, dass ich dein topic auch missbrauche, ich will ja nur helfen...
     
  18. toeti

    toeti Threadersteller Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 09.01.05   #18
    @Degger,

    is ja kein Dingen, dass sollte nur nicht ausarten.

    @weiter, das geht schon im Mastermode und zwar in dem du das in einer Performance Programmierst. Ist überhaupt kein Problem.
    mfG
    Thorsten
     
  19. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 09.01.05   #19
    sicher, dass das mit performance geht? bei mir war die 2. tastatur dann immer wie die vom s90, und kanäle für die einzelnen sounds der performance konnte ich nicht einstellen(oder bin zu blöd dazu).
    ich hab das immer so gelöst, dass ich im master-mode den seq-mode wähle und dann dort den 16 kanälen beliebige sounds zuordnen kann, entweder per prog-change oder per seq-template.
     
  20. toeti

    toeti Threadersteller Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 10.01.05   #20
    Morgen,
    du kannst im Performance Mode doch vier Zonen einstellen. Da solltest du auch vier unterschiedliche Midi Kanäle einstellen können.
    Ist zumindest beim Motif so, dann sollt der S das doch auch können, meine ich, oder??
    Du kannst dann auch direkt angeben ob das Signal pro Zone intern oder extern verarbeitet werden soll.
    mfG
     
Die Seite wird geladen...

mapping