Live Ton stimmt nicht

von 2:38, 20.07.10.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. 2:38

    2:38 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.09
    Zuletzt hier:
    12.01.12
    Beiträge:
    19
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.10   #1
    Hey.
    ich hab mit meiner 'band' ein problem.

    zuerstmal was wir machen:
    im grunde läuft bei uns alles über einen laptop. so gott will im grunde nur ueber irgendeine musiksoftware - zum beispiel winamp. ansonsten haben wir zwei mikrofone. (mit denen gibts aber keine probleme)

    ..aber bei uns stimmt der ton nie. natuerlich ist es was anderes, wenn der sound über eine große anlage läuft wie wenn man es zuhause auf boxen anhört. aber dass er so schlecht ist, wie er immer ist, das kann kaum sein.
    deswegen jetzt meine frage. wie schaffe ich es dass der ton besser wird. das problem ist, dass es einfach nicht richtig klingt. kein rauschen oder so - aber es 'knallt' nicht immer so wie es soll.
    bisher läuft der ton aus dem laoptop über eine externe soundkarte - meistens in eine DI-Box und von dort aus ins mischpult. ich hab wirklich keine ahnung woran das liegen kann.

    wäre super, wenn mir jemand helfen könnte.

    mfg
    casper / 2:38
     
  2. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    4.437
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Kekse:
    65.782
    Erstellt: 20.07.10   #2
    Ein paar Fragen:
    - Was ist denn das Quellmaterial? CD, MP3 (welche Qualität?!?),...
    - Was heißt "nicht klingt" bzw "nicht knallt"? Konkretere Beschreibung?
    - Wo geht's denn nach dem Mischpult weiter? Was für eine PA habt Ihr?
     
  3. 2:38

    2:38 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.09
    Zuletzt hier:
    12.01.12
    Beiträge:
    19
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.10   #3
    die will ich dir doch gerne beantworten. :-)

    Also das Quellmaterial kommt von einem LAptop wie gesagt - über eine externe Soundkarte.
    Sind mp3-Files - haben uns jetzt überlegt es direkt aus dem Musikprogramm (Fruity Loops) laufen zu lassen.. falls das was ändern könnte.

    Also es ist oft einfach so, dass der Bass nicht wirklich rauskommt. Bzw man es eben nicht laut genug aufdrehen kann ohne dass es nach dreck klingt :/

    Das kann ich dir leider nicht sagen.
    Haben fast jedes Wochenende Auftritte - immer in anderen Städten. Mit der PA hab ich mich da noch nicht so auseinandergesetzt..außerdem wird das immer anders sein.
    Deswegen ist meine Frage 'auch' wie man es schaffen kann immer eine bestimmte Qualität rüberzubringen, egal, wie die PA ist ..
     
  4. mastercelebrator

    mastercelebrator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    13.12.20
    Beiträge:
    322
    Kekse:
    161
    Erstellt: 20.07.10   #4
    Denke ihr werdet wohl diese Probleme haben, weil die Tracks nicht "gemastered" bzw. nachbearbeitet wurden. Wenn du mit Fruity Loops vor deinem Laptop sitzt und deine Tracks auf nem Kopfhörer oder ne Hifi-anlage abhörst, wird das immer anders klingen als auf ner PA oder auf ner andern Hifhi-Anlage oder auf nem anderen Kopfhörer...

    Stellt doch mal einen eurer Tracks im Recordingbereich in die "Kritik und Tipps zum fertigen Mix" und frag nach, wie man da noch mehr rausholen kann, damit es dicker wird...
     
  5. 2:38

    2:38 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.09
    Zuletzt hier:
    12.01.12
    Beiträge:
    19
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.10   #5
  6. Million

    Million Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    28.03.17
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Bad Wimpfen
    Kekse:
    1.649
    Erstellt: 20.07.10   #6
    ich tippe mal auf das uebliche Problem:

    Viele "HiFi" Anlagen sind von linearer wiedergabe weit entfernt: Oft ist der Bass stark angehoben, damit alles fetter klingt, und die Hoehen etwas angehoben, damit es klarer klingt. Wenn ihr einen Song habt, der auf so einer Anlage gut klingt, und ihr den Live ueber eine PA laufen lasst, die wirklich Linear arbeitet, dann fehlen eben genau diese Baesse und Hoehen.

    Loesung:
    1. Eine Lineare Anlage suchen, z.B. gute aktive nahfeld studio Monitore, und den Song mit nem EQ so bearbeiten, dass er da gut klingt. Live sollte es dann relativ aehnlich klingen.
    Alternativ: Dem Soundmann den song zum hoeren geben, damit er weiss, wie es klinge muss, und den das dann live per EQ anpassen lassen.
    2. Bitte kein mp3, selbst wenn ihr da fuer nen ganzen abend musik macht sollte es eigendlich kein Platzproblem sein, das unkomprimiert zu speichern. Wird auch schonmal deutlich besser klingen.
     
  7. Norbert

    Norbert HCA Bass Amps/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    1.314
    Ort:
    Oktoberfeststadt
    Kekse:
    7.600
    Erstellt: 09.08.10   #7
    @ all:
    ich sehe da mehrere Ecken wo man ansetzen kann:
    1. mit welcher Qualität sind Eure mp3's komprimiert? 128kBit/s ist gerade so brauchbar, besser noch 256 oder 320kBit, oder noch besser im *.wave-format.
    2. welchen encoder nutzt Ihr zum Komprimieren? lame, Fraunhofer? Jeweils die neueste version?
    3. welche "Soundkarte" benutzt Ihr denn? (den üblichen Laptop-Ausgang kann man zu 95% vergessen!!?
    Entweder GUTES USB- oder firewire-Interface, oder wenn Soundkarte einen digi-Ausgang hat: evtl. auch externen Wandler wie den RME ADI2 - den kann ich aus eigener Erfahrung echt empfehlen; der ist für sein geld schon wirklich gut
    4. habt Ihr passende ASIO-Treiber für Soundkarte / interface?
    5. habt Ihr vernünftige Kabel??

    Erst wenn Ihr an diesen grundlegenden Kapiteln know how und Geld investiert, könnt Ihr Richtung Anlage "schielen"


    6. über sogenannte low budget "Hifi-Anlagen" lasse ich mich jetzt nicht weiter aus - aber es gibt Gutes sehr neutrales Material - kostet aber auch, da kann man Musikmaterial schon gut beurteilen. Natürlich geht das auch mit ordentlichen Studio-monitoren

    Natürlich machen auch die restlcien Komponeneten wie Mischpult und PA noch was aus, aber wenn vorne nix Vernünftiges kommt, kann man es nicht so biegen, daß es paßt....

    mp3 wird man (fast) immer erkennen können, aber wenn die ganze Kette hochwertig und durchdacht ist, kanns verflixt gut klingen, aber ohne Investition von ca. 1200€ aufwärts (für Interface oder /und Wandler, div. Kabel, Mischpult) - noch ohne Abhöre und Laptop/PC wirds klanglich immer ein Kompromiß bleiben

    Norbert