Logo auf die G-Hals Kopfplatte und lackieren

  • Ersteller Gast 177765
  • Erstellt am
G

Gast 177765

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.19
Registriert
27.04.11
Beiträge
1.143
Kekse
1.510
Ort
Zwischen Kiel, Neumünster und Rendsburg
Moin moin aus dem hohen Norden Ihr Gitarrenverbauer... :D

Ich erwarte in den nächsten Tagen/Wochen einen Gitarrenhals von Warmoth aus den Vereinigten Staaten. Es ist ein Stratocaster-Hals und ich möchte ein Logo oben auf die Kopfplatte machen.

Die Vorrausetzungen:
  • Der Gitarrenhals ist fertig High Glossy (Hochglanz) lackiert. Auf Nachfrage erfuhr ich, dass Warmoth Polyurethanlack verwendet - leider liefern sie ihren Lack nicht extra n einer Sprühdose
  • Das Logo erstelle/drucke ich auf transparente Wasserabschiebefolie selber
  • Nach dem Auftragen und Trocknen des Logos wollte ich dünn nochmals mit hochglänzenden Polyurethanlack drüber sprühen.
Habt Ihr Erfahrungen mit solchen Aktionen? Worauf habe ich besonders zu achten? Gibt es evtl.ein gutes Video bei YT?

Als Wasserabschiebefolie habe ich mir diese und als Sprühlack diesen ausgekuckt. Was meint Ihr?

Danke für Eure Antworten!
 
prover

prover

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.03.20
Registriert
11.01.12
Beiträge
738
Kekse
8.376
Ort
Stuttgart
Das geht. Wichtig ist das Decal zunächst einmal mit einer ganz dünnen Schicht zu fixieren und dann mit dünnen Schichten nach Trocknung weiterzumachen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G

Gast 177765

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.19
Registriert
27.04.11
Beiträge
1.143
Kekse
1.510
Ort
Zwischen Kiel, Neumünster und Rendsburg
Moin nochmals Leuts!

Ich muss hier noch mal rein, weil ich keinen Polyurethanlack zum pinseln finde... :nix:

Der Sprühlack ist gar kein Problem, der ist mittlerweile bestellt - aber PU-Klarlack zum pinseln finde ich nicht.

Könnt Ihr mir da helfen? Wo bekommt man diesen?

-----

Das ist jetzt ein wenig ab vom Thema, aber ich bitte Euch um Tips, wie man PU-Klarlack abdunkeln kann. Er soll seine klare durchscheinende Eigenschaft behalten, aber halt dunkler sein.

Danke Euch!
 
Bassturmator

Bassturmator

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
5.806
Kekse
31.675
Ort
Ruhrgebiet
Weiß nicht wie das bei Dir im Norden ist, aber da gibt es doch sicher auch Fachgeschäfte für Farben und Lacke.

PU ist ja heute nichts besonderes, sondern eher der Standard bei Kunstharzlacken.

Was das abdunkeln betrifft kann man entweder mit entsprechenden löslichen Pigmenten den Lack einfärben, oder sich die eigentlich unerwünschte Eigenschaft zu nutze machen, nämlich dass Lacke durch UV-Strahlen nachdunkeln. Also einfach in die Sonne stellen und warten.

Ich würde das nicht tun, denn der Effekt tritt sowieso ein nachdem der Lack aufgetragen ist wenn man nicht nur im Keller spielt...
 
G

Gast 177765

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.19
Registriert
27.04.11
Beiträge
1.143
Kekse
1.510
Ort
Zwischen Kiel, Neumünster und Rendsburg
Danke für Deine Antwort! ...also so ein richtiges Fachgeschäft für Farben und Lacke hier oben im Norden kenne ich nicht mehr... Es gab einmal eins in Neumünster: Farben Juckel - da gab es immer eine erstklassige Beratung! Der alte Herr Juckel hatte richtig Ahnung und Kompetenz! Mittlerweile ist dieser Laden in der Hammer-Kette integriert und zwei Söhne sind dort in leitender Funktion > ich rufe da mal an!

Mittlerweile haben Baumärkte den Markt übernommen... ...ich kenne aber keinen, der einen gut ausgebildeten Fachverkäufer hat - ist ja nicht so, dass ich nicht mal andere Farben brauche ;)

Ich schau mal, was das Telefonat ergibt. Wenn man PU-Lack so kaufen kann, könnte ich auch zu einem sehr großen Hornbach-Baumarkt in Kiel fahren. Ich war da schon mal und erinnere mich, dass dieser eine extrem große Lack- und Farben-Abteilung hat.

Danke Dir @Bassturmator !
 
Bassturmator

Bassturmator

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
5.806
Kekse
31.675
Ort
Ruhrgebiet
Wenn es kein Fachgeschäft gibt wo Du fündig wirst würde ich empfehlen Markenware online zu bestellen.

Baumärkte führen fast ausschließlich minderwertige Waren. Lacke würde ich da niemals kaufen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G

Gast 177765

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.19
Registriert
27.04.11
Beiträge
1.143
Kekse
1.510
Ort
Zwischen Kiel, Neumünster und Rendsburg
Baumärkte führen fast ausschließlich minderwertige Waren. Lacke würde ich da niemals kaufen.

...ja das stimmt! Ist häufig so! ...aber man findet auch mal gute Qualität - aber das meißte ist nicht so dolle...

...würde ich empfehlen Markenware online zu bestellen.

...da habe ich mir - wie oben geschrieben - einen Ast gesucht. Kennst Du einen guten Online-Shop? ...oder ein paar mehr Shops?

Gerne die Links hier :D
 
firestormmd

firestormmd

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
26.01.17
Beiträge
213
Kekse
275
Dass Baumärkte fast ausschließlich minderwertige Waren führen ist Käse. Die meisten Baumärkte die ich kenne, bieten in jeder Preisklasse entsprechende Produkte an. Man muss nur eben auch entsprechend ausgeben, dann bekommt man auch eine gute Qualität. Solche pauschalen Aussagen sind nicht zielführend.

Ich habe kürzlich erst verschiedene Tischplatten mit PU-Lack lackiert. Bei uns im Baumarkt gabe es dieses Produkt: Albrecht Holzsiegel . Das hat sich sehr gut verarbeiten lassen und nach 3 Anstrichen mit Zwischenschliff eine sehr schöne Oberfläche ergeben. Das würde ich auch bei einer Gitarre verwenden. Ansonsten findest du unter Holzsiegel, Bootslack oder PU-Lack viele Produkte.

Grüße, Marc
 
ruebennase

ruebennase

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
06.06.07
Beiträge
143
Kekse
1.016
"weil ich keinen Polyurethanlack zum pinseln finde...Der Sprühlack ist gar kein Problem, der ist mittlerweile bestellt - aber PU-Klarlack zum pinseln finde ich nicht." dann sprüh den Lack doch in ein altes Glas und pinsel da heraus....
 
G

Gast 177765

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.19
Registriert
27.04.11
Beiträge
1.143
Kekse
1.510
Ort
Zwischen Kiel, Neumünster und Rendsburg
Dass Baumärkte fast ausschließlich minderwertige Waren führen ist Käse. Die meisten Baumärkte die ich kenne, bieten in jeder Preisklasse entsprechende Produkte an. Man muss nur eben auch entsprechend ausgeben, dann bekommt man auch eine gute Qualität. Solche pauschalen Aussagen sind nicht zielführend.

...bei den Baumärkten in meiner nähe trifft es leider mit dem "Billig" zu. Und Du kannst mir glauben, ich habe da meine Erfahrungen gemacht. Ich sprach denn Hornbach Markt in Kiel an, der hat eine recht große Lack-Abteiulung (Stand 2015/2016 - war da das letzte mal da), da kann ich auf alle Fälle mal rum fahren.

Danke für den Tip mit dem "Albrecht PU-Lack"! Wenn Du gute Erfahrung mit dem gemacht hast, dann schau ich mal :D

...dann sprüh den Lack doch in ein altes Glas und pinsel da heraus....

....ja diesen Trick kenne ich auch. Produziert nur leider ziemlich viel Aerosol welches nebenbei in den Raum geht. PU-Lacke sollen - nachdem was ich bisher in Erfahrung bringen konnte - bei der Verarbeitung extrem toxisch sein und das Einatmen der entstehenden Aerosole/Dämpfe muss unbedingt vermieden werden. Da mag ich so etwas nicht so gerne.

Aber dennoch danke für den Tip!

-----

EDIT:
Habe soeben einige Telefonate geführt und dank @firestormmd nach dem "Albrecht PU Klarlack" suchen können.

Fazit: PU-Lacke sind sehr schwer zu bekommen! Alle Möglichkeiten in meiner Nähe (Umkreis ~15km) haben keine PU-Lacke im Angebot. Einzig der OBI Baumarkt in Bad Segeberg (40km von mir entfernt) hat den Albrecht PU-Klarlack hochglänzend. Und dann noch in einer kleinen - für mich völlig ausreichenden Menge! - von 125ml. Plus Versand ~12,- Euro. Das ist O.K.! ...und ich freue mich, das OBI auch versendet, denn wenn ich die Zeit und Benzinkosten gegenrechne....

Hintergrund warum Sprüh- und Streichlack: Den Sprühlack für das Logo an/auf der Kopfplatte. Den Streichlack für Fräsungen an einem zuvor fertigen "In Stock"-Body von Warmoth > Warmoth hat den Body fertig zur Ansicht im Shop > Du wählst in Dir aus > Warmoth frässt Deine Wünsche bzgl. PUs und Brigdes/Tremelos nachträglich in den Body > aber diese "inneren" Bereich werden dann von Warmoth leider nicht nachlackiert. Diese möchte ich jetzt "auspinseln", sprühen ist hier weniger von Vorteil - jedenfalls bei meinen technischen Voraussetzungen hier zu Hause.
 
Zuletzt bearbeitet:
firestormmd

firestormmd

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
26.01.17
Beiträge
213
Kekse
275
Warum muss denn die Fräsung lackiert werden? Ich habe einige Gitarren gehabt, bei denen da nix lackiert war. ICH würde höchsten Abschirmlack reinpinseln, aber PU? Weiss nicht...

Grüße, Marc
 
Jakari

Jakari

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.20
Registriert
15.02.16
Beiträge
1.399
Kekse
2.890
Ort
südl. München
Also ich muss auch mal nachfragen, wozu Du die Fräsungen lackieren willst?
Das bringt Dir nicht wirklich was. Abschirmen, ja, sicher.
Und PU Lack würde ich auch nicht aufpinseln, wenn Du kein erfahrener Lackierer bist (zumindest was Gitarre angeht).
Soviel es geht, sprühen (um auch beinebeln zu können, das geht mit Pinsel nicht. PU Lack "zieht" sich nach...)

Wenn Du wirklich bloss so ein Folie Decal anbringen willst, brauchst Du auch nicht so einen Aufriss machen.
1K Sprüh PU hast Du, wie in Post #2 steht, einfach die Folie nach dem Aufbringen erstmal kurz "fixieren" mit dem Lack, gut trocknen lassen, und dann in dünnen!! Schichten das Decal übersprühen (zwischendurch mit 320/480er Nasspapier kurz "abziehen) und nach dem Finish-Auftrag abpolieren.
Dann hast Du auch kaum einen fühlbaren Übergang. Die (guten) Decalfolien sind ziemlich dünn, lassen sich also auch glatt anbringen.

btw:
PU Lack (Gebinde) bekommst Du übrigens auch in Modellbaugeschäften, wie bereits genannt, Bootsbau, oder bei den Kanu Freaks. Es sollte eig. kein grosses Problem sein, welchen ranzukriegen.
Dennoch brauchst Du es eig. nicht, Sprühen ist besser :)
lg
 
firestormmd

firestormmd

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
26.01.17
Beiträge
213
Kekse
275
Wenn du die Fräsung doch lackieren willst, würde ich Sie mit Malerkrepp überkleben und die Fräsungen mit einem Skalpell oder Teppichmesser freilegen. Dann kannst du sie auch ein paar mal einnebeln. Das PU-Cover verdeckt dann eventuell den Übergang zum Body. Gut, wegen der 12€ muss man jetzt keinen Aufriss machen, aber das Geld hätte ich mir vielleicht gespart.

Grüße, Marc
 
G

Gast 177765

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.19
Registriert
27.04.11
Beiträge
1.143
Kekse
1.510
Ort
Zwischen Kiel, Neumünster und Rendsburg
Danke für Eure zahlreichen Tips!!!!

Die PUs (S-S-H) werden OHNE PU-Cover verbaut. Ich werde sie "so" in den Body einsetzen > deshalb werde (!) ich die Ausfräsungen lackieren. Mit Abschirmfarbe werde ich auch arbeiten, mit dieser aber erst weiter unten in den Vertiefungen beginnen.

Am Body, wenn auch abgeklebt, möchte ich NICHT sprühen - die Hals-Kopfplatte ist ein "anderer Schnack".

Ich traue mir sehr viel zu, kann handwerklich auch einiges aber ich kenne meine Grenzen und dementsprechend richte ich mein Tun und Handeln aus.

X.PNG

...bei diesen Body werde ich nix sprühen! Der Hals wird allerdings nicht hell sein, ich bekomme ein dunkles Griffbrett.
 
Jakari

Jakari

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.20
Registriert
15.02.16
Beiträge
1.399
Kekse
2.890
Ort
südl. München
Du hast ernsthaft vor, die PU Fräsungen von Hand auslackieren zu wollen?
Mutig. Aber mach mal...


Ich würde den so lassen wie er ist und maximal mit einem Pflegeöl oder Finish (DünnschichT) dezent einpinseln.
 
firestormmd

firestormmd

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
26.01.17
Beiträge
213
Kekse
275
Du hast ernsthaft vor, die PU Fräsungen von Hand auslackieren zu wollen?
Mutig. Aber mach mal...

Warum? Was ist daran so schwierig oder riskant? Abkleben und ab dafür!

Grüße, Marc
 
G

Gast 177765

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.19
Registriert
27.04.11
Beiträge
1.143
Kekse
1.510
Ort
Zwischen Kiel, Neumünster und Rendsburg
Du hast ernsthaft vor, die PU Fräsungen von Hand auslackieren zu wollen?
Mutig. Aber mach mal...

Warum? Was ist daran so schwierig oder riskant? Abkleben und ab dafür!

@firestormmd , ich habe mit Absicht NICHT auf den Post von Jakari reagiret, weil ich diese Form der Kommunikation nicht so gerne mag.

Ich sehe es genauso wie Du: Ich werde es sorgfältigst abkleben und dann die ausgefrästen Bereiche lackieren. Was kann man da falsch machen?!?! ...außer nicht sorgfältig zu arbeiten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
*JEAN*

*JEAN*

Don Jean Guitars
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
02.09.05
Beiträge
2.283
Kekse
24.929
Ort
ist nicht wichtig!
ich weiss jetzt nicht wie dein Logo ausschauen soll .. aber alternativ wäre es Plottern zu lassen und einfach zu kleben.
 
G

Gast 177765

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.19
Registriert
27.04.11
Beiträge
1.143
Kekse
1.510
Ort
Zwischen Kiel, Neumünster und Rendsburg
ich weiss jetzt nicht wie dein Logo ausschauen soll .. aber alternativ wäre es Plottern zu lassen und einfach zu kleben.

Die Frage ist, wie dick ist das geplotterte? Wasserabschiebefolie ist sehr sehr dünn. Und was heißt kleben? Muss bei geplotterten Logos der Klebstoff zusätzlich aufgebrcht werden? Wasserabschiebefolie klebt nach dem Trocknen von selber. Nach dem, was ich in Erfahrung bringen konnte, wird in der Industrie in der Hauptsache nach 2 Verfahren beschriftet: Zum einen mit Wasserabschiebefolien und zum anderen mit Lasertechnik (direktes drauflasern).

Ich bin selbst gespannt, wie es mit der Wasserabschiebefolie geht. Sehr gespannt bin ich über die Qualität meines erzeugten Ausdrucks, noch habe ich keinen gemacht. Mein Laserdrucker jedenfalls druckt in sehr guter (!) Qualität. Schauen wir mal :whistle:
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben