Lohnt sich der kauf einer Epiphone Explorer Gothic?

von Black Mushroom, 16.07.06.

  1. Black Mushroom

    Black Mushroom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    16.05.13
    Beiträge:
    382
    Ort:
    rüsselsheim - in the hole
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    31
    Erstellt: 16.07.06   #1
    Ich habe zur Zeit einen 7-Saiter und liebe auch 7-Saiter, aber der ist auch runtergestimmt. Da ich aber wegen dem Downtuning nicht alles spielen kann, wollte ich mir einen normalen 6-Saiter kaufen. Ich will altes Metallica Zeug spielen, mit meinen Kumpel.
    Da ich die neben der Superstratform auch die Explorerfrom liebe wollte ich mal fragen ob die Explorer Gothic von Epiphone gut ist, also Verarbeiteung, Sound, diese Dinge eben und ob jemand die besitzt und aller bestens noch Soundsamples geben könnte. Denn dieser Gothic-Look ist echt extrem geil! Und hat die ein Eben Holz oder Palisander Griffbrett, weiß net was Ebenholz für Toneigenschaften bring, weiß nur das es schon mal geil aussieht. Und gibt es gravierende Unterschiede bei der Gibson Gothic Explorer und bei der Epiphone, oder eher nicht?

    Ich kann nicht zu viel ausgeben und für eine Gibson Explorer reichts nicht, muss es aber auch nicht.

    Warscheinlich werde ich auch noch EMG 60, 81 einbauen. Die neue ESP Ltd Ex Form kann ich nicht ausstehen, also die will ich mir nicht kaufen.
     
  2. jam-jam

    jam-jam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.14
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    144
    Erstellt: 17.07.06   #2
  3. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 17.07.06   #3
    kann das teil nur empfehlen. die pickups sind zwar etwas schwach auf der brust, dafür aber sehr nebengeräuscharm und klanglich nich übel. bissel kopflastig das teil aber da gewöhnt man sich recht schnell dran. du solltest aber unbedingt noch security locks dazu kaufen, da der gurt gerne mal vom vorderen gurtpin rutscht.
     
  4. dave1

    dave1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 17.07.06   #4
    wenn du nach dem unterschieden zur gibson fragst, klar gibt es unterschiede, das holz ist besser, die verarbeitung ebenso, bessere pickups, aufwendigere und bessere mechaniken, aber dafür kostet die gibson halt mehr, am besten du gehst in den laden und spielst beide an und schaust dann ob sich der aufpreis zur gibson für DICH auszahlt..
     
  5. wolf667

    wolf667 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 17.07.06   #5
    ist (nach vorhergehendem lokalaugenschein - wie bei jedem gitarrenkauf) sehr empfehlenswert.

    have fun!
     
  6. Poddy

    Poddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.05
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 17.07.06   #6
    Hab die Epi Goth Explorer jetzt 4 Jahre. Die is saugut. Bridge PU wurde durch nen EMG 81 + Afterburner ersetzt. Den Neck Pu benutze ich eh nicht. Die original Pickups waren doch sehr mikrofonie anfällig.
    Ich verstehe nur eins nicht. Die Gitte hat ´n echt geiles Finish: mattschwarz + schwarze Hardware, nur das Griffbrett ist aus schäbbigem braunen Palisander. Wahrscheinlich wurde auch hier der Rotstift zugunsten des Preises (damals 430 €) angesetzt.
    Lässt sich aber mit schwarzer Beize (am besten Feuchtraum) leicht ändern.
    Ansonsten gute Verarbeitung und ein absolutes Monster auf der Bühne.
    Cheerio
     
Die Seite wird geladen...

mapping