Lohnt sich ein "Low-Budget" Preamp??

von Tastendrücker, 06.06.10.

Sponsored by
QSC
  1. Tastendrücker

    Tastendrücker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    5.08.18
    Beiträge:
    267
    Kekse:
    230
    Erstellt: 06.06.10   #1
    Hallo Kollegen.

    Ich nehme mit einem M-Audio Fast Track Pro auf, der dann direkt in Cubase geht. Ich will noch etwas mehr aus meinen Aufnahmen herausholen. Wenn ich z.B. E-Gitarren aufnehme, nutze ich immer VST-preamps, die auch schon einiges ausmachen.

    Daher meine Frage: Lohnt sich die Anschaffung eines eher billigeren Preamps oder bekommt man damit kein sehr viel besseres Ergebnis und nur die Extraportion Rauschen??
    Ich würde mir wenn dann ein 2-Kanalgerät besorgen, damit ich auch gleich meine Synthies durchjagen könnte.

    Also ich würde ihn für Vocals, A- und E-Gitarren, E-Bass und Synthie nutzen wollen.

    Mein Plan war mir gebraucht einen Preamp zu besorgen, der schon einige Jahre auf dem Buckel hat da und dann noch etwa 300€ kostet.
     
  2. Hailcrusher

    Hailcrusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    13.03.20
    Beiträge:
    330
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    704
    Erstellt: 06.06.10   #2
    Für E-Gitarre und Modelling Software bringt ein Preamp dazwischen, aus meiner Erfahrung, kaum Sinn und Vorteile, zumindest nicht im Low-Budget Bereich. Der Preamp kann je nach Modell den Eingangssound verfärben. Dafür muss man nicht extra nen Preamp kaufen. nen EQ PlugIn vor der Modelling Software bringts auch.
    Für Gesang und A-Gitarre ist es aber schon Pflicht. Da die Mic-Preamps in einfachen Mixern oder dem Fast Track auch nur Low-Budget Preamps sind und sogar schlechter klingen können vorgeschaltete Low-Budget Preamps.
     
  3. Tastendrücker

    Tastendrücker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    5.08.18
    Beiträge:
    267
    Kekse:
    230
    Erstellt: 07.06.10   #3
    @Hailcrusher

    Vlt gehen da auch unsere Definitionen von Low-Budget Preamps auseinander. Ich hab jetzt damit Low-Budget im Vergleich zu den 4-stelligen Produkten gemeint.
    Ich denke auch, dass da ein 30€ Preamp nicht wirkliche Vorteile bringt.
    ABER: Ich hab damit jetzt ja auch wie gesagt einen gemeint, den man GEBRAUCHT für 300€ kriegt, der also Neu bei sagen wir mal 450 oder 500€ liegt.
    Die sollten dann schon spürbare Verbesserungen bringen, oder nicht??
     
  4. coonie

    coonie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.07
    Zuletzt hier:
    1.11.15
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Bremen
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.10   #4
    Also, ich nehme mit einer Terratec Phase x24 Firewire auf, die hat Preampsm, die von SPL designed sind, und die sind derart gut, dass ich selbst einen Bass direkt (ohne Preamp, wirklich direkt) einstöpseln kann und mit Hammersound aufnehme. Auch Gesang etc nehme ich direkt mit der Box auf - TOP.
    Ich weiss nicht, wie gut die Preamps deines Interfaces sind, aber für mich hatte das keinen wirklich spürbaren Effekt gebracht, habe Preamps von Presonus, Behringer, m-Audio etc. probiert, waren alle schlechter. Aber ich hatte auch schonmal leihweise ein SPL Goldmike im Einsatz, so etwas in der Richtung wäre meine Wahl, wenn ich über einen Preamp nachdenke.
    LG
    coonie
     
  5. Tastendrücker

    Tastendrücker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    5.08.18
    Beiträge:
    267
    Kekse:
    230
    Erstellt: 08.06.10   #5
    Ich schau mir mal den Goldmike an. Ist mir früher auch schonmal aufgefallen. Aber ist der auch für Gitarren gut geeignet??
     
  6. Tastendrücker

    Tastendrücker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    5.08.18
    Beiträge:
    267
    Kekse:
    230
    Erstellt: 08.06.10   #6
    ah, sch... ...lecht, ich seh grad, das Ding hat ja nur XLR Inputs. Ist schonmal etwas ungeschickt.

    Ich glaube ich schau mich lieber noch etwas um. Ich brauch auch keinen mit so viel Schnickschnack... Also ich brauch z.B. keinen Compressor oder De-Esser und das ganze Zeug. Das mach ich mit Software. Einfach nur nen nackten Preamp mit 2 Kanälen und Line und XLR Inputs.... :gruebel:
     
  7. Tastendrücker

    Tastendrücker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    5.08.18
    Beiträge:
    267
    Kekse:
    230
    Erstellt: 15.08.10   #7
    Hat jemand zufällig mit diesem Gerät Erfahrungen gemacht??

    ART Pro MPA II

    Sieht für meine Zwecke eigentlich ziemlich gut aus. Und hat zwei Eingänge + jeweils als XLR und Klinke.
    Problem ist nur, dass man die Preamps von ART schwer gebraucht findet... aber sonst, sieht der recht vielversprechend aus. :great:
     
mapping