Lohnt sich PU wechsel?

von QOTSA_Lover, 05.07.05.

  1. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.473
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    5.277
    Erstellt: 05.07.05   #1
    Ich hab ne Epiphone Les Paul STD und bin damit eigentlich recht zufrieden. Um der Gitarre aber noch den "letzten Schliff" zu verpassen dachte ich an einen Pickup wechsel. Lohnt sich das bei einer solchen "billigen" Gitarre??? Wenn ja, welche PickUps könnt ihr mir empfehlen??? Ich dachte an nen 57 Gibson Bridge Position oder nen Burstbucker!

    Und noch ne etwas doofe Frage:

    Bei den Les Paul-Modellen sind ja (wie auch bei den oben genannten Pickups) so abdeckungen drauf! Kann man die auch wieder auf einen Seymour Duncan draufmontieren??? Weil optisch sieht es natürlich mit abdeckung besser aus. Und wenn dies möglich wäre, wäre dies natürlich billiger wie z.B. n Burstbucker!
     
  2. StringTheory

    StringTheory Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    72
    Erstellt: 05.07.05   #2
    Ich hab mir zwei P90 Pickups im Humbuckerformat reinbasteln lassen, und es klingt tausend mal besser als die Werkshumbucker, denn sie sind wärmer und klingten einfach ausgeglichen
     
  3. Phil_5

    Phil_5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.05
    Zuletzt hier:
    23.10.12
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.05   #3
    pickup wechsel lohnt sich nur dann wen man wirkliche billig PUs drinnen hat (sollten dann aber auch nicht durch billig PUs ersetzt werden is doch logisch).

    Oder man mit dem sound nicht zufrieden ist.

    Ich hab z.B bei meiner Ibanez die alten rausgetan und den Humbucker durch nen Duncan Distortion ersetzt wobei sie mir nun klanglich besser gefällt.

    Zu den Abdeckungen:
    meinste sowas? KLICK
     
  4. danny77

    danny77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    144
    Ort:
    kölle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 05.07.05   #4
    ich hab auch den bridge PU meiner epi les paul standard durch nen seymour duncan sh-4 ersetzt und finde den sound durchaus differenzierter und knackiger. grade soli kommen wesentlich besser zur geltung.
    kommt natürlich drauf an, was du für nen klang willst; die original PUs klingen oft etwas "matschig", und ich mags halt was rotziger.
    gibt ja auch viele, die auf diese high gain PUs schwören grade für metal.
     
  5. Maverick018

    Maverick018 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Markgröningen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    383
    Erstellt: 05.07.05   #5
    Für nen schönen Paula-Sound würden sich Gibson PU's schon empfehlen. Ansonsten gibts natürlich meist günstigere (aber nicht unbedingt schlechtere) Alternativen von DiMarzio und Seymour Duncan. Beide Hersteller bieten einige der PU's auch mit Abdeckungen an. Ist also keinesfalls Patent oder besonderes Merkmal von Gibson.
     
  6. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 05.07.05   #6
    Bevor Du viel Geld unter die Leute bringst, ließ erst mal Guitar-Letter II.

    Die Kappen kann man theoretisch auf jeden offenen Humbucker montieren. Man muß nur auf den Abstand der Pole achten, damit es hier auch paßt.

    Mit den Kappen handelt man sich jedoch wieder Probleme ein: Pfeifen, durch erhöhte Mikrofonie (Abhilfe mit wachsen oder Schaumstoff möglich) oder Dämpfung der Resonanz und somit Verlust von Höhen durch Wirbelstromdämpfung. Ob die Kappen aus Neusilber wirklich halten, was man ihnen nachsagt, kann ich aus eigener Erfahrung nicht beurteilen.

    Ulf
     
  7. lacrimosum

    lacrimosum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    30.08.05
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Vreden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.05   #7
    Wie sollen denn Kappen Mikrophonie erzeugen? Denkst du, dass die Angriffsfläche des Schalldruckes die Kappen und somit die PU so wackeln lässt, dass es anfängt zu fiepen?

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es keinen Unterschied gibt, ob Kappe oder nicht. (naja, magnetische kappen ausgeschlossen :lol: )

    regards,
    lacrimosum
     
  8. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 06.07.05   #8
    Genau so. Im schlechtesten Fall kann man sogar in das PU reinsprechen und hört das Resultat aus dem Lautsprecher. Es gibt diverse Beiträge, die dieses Phänomen beschreiben. Ein Stück Schaumstoff zwischen Kappe und Spule schafft dann meist Abhilfe.

    Wenn die Kappen fest sind, ist die Gefahr der Mikrofonie sehr gering. Ob eine Dämpfung der Resonanz bei Neusilberkappen nicht auftritt, kann ich, wie schon erwähnt, nicht aus eigener Erfahrung bestätigen.

    Ulf
     
  9. lacrimosum

    lacrimosum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    30.08.05
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Vreden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.07.05   #9
    PU kappen sind sowieso was für künstler .... D'OH! :lol:
     
  10. cyclone

    cyclone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    20.04.14
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.003
    Erstellt: 07.07.05   #10
    Gibt es da preiswerte PUs?? Ich habe auch mal geschaut - bei EBay bieten die ja Unmengen dafür und die Gibson sind sauteuer. Zum "Probieren" ist mir das zu heftig - wie sieht es bei den P90 mit Feedback und Brummen aus?
     
  11. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 07.07.05   #11
    Ich habe für meinen Sohn die Gitarre mit neuen Tonabnehmer umrüsten lassen(nach seinen Wünschen),selbst ich bemerke den Unterschied zu vorher ,Unterschied wie Tag und Nacht.
     

    Anhänge:

  12. StringTheory

    StringTheory Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    72
    Erstellt: 08.07.05   #12
    Ich hab dir von Duesenberg, die gibts im Rockinger Katalog, sind aber auch nicht ganz billig... naja, brummen tun'se ein bisschen, aber nur wenn du nur einen ausgewählt hast, in der Zwischenposition überhauptnicht!
    Der Sound ist viel geiler als nen Humbucker... finde ich!
    Ach ja, Feedback ist nicht anders als bei einem Humbucker, aber für Solis kannst'de die schon recht schreien lassen!
    Kannst auch gerne mal antesten kommen, kein Problem
     
  13. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 08.07.05   #13
    Also die Epi-PUs sind wirklich nicht das Gelbe vom Ei. Ich habe bei meiner einen 57er Plus an der Brücke und einen Häussel P90 am Hals und das hat es echt gebracht. Die 57er sind mittlerweile bei etwa 90€, was durchaus in Ordnung ist. Ich mag sie. Aber Rockinger Teile sollen ganz in Ordnung sein und sind vielleicht für weniger als 50€ zu bekommen.

    Gruß,
    /Ed
     
  14. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 08.07.05   #14
    MGH-TA sind einzeln in Handarbeit nach Kundenwunsch gefertigte Vakuumgewachste TA zu einem äusserst günstigen Preis mit Umtauschgarantie bei nicht gefallen.
    Wo gibt es sowas schon?
    Sound & Drummland aus Berlin hat die auch im Programm und verbaut Sie öfters als die Originale.
    Auch 1 zu 1 Kopien von namhaften Herstellern werden dort zu einem äusserst günstigen Preis angefertigt bei Interesse am besten anrufen.
    Teilweise gibt es dort noch original verpacktes Zubehör was garnicht mehr hergestellt wird,bei Interesse am besten anrufen.
    TA -Kappen aus Holz werden dort auch angefertigt.
    Wer einen aktuellen Sonderkatalog haben will kurze PN mit Adresse an mich schicken ,ich leite das dann weiter.
    Fahre jeden Tag auf dem Weg zur Firma da vorbei.
     
Die Seite wird geladen...

mapping