Low Noise Üben am Set zu Hause

von dreamon, 09.11.06.

  1. dreamon

    dreamon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    28.10.11
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.06   #1
    Hallo Community,
    ich habe (wie wohl fast alle Drummer) folgendes Problem. Aus zeitlichen und privaten Gründen möchte/muss ich verstärkt zu Hause üben. Natürlich sollen die Nachbarn nichts hören und meine kleine Tochter (sie hat einen gesunden tiefen Schlaf) sollte auch nicht aufwachen. Momentan beschränkt sich meine Homework nur auf Padarbeit. Damit meine Fußarbeit nicht zu kurz kommt, wollte ich mir ursprünglich eine 16" Bassdrum zulegen und dies mit einem Meshhead bespannen. Beim Ebayn und Googlen habe ich dann das günstige Millenium MPS-300 E-Drum gefunden und auch schon diverse Kritiken hier im Board gelesen. Mich würde folgendes interessieren:

    Wie löst ihr das Lärmproblem, falls ihr zu Hause übt?
    Ist das Millenium MPS-300 E-Drum eine Alternative (natural rebound, Lautstärke)? Ich brauche kein Soundmodul, da mir die Anschlagsakkustik (glaube ich jedenfalls) reicht.

    Info:
    Ich spiele seit 15 Jahren Schlagzeug, mein momentanes Set: Pearl BRX

    Danke für eure Antworten
     
  2. Quirrel

    Quirrel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.06
    Zuletzt hier:
    27.02.10
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 09.11.06   #2
    Hmm also zunächst net wie wild draufprügeln (macht ja auch keinen Schlagzeuger aus ^^, da erzähl ich dir wohl nix neues ;)). Also wenns leise sein soll, spiel ich mit Rods, wobei die net so nen schönen rebound haben. Ansonsten wenn du viel geld hast gibts glaub so übungspads wie für die snare nur für becken etc...

    Zu der Bass kann ich leider nix sagen.

    Quirrel

    PS.: zur not mit Besen spielen ^^
     
  3. dreamon

    dreamon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    28.10.11
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.06   #3
    Hi Quirrel,
    erst mal Danke für deine Antwort (dachte schon, dass niemand zu Hause übt :() und den Tip mit den Rods, aber Padarbeit mache ich ja schon zu Hause mit Sticks. Um meine Technik zu verbessern lege ich meistens ein Handtuch aufs Pad. Ist leiser und ich bilde mir ein, dass ich ein Floor tom feeeling simuliere.
    Wahrscheinlich habe ich mich zu ungenau ausgedrückt. Ich versuche es noch Mal.

    Wer hat Erfahrungen (rebound, Haltbarkeit, real feeling, Lautstärke) von Meshheads auf einem akkustischen Set?

    Werde mal morgen zum Dealer meines Vertrauens gehen und ein paar E-Drums anschauen, das letzte habe ich vor ein paar Jahren getestet (Roland TD-6) und war nicht so begeistert.

    P.S. Viel Geld, wer hat das schon ;)??


    Gruß
     
  4. Frawo

    Frawo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    270
    Ort:
    In der Lüneburger Heide
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    500
    Erstellt: 10.11.06   #4
    Hallo dreamon,

    erstmal willkommmen im Forum!

    Leider kann ich Dir nicht wirklich helfen, was lautloses Üben angeht, denn ich stehe manchmal vor genau dem gleichen Problem wie Du ...

    Ich mache also auch zwangsläufig sehr viel mit dem Pad und vernachlässige dabei die Fußarbeit. Und ich finde, es ist auch ein Riesenunterschied, einfach mit dem Fuß auf dem Boden zu stampfen oder mit einer Fußmaschine zu spielen. Einer der User hier (ich glaube duke:drum) hat sich so beholfen, indem er einfach eine alte Fußmaschine gegen eine Wand gestellt hat, an der er so ein Knetgummi-Pad befestigt hat. Ich weiß aber nicht, ob man damit ein einigermaßen realistisches Spielgefühl bekommt.

    Die Meshhead-Variante (ungetriggert) bin ich auch schon mal im Geiste durchgegangen. Aber dann müsste ich ja ständig die Felle wechseln, wenns mal wieder lauter sein darf. Am besten wäre es natürlich, zwei Sets zu haben, ein lautes und ein leises. Aber sowas scheitert bei mir am Geld, Platz und dem Einverständnis meiner Frau! :rolleyes:

    Gruß,
    Frawo
     
  5. dreamon

    dreamon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    28.10.11
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.06   #5
    Hallo Frawo,
    Mit dem Fussaufstampfen gebe ich dir absolut recht, zumal du zwar rudimentär Koordination, doch keine Technik üben kannst. Bin auch noch am Kämpfen mit meiner Frau, werde wohl mein geliebtes Regal rausschmeissen müssen:mad:. Hier http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll...MEWA:IT&viewitem=&item=110051852417&rd=1&rd=1 gibt es eine Möglichkeit zur Fußarbeit, jedoch meinte mein Lehrer, dass das Ding beim Spielen ganz schön instabil und laut ist. Meine Idee wäre noch, zusätzlich zur Bassdrum eine Zweitsnare mit nem Meshhead zu bestücken (Resofell und Teppich weglassen), um dann zu Haus nur Technik (leider ohne Spass) zu üben. Aber wie gesagt, ich habe keine Erfahrung mit Meshheads.

    Gruss
    Dreamon
     
  6. ZAP!

    ZAP! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    29.06.14
    Beiträge:
    277
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 10.11.06   #6
    Also bevor du dir ein E-Drum ohne Modul kaufst, kannst du auch gummi-pads auf deine toms legen. sollte dann schon recht leise sein.
    Für becken hab ich sowas in der Art auch schonmal gesehen, bleibt noch die bassdrum..naja da weiß ich jetzt auch nicht so genau...
     
  7. Frawo

    Frawo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    270
    Ort:
    In der Lüneburger Heide
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    500
    Erstellt: 10.11.06   #7
    @zap
    Doch, für die Bassdrum gibts sowas auch, siehe hier. So ein Set wollte ich mir auch mal zulegen, habs dann aber ganz schnell verworfen, als ich es im Laden ausprobiert habe. Das Spielgefühl ist - milde ausgedrückt - irgendwie komisch, Rebound ist praktisch nicht vorhanden. Ich hatte irgendwie die Befürchtung, mir damit meine Technik zu versauen (obwohl das bei mir eigentlich unbegründet ist: Wo keine Technik, da kein Verlust!;)).

    Ein Vorteil der Gummipads ist allerdings, daß man sie ruck-zuck an- und abmontiert hat im Gegensatz zu Meshheads.

    Noch eine Alternative wäre die Trommeln komplett mit Decken, Schaumstoff oder ähnlichem voll zu stopfen, aber dann hat man wieder diese langen Umbauzeiten ... also, die ideale Lösung habe ich da auch noch nicht gefunden. :(

    Gruß,
    Frawo
     
  8. dreamon

    dreamon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    28.10.11
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.06   #8
    So... habe mir jetzt eine 16" Bassdrum + einen Snareständer via ebay zugelegt und werde die BD sowie meine Zweitsnare mal mit Meshheads bespannen. Mal sehen, wie die Läutstärke und das Spielgefühl so ist. Ich melde mich, wenn ich dies herausgefunden habe wieder.

    Gruss
    dreamon
     
  9. Frawo

    Frawo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    270
    Ort:
    In der Lüneburger Heide
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    500
    Erstellt: 13.11.06   #9
    Hast Du Dir jetzt auch eine zweite Fußmaschine zugelegt oder nimmst Du die von Deinem Set?

    Gruß,
    Frawo
     
  10. dreamon

    dreamon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    28.10.11
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.06   #10
    So, hier also das versprochene Update. Habe mir vor einer Woche zwei Meshheads (14" und 16") zugelegt und damit die neue 16" BD von Millenium (hoffe, daß da meine kleine Tochter mal drauf spielen wird:D) und meine alte Freefloating Snare von Pearl bestückt.
    Eine alte Doppelfußmaschine hatte ich noch rumliegen.

    1. Spielgefühl
    Ich finde, dass die Meshheads in puncto rebound und realfeel dem akkustischen Set am ähnlichsten sind. Alle Pads, die ich hatte oder irgendwannn mal im Laden antestete, kommen da nicht mit.

    2. Lautstärke
    Die Snare ist nicht wirklich lauter, als mein Pad (natürlich ist der Teppich aus;)).
    Die Bassdrum und die Fußmaschine übertragen ziemlich viel Bässe auf den Fußboden. Ich habe mir darum, trotz Auslegware, eine dicke Decke (doppelt gefaltet) unters "Set" gelegt und jetzt geht es besser. Trotzdem werden die Obermieter etwas hören:().

    3.Fazit
    Für die Stickarbeit zu Hause kann ich ich die Meshheads wärmstens empfehlen (ihr müsst ja keine zweite Snare kaufen/nehmen, ein Tom reicht da völlig). Für die Fußarbeit tagsüber und am frühen Abend ist eine BD + Meshhead auch zu empfehlen, jedoch lässt es sich wahrscheinlich nicht vermeinden, dass empfindliche Nachbarn etwas mitbekommen:()
    Ich habe letztlich folgende Kosten gehabt:
    Snare hatte ich noch (vielleicht ein Tom bei ebay holen)
    Snareständer 18 Euro (neu von basix --ebay---, für's Üben reicht der mir)
    BD 29 Euro (neu von Millenium ---ebay---)
    Meshheads 33 Euro (14" und 16", neu Sound and Drumland)
    Fußmaschine hatte ich noch

    So, wenn ihr noch Fragen habt, nur zu.

    Dreamon
     
  11. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 24.11.06   #11
    dreamon, hier im Forum gibst irgenwo ne Bauanleitung für ein kostengünstiges, flaches Podest, mit dem du dein Übset vom Boden entkoppeln kannst. Dann klappts auch wieder mit den Nachbarn :great:
     
  12. Frawo

    Frawo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    270
    Ort:
    In der Lüneburger Heide
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    500
    Erstellt: 24.11.06   #12
    Danke für Dein Feedback, dreamon! :great:

    Macht es bei Meshheads eigentlich Sinn, die Trommeln zusätzlich noch vollzustopfen, um die Lautstärke noch weiter zu reduzieren, oder bringt das nichts?
    Und wie simulierst Du jetzt Deine Becken oder Läufe über die Toms?

    Gruß,
    Frawo
     
  13. dreamon

    dreamon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    28.10.11
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.06   #13
    @ bob
    Danke für deinen Tip, muß mal genauer suchen.

    @ Frawo
    Ich glaube nicht, dass das Vollstopfen noch was bringen würde (müsste ich mal ausprobieren). Jedenfalls sollte man nicht direkt bis ans Meshhead Sachen reinlegen, da sonst das Fell nicht schwingen kann und somit der rebound weg ist. Ich übe eigentlich eher Techniksachen, wie beispielsweise Double abwechselnd Snare und BD, Dribbling auf der BD, Wechsel zwischen Double und Presswirbel auf der Snare usw.

    dreamon
     
Die Seite wird geladen...

mapping