LP Vergleich: Tokai / FGN / Gibson - Erfahrungsberichte erbeten!

  • Ersteller james8nx
  • Erstellt am
J
james8nx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.02.16
Registriert
13.11.11
Beiträge
39
Kekse
0
Hi Leutz,


heut war n starker Tag im Leben des werdenden Gitarristen. Erst wollte ich in nen Guitarshop um ne Gibson LP Studio zu testen, bin seit längerem auf der Suche nach ner guten LP, und war doch nie ganz zufrieden. Dabei stolperte ich dann über FGN, die ja schon KRASS sind ( http://www.fgnguitars.de/e-gitarren/neo-classic/neo-classic-lc/fglc10rbk.html ) und beim nachlesen hier im Forum fiel bei LPs einfach immer das Wort Tokai. Scheint also auch n ganz heißes Teil zu sein, und angeblich auch preiswertet...Händler scheint es aber eher nur anonym zu geben. Daher die Frage: Wer von euch kann die Vergleichen bzw. hat Erfahrungen damit?

Meine relevanten Traumkriterien für ne LP:

- Mahagoni Body, Maple Top
- Rosewood Fingerboard
- ob solid oder chambered Body besser ist weiß ich nicht, also geht beides
- wirklich ne gute verarbeitung bei den mechaniken
- inlays und perlmuttverzierung völlig egal
- farbe schwarz mit weißem rand
- pickguard muss nich
- 1100€ max

bei den Pickups denke ich mir zwei Varianten:

a) Teuer und hat schon was gutes drin was ein hoher standard ist und wirklich einfach lecker klingt (ich steh schon auf den gibson sound, burstbucker richtung)
b) ich bau mir was feines ein, aber dann wenn geht sollte die gitarre etwas preiswerter sein um das zu finanzieren..denke da an EMG (81/85, oder evtl het set), di marzios (hab zz ne tone zone/air norton combo), oder später mal bare knuckle

Ich benutze heir ne Boss Me25 kombo mit der ich irgendwie super zufrieden bin, darauf hauptsächlich clean / od für bluesige / rockige sachen, sowie etwas metal und stone rock. Funk und Flamenco hab ich einfach nich drauf ;) Als amp n marsh valvestate hybrid full stack, ist aber ne übergangslösung.

Ich hoffe das liefert eine gute Grundlage, schießt mich Tot mit eurem HardcoreWissen ihr Pros, ich werds euch ewig danken!

rock rock rock
James
 
Eigenschaft
 
Whiteout
Whiteout
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.12.21
Registriert
29.01.10
Beiträge
3.937
Kekse
12.547
Erfahrungsberichte dürfte es reichlich in den entsprechenden Userthreads (im entsprechenden Unterforum) geben.

Ansonsten... welche Gitarren (-modelle) hast du bis jetzt konkret getestet?

Wenn es preiswerter und von Gibson sein sollte... hast du mal die "Studio Faded" oder die Studio 50ties bzw. 60ties Tribute-Modelle anspielen können?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
G
Gast129541
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.18
Registriert
12.07.09
Beiträge
227
Kekse
190
Edwards würde ich auch noch mit in die Liste aufnehmen. Bei eBay gibt es zwei Händler, die die regelmäßig anbieten (promusictools & roninguitars, letztere sind Richtonemusic aus Sheffield in UK, sehr guter Laden!). Die E-LP98-LTC dürfte deinen Specs sehr gut entsprechen …
 
FrostJunkie
FrostJunkie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.21
Registriert
12.08.09
Beiträge
1.534
Kekse
8.181
Ort
Ratingen
Tokai/Edwards/FGN/Burny/Greco/Orville

Such danach bei Ebay oder in Kleinanzeigen oder sonst wo. Ich finde von der Qualität her geben die sich alle nichts, wenn du ältere Modelle suchst (aus den 80ern ist schonmal ein sehr gutes Indiz für super Verarbeitung und Qualität, ausserdem Made in Japan) und du bleibst dabei definitiv unter deinem Budget.
Ich glaube im Flohmarkt ist grade eine Burny drin, guck dir die vielleicht mal an.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.361
Kekse
33.489
Die wichtigste Frage ist halt, ob die Gitarren DIR klanglich und haptisch, also vom Spielgefühl gefallen.
Verarbeitung und Optik ist eine Sache, aber wenn die Klampfe sich dann anhört wie totes Brot und spielen lässt wie ein Lattenrost mit Drähten taugt es auch nix.

Deshalb grade bei einer Paula (naja sonst auch ^^) unbedingt versuchen anzuspielen auch wenns bei Tokai schwieriger sein dürfte.

Mit ner Gibson Studio faded bist du schonmal auf dem richtigen Weg und die kann man auch in jedem grösseren Laden testen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
achim1
achim1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.22
Registriert
07.05.07
Beiträge
370
Kekse
162
Ort
Schwoba-Ländle
Hi,

ich kann Tokai nur empfehlen. Allerdings sollte man darauf achten, dass man die "Japan"-Tokais bekommt. Die chinesischen Billigteile kann ich nicht empfehlen. Ich selbst hab ne Tokai LS 100 OR "Joe Walsh Signature", 4 kg Mahagony zerren da an der Schulter. Getunt hab ich sie noch mit Bareknuckle-Piuckups "The Mule" (die orignalen PU's waren sehr gut, aber für meine Zwecke zu laut), 50s wiring, und Bridge sowie Stoptail aus Alu.
Insgesamt fantastische Verarbeitung, sehr sehr geiler Sound. Habe lange gesucht, bin dann rein klanglich bei ner Gibson Custom Shop (irgendwie VOS oder so was) hängengeblieben. Allerdings hätte ich mir fas 4000 Mäuse nicht leisten können. Die Tokai lag mit Bareknuckles bei knapp 1500. Alles in allem mein Trauminstrument.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Kattla
Kattla
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
07.05.10
Beiträge
370
Kekse
656
Ich bin auch gerade auf der Suche nach einer LP und dabei auf diese hier gestoßen:


Ich denke, dass sie qualitativ den Gibsons überlegen ist -was man so liest- bin aber noch nicht zum Anspielen gekommen. Preislich wäre sich ja auch attraktiv.
 
osborne
osborne
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.08.21
Registriert
19.03.10
Beiträge
1.321
Kekse
5.123
Ort
Nähe Mönchengladbach
Hi,

Tokais hab ich schon einige antesten können, die Japanversionen jeweils. Das sind sehr gute LP`s, würd ich ner Gibson Studio
auch jederzeit vorziehen. Schau sie Dir einfach mal an.

Vg
Frank
 
Ronnie van Zant
Ronnie van Zant
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.22
Registriert
29.11.06
Beiträge
319
Kekse
557
Gibson hat immer den Vorteil, dass man weiss was drinsteckt. Bei Tokai, Burny und co muss man sich bereits sehr gut auskennen um zu erkennen, ob man ein Japan oder China-Modell vor sich hat, gerade bei Ebay wird man leicht beschi... Und ja, die Unterschiede sind gravierend.
Mein Tipp: Mach deinen Pc aus, gehe in den Laden und spiele ein paar Paulas an. Und vergiss bitte Youtube.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
J
james8nx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.02.16
Registriert
13.11.11
Beiträge
39
Kekse
0
Hi Leute,

und danke!

Habe auf euch gehört und heute nen gesamten Tag Gitarren getestet. Darunter waren

Gibson LP Studio, welche weiß ich leider nicht - 1100€
Gibson LP custom 2800€ (für den vergleich)
PRS SE 245 (glaube 900€)
ESP Truckster (1500€)
Epiphone Les Paul Copy (250€)
FGN Neo Classic LC (1100€)
Fernandez Ravelle (700€)

dazu Gibson SG (900€) um mehr Ohr für den Gibson Sound zu bekommen

Um es zusammenzufassen: Gegen die FGN waren die Gibsons enttäuschend, sowohl von der Verarbeitung, als auch beim Sound. Lediglich die SG Klang richtig fett. Selbst die fast 3k Gib Custom war wirklich gut. Krasse farbe, krasse inlays, aber keine chance gegen die FGN. Selbst die billige Epiphone klang dagegen auch annehmbar gut, und war halt mal 250€. Gute voraussetzung für n umbau.

Die ESP Truckster war nice, da sie nen switch hatte um die stärke der aktiven emgs zu regeln, sehr geil, sehr sehr vielseitig. Und auch n prima griffbrett. nur teuer und hässlich. gibts aber glaub ich auch in schwarz. Die schaltung wäre es wert drüber nachzudenken.

PRS SE: Wie gewohnt hervorragend gemacht, sehr hübsch mit den vögelchen, aber nicht mein griffbrett. Und die SE custom semi hollow hat einen viel geileren dickeren sound in my ears.

FGN: wie gesagt (link ganz oben) eine hammer LP. Wirklich wirklich toller sound. getestet auf nem laney und danach marshall röhren full stack. Hammergriffbrett, easy zu spielen. Von allen hier die am saubersten verarbeitete. Schwer, aber eben solid.

Fernandez: Krasse überraschung. War die empfehlung des verkäufers. Hat ein endless sustain system, was ehct interessant ist. Würde mir gerne die LP modelle von denen mal in die hand nehmen. Saitenlage und bespielbarkeit war sonst absolut sexy, und hey, echt preiswert. Auch hier gab es ein cooles feature, was den active seymour zu nem passiv machte. auch vielseitig! Was sagt Ihr zu Fernandez generell? sind ja glaube ich auch schon mal japaner.
http://www.fernandesguitars.com/ravelle/ravelle-deluxe.html


aber Favorit bis jetzt: FGN


Zu den Tokais: Konnte in ganz berlin keine zum testen finden, seeehr schade. Bei dem was hier alle schreiben fängt man ja quasi an zu sabbern..Werde auf jeden fall mal nach den empfehlungen von frostjunkie weitersuchen. Aber spätestens montag wird gekauft, ich bin schon 8 tage ohne e gitarre...
 
G
Gast129541
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.18
Registriert
12.07.09
Beiträge
227
Kekse
190
Fernandez ist 'ne absolut geile Firma, die haben einige echt tolle Modelle im Programm. Einzig was dir gefällt, zählt - daher hast du bisher alles richtig gemacht. Tokai und Edwards sind nach wie vor aber einen Test wert, könnte natürlich recht schwierig werden, da die Finger dran zu bekommen …
 
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.361
Kekse
33.489
Interessanter Bericht, habe bisher noch keine FGN angespielt, aber was man so im Board von einigen lesen konnte war der Sound der getesteten FGNs im Vergleich zu anderen (Gibson + Tokai) LPs zu mittig und hatte zu wenig Bassschub, also zu dünn untenrum.
Konntest du ähnliches feststellen ? Wohl nicht oder ?

Übrigens: Fernandes mit s am Ende ;) und ja sind Japaner vieles wird aber dort auch ausserhalb Japans gebaut, nur die Topmodelle sind Made in Japan. Eine Untermarke von Fernandes sind Burny Gitarren.
 
J
james8nx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.02.16
Registriert
13.11.11
Beiträge
39
Kekse
0
Edwards würde ich auch noch mit in die Liste aufnehmen. Bei eBay gibt es zwei Händler, die die regelmäßig anbieten (promusictools & roninguitars, letztere sind Richtonemusic aus Sheffield in UK, sehr guter Laden!). Die E-LP98-LTC dürfte deinen Specs sehr gut entsprechen …

Klar, Edwards sind von außen gesehen hammerstark! Hab nur keine chance gehabt eine mal zu testen. hat leider niemand hier außer ebay! Und nachdem ich neulich erst mit ner online bestellten gitarre mit schäden an der bridge 5 woche gebraucht habe um mein geld zu sehen, wollte ich nen probekauf erst einmal vermeiden, besonders bei ü 1000 eiern.

Wäre aber sehr interessiert an edwards, insbesondere für EMGs scheinen die auch sich zu eignen.. suche besonders nach der hier:

http://www.espguitars.co.jp/edwards/ma/E-MA-110C.html

---------- Post hinzugefügt um 19:27:23 ---------- Letzter Beitrag war um 19:17:21 ----------

Interessanter Bericht, habe bisher noch keine FGN angespielt, aber was man so im Board von einigen lesen konnte war der Sound der getesteten FGNs im Vergleich zu anderen (Gibson + Tokai) LPs zu mittig und hatte zu wenig Bassschub, also zu dünn untenrum.
Konntest du ähnliches feststellen ? Wohl nicht oder ?

Übrigens: Fernandes mit s am Ende ;) und ja sind Japaner vieles wird aber dort auch ausserhalb Japans gebaut, nur die Topmodelle sind Made in Japan. Eine Untermarke von Fernandes sind Burny Gitarren.

Danke, wieder einiges gelernt bekommen ;D

Die FGN im detail:

LANEY AMP (full stack, vollröhre + cabinet, type ka)

Clean
Bridge: Sehr klar, aber wenig mitten und wenig bass. überraschte mich nicht.
Middle: Glaube beide hum, kein sc split. Ziemlich klar, runder sound, kräftiger bass, gute hohen, mitten eher standard
Neck: starker bass. wirklich wirklich stark. Mitten auch, höhen gingen bei strummings fast unter. Bei pickings umwerfend lecker, saftig, raumfüllend.

OD
B: Schön crunchig, angenehmer drive, klingt sehr sauber mit genug punch. Mitten evtl etwas low
M: glaube gar nicht getestet. brauch man das hier?
N: Stonig. Wie von ner lp zu erwarten, sehr saftig und voll, insbesondere ab dem 12. bund tolle sounds. Einzelne töne noch klar, chords punchig

Marshall Röhre Cabinet

Clean:
alles wie oben.

OD:
alles wie oben, allerdings auf dem neck etwas weniger klar, mehr crunch drauf. lag denk ich am amp, klar

DS:
B: ziemlich sauber, dabei viel höhen, mittlere mitten, mittlerer bass. Hatte das auch auf dem Laney über ein BOSS MT2 versucht, das klang deutlich mehr nach elektr. zahnbürste.
M: nich getestet
N: seehr bassig, fast schon zu viel. powerchords springen mir ins gesicht. Auf soloing schön klar, rund. Wirklich nicht zu wenig mitten und bass, wirklich nicht.

---------- Post hinzugefügt um 19:32:36 ---------- Letzter Beitrag war um 19:27:23 ----------

Gibson hat immer den Vorteil, dass man weiss was drinsteckt. Bei Tokai, Burny und co muss man sich bereits sehr gut auskennen um zu erkennen, ob man ein Japan oder China-Modell vor sich hat, gerade bei Ebay wird man leicht beschi... Und ja, die Unterschiede sind gravierend.
Mein Tipp: Mach deinen Pc aus, gehe in den Laden und spiele ein paar Paulas an. Und vergiss bitte Youtube.

danke! Muss aber leider zugeben, dass ich als kompletter neuling die jetzt verfügbaren gibsons zum teil für schwach halte. Bin echt kein pro, aber selbst mir fällt ne nachlässige verarbeitung mittlerweile auf. Und vom sound her, wie gesagt, keine konkurrenz zu der FGN, was meine richtlinie im moment ist. Sind sicher gute gitarren, aber für das geld..? besonders die custom, maßlos überteuert. selbst der verkäufter meinte dafür sollte man keine 3 k ausgeben.

Was die unterschiede bei den undergroundmarken heir angeht hast du wohl recht, bis auf china versionen keine tokais gefunden. die wollte mir ein verkäufer nicht mal geben, meinte das will ich gar nicht testen.
 
G
Gast129541
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.18
Registriert
12.07.09
Beiträge
227
Kekse
190
Klar, Edwards sind von außen gesehen hammerstark! Hab nur keine chance gehabt eine mal zu testen. hat leider niemand hier außer ebay! Und nachdem ich neulich erst mit ner online bestellten gitarre mit schäden an der bridge 5 woche gebraucht habe um mein geld zu sehen, wollte ich nen probekauf erst einmal vermeiden, besonders bei ü 1000 eiern.

Wäre aber sehr interessiert an edwards, insbesondere für EMGs scheinen die auch sich zu eignen.. suche besonders nach der hier:

http://www.espguitars.co.jp/edwards/ma/E-MA-110C.html

Das ist leider das Hauptproblem an Edwards - die sind eigentlich gar nicht für Europa gedacht, sondern nur für den Heimatmarkt in Japan. Daher ist man da auf den Blindflug angewiesen. Der sich aber lohnen kann, wenn man weiss, wonach man sucht. Ich habe ja ebenfalls eine, die ich mir blind bestellt habe, nachdem ich ein paar Paulas probiert habe (Gibson, Epiphone, LTD) und nicht so richtig warm damit geworden bin. Dank Rückgaberecht bei Online-Kauf (auch aus England) im Grunde ja auch recht risikolos bei seriösen (!) Händlern.

Ich wollte eine sehr klassische Paula mit etwas schlankerem Ton (Ansichts-/Definitions-/Geschmackssache, was das nun genau zu bedeuten hat), nicht so fett wie die, die ich angespielt hatte. Die E-LP-130 ist einer '59er Paula nachempfunden und liefert mir genau das (singt, auch dank der SD Antiquities, sehr geil, aber einfach eine Spur feiner als viele neuere Paulas), auf sehr hohen Niveau soweit ich das mit knapp 3 Jahren Spielerei beurteilen kann. Bei Gibson wäre ich dafür deutlich mehr als die von mir gezahlten 1150,- € inkl. Hiscox-Case losgeworden (und die Reviews im Netz - egal wo man schaut - sind für Edwards überall top). Das konnte und wollte ich nicht zahlen und bin dementsprechend happy mit der Eddy.

Mein kurzes Fazit also: wenn du dir sicher bist, die Specs haben zu wollen, dann würde ich ggf. das "Risiko" eingehen. Gerade bei Richtone/Roninguitars kostet der Versand aus England auch nicht die Welt (10,- €) und die Jungs sind sehr freundlich und serviceorientiert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
achim1
achim1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.22
Registriert
07.05.07
Beiträge
370
Kekse
162
Ort
Schwoba-Ländle
Tokai hat ein weniger gut ausgebautes Vertriebsnetz. Hier der deutsche Vertrieb. Wende Dich an Gottfiried, ein ganz netter. Wenn Du ne Tokai anspielen willst. Ansonsten gilt das gesagte: PC ausschalten und SPIELEN! Hab ich genauso gemacht, mal ohne auf den Preis zu schauen. Und da hab ich ganz klar die Tokai ner Gibson VOS vorgezogen. Vom Preis ganz zu schweigen...
 
J
james8nx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.02.16
Registriert
13.11.11
Beiträge
39
Kekse
0
Danke Achim,

Gottfried ist nicht nur nett sondern auch schnell - schickt mir morgen zwei Modelle zum testen. Großartig!

ich meld mich dann nochmal mit ergebnissen :D
 
Kattla
Kattla
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
07.05.10
Beiträge
370
Kekse
656
Kennt jemand eigentlich die Vintage Guitars? Vor allem die Lemon drop sieht ja besonders lecker aus! Können die qualitativ mithalten?
product_131.png
 
Kattla
Kattla
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
07.05.10
Beiträge
370
Kekse
656
Vielen Dank!
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben