Mackie oder Yamaha?

von panthersgoalie, 04.05.05.

  1. panthersgoalie

    panthersgoalie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    31.12.14
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.05.05   #1
    hi allerseits!

    ich bin neu hier im forum und will deshalb erstmal artig "Hallo" sagen! :)

    nun zu meiner frage:

    wir haben ne eigene kleine Band PA, die nix besonderes ist, aber auch nicht so schlecht (sind halt Thomann Boxen)...das ganze wird gesteuert über ein Behringer MX2442A. Und genau dieses will ich ganz gern abschaffen!

    liege ich richtig in der annahme, dass das pult der hauptsächliche grund für nicht optimalen sound ist? ich meine wenn ich über die boxen ne cd laufen lasse, knallt das ganz ordentlich und hört sich auch ganz gut an, aber live bin ich immer nicht so ganz zufrieden, vor allem mit der Bassdrum nicht...

    jetzt hab ich mich mal umgeschaut nach nem anderen pult und da sind mir folgende kandidaten aufgefallen:

    - Mackie SR 24-4
    - Yamaha GA 32/12


    meine anforderungen an das pult:

    - min. 20 mikro-kanäle
    - am besten 6 aux-wege
    - vor allem gute EQ's!!!
    - guter klang und gute verarbeitung
    - deutliche verbesserung im vergleich zum behringer...


    nun, welches der beiden würdet ihr da empfehlen? wo liegen die stärken und schwächen der beiden?

    oder hat mir jemand noch nen ganz anderen tipp?
     
  2. akustik-line

    akustik-line Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Osterode am Harz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    521
    Erstellt: 04.05.05   #2
    Naja es nützt einem auch nicht ein Soundcraft Pult mit Matrix, wenn man als boxen Hollywood Sperrholzboxen/Vogelkästen nimmt, oder T-boxen.
    Es liegt natürlich ach an dem Pult, aber man kann z.b. auch nicht mit nem 3 Monaten abgelaufenem Quark und Blattgold nen wohlschmeckendes Gericht zaubern:D oder doch;)

    zu den Mischern ansich kann ich nichts sagen, kenn sie nicht. Aber um es für andere leichter zu machen hab cih heir mal die Links gesucht:

    Mackie
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Mischpulte/analog/Mackie_SR244_Mischpult.htm
    Yamaha
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Mischpulte/analog/Yamaha_GA3212_32Kanal_Pult.htm

    mfG:)
     
  3. Tallica0815

    Tallica0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.07
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    173
    Erstellt: 04.05.05   #3
    Also das Mackie finde ich nicht schlecht, aber es fehlen die doppelt parametrischen Mitten. Ohne die wird man eine Bassdrum nie so zum klingen bringen, wie es sich gehört. Das Yamaha kenne ich leider nicht, kann ich also nichts zu sagen.

    Aber wenn du bereit bist bis 2500€ auszugeben, dann schau dir doch auch mal das Soundcraft LX7 II an, das finde ich garnicht schlecht. Auch das alte Allen & Heath GL-2200-424 ist nicht zu verachten. Müsstest du dir im direkten Vergleich anhören, manche mögen das Soundcraft mehr, manche das A&H.

    Wenn du auch mit 16 kanälen auskommen würdest, dann würde ich ganz klar zum Mackie Onyx raten, das erfüllt eure Anforderungen alle mit bravour. 6 pre/post schaltbare Auxe, doppelt param. EQ, super gute Preamps. Gibts zwar auch mit mehr als 16 kanälen, ist dann aber sauteuer.
     
  4. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    624
    Erstellt: 04.05.05   #4
    Ich finde das Yamaha GA ziemlich komisch. Habe es vor ein paar Monaten bei einem Musikhändler genauer betrachtet, weil ich ein ähnliches Problem hab wie du... Es gibt beim GA keine richtigen Subgruppen, sondern nur einzelne Busse auf die man dann mit den Aux-Potis routen muss. Man kann also keinen Panorama-Mix über die Gruppen machen. Beispiel: Du verteilst das Drumset schön im Stereobild und willst es auf eine Gruppe legen. Doch das geht nicht...du müsstest dann ein Tom entweder ganz links oder ganz rechts legen, aber so extrem macht man das ja nicht...
    Ich denke, dass man für das Geld was das GA32/12 kostet wesentlich flexiblere Pulte bekommen kann.
    z.B. das LX7II von Soundcraft, GL2200 oder GL2400 von Allen&Heath oder eben das Mackie. :)
     
  5. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 04.05.05   #5
    Als wenn Du wirklich über 2.5k€ ausgeben möchstest würde ich mir mals Soundcraft GB4-24 anschauen. Das ist bereits in "halbamtliches" Pult. Es hebt sich natürlich um Längen von dem Beringermischer ab. Aber auch so ein Pult wird Dir bei deinen Boxen (und Verstärker??) den perfekten Sound hinzaubern können.

    Zum Thema Soundcraft vs. A&H vs. Mackie gugsch Du >Hier<
     
  6. panthersgoalie

    panthersgoalie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    31.12.14
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.05.05   #6
    erstmal danke für alle antworten bisher!!

    eine kleine ergänzung...

    natürlich habe ich keine 2500 € auszugeben *g* das hätte ich natürlich genauer sagen sollen...

    vielmehr könnte ich gebraucht an das yamaha rankommen...

    also eher die preisregion vom mackie!!

    sorry für das missverständnis!
     
  7. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 08.05.05   #7
    Kurze Frage eines Unwissenden :D
    Was hast du denn für Boxen?
    Denn wenn die nicht soo der Bringer sind, lassen sich die 1000€ vielleicht besser dort investieren, weil der Sound IMHO immernoch am stärksten vom Holz, also den Boxen abhängt
    Oli
     
  8. panthersgoalie

    panthersgoalie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    31.12.14
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.05   #8
    echt? was meinen die anderen dazu?

    es ist halt so, dass sie das nicht soo übel anhört, wenn ich cd über die boxen laufen lasse...sicher nicht die erfüllung, aber viel besser als das was aus dem pult kommt...

    deshalb dachte ich jetzt an das pult...

    achja...die boxen sind vom großen T...topteile sind 2x15" plus ein 1,5" Horn und Subs sind 18"er...sicher nicht der bringer, aber cd hört sich ordentlich an!
     
  9. animalcracker

    animalcracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    658
    Ort:
    nähe Krems/Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 09.05.05   #9
    ich meine das doch ein sehr großer anteil des gesamtbildes von den wandler (sprich boxen,mikro) gemalt wird wobei ein ordentlicher amp und gut zwischengeräte den sound auch wesentlich verbessern können!
    mit den t-dingern ist das so ne sache!
    mit 15 +" 1" kombination das haut nicht hin da hast du ein loch in den mitten!
    diese sind wesentlich für zb: stimmen! und das "mittenloch" füllt man am besten mit nem 12+1top und drunter sub! soviel zu den grundlagen welche mal ganz markenunabhängig regieren!

    mfg man
     
  10. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 09.05.05   #10
    Moin

    Mackie na ja, nur 1 x semiparametr. Mids,

    Yamaha mit gewöhnungsbedürftigem Routing , EQ´s geht so

    GL 2400 24 :rolleyes:

    Das GL 2200 gibt es nicht mehr oder nur noch Restbestände
     
Die Seite wird geladen...

mapping