Mal wieder ne Kaufberatung

von Engywuck, 28.05.07.

  1. Engywuck

    Engywuck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.07   #1
    Hallo liebe Musiker,

    habe erst vor sehr kurzem dieses Board entdeckt und finde es sehr interessant. Muss mich hier mal ein bisschen durchlesen.
    Habe auch den Fragebogen zur Kaufberatung entdeckt, und da ich gerade in der Situation bin, ein elektrisches Pianoforte käuflich erwerben zu wollen, werde ich ihn mal ausfüllen - vielleicht habt ihr ja ein paar Ideen für mich.

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    bis ca. 700 €
    [x] Gebrauchtkauf möglich (aber nicht so gerne, bei so elektrischem Krimskrams ist Garantie schon ne feine Sache...)

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [x] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ ] Anfänger
    [x] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    Nur zu Hause. Wäre praktisch, wenn man es auch senkrecht in die Ecke stellen kann, wenn man es mal eine Weile nicht spielt. (siehe auch Frage 13)

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Klavierersatz und -ergänzung. Mit Nachbarn rechts und links übt man halt nicht so entspannt - und ich will mal in die Tasten langen können, ohne an Nachbarn denken zu müssen. Und ein Piano zur Verfügung zu haben, dass immer optimal gestimmt ist, ist auch sehr angenehm :)

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Nur Solo. Klassik, aber meist improvisiere ich so jazzig-angehaucht durch die Gegend... (für den Fall kommt es auch gut, wenn das Piano ein schönes Rhodes oder E-Piano kann)

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Am wichtigsten ist, dass es einen "normalen" Klavierklang hat, der schön nach einem "richtigen" Klavier klingt. Es soll nicht so sein, dass man sofort hört "Ah, E-Piano", wenn ich damit spiele oder ein Stück jemandem als MP3 zukommen lasse.


    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [x] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [x] Besonders wichtige Aspekte: siehe Frage 7
    Habe beim ausprobieren von manchen Keyboards festgestellt, dass leise Töne nicht klingen wie ein leises Klavier, sondern wie ein lautes Klavier, dass weiter weg steht. Zu wenig samples?
    Also ne anständige Dynamisierung wäre schon schön: Wenn man ordentlich reinhaut, soll es schön fett klingen (wie ein Klavier es ja auch macht, wenn man unten kräftig in die Oktaven haut), aber dennoch sollte man auch leise spielen können - und nicht nur "Normalsound" leise wiedergegeben. Und der Lautstärkeunterschied zwischen laut und leise sollte ebenfalls einigermaßen realistisch sein.

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [x] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [x] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [o] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [o] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [x] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [o] sonstiges: GM-Sounds
    x: Besonders wichtig
    o: Wäre schön

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall (äh - kenn ich nicht)
    [x] Hammermechanik (eher schwer gewichtet)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    Die typische Stage-Piano-Variante mit so nem kleinen Gestell drunter würde mir eigentlich am besten gefallen. Da, wo es aufgestellt werden soll, ist so ein wuchtiger Klavier-Ersatz eigentlich fehl am Platze...

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    Ich hab mich früher auch mal etwas mit Midi-Sequencing beschäftigt. (Wer die Ergebnisse begutachten will: hier)
    Wäre interessant, wenn das Keyboard auch einen GM-Satz hätte, mit dem ich dann Sequencing betreiben könnte.
    Auch nett: Wenn ich die Sachen, die ich einspiele, als Midi in den Computer bekommen könnte - wie auch immer ;-) Abspeichern als MP3 sollte doch zumindest über Line-Out und dann per Mitschnitt des Line-In-Eingangs immer funktionieren, oder?

    Ich habe bereits beim örtlichen Händler meines Vertrauens bereits einige Pianos probegespielt und mir Notizen gemacht. Die möchte ich hier mal zum besten geben:

    Roland FP2
    Klang: Zu elektrisch
    Leise Töne: Klingen eher elektrisch
    Laute Töne / Dynamisierung: Gut
    Klaviatur: etwas leichtgängig
    Soundvielfalt: Geht so, Klänge mäßig

    GEM PRP 700
    Klang: Elektrischer Sound, Höhenlastig, wenig Tiefe
    Leise/laut/Dynamisierung: Gut
    Klaviatur: Nicht schlecht
    Soundvielfalt: Viele

    Roland FP4
    Klang: Klavier leicht elektrisch, andere blöd
    Leise Töne: Leicht elektrisch
    Laute Töne: Gut
    Dynamisierung: Könnte größer sein
    Klaviatur: Leichtgängig, nicht schlecht
    Soundvielfalt: Geht so, schlechte Extra-Klänge

    Casio PX-310
    Klang: Schön
    Leise/laut/Dynamisierung: sehr gut
    Klaviatur: schön
    Soundvielfalt: Schön, GM

    Gerade beim Casio PX-310 hab ich aufgrund der nur 32-Stimmigen polyphonie mal versucht, diese Auszureizen - also mal Pedal rein, und dann viele Noten - aber mir sind keine aussetzer aufgefallen. Sollte man doch eigentlich, wenn man einen Bass kräftig schlägt und dann viele hohe Noten - der Bass müsste doch dann irgendwann weg sein - oder hab ich da was falsch verstanden?

    Aufgrund der Ausstattungsmerkmale fände ich auch das Casio PX-410R nicht schlecht. Hab hier im Forum allerdings gelesen, dass über die Casio-Sounds immer gemeckert wird. Komisch, ich fand sie (im vergleich zu dem, was ich getestet hab, s.o.) eigentlich sehr gut.

    Soooo - und jetzt bin ich mal gespannt, ob der eine oder andere nen ultimativen Tipp für mich hat. Derweil geh ich mal was im Forum lesen ;-)

    Schöne Grüße,
    Thorsten
     
  2. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 28.05.07   #2
    Hallo,

    kann allen Empfehlungen zustimmen, beim Casio würde ich jedoch das neue PX-200 vorziehen.

    Mein absoluter Favorit: Das neue Roland EP-880 (Straßenpreis zw. 810,--€ und 899,--). Lieber 100 Euro mehr ausgeben (gemessen an 700 Budget)

    lg
    stuckl

    Senkrecht in die Ecke stellen ist nie gut für so ein Instrument wegen der Platinen.
    (vergl. Computer)

    Such lieber einen schönen Platz aus wo das Digi-Piano dauerhaft stehen kann.
     
  3. ManOnThePiano

    ManOnThePiano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.07
    Zuletzt hier:
    24.04.08
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.07   #3
    Zu diesem Punkt kann ich dir leider wenig Hoffnungen machen! Ich selbst besitze ein Yamaha CP300, das derzeitige Flaggschiff der Stagepianoreihe, und habe die selben Effekte (ganz leise Töne klingen wie von weiter weg) beobachtet. Auch die Dynamisierung ist im Gegensatz zum realen Vorbild (in meinem Fall ein Kawai-Flügel) eher weniger stark. Und das bei einem Preis von 2200€! Vllt. sieht es bei anderen Herstellern anders aus?!
     
  4. Aepsylot

    Aepsylot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Wiehl
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.07   #4
    tatsächlich?
    hmm. vielleicht ist das nur bei deinem fflaggschiffmodell so.. :great:
     
  5. Engywuck

    Engywuck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.07   #5
    Interessant - ich habe diese Beobachtung beim Bespielen verschiedener Pianos gerade auch bei Yamaha-Pianos gemacht. (Ich weiss nicht mehr, welche ich da ausprobiert hab.) Aber z.B. bei den Casio-Teilen ist mir das überhaupt nicht so vorgekommen. Also diesbezüglich bin ich noch zuversichtlich.
    Was die Dynamisierung angeht: Das ich nicht mit einem Konzertflügel konkurrieren kann und will, sollte klar sein - aber auch im klanglichen Rahmen eines Digitalpianos gibt es unterschiede untereinander ;-)

    Thorsten
     
  6. ManOnThePiano

    ManOnThePiano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.07
    Zuletzt hier:
    24.04.08
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.07   #6
    Ja, laut Yamaha-Homepage ist es das derzeitige "Flaggschiff".

    Ob es nur bei meinem so ist, kann ich nicht beurteilen, wenn ich von ganz leisen Tönen spreche, meine ich jedoch auch die GANZ leisen ;)
     
  7. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 28.05.07   #7
    Beim Test einer großen Key-Zeitschrift sagte ein Tester, er hätte bei leisen Tönen nur beim Hersteller roland das Gefühl, der Ton habe noch so eine "soulfulness", allerdings sei er auch noch zu "spitz" oder so.

    Also mal Roland testen und Casio, denn eben las ich ja hier oben, dass dort das Problem ebenfalls nicht erheblich sei.

    Zum Vergleich Digi-Piano gegen echtes Klavier: Ich denke der Vergleichspunkt sollte sein:

    Wie klingt ein aufgenommenes echtes Klavier oder über Boxen abgenommenes echtes Klavier gegenüber einem Digi-Piano.

    DANN haben Digi-Pianos auch eine gerechte Chance, GUT in ihrer jeweiligen Simulation beurteilt zu werden.

    Denn SO ist es doch: Ein Digi-Piano wird DANN eingesetzt, wenn es zu aufwendig und / oder teuer ist, ein echtes Klavier dem Zuhörer zu bieten. Für DIESEN Bereich die beste Lösung anzubieten, DAS zeichnet ein gutes Digi-Piano aus.

    Also nicht überkritisch werden. Ich finde, man kann selbst mit einem Neupreis von um die 800 Euro heute SEHR gute Ergebnisse erzielen.
     
  8. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 29.05.07   #8
    Bitte was? Den Platinen dürfte das am wenigsten bzw. absolut und überhaupt nichts ausmachen. Dann schon eher der Tastaturmechanik, aber auch die dürfte das wegstecken. Obwohl ich ein Stage Piano auch nie senkrecht in die Ecke oder an die Wand stelle.
     
  9. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 30.05.07   #9
    Also halt aus dem Bauch heraus irgendwie nicht gut, ein Instrument senkrecht in die Ecke zu stellen...
     
  10. Engywuck

    Engywuck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.05.07   #10
    Wieso, das machst Du mit nem Saxophon doch auch :p
     
  11. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 30.05.07   #11
    Das Saxophon lasse ich in der senkrechten Stellung weil es auch so gespielt wird, auch wenn es abgestellt wird.

    Das Keyboard lasse ich horizontal weil es nunmal so gespielt wird.

    Wer´s anders machen möchte - bitte.

    So und nun etwas ernstafter Kinders, sonst greift wohl noch ´n Moderator ein. Wir bekommen das ja wohl auch ohne Moderator-Eingriff hin, oder?
     
  12. Petz

    Petz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.07
    Zuletzt hier:
    20.06.15
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 07.06.07   #12
    Auch dann wenn man wie ich bei der Stimmhaltung sehr heikel ist und einen ein, sich verstimmender Ton auf die Palme bringt. Ich würde mittlerweile ein "echtes" neues Klavier erst dann kaufen wenn die Hersteller endlich eine Selbststimmtechnik entwickelt haben.....
     
  13. andi.k

    andi.k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.06
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    629
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    697
    Erstellt: 07.06.07   #13
    Du hast schon recht, nur haben neuere Klangerzeuger eine intelligentere Stimmenverwaltung, d.h. es werden zuerst die Stimmen weggelassen, die weniger auffallen.
     
  14. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 08.06.07   #14
    Übrigens, der Vorgänger vom CP 300, CP 250 wird in den Meinungen der User oft als Favorit gehandelt, vom Klang her...

    Manchmal wird bei der Herstellung eben auch "verschlimmbessert".
     
  15. Flo1992

    Flo1992 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.07
    Zuletzt hier:
    18.10.13
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.07   #15
    Hallo miteinander !!!
    kann hier irgendwer mal was über das Casio Privia PX 410R schreiben ??? Mir ist das Piano auch schon aufgefallen und ich kann mich nicht entscheiden ob ich mir das YAMAHA DGX 620, das Casio Privia PX 200 oder das Casio Privia PX 410R kaufen soll ... Preislich sind die ja wirklich nicht sooo teuer ... kosten alle 749,00 €^^ Bitte um viele Rückmeldungen DANKE !!!
     
  16. Engywuck

    Engywuck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.07   #16
    Mittlerweile habe ich das PX410R und ich bin wirklich sehr zufrieden damit. (Ein kleiner Wermutstropfen ist ein fehlender Line-Out-Ausgang, leider... So muss ich über den Kopfhörerausgang aufnehmen.)
    Ansonsten: Sehr schöne und viele Sounds, sehr gute Klaviatur (schwer gewichtet, gerade wenn man vom Klavier kommt sehr praktisch). Klavierklang ziemlich realistisch.
    Ich habe auch mal das PX-200 angespielt, aber hier erschien mir der Klavierklang deutlich künstlicher, sodass es mich - trotz 128-facher Polyphonie - nicht überzeugen konnte.
    Dynamikverhalten beim Klavier: Sehr schön, leise Töne klingen leise, laute Töne klingen laut, und zwar so, wie man das vom Klavier kennt.
    Nachteil: Polyphonie nur 32-stimmig. Allerdings so intelligent gemacht, dass es im Normalfall nicht auffällt (es werden zuerst die Noten weggeblendet, die am wenigsten auffallen.) Hier kommts natürlich ein bisschen darauf an, wie du das Piano einsetzt. Wenn Du mit einem Layer von zwei Stereo-Stimmen spielst, hast Du schon netto nur noch 8-stimmige Polyphonie, und das hört man dann schnell. Aber wer macht sowas schon ;) .

    Fazit: Ich find das PX-410R super.

    Thorsten
     
  17. Flo1992

    Flo1992 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.07
    Zuletzt hier:
    18.10.13
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.07   #17
    Hallo!!!

    vielen dank für den Testbericht ... endlich mal eine Meinung zu den PX 410R ... wie lange spielst du schon Klavier ???
     
  18. Engywuck

    Engywuck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.07   #18
    Seit 1985.
     
Die Seite wird geladen...

mapping