Mal wieder USB/Firewire-Interface

von Ford Prefect, 20.06.06.

  1. Ford Prefect

    Ford Prefect Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.06   #1
    Hallo liebe Leute,
    zur abwechslung gibt es mal wieder ein paar fragen zu USB/Firewire-Interfaces. Mittlerweile schmeißt ja jeder Softwarehersteller gleich das passende Interface mit auf den Markt und uns Endverbrauchern schwirrt langsam der Kopf.

    Fur mein Projektstudio, das ich zu 90% alleine nutze, also immer nur ein bis zwei Spuren gleichzeitig verwende, suche ich ein passendes Interface. Meine Projekte gehen Richtung Trip Hop, Emo-Rock, Instrumentales á la Portishead, Dredge, Pink Floyd.
    Das heißt für die Software: von vielseitigen Gitarrensounds, über vielseitige Drumsounds und -programming bis hin zu MIDI-Ünterstützung muss alles möglich sein. Ausserdem sollte eine Kompatibilät vorhanden sein, die es ermöglicht, bereits aufgenommene Tracks zu z.B. frisch, auf einem anderen Rechner aufgenommene Drum-Tracks hinzuzufügen.

    Das heißt für die Hardware: Mikrophoneingang mit Phantomspeisung, Intrumenteneingang, MIDI-Eingang und gute Monitoring-Möglichkeiten.
    Da die Hardware wohl qualitativ nahezu identisch ist (falls gravierende Mängel vorhanden sind, bitte sagen), richtet sich mein Hauptaugenmerk auf die mitgelieferte Software und die entstehenden Folgekosten falls neue Plug-Ins nötig werden (á la Native Instruments).

    Meine persönlichen Überlegungen gehen in folgende drei Richtungen (alle bei ca. €500):
    CUBASE SYSTEM 4 mit Cubase SE

    MBox2 Bundle mit Pro Tools LE-Software, Propellerhead Software Reason Adapted 3, Ableton Live Lite 4 Digidesign Edition, FXpansion BFD Lite, IK Multimedia SampleTank 2 SE, IK Multimedia AmpliTube LE, IK Multimedia T-RackS EQ, Celemony Melodyne uno essential

    TonePort UX2 mit Ableton Live Lite 4 und Gear Box

    So, jetzt seid Ihr an der Reihe, Euren Senf dazu zugeben. So wie ich das bisher aus Produktbeschreibungen herauslesen konnte, ist das MBox Bundle bereits gut geschnürt, stößt aber schnell an seine Grenzen und ist teuer, wenn es um Erweiterungen geht. Das Cubase Bundle ist weniger umfangreich, etwas billiger und muss erstmal noch mit zusätzlicher Software aufgemöbelt werden, die aber billiger oder ganz kostenlos ist (dank VST)

    Danke für Eure Hilfe!! :great:
     
  2. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 20.06.06   #2
    Meine Empfehlung: MOTU Ultralite >HIER<. Das Ultralite dürfte im Moment der absolute Preis-/Leistungssiger in der Mittelklasse darstellen. Die Preamps sowie auch die Treiber (Latenz) sind gaaanz nah an der Oberklasse! :great: Wenn Du MAC verwendest gibts einen Sequenzer gleich dazu. Ansonsten kannst Du auch mal mit Freeware starten >HIER<, oder nach Lust und Laune Bsp. Cubase SE einsetzen.
     
  3. Ford Prefect

    Ford Prefect Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.06   #3
    Von dem Teil habe ich jetzt noch nichts gehört. Liegt wohl aber eher daran, dass mich in diesem Bereich noch wenig umgesehen habe. Da ich Windows-Benutzer bin bräuchte ich noch Software. Alles in allem übersteigt die Geschichte dann wohl mein Budget.
    Auf jedenfall behalte ich diese Möglichkeit auch noch im Hinterkopf (langsam wird es da aber ganz schön voll ;) )
     
Die Seite wird geladen...

mapping