Marshall 16 Ohm & 8 Ohm ?

von Gast90210, 25.01.07.

  1. Gast90210

    Gast90210 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    127
    Kekse:
    3.243
    Erstellt: 25.01.07   #1
    Hallo! Benutze ein JCM 900 Top mit 2 1960er Boxen, will aber jetzt die schräge obere Box gegen eine mit Greenback Lautsprechern austauschen, da mir der runde Charakter der Greenbacks mehr zusagt als der der g12T/75. Da es von Marshall die Greenback-Boxen nur in einer 16 Ohm Ausführung gibt wollte ich fragen ob es Probleme bereitet, eine 16 Ohm und eine 8 Ohm parallel an mein Top zu hängen. Also ausprobiert hab ich das schon und es läuft, aber wie sieht´s auf dauer aus?
    MFG JENS
     
  2. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.270
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 25.01.07   #2
    hi jens!
    soweit ich weiß haben alle 1960er boxen 16ohm - das sollte also kein problem sein. beide boxen anhängen, wahlschalter auf 8ohm (für zwei x 16ohm in parallel) und gut!

    cheers - 68.
     
  3. Archers in Stint

    Archers in Stint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.05
    Zuletzt hier:
    23.08.16
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 27.01.07   #3
    Die Gesamtimpedanz sinkt halt dann auf 5 1/3 Ohm ...
     
  4. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.270
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 27.01.07   #4
    ... und die leistung wird ungleich an die boxen abgegeben - die 16ohm-box wird erheblich leiser sein.
    aber - wie gesagt - eigentlich haben die 1960er alle 16 ohm...

    cheers - 68.
     
  5. junior

    junior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    31.12.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Rheine
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    247
    Erstellt: 27.01.07   #5
    1. boxen miteinander verbinden
    2. am Kabel, das du in den Amp stecken würdest, mit Hilfe eines Messgerätes den Widerstand (ohm) messen!
    dann bist du dir immer sicher!
     
  6. dimebag

    dimebag Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    30.06.16
    Beiträge:
    512
    Ort:
    Linz OÖ
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 27.01.07   #6
    ist das bei Marshall (oder generell?) ein Savemissmatch? Hat man dann Lautstärkeverlust? "Saugt" das die Röhrern früher aus, als wenn man schön brav mit vorgeschriebener Impedanz betreibt?

    ich hab noch 1000 Fragen.....:p :p :p
     
  7. akustikandy

    akustikandy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    29.04.08
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.07   #7
    Sehe das wie 68: 1960 im Mono-Mode Eingang 16 Ohm verwenden und die "neue" mit den GB (16 Ohm) dann Impedanz am Amp auf 8 Ohm und gut is. 16x16 / (16 + 16) = 8 Ohm
     
Die Seite wird geladen...

mapping