JTM45 vs 1987X vs Eigenbau

von I_dunno, 14.05.07.

  1. I_dunno

    I_dunno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.07
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    2.293
    Erstellt: 14.05.07   #1
    Guten Morgen allerseits,

    Ich möchte mir in den nächsten Monaten einen neuen Amp kaufen. Da ich mit meiner Band Rhythm and Blues Rock a la Small Faces spiele dachte ich an einen Marhall Vintage Amp.
    Die Idee mit dem Fender Blues deluxe hab ich verworfen, da ich irgendwie doch mehr auf Topteile stehe :p

    So jetzt hab ich als freier Mensch die Qual der Wahl. Und zwar schwanke ich zwischen dem JTM45 und dem 1987X.
    https://www.thomann.de/de/marshall_2245_jtm45.htm
    https://www.thomann.de/de/marshall_1987x_roehrentopteil.htm

    Meine erste Frage wäre ob sich der Sound beim JTM45 wirklich so verändert wenn ich einen Verzerrer vorschalte. Ich kanns mir eigentlich nicht vorstellen, aber vieleicht hat ja jemand Erfahrungen damit gemacht. Wenn es so sein sollte wär das ein Pluspunkt für den 1987X. Der hat ja einen extra Effektweg.

    Weis jemand ab welcher Lautstärke der 1987 anfängt zu zerren ? Ich würd nämlich auch gerne bei gemäßigteren Lautstärken schon einen leichten crunch haben.

    Und wie siehts mit Amp-Kits zum selbst bauen aus ? Unterscheiden die sich stark vom Original ? Oder könnte man sie als gleichwertig bezeichnen ?

    Danke fürs lesen und schonmal danke für die (hoffentlich zahlreichen) antworten :D
     
  2. Alex_Praise

    Alex_Praise Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.06
    Zuletzt hier:
    4.06.09
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 14.05.07   #2
    bei nem Amp Kit solltest du dich in dem Bereich auskenne. Du solltest Schaltüläne lesen können und löten können!
    Sonst spricht da nix dagegen. Hoss hat vor nem Monat nen Plexi von Tube Amp Doctor zusammengebaut...
    kommst auch auf rund 1000€

    MfG Alex
     
  3. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    786
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 14.05.07   #3
    hi i dunno!
    ich habe beide amps (jtm45 + 72er 1987) und sie sind schon recht unterschiedlich!
    der 1987 ist ERHEBLICH lauter und hat deutlich mehr gain.

    der effektweg ist sinnvoll um zeitbasierte effekte (chorus, delay etc.) einzuschleifen, da deren klangqualität vor einer verzerrenden vorstufe durchaus deutlich leiden kann. allerdings hatte ich dieses problem mit dem jtm45 nie. der amp verzerrt evtl. einfach nicht so stark, daß es sich störend auswirkt...

    der jtm45 zerrt/cruncht bei deutlich angenehmeren lautstärken als der 1987. mein 1987-modell zerrt relativ früh und relativ stark, aber er ist dann einfach schon recht laut. den jtm45 kann man auch schon mal bis "10" aufdrehen ohne daß gleich die ganze band aus dem proberaum geblasen wird...

    cheers - 68.
     
  4. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 14.05.07   #4
    Und auch ich kämpfte wochenlang mit unerklärlichen Nebengeräuschen. Und das bei dieser kleinen Anzahl Bauteile (die noch dazu hochwertig sind).

    Idunno: ICH würde keinen Marshall kaufen (also keinen heute von der Firma Marshall produzierten Amp).
    Preis/Leistungsmäßig das Beste müssen wohl zur Zeit die "fast fertig" Kits von Ceriatone sein.
    http://www.ceriatone.com
    Sind komplett, nur das Cabinet (Holzgehäuse) fehlt. Kannst in einen Combo einbauen oder ein fertiges Leergehäuse z.B. von TAD kaufen.

    Ein JTM45 kostet $625,- und ein JTM50 $650,-
    Bei dem Wechselkurs zur Zeit ein Schnäppchen.
    Versand (vermutlich 150,-), 3.7% Zoll und 19% UST kommen natürlich noch dazu.

    Ich würde übrigens von Ceriatone einen Trainwreck Clone bestellen. Ein "hot rodded vintage Marshall". Im Les Paul Forum hat ihn neulich einer mit seinem echten und unbezahlbaren Trainwreck verglichen und alle waren begeistert.
    Hier die Clips: http://www.thegearpage.net/board/showpost.php?p=2386775&postcount=15

     
  5. nite-spot

    nite-spot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    1.03.16
    Beiträge:
    619
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.699
    Erstellt: 14.05.07   #5
    hi folks,

    ich spiele seit 1 1/2 jahren einen ceriatone 18 w marshall clone und bin begeistert über sound und verarbeitungsqualität dieses amps (darüber habe ich mich in div. threads schon ausgelassen). ausserdem reagiert nik schnell und freundlich auf mails.

    wenn man den fast schon überschwenglichen reviews in harmony central und div. foren trauen kann (z.b.fast ausschließlich höchstbewertungen), haben alle ceriatone diese aussergewöhnliche qualität.

    wenn ich die wahl hätte zwischen einem marshall standard amp ( und jetzt meine ich etwas generös die gesamte produktpalette in platinenbauweise) und den handverdrahteten ceriatone amps, müsste ich ja mit dem klammerbeutel gepudert sein,
    mehr geld fürs mittelmaß zu verpulvern.

    mit freundlichem groove hanno
     
  6. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 14.05.07   #6
    Hey Hanno, hast gleich den ersten Clip vom - natürlich großartig spielenden geetarpicker - über den Ceriatone Express mit der Les Paul angehört? Wahnsinn!
    Wobei mir die Cremigkeit des echten Trainwreck noch besser gefällt, aber wir sprechen hier von einer Preisklassendifferenz von etwa 1.000,- zu 25.000,- (obwohl die Trainwrecks damals, als Ken Fisher noch welche gebaut hat, auch nur ca. 2.500,- gekostet haben).
     
  7. nite-spot

    nite-spot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    1.03.16
    Beiträge:
    619
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.699
    Erstellt: 14.05.07   #7
    hallo hoss33,

    habe mir eben die soundsamples angehört:

    SCHLICHT DER HAMMER!!!!!!!!!!!!!!

    wobei mir der ceriatone fast noch ein wenig besser gefällt, weil er mehr biss und "silber" enthält. das fällt mir besonders beim runterregeln des volume potis und dem anschließenden aufklaren auf.

    der trainwreck ist ein wenig mittiger und weicher und hat eine färbung, die mich an meinen callaham erinnert (der fabel nach hat sich jim callaham u.a. an trainwreck orientiert).

    also folks, hört euch das an, und wenn ihr amps braucht, die natürlich klingen und "atmen"
    und nicht ausschließlich böse tieffrequente geräusche produzieren sollen, vergesst das industrielle mittelmaß (marsall/engl/boogie/u.v.a.) und sucht woanders:
    manchmal kann man dabei sogar noch etwas geld sparen!

    mit freundlichem groove von einer alten rampensau mit 30-jährigen professionellem erfahrungsbackground!! hanno
     
  8. nite-spot

    nite-spot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    1.03.16
    Beiträge:
    619
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.699
    Erstellt: 14.05.07   #8
    nach dem dritten hören find ich den ceriatone nicht mehr besser.
     
  9. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 14.05.07   #9
    WAS, Du hast einen CALLAHAM? :eek:

    Natürlich sind das Trainwreck clones, auch wenn Jim da abwiegelt...

    [​IMG]
     
  10. nite-spot

    nite-spot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    1.03.16
    Beiträge:
    619
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.699
    Erstellt: 14.05.07   #10
    si signore bernardo
     
  11. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 14.05.07   #11
    Man merkt, Du bist ein Tone Connosoire - Du hast ja auch einen hoss hotrod!

    Übrigens hat geetarpicker eine Callaham Strat. Sicher auch geil.
     
  12. Aufkleber27

    Aufkleber27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 14.05.07   #12
    Ist das der Liverpool oder der Express? Den Sound find ich einfach hammer *verliebt bin*
    Und wenn man sich so einen bestelln will, braucht man da Schaltplan kenntnisse. Weil du (Hoss) hast ja geschrieben das die dann schon "halbfertig" sind. Muss man dann die ganzen einzelteil hier bestelln und dann praktisch nur noch ins Chassie rein machen und ein Gehäuse außenrum?
    Wenn ja wär das ne überlegung wert.
    Und was hälst du von dem hier?
     
  13. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 14.05.07   #13
    Aufkleber: Klick auf "Complete Amp" auf der Ceriatone Seite.

    Im Soundvergleich ist es ein Express, siehe Posting oben!!!

    Der 18W ist auch nett. Hat halt EL84. Ich würde aus Flexibilitätsgründen doch eher zu einem Oktalsockelmodell greifen. In meinem JTM kann ich EL34, 6L6 und KT66 fahren.
    Was sie bei der EF86 Version machen, weiß ich nicht.
     
  14. nite-spot

    nite-spot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    1.03.16
    Beiträge:
    619
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.699
    Erstellt: 14.05.07   #14
    hallo aufkleber27,

    ich glaube, ich sollte mal eine review schreiben über meinen 18 watter.

    gruß hanno
     
  15. Alex_Praise

    Alex_Praise Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.06
    Zuletzt hier:
    4.06.09
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 14.05.07   #15
    der 18W würde mich auch interessieren...
    Ist da ein Schaltplan dabei? Kannst/darfst du mir den schicken?
    Hab Soundsamples gehöhrt und der gefällt mir sehr gut.
    BAer wenndann will ich mir den selber zusammenschustern ^^

    MfG
     
  16. Aufkleber27

    Aufkleber27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 14.05.07   #16
    Review wär nett. Wenn mir jemand sagen würde wo man ein Soundsamlpe für den "18Wattler" gibt wär ich auch froh.

    Hoss, ist das dann das Package3 oder 4.. mehr zeigts da bei mir nicht an und ich kann da auch nich drauf klicken. Und nochmal zurück zumeiner Frage in dem vorherigen:
    ???
     
  17. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    786
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 14.05.07   #17
    hi aufkleber!
    geh mal zu

    http://18watt.com

    da solltest du reichlich links zu soundsamples + so finden.


    cheers - 68.
     
  18. Jim_Knopf

    Jim_Knopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    12.09.10
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    321
    Erstellt: 14.05.07   #18
    @aufkleber
    Package 3 ohne Röhren, Package 4 mit. Jeweils komplett verdrahtet. Brauchst nur noch ein passendes (Holz)Gehäuse kaufen (entweder bei TAD oder TT) und fertig...


    Mein Ceriatone 2203er ist auch endlich auf dem Weg...
     
  19. I_dunno

    I_dunno Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.07
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    2.293
    Erstellt: 14.05.07   #19
    Erstmal danke für die Antworten ....

    Haben die reissues echt so an Qualität verloren ? Die werden doch so gut wie möglich den Originalen nachempfunden oder nicht ?

    @68goldtop

    Ok, dann hat sich das mit dem effektweg schonmal geklärt. Nach deiner Beschreibung der amps würd ich dann wohl eher zum JTM45 tendieren.

    Mh oder eben doch einen selbstgebauten ?? Oh mann ...... ;)
     
  20. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 14.05.07   #20
    Nein, eher nicht.
    Die ganzen Boutique Clones und auch DIY-sets von Metropoulos, TAD e.t.c. sind den Originalen viel eher nachempfunden bzw. mMn einfach besser als die Marshall RIs.
    Ich war von den RIs bisher praktisch immer etwas enttäuscht.

    PS: Schreib' doch mal dem User PerregrinTuk, der kann dir im bezug auf einen Boutique Plexi/JTM sicherlich ein sehr gutes Angebot machen ;).
     
Die Seite wird geladen...

mapping