Marshall 4210 jcm 800 combo 50W - mehr Lautstärke mit ext. Box?

  • Ersteller blackhell
  • Erstellt am
B
blackhell
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.24
Registriert
09.03.08
Beiträge
15
Kekse
0
Moin,
ich hab eine Marshall combo (4210 jcm800) mit 50watt. Mein Problem ist jetzt, dass das Teil ein wenig zu leise ist, wenn ich gegen unseren Schlagzeuger ankommen muss.
Kann ich mehr Lautstärke mit einer zusätzlichen Box erreichen?
Und wenn ja, auf was muss ich achten, wenn ich mir ne neue oder gebrauchte suche?
Ist es sinnvoller eine Box anzuschließen und auf die eingebaute 12er zu verzichten?

Ich wär euch echt dankbar, wenn ihr mir helfen könntet!
 
Den hatte ich auch mal. Durch zusätzliche Membranfläche kannst du mehr Klangfülle und Schalldruck erreichen.
Achte auf den Kennschalldruck des Speakers (dB/W/1m), 100dB/W/m sollten es schon sein. Die Bauform der Box spielt auch noch eine gewisse Rolle, aber da kenne ich mich nicht aus.
Oder nimm deinem Drummer die Baseballschläger weg und gib ihm stattdessen Drumsticks:p
 
Wenn du dem internen Lautsprecher (8Ohm) noch eine Box (8Ohm) parallel schaltest, solltest du den Impedanzselektor dann auf 4Ohm umschalten.
BDX.
 
Marshall combo (4210 jcm800) mit 50watt. Mein Problem ist jetzt, dass das Teil ein wenig zu leise ist
... ist aber schon ernst gemeint, oder? :oops:

Sorry, muss nachfragen, weil die 50W Röhren-Marshalls die ich gehört habe sind schmerzhaft laut!

Vielleicht ist mit dem Amp was nicht in Ordnung? Alte Röhren oder so?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5 Benutzer
Ich denke auch dass da was beim Amp nicht stimmt. Ich spiele nen Mesa Boogie auf 15 Watt "gedrosselt" und den konnte ich niemals voll aufdrehen ohne die restliche Band komplett wegzudröhnen ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Ich habe den Silver Jubilee Combo aus 89. Das sind offene Combos, die 80er JCM und Silver Jubilee, nicht mal halboffen. Da geht der Druck flöten und der Lautsprecher trötet nur. Das ist laut aber nicht durchsetzungsfähig.
Beim Baumarkt habe ich mir eine Siebdruck organisiert, um eine geschlossene Rückwand zu haben. Das bringt etwas. Dazu eine 1x12 Thiele von Mesa. Das ist dann schon ordentlich.
Jetzt ist aber eine Hesu 2x12 eingezogen, die doch noch besser reagiert.
Der Combo wird jetzt als Topteil umgebaut :ugly:

Was macht ihr für Musik?
Ansonsten erst einmal sehr dicht an eine Wand stellen und vielleicht nicht auf den Boden sondern erhöht.
 
...Achte auf den Kennschalldruck des Speakers (dB/W/1m), 100dB/W/m sollten es schon sein
Oder nimm deinem Drummer die Baseballschläger weg und gib ihm stattdessen Drumsticks:p
Kernschldruck - mal wieder was neues für mich. Da lese ich mich mal rein.
Den Drummer zu erziehen krieg ich leider nicht mehr hin, das hab ich zu lange probiert. 😞

...solltest du den Impedanzselektor dann auf 4Ohm umschalten...
Dass sich da was umschalten lässt, ist mir neu. Das schau ich morgen gleich mal nach. Dann könnte ich also jede Form von 8 Ohm Lautsprecher benutzen?

Die Röhren sind neu. Das ganze Teil hatte ich in der Werkstatt. Sollte eigentlich völlig in Ordnung sein!
....Sorry, muss nachfragen, weil die 50W Röhren-Marshalls die ich gehört habe sind schmerzhaft laut...
...Ich spiele nen Mesa Boogie auf 15 Watt "gedrosselt" und den konnte ich niemals voll aufdrehen ohne die restliche Band komplett wegzudröhnen ;)
Das ist seltsam… also ganz aufgedreht hab ich den allerdings auch nicht, weil er dann wahnsinnig „kreischt“, also keinen guten Sound mehr hat. Aber über 3/4 hab ich die beiden volumenregler auf jeden Fall.

...Der Combo wird jetzt als Topteil umgebaut

Was macht ihr für Musik?
Ansonsten erst einmal sehr dicht an eine Wand stellen und vielleicht nicht auf den Boden sondern erhöht.
Ich hab auch schon gedacht, dass ich das Teil nur als Topteil nutzen sollte und mindestens ne 2x12er drunterstelle.
Der Amp steht grade erhöht und fast ganz an der wand, da lässt sich wahrscheinlich nicht mehr viel raus holen.
Wir spielen Punkrock, also schon ziemlich laut alles.
 
Grund: Vollzitate reduziert /automerge aufgeräumt
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Entschuldigt für das falsche Zitieren!

Hab nochmal nachgesehen: Impedanzschalter gibt es, kann man zwischen 16, 8 und 4 Ohm wählen.

Der eingebaute speaker hat 16 Ohm.
Wenn ich also jetzt eine 8 Ohm Box zusätzlich anschließe, muss ich dann beim Schalter auf 8 Ohm gehen?
 
Dann hast Du ein Mismatch. Du brauchst einen weiteren 16-Ohm-Speaker und dann die Impedanz auf 8 Ohm, weil die Buchsen parallel geschaltet sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Das hab ich mir fast gedacht. Dank dir für den Hinweis!
 
Das ist seltsam… also ganz aufgedreht hab ich den allerdings auch nicht, weil er dann wahnsinnig „kreischt“, also keinen guten Sound mehr hat. Aber über 3/4 hab ich die beiden volumenregler auf jeden Fall.
Böse Zungen behaupten ja, je lauter ein Marshall umso besser klingt er. :sneaky:

Ich würd jetzt einfach mal fragen: steht der Amp am Boden? Was für einen Speaker hast du da verbaut und was für eine Gitarre bzw Tonabnehmer? Pedale/Effekte noch davor?
 
Den 4210 kenne ich auch noch und der hält locker auch bei sehr lauten Bandproben mit. Gerade, wenn man ihn an eine 4x12er anschließt (ist ja dann quasi ein 2204-Half-Stack). Den interenen Speaker würde ich dann auch nicht mitbenutzen. Einfach eine 4x12er drangehängt und dann reicht das.
Daher würde ich nochmal genau checken (oder nochmals checken lassen), ob hier technisch alles i.O. ist. Denn dass ein 2204/4210 nicht laut genau ist und nicht gegen auch sehr laute Drummer ankommt, das wäre neu.
Selbst mit dem internen Combo-Speaker sollte das Teil ausreichen, klingt halt nicht so doll wie mit einer geschlossenen 2x12er oder 4x12er, aber laut genug ist es immer noch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Ich hatte bis vor kurzem einen 50 Watt Marshall JVM. Zuerst hab ich den über die internen 2 12er gespielt, später dann über eine 412er, was nochmal mehr Druck und Volumen brachte. Kann mich nicht erinnern, ihn jemals mehr als zur Hälfte aufgedreht zu haben. Die Lautstärke sollte also bei dir normalerweise absolut kein Thema sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
ich konnte jetzt nochmal ein bisschen rumprobieren:
Verbaut ist eine celestion G12M-70 mit 15 (?) ohm.
Hab jetzt den speaker mal abgestöpselt, den Amp auf 8 Ohm gestellt und eine 1x15er Box angeschlossen. Ist zwar ne bassbox, aber ich hatte nix anderes.

Angespielt und es ist direkt was ganz anderes: Sehr laut, sehr druckvoll. Nicht perfekt, weil 15er, aber auf jeden Fall laut genug gegen den Drummer.

scheinbar liegt es am eingebauten speaker.

Wahrscheinlich werd ich jetzt mal ne 2x12er Box besorgen und den internen speaker einfach abgeschaltet lassen.

Falls es Empfehlungen für 2x12er gibt oder ich doch was übersehen habe, schreibt mir gerne.

Das Forum hier ist super. Lese viel mit, aber wenn man mal bucht weiter weiß, gibts hier schnell und auch für Ahnungslose Hilfe! Vielen Dank euch!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Der G12M-70 gehört zu meinem Lieblingsspeakern, den spiele ich in einer Rivera 2x12 mit Bassreflex. Ist eigentlich ein solider Speaker, meiner Meinung nach aber etwas mit Schwächen bei offene Rückwände. was ja beim COmbo so sein wird
 
scheinbar liegt es am eingebauten speaker.

Wahrscheinlich werd ich jetzt mal ne 2x12er Box besorgen und den internen speaker einfach abgeschaltet lassen.

Falls es Empfehlungen für 2x12er gibt oder ich doch was übersehen habe, schreibt mir gerne.

Wenn dir der Lautsprecher nicht gefällt/passt, könntest du den einfach mal austauschen (statt gleich eine 2x12 Box zu holen, zumindest so würde ich das machen).

Von dem, was ich bis jetzt gelesen habe, würde ich dir einen EVM-12L empfehlen. Er verträgt 200 Watt, funktioniert top sowohl in geschlossenen als auch in offenen Gehäusen, hat sehr viel Druck und ist lautstärkemäßig jenseits von Gut und Böse (gewichtsmäßig auch :ROFLMAO: ).

Der Korb von Speaker ist etwas größer, müsstest du also schauen, ob es in dein Marshall rein passt, aber von den Fotos scheint es da genug Platz zu sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
@pat875a5 das war grade auch mein Gedanke und ich war schon auf der Recherche… der EVM-12L ist bestimmt richtig gut - aber übersteigt auch mein Budget. Ich befürchte, ich muss mir da was günstigeres suchen. 🙈
 
Naja, eine "gute" 2x12er Box ist auch nicht billig. :)

Sonst gibt es auch Clones vom EVM-12L, die günstiger sind (von Eminence z.B.?). Die haben gute Reviews, aber ich habe sie persönlich nicht gespielt, kann also nichts aus erster Erfahrung sagen.

Es muss letztendlich auch nicht unbedingt der EV sein. Der wäre halt auf der sicheren Seite. :)
Vielleicht tut es ein V30 auch schon... Muss man halt mögen...
 
Ich komme nochmal auf Rückwand zurück, die total offen ist.
Ich hatte einen Marshall Vintage und danach einen Creamback im Combo drin. Es ist immer noch ein massiver unterschied ob über eine geschlossene Box oder einen offenen Combo gespielt wird.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben