Marshall DSL 401 - speakertausch, welcher?

von rschilch, 22.06.08.

  1. rschilch

    rschilch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    28
    Erstellt: 22.06.08   #1
    Hallo Freunde,

    ich bin bereit im nächsten Monat nen Marshall DSL 401 anzuschaffen, hab nur gutes drüber gelesen (bis auf das Hitzeproblem, aber das haben die neueren ja nich mehr). Ich habe auch gelesen das ein speakertausch den Amp zu nem richtig geilen Combo macht.

    Meine überlegung is jetz entweder die V30 od. die Greenback.

    Was ist in den 4x12er (1920 glaub ich) drinnen?

    Danke für eure Ratschläge!

    lg Rol :)
     
  2. frankmusik

    frankmusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 22.06.08   #2
  3. hohoho

    hohoho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    479
    Erstellt: 22.06.08   #3
    Ein Greenback kann soviel ich weiss nur 25W vertragen, solltest also dann wohl den V30 nehmen ;)

    Übrigens, ich hab den DSL401 auch und mit meiner 2x12 von Tubetown ( 2x V30 ) klingt der doch schon ziemlich gut :)

    Gruß,
    Artur
     
  4. rschilch

    rschilch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    28
    Erstellt: 23.06.08   #4
    sound sollte gut sein für wenig bis mittel gain sain, sehr druckvoll, bässe sollten gut rüberkommen, und es sollte einfach rumps machen, hab bis dato nen mg30dfx gehabt und ich will jetz was für ne längere zeit als ein jahr und etwas was sich wirklich durchsetzt und sein geld wert ist. ^^ sound richtung geht so: 60 rock, punk rock, rock


    was is der unterschied zwischen nem greenback und nem v30? viel?
     
  5. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 23.06.08   #5
    Hier kannst du dich mal reinlesen bzw. reinhören:
    http://www.tt-cabs.com/tt_tech/doc/TTC-Boxen_und_Lautsprecher_Leitfaden.pdf
    http://professional.celestion.com/guitar/features/tone/index.asp
    http://www.eminence.com/soundclips.asp
    Durchsetzen wird sich der V30 definitiv, manchen auch schon etwas zuviel. In einem offenen Gehäuse wird er sicherlich gut klingen (sehr offen und rund).
    Eminence empfiehlt sich als Celestion-Alternative, vor allem preislich. Gerade der Governor ist ein Clon des V30, mit etwas anderer Charakteristik. Auch der Greenback hat seinen Eminence-Gegenspieler, der Wizard.
    Gruß Uli
     
  6. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 23.06.08   #6
    Der Greenback hat eine komplett andere Charakteristik als der Vintage 30. Wie schon richtig angemerkt wurde, der Greenback verträgt nur 25W (bzw. 20W in der Heritage Serie), demnach müsstest du also entweder deinen Amp entsprechend runterskalieren (Röhren ziehen, Hotplate etc.), oder damit rechnen, dass du den Speaker jederzeit kaputtmachen kannst bei zu hoher Lautstärke.

    Vom Klang her, aus meiner subjektiven Sicht: Der Vintage 30 ist, trotz seines Namens, der wesentlich modernere Speaker. Er bietet viel mehr Bass und ausgeprägte Hochmitten, wobei letztere sich extrem gut im Bandgefüge durchsetzen. Persönlich bin ich da nicht so ein großer Fan davon, weil zu viele Hochmitten schnell aufdringlich wirken, aber je nach Amp liefern sie schon einen klasse Sound u. haben viele Anhänger.

    Der Greenback ist weniger "glatt" sondern rauer, komprimiert schneller u. färbt den Sound mehr, je lauter das ganze wird. Insgesamt ist er, bei gleicher Ampleistung, deutlich leiser als der effizientere V30, was gut oder schlecht sein kann (i.d.R. gut, weil man den Amp mehr aufreissen kann). Clean und Crunch "kann" er für mich besser als der V30, mit mehr Gain und moderneren Sounds kommt aber der V30 besser zurecht.

    Die 4x12er gibt es in jeglicher Ausführung (Greenback 25W, Greenback 20W, Vintage 30, T75 etc.), "die" Standardbox 1960A/B hat die Celestion G12-T75 drin, die 1960A/B-V die Vintage 30.

    Alternativen zu Celestion wären sicher erwägenswert (weil idR billiger), persönlich kann ich dir hier aber keine Tips geben. Wenn du allerdings den Amp neu kaufen willst, wäre zu überlegen, ob du dir nicht gleich einen Amp kaufen solltest, der von Haus aus passt, ohne Umbauten.
     
  7. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 23.06.08   #7
    Hat jemand gerufen? :)

    In diesem Zusammenhang kann ich den Eminence Legend GB12 empfehlen - ist eine Greenback-Nachempfindung der mehr Leistung vertraegt (50W), nicht so schnell zerrt, und ein etwas festeres Bassfundament hat. Klingt aber trotzdem noch aehnlich rund und holzig wie ein Greenback... Kann ich sehr empfehlen, wenn man auf den Greenback Sound steht, und etwas mehr Leistung gebrauchen koennte...

    Hatte das Teil (also, meine Harley Benton 2x12" mit zwei Legend GB12) auch letztens neben ner Marshall 4x12" mit Greenbacks, und muss sagen, dass mir keine der Boxen besser gefallen hat - klangen selbstverstaendlich schon aufgrund der Bauweise etwas unterschiedlich, aber im Ganzen merkt man schon ganz klar, dass der GB12 nem Greenback nachempfunden ist.

    Tighter war auf jeden Fall die GB12 2x12" im Bass, aber da bleibt halt noch die Frage, ob Du das willst ;)...
     
  8. rschilch

    rschilch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    28
    Erstellt: 23.06.08   #8
    also ich glaub mal das der greenback dann wegfällt, will nicht wirklich mehr dann am amp ändern.

    ich hab noch einen gefunden, was is mit dem?

    Celestion G12T

    is der gut? wie is er so im vergleich zum v30?

    danke
     
  9. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 23.06.08   #9
    Der angesprochene G12T-75. Gut/schlecht ist relativ. Er ist auf jeden Fall sehr populär, viele Anhänger hat er aber nicht, wie mir scheint. Vom Sound her dürfte er der modernste Sein, recht basslastig, wenig Mitten und (mitunter) aufdringliche Höhen. Persönlich konnte ich recht gute Clean- und Highgain-Sounds rausholen. Rock, Crunch, "Sahnesounds" sind weniger sein Ding.
     
  10. tidow

    tidow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    28.11.14
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Hannstedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 23.06.08   #10
    Ich habe selber einen V 30 60 Watt 16 Ohm eingebaut. Original made in England. ( wichtig nich China )
    Das Herz wird Dir aufgehen und die Ohren bluten wenn Du zu dicht ranngehst.
    Dan alten habe ich in eine Lehrbox gesteckt. Auf großen Bühnen auf 8 Ohm umgeschaltet und beide LP angeschlossen. Dann geht die Sonne auf.
    Aber darüber gibt es hier schon ein risigen Trent.
     
  11. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 23.06.08   #11
    "Wichtig nicht China" ... nunja, ich bin ja mal gespannt ob du in einem Blindtest einen UK V30 von einem China V30 unterscheiden könntest ... aber egal. Meiner Meinung nach nicht sonderlich ausschlaggebend, ausser um bei eBay den Speaker noch toller anzupreisen :rolleyes:
     
  12. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 23.06.08   #12
    das könnt n kandidat für meine bei tt-cabs zu bestellende 2x12er sein. :great: kombiniert mit nem v30 dann

    ich kuck mir mal gleich das datenblatt dazu an


    edit: der ist ja ganz schön laut mit 101,4 empfindlichkeit, zumindest lauter, als der v30 mit 100
     
  13. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 23.06.08   #13
    Dann berichte mir, wenn es soweit ist - ich überlege, meine 2x12er auch mal umzubestücken - bisher habbich 2 v30er drin (dummerweise auch noch chinesische;))
     
  14. Abraxas87

    Abraxas87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.08
    Zuletzt hier:
    29.03.16
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.08   #14
    ich würd mich nach einer Alternative zu Celestion umschauen, ich find eminence und Jensen recht gute Modelle, unter anderen den v12 oder Governor von Eminence. Kosten nichtnur weniger, sondern sollen auch recht guten Klang haben (Infos aus der Suchmaschiene entnommen) Und wenn du 2*75 Watt Speaker (ja, das is der Governor) Einbaust, mit102 db Schalldruck, sollt da auch was aufgehen. Ich will hier nicht Celestion abwerten, aber ich find die sind im Vergleich mit anderen Speakern zu teuer
     
  15. Jonesy

    Jonesy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    5.03.16
    Beiträge:
    1.406
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.357
    Erstellt: 23.06.08   #15
    Aha...
    was unterscheidet denn ein China- von einem UK-Speaker?
     
  16. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 23.06.08   #16
    jo das dauert bestimmt noch ein bisl. hab erstmal zeit zum überlegen. hab vor kurzem nen thread aufgemacht zwecks beratung aber kein hat reingeschaut (du warst der einzige). das ding ist, dass eminence alle ein gutes stück lauter sind, als die von celestion. ich wollte eigentlich, dass der v30 dominant bleibt und der andere ein wenig nach greenback klingt und nen tick leiser ist. dummerweise müssen die 100W vertragen.
     
  17. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 24.06.08   #17
    ich würde gar nichts machen....

    ich würde den amp erstmal kommen lassen, ihn spielen und dann weiter sehen. PUNKT!

    wenn du vorher nen MG gespielt hast, dann wird der DSL im direkten vergleich sowieso um welten besser sein. dann spiele den damp doch erstmal, lerne ihn kennen, lerne wie er worauf, wie reagiert und wenn du dann nach einer gewissen zeit beurteilen kannst (und ich rede aus eigener erfahrung und nicht vom hörensagen der user hier) wo DEINER Meinung nach die schwachstellen des amps sind, dann und erst dann würde ich anfangen diese schwächen auszumerzen.

    und zum angesprochenen Celestion G12T75 Speaker....
    dafür dass er nicht viele anhänger hat ist er doch immerhin und mit abstand der meistverkaufte gitarrenlautsprecher aller zeiten. richtig(er) wäre es zu sagen: hier im board nicht so weit verbreitet, denn viele "haben ja mal gehört dass", "letztens irgendwo gelesen", von nem kumpel erzählt bekommen, dass die V30 oder Eminence oder Jensens ja sooooviel besser sein sollen, und von der stange ist ja sowieso quatsch.
    fakt ist, dass sich der marshall-amp mit nem Celestion G12 T75 wirklich hervorragend verträgt. kein speaker bringt den ac/dc crunch so markant und präzise rüber wie der G12T75
    aber ich weiss ja...
    angus hat aufgrund der stock-speaker natürlich nen schlechten sound....


    also lass dich nicht beeinflussen...
    einige die hier auf möchtegern-klug machen, haben ihren 40 watt harleybenton amp letzte woche erst aus dem karton geholt und die geistigen ergüsse aus den postings sind von irgendwo augeschnappt (die anonymität des internets machts ja möglich). andere haben schon ALLES "angetestet", jeden amp schon über jeden speaker egal ob studio, live, club, bandraum gespielt und die einzig wahre erleuchtung spielen sie jetzt selbst. ;) im übrigen was andres taugt dann auch nicht, und die anderen hersteller sind doof weil sie´s nicht genauso machen wie besagte person. ich hab in 16 jahren musikerleben die ein oder andere box mit unterschiedlichsten speakerbestückungen gespielt.
    FAZIT. JEDER speaker hat seine guten und seine schlechten seiten. es gibt kein pauschal-rezept oder keine pauschale empfehlung ausser.....


    Verlaß dich nur auf DEINE Ohren!!!! dir muss der sound gefallen, nicht uns.
    wenns nach uns ginge, dann hättest du mit sicherheit keinen DSL 401 da stehen ;)

    greetz

    pat:great:
     
  18. rschilch

    rschilch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    28
    Erstellt: 24.06.08   #18

    hey danke, danke für deine tolle antwort. ich werds so machen ^^ danke danke danke danke! :)
     
  19. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 24.06.08   #19
    hey, da nich für.... gern geschehen.

    ich finde nur, dass es keinen sinn macht, einfach mal geld zum fenster rauszuwerfen, wenn man keinen plan hat, was man erreichen möchte. wenn du das ziel weißt, kannst du gezielt hier nachfragen, bekommst entsprechend kompetente auskünft und kannst mit dem geld dann sinnvoll einen entsprechenden speaker kaufen (oder günstiger, das gewünschte soundergebnis z.b. mit nem EQ etc. erreichen)

    ausserdem bringt ein neuer speaker auch nur soundnuancen. was viele "speaker-experten" hier auch immer vergessen. das soundergebnis ist alleine evtl. deutlich hörbar, der unterschied geht aber im bandkontext wirklich großteils unter. für die persönliche befriedigung mags zwar was bringen, aber gemessen am gesamtsoundergebnis steht der finanzielle aufwand in keinster relation.
    ist in etwa so, wenn du nen 200 PS-Motor in nen Smart einbaust aber nur in der innenstadt unterwegs bist;)
     
  20. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 24.06.08   #20
    Super Post. :great:

    Koenntest Du nicht auch mal bei meinen GAS-Anfluegen so zur Hilfe kommen? :D


    Ich dachte immer der Angus haette Greenbacks gespielt? Wobei die G12T75 natuerlich vom Sound her schon eher passen... schoen kratzig halt :D.

    Den hatte ich uebrigens vor ein paar Wochen in nem JCM800 Combo gespielt - in nem offenen Gehaeuse klingen die Dinger ja viel besser! Koennte mir schon fast gefallen :)...
     
Die Seite wird geladen...

mapping