marshall GV9

von burnpotter, 06.07.06.

  1. burnpotter

    burnpotter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    994
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    289
    Erstellt: 06.07.06   #1
    https://www.thomann.de/de/marshall_gv2.htm

    dat is er...

    ich liebe den jcm800 und 900, das sind meine traumamps, gott sei dank hat gott sie nicht zu teuer gemacht.nur will ich mir erst ne epiphone sg mit gibson-pu`s holen, deshalb werde ich danach nicht mehr viel geld aufm konto haben. ich habe zwar das ax1500g-multi, aber so richtig bandtauglich ist das nicht, die zerre wird in lauteren regionen eher zum kreischen,außerdem habe ich oft rückkopplungen, wobei ich nicht weiß, ob es am multi liegt, bei der schwachen zerre vom amp is das jedenfalls nich. ich habe übrigens einen fender fm65r ( is net das beste, ich weiß). is ja klar, dass wenn ich gerne einen 800er oder 900er sound haben will, ich mir auch einen entsprechenden treter hole, wenns noch nich zum amp reicht. kennt den jemand? soll ichw as anderes nehmen? soll ich ein noisegate dazunehmen?
     
  2. sOL1d

    sOL1d Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    5.06.15
    Beiträge:
    524
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    60
    Erstellt: 06.07.06   #2
    Also ich kann dir sagen das Kingslayer den Guvnor und den Jackhammer in der Band spielt und der hat einen verdammt duchsetzungsfähigen Sound, das kann man nicht anders sagen. Man muss ihn richtig einstellen und dann geht es ab. Als Rhythem Sound würde ich dir aber eher den Jackhammer von Marshall empfehlen. Er hat ein etwas härteren Sound, ist jedoch durch ne Frequenzregelung sehr viel flexibler. Von Blues über Crunch bis Metal alles drin. Durchsetzungsfähig sind beide! Kann ich dir echt ans Herz legen!

    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=141857

    Hier findest du auch noch was gutes dazu!
     
  3. burnpotter

    burnpotter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    994
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    289
    Erstellt: 06.07.06   #3

    sind denn beide so ein bisschen am 800er oder 900er angelegt und kann man damit auch ein bisschen britisch zerren. weil ich suche einen sound der sehr muff potter typisch ist. die band müssten einige kennen sind in letzter zeit recht berühmt geworden. ich wundere mich nur immer, marshall sind für ihre warmen sounds bekannt und muff potter haben teils verdammt rauhe lieder, siehe bordsteinkantenalbum oder schrei wenn du brennst.

    edit: ich sehe, du hast beide, das muss ja auch nen grund haben, oder?
     
  4. sOL1d

    sOL1d Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    5.06.15
    Beiträge:
    524
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    60
    Erstellt: 06.07.06   #4
    Muff Potter sagt mir nun nichts aber ich behaupte, wenn du beide Zerren benutzt ein sehr breites Spektrum an Sounds abdecken kannst. Ich nehme den Guvnor wenn ich rotzige Rock Riffs spiele, das kann Green Day sein, Onkelz oder auch was anderes. Wenn ich in die Metal Richtung gehe und Metallica, Pantera etc haben will, nehme ich den Jackhammer. Er ist richtig eingestellt echt ein Brett und mach viiiiiiel druch und macht ne klare Linie. Der Jackhammer ist aber noch viel flexibler, du kannst so viel an ihm einstellen, das ist einfach genial. Ein bisschen was an den Frequenzen drehen und du hast einen ganz anderen Sound. Ich entscheide auch viel aus dem bau herraus welchen ich für was nehme, bin bis jetzt aber immer sehr gut damit gefahren. Ich hoffe ich konnte damit ein bisschen deine Fragen beantworten.
     
  5. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 06.07.06   #5
    hihi :D

    naaajaaaa. "warm"?? eher nicht. Marshall ist eher für den erdigen Marshallcrunch bekannt. für viele DER crunchsound überhaupt. aber was "warme" sounds angeht, sollte man sich lieber bei amerikanisch ausgelegten amps umsehen....
     
  6. burnpotter

    burnpotter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    994
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    289
    Erstellt: 06.07.06   #6
    aso^^. naja ich spiel aber kein metal also lerstmal der guvnor, oder?
     
  7. sOL1d

    sOL1d Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    5.06.15
    Beiträge:
    524
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    60
    Erstellt: 06.07.06   #7
    Auch den Jackhammer kannst mür Rock nehmen aber der Guvnor ist dann bestimmt eher das was duz brauchst schön rotzig ;)
     
  8. sambapati

    sambapati Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    97
    Erstellt: 13.08.06   #8
    jackhammer und guv nor sind beide spitzenpedale:great: :great: :great:
     
  9. Chad Savage

    Chad Savage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.04
    Zuletzt hier:
    31.08.12
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    452
    Erstellt: 13.08.06   #9
    auch mit dem jackhammer bekommt man schöne crunchsounds hin und man kann mit der anschlagsstärke spielen (im OD modus), sodass man erst clean spielt und nur durch härteren anschlag volle verzerrung bekommt.

    hab zur zeit zwei Jackhammer zuhause (einen ausgliehen und selber einen daraufhin gekauft) und kann mich eigentlich von keinem trennen, weil die sounds gerade so geil sind. ..und wisst ihr was passiert, wenn man beide gleichzeitig betreibt, hoho, und dann noch das volumen des ersten voll aufreißt? der ton krepiert nach einer oder zwei sekunden nach dem anschlag hört sich an als ob irgendjemand aufgeben würde jack1, jack2 oder der amp. der ton kommt dann aber irgendwann wieder, und das gain ist wirklich sehr gering aufgedreht. toll wenn man mal so rumspielen kann..
     
  10. Rockka

    Rockka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    19.08.14
    Beiträge:
    544
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    462
    Erstellt: 13.08.06   #10
    Ich würd den Marshall Sound als authentisch bzw als unverändert bezeichnen.

    Ich habe schonmal MuffPoter gehöhrt und glaube das da der Guvoner besser geeignet ist!
     
Die Seite wird geladen...

mapping