Marshall JMD:1 oder 2x Bugera?

  • Ersteller HenryFrusciante
  • Erstellt am
H
HenryFrusciante
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.14
Registriert
26.01.11
Beiträge
9
Kekse
0
Ort
Uelzen
Hallo zusammen!
Ich hab bald vor mich mit der Röhrenwelt vertraut zu machen. Doch so ganz habe ich mich noch nicht entschieden, und da brauche ich eure Hilfe!
Es gab viel Hin und Her und jetzt schwanke ich zwischen verschiedenen Verstärkern, fürs Stuido sowohl für Live:
Als erstes ist mir der Marshall JMD:1 aufgefallen. DIes ist zwar nur ein Hybrid Topteil, trotzdem traue ich der Röhrenendstufe einen Vollröhren ähnlichen Klang zu.
Beim JMD:1 gibt es ja viele Variablen, 4 Kanäle, Effekte, 16 Preamps usw.
ALs andere Möglichkeit wäre es möglich 2 Verstärker von der Marke Bugera zu kaufen. Da würde ich dann du dem 1960 und dem 333 Topteil tendieren. (Um modernen mit Vintage-Klang zu verbinden!)
Mir ist es wichtig schon ein bisschen Möglichkeiten zu haben einzustellen.
Meine Frage: Was haltet ihr für besser, bzw. klüger?
Kann der JMD:1 das liefern (Vintage, Modern) was die beiden Bugeras zu zweit können.
Wofür würdet ihr euch entscheiden?
zu Info: ich spiele Rock, Funk, Metal (noch ein bisschen mehr aber das sind meine Hauptgenres.)
Danke!
Grüße Henry
 
Eigenschaft
 
Lackschuhbob
Lackschuhbob
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.18
Registriert
30.07.10
Beiträge
211
Kekse
84
Also zunächst einmal bringt keine Hybrid der Welt nen echten Röhrenklang zustande, was im endeffekt aber auch wurst ist, denn wenn dir der sound gefällt, ist es der richitge amp für dich.
Zu Bugera gibts hier schon etliche Themen, ich rate konsequent von denen aus qualitätsgründen ab.m Lieber ne vernünftige Transe, als sowas halbgebackenes.
 
H
HenryFrusciante
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.14
Registriert
26.01.11
Beiträge
9
Kekse
0
Ort
Uelzen
Das war doch mal ne Ansage!
Aber ich denke schon das wenigstens ein ähnlicher Charakter drin ist. Zumindest besser als Transistor! ;)
Danke, Henry.
 
Lackschuhbob
Lackschuhbob
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.18
Registriert
30.07.10
Beiträge
211
Kekse
84
warum "besser" als Transistor? Es gibt hervorragende Transistoramps, es ist halt immer die frage, was man machen will. Klar, Es gibt richitg geile röhren amps, aber "Röhre ist das einzig wahre" stimmt nunmal einfach nicht.Sonst würde auch keiner mehr flextone oder vetta spielen, und die sind häufiger im einsatz als man denken sollte.
 
M
Mr. NoName
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.13
Registriert
11.01.08
Beiträge
699
Kekse
1.270
Ort
Frankfurt am Main
Lackschuhbob, hast du schonmal einen Bugera gehabt? Es wird soviel erzählt, die Qualität der Bugera-Amps ist nicht zwangsläufig schlechter als die von anderen Herstellern (mal die wirklich teuren Amps ausgenommen). Vielleicht gab es mal Anfangs mit gewissen Produktserien Probleme, jedoch kann sowas durchaus mal vorkommen.
Ich habe selbst einen Bugera-Amp und der läuft ohne Macken, es gibt auch genug User in diesem Forum die ihre Bugeras erfolgreich (auch bei vielen Gigs) nutzen.

Hier ein sehr gutes Review von Stratspieler zu einem der Bugera-Verstärker: https://www.musiker-board.de/reviews-e-git/378698-amp-bugera-v55-combo.html

Gibt auch auf YouTube genug Reviews.

Mit freundlichen Grüßen, NoName

PS: Letztenendes sollte man danach entscheiden was einem mehr gefällt und nicht was man so von anderen gehört hat.
 
Anonymeee
Anonymeee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.13
Registriert
05.12.10
Beiträge
240
Kekse
329
Ich ürde dir persönlich vom JMD abraten, denn ich finde für Effekte legst du dir später ein Effektboard mit Bodentretern zu. Wenn gebrauchtkauf für dich in Frage kommt, dann schau dich doch mal auf eBay etc. um :) Für den Neupreis des JMD kriegt man gebraucht schon so einiges. Schau dich vielleicht noch weiter um und spiel' auch Sachen an, wo du meinst die könnte man günstiger gebraucht kriegen. Möglicherweise triffst du auf DEN Sound und bist glücklich :D
Ansonsten hätte ich gesagt, nimm die zwei Bugeras. Die Amps klingen in meinen Augen gut :)
 
Crunchyman
Crunchyman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.20
Registriert
24.01.09
Beiträge
411
Kekse
450
Also ich habe sowohl mit Bugera als auch mit JMD nich' soo gute Erfahrungen gemacht. Der JMD kann iMo vieles aber alles nur mäßig. Die Bugeras kamen mir auch sehr attraktiv vor, aber letztendlich kommt da nich' so richtig der Sound raus, den man erwartet. Generell kann ich dir nur raten, antesten zu gehen. Da hat mir immer am meisten geholfen. Geh' in einen Laden und teste alles an, was du dir einigermassen leisten kannst. Letztendlich klingt ein Amp direkt gespielt immer charakteristischer als in Youtube-Videos etc. Generell hört sich das ja nach Hang zum Allrounder an. Evtl. wäre der Spider-Valve von Line 6 was für dich. Oder der DT-50, aber der war iMo recht schwach.

Crunchy
 
Lackschuhbob
Lackschuhbob
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.18
Registriert
30.07.10
Beiträge
211
Kekse
84
Mr. NoName, ich wollte mir mal einen zulegen, und habs dann nach langem testen gelassen. was meinst du denn, wie bugera die kampfpreise zustande kriegt, bestimmt nicht,weil die mitarbeiter da von luft und liebe leben...
 
H
HenryFrusciante
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.14
Registriert
26.01.11
Beiträge
9
Kekse
0
Ort
Uelzen
Also!
Ich werde wohl keinen der beiden Verstärker nehmen.
Ich habe mich nun für den Blackstar HT100 Venue entschieden. Ich denke das ist ein sehr guter Kompromiss: Vollröhre, 3 Kanäle, guter Preis. Alles was ich eigentlich brauche. :)
gruß Henry
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben