Marshall JMP 50

von hilmi01, 30.11.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    3.011
    Kekse:
    11.126
    Erstellt: 30.11.08   #1
    Hallo an alle Marshall-Experten, ich brauche mal Euren Rat:

    Mir hat ein entfernter Bekannter heute seine Verstärker-Sammlung vorgestellt. Unter anderem war ein Amp dabei, der gemäß Aussage vom Eigentümer ein "Marshall JMP 50" ist. Am Amp selbst war bzgl. Modell-Bezeichnung leider nichts mehr zu erkennen, er sah aber ziemlich genau so aus wie auf diesem Bild (ich habe einfach mal nach dem Namen gegoogelt und dieses gefunden):

    [​IMG]

    Wir haben natürlich auch eine Weile die Gitarren angeschlossen - was soll ich sagen: der Sound war einfach nur DER HAMMER!

    Nun folgende Fragen:

    (1) Auf der Marshall-Webseite finde ich keinerlei Infos zu diesem Amp, auch nicht unter der Rubrik "Historische Modelle". Gab es für dieses Modell denn auch noch eine andere Modell-Bezeichnung, unter der ich fündig werden könnte?
    (2) Was ist denn ein vernünftiger Preis für diesen Amp? Die Spannbreite, in der der Amp angeboten wird, liegt zwischen 2.500 und 12.000 EUR. :eek:
    (3) Gibt es ein aktuelles Modell von Marshall, dass genau diesem Amp nachempfunden ist (also so eine Art Reissue)? Falls ja: welche Modell-Bezeichnung hat die?

    Bei meinen bisherigen Nachforschungen bin ich unter anderem auch auf diese Seite gestoßen: http://www.drtube.com/marshall.htm#JMP - allerdings werde ich daraus nicht schlau.
     
  2. Sh0cKWaVE

    Sh0cKWaVE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.06
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    519
    Kekse:
    369
    Erstellt: 30.11.08   #2
    Nuja, schau doch mal richtig auf der Seite nach ;) ... folgende Punkte sind wichtig:

    - 1962 The very first Marshall amps that saw the light of day were called the JTM45 amps.

    - 1966 The JTM45 panels were changed to the JTM50 panels with the switch to the EL34 output tubes.

    - 1967 The JTM panels were replaced by the JMP panels.

    ... 1962 kamen also die ersten Fender Bassman's unter dem Fabrikat Marshall auf den Markt, sie hießen JTM 45. 1966 wurde auf EL34 Endstufenröhren umgestiegen, sie hatten dann eine Nennleistung von 50 Watt und wurden in JTM 50 umbenannt. Ein Jahr danach, also 1967, wurden alle JTM's in JMP's umbennant. Also ist das noch nen richtig geiler originaler Marshall ... nen richtiger Plexi !

    Dann schau doch nochmal hier:
    - 1975 The introduction of the Master Volume amps (2203 & 2204).
    - 1981 The introduction of the JCM800 amps.

    Demnach müsste der zwischen 1967 und 1981 gebaut worden sein.

    Der beste Nachbau ist meiner Meinung nach dieser hier, kostet neu ca. 1000€:

    http://www.musik-schmidt.de/product...en-Topteile/Cream-JTA-45-Roehren-Topteil.html

    Hier ist ein JMP 50 bei eBay drin ...
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll...101331&cguid=eb9f1fb011c0a0e204137943ffc0d3f5

    Freundliche Grüße
     
  3. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.958
    Kekse:
    37.940
    Erstellt: 30.11.08   #3
    hi hilmi!

    ja, wie shockwave schon sagte - die jmp-50 watter (modellbezeichnung "1987") wurde in optisch nahezu identischer form von ´67 bis ca. ´75/´76 - dann wurde das gehäuse-design geändert.

    und ja, wenn der amp von ´67 - ´69 ist hat er ein bedienpanel aus plexi (perspex), ab mitte ´69 aus gebürstetem aluminium.
    die amps zwischen ´69 und ´71 sind dennoch technisch nahezu identisch zu den plexi-vorgängern.
    ab ´72 wurden die amps aggressiver.
    zudem wurden die 50w amps bis ´72 in kleineren gehäusen verbaut, ab ´72 kamen alle tops in den großen 100w-gehäusen. die 50w-amps hatten aber keine lüftungsgitter auf der oberseite...

    ab ´69 ist die datierung der amps relativ simpel.
    auf der rückseite links sollte die seriennummer stehen - am ende steht ein buchstabe der die jahreszahl bezeichnet.

    A = ´69 UND ´70
    B wurde nicht benutzt...
    C = ´71
    D = ´72
    usw.


    es gibt von marshall einen 1987 in der vintage-reissue serie - ich habe ihn aber schon lange nicht mehr gespielt. er soll klanglich eher den späteren/aggressiveren modellen entsprechen.
    evtl. gibt es auch in der "handwired" serie ein 50w-top - weiß ich aber nicht genau...

    der "cream" den shockwave gelinkt hat ist kein nachbau des 50w-amps, sondern des vorgängers jtm45. darüber ob es sich dabei um den aktuell "besten" nachbau handelt gehen die meinungen weit auseinander ;)

    die gebrauchtpreise für "metal-panel"-amps (also nach ´72) liegen zwischen 800,- und 1200,- E.
    gelegentlich findet man auch schnäppchen darunter, oder einen ausreisser nach oben.
    jmp-amps im neuen gehäuse (also ´76-´81) sind oft erstaunlich günstig zu bekommen.

    echte plexis werden so selten gehandelt, daß ich da keine "price-range" annehmen möchte...
    ich denke aber, daß man da um die 2000,- fündig werden kann.

    die 4500,- für den plexi in der ebay-auktion sind meines erachtens stark übertrieben - insbesondere angesichts des optischen zustands (logo, betriebsleuchte, knöpfe...).


    cheers - 68.
     
  4. hilmi01

    hilmi01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    3.011
    Kekse:
    11.126
    Erstellt: 30.11.08   #4
    Wunderbar, jetzt bin ich schon 'ne Ecke schlauer. :great:

    Wenn ich das ganze Zahlenwirrwarr der Marshall-Modellbezeichnungen richtig begriffen habe, dann ist - zumindest einer der zwei Kanäle - des 2100 die Combo-Version des 1987 Top-Teils.

    Gibt es auch "richtige" JMP50-Nachbauten?
     
  5. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    7.488
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kekse:
    28.866
    Erstellt: 30.11.08   #5
    Metroopoulos bietet bspw. Amp Kits des 1987x an. Desweiteren gibt's von Peter Linnemann (Linnemann Amplifikation) ebenfalls einen 1987x Clone - allerdings nur das Chassis gehäuse müsste man sich bei Tubetown kaufen. Audioampco bietet ebenfalls einen 1987x an oder eben Marshall selbst mit ihrer Handwired Serie.

    Grüße
     
  6. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.958
    Kekse:
    37.940
    Erstellt: 30.11.08   #6
    hi!

    ja, wie gesagt, marshall - und zahlreiche andere anbieter - bauen welche...

    aber warum unbedingt nachbauten?
    es gibt doch auch noch 1000e von den originalen ;)


    cheers - 68.
     
  7. hilmi01

    hilmi01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    3.011
    Kekse:
    11.126
    Erstellt: 30.11.08   #7
    There ain't nothin' better than the real thing... schon klar :)

    Die Modellbezeichnung kam mir von Anfang an irgendwie bekannt vor, aber ich kam nicht drauf, woher. Heute Nacht fiel's mir dann wie Schuppen von den Augen: mein Line 6 Spider Valve hat eine JMP50-Simulation (Kanal: Crunch gelb). Also heute Nachmittag mal schnell in den Bandraum gedüst und dran rumgebastelt, sehr schön crunchig. Vielleicht habe ich die Möglichkeit, Modeller und Original demnächst mal nebeneinander aufzubauen um dann dem JMP-Sound so nah wie möglich zu kommen.

    BTW: hier im Forum findet man übrigens kaum Infos zum JMP50. Spielt den heutzutage niemand mehr?
     
  8. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    19.09.20
    Beiträge:
    3.045
    Ort:
    der goldene Süden
    Kekse:
    31.938
    Erstellt: 30.11.08   #8
    Hoss spielt den JMP-50-Kit von Metropoulos.
     
  9. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.958
    Kekse:
    37.940
    Erstellt: 30.11.08   #9
    hi!
    ich spiele gelegentlich (d.h. wenn mir der sinn nach EXTREM LAUTEM rock´n´roll steht) meinen ´72er - aber es gibt auch noch´n paar andere hier im forum:

    https://www.musiker-board.de/vb/userthreads/161897-plexi-user-thread.html


    cheers - 68.
     
  10. stefan77

    stefan77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.08
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    588
    Ort:
    Freising
    Kekse:
    4.684
    Erstellt: 30.11.08   #10
    Doch ich :D.

    Meiner ist aber schon eine Reissue Modell aus dem Jahr 1987. Davon solls aber nur extrem wenige geben. Die spaetern Reissues sehen anders aus und klingen auch komplett anders. Ich konnte ihn vor kurzem mit einem JMP aus dem Jahr 1975 vergleichen und die unterschiede sind recht gering (vor allem wenn man bedenkt das sogar zwei Tops des gleichen Modells und des selbe Bjs schon recht unterschiedlich klingen koennen). Aufgefallen ist mir, dass meiner NOCH lauter war als das Original von 75. Deswegen bin ich auch gerade auf der Suche nach einem geeignetem Powersoak. Das gute Stueck hat mich 700,- Euro bei Ebay gekostet und ist jeden Euro wert.

    So sieht meiner aus:
    [​IMG]

    Gruss
    Stefan
     
  11. riff raff

    riff raff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.09
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Wittstock
    Kekse:
    98
    Erstellt: 24.11.10   #11
    Hi Leute,

    finde woanders keine Hilfe zu meiner Frage,
    kann ich in meinem JMP50 auch KT66 verwenden??

    Gruß
     
  12. VintageFreak08

    VintageFreak08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    16.09.20
    Beiträge:
    2.166
    Ort:
    Ochtendung
    Kekse:
    1.292
    Erstellt: 24.11.10   #12
    Klar... Könnte nur sein das einige Kodensatoren ausgewechselt werden müssen...
    Hatte mal meinen JCM800 auf 6l6 bauen und danach wieder auf EL34er zurück Rüsten lassen...
    Sollte für nen guten Techniker kein Problem sein;)
     
  13. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    9.278
    Ort:
    Burglengenfeld
    Kekse:
    52.511
    Erstellt: 24.11.10   #13
    Prinzipiell ja, allerdings kommt es auch auf den OT drauf an, KT66 sehen gerne 6-8k Primärimpedanz während die späteren OTs nur 4.4k hatten, das kann im Overdrive krätzig klingen. Auch haben KT66 einen höheren Heizstrombedarf was aber der Marshalltrafo eigentlich abkann. Des weiteren würd ich (je nach Baujahr) die nicht vorhandenen Gitterwiderstände unbedingt nachrüsten, die können dann einen eventuellen SuperGAU verhindern, kosten aber etwas Brillianz...
     
  14. riff raff

    riff raff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.09
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Wittstock
    Kekse:
    98
    Erstellt: 24.11.10   #14
    @ bluesfreak

    er ist von 1980 mit einem M in der Seriennummer.
    Ich wollte ihn auch nicht umbauen, denn wenn es zuviel Aufwand benötigt lohnt es sich nicht.
    Weil ich aber immer noch nach dem Ursprünglichen frühen AC-DC Sound bin, und er mir , auch wenn ich mit wenig Gain spiele,
    noch zu aggressiv klinkt.


    Gruß
     
  15. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Beiträge:
    9.278
    Ort:
    Burglengenfeld
    Kekse:
    52.511
    Erstellt: 24.11.10   #15
    Servus,

    probier 6CA7 in dem Amp, das ist ne EL34 mit ein bisschen 6L6 Genen, das macht den Amp ein bisschen bauchiger und ned ganz so scharf. Ansonsten den Tonestack auf JTM umbauen oder den Slope Widerstand von 33k auf 56k hochsetzen und den TrebleCap von 500pf auf 250pf reduzieren...
     
  16. Pino Colada

    Pino Colada Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.07
    Zuletzt hier:
    25.12.17
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Karlsruhe
    Kekse:
    633
    Erstellt: 30.11.10   #16
    Hey - ich hoffe, das ist jetzt keine verbotene Werbung oder wat aber es passt auf jeden Fall hier rein: ich verkaufe gerade meinen JMP50 Baujahr 1975. Das gute Stück steht grade in der Bucht, bei Interesse einfach PM!

    Grüße
    Pino
     
  17. volkair

    volkair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    17.09.20
    Beiträge:
    2.899
    Kekse:
    6.712
    Erstellt: 30.11.10   #17
    Moin. Ich spiele einem
    Linnemann Jmp 50, also einen 1987-Nachbau. Bin damit sehr zufrieden, der Amp ist allerdings von Anfang an sehr bassig gewesen. Hab ihn auf =c= SED El34 umbauen lassen und in der Vorstufe einen Satz TAD - Röhren passend für die alten Marshalls gesetzt. Zudem war ich bei Tonehunter, der noch zwei drei Mods gemacht hat. Der Amp war schaltungstechnisch original zu einem Ca. Ende 60er Layout, was aber nicht zu 100% zum OT passte. Nun ist das bassige weit weniger ausgeprägt. Da der Amp ein PPIMV hat, kann man ihn herrlich spielen, leiser klingt er allerdings etwas matschiger und nicht so präsent.
    Das liegt aber in der Natur der Sache des PPIMV. Ich kann den Nachbau uneingeschränkt empfehlen. Peter ist nett und offen für Wünsche, die er dann auch schon primär mit verbaut....irgendwie sind alle, die Peter heißen und Amps bauen, nett und produzieren Grande Rock...*nachlinksschiel*:rolleyes:
     
  18. tobert

    tobert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.09
    Zuletzt hier:
    27.12.17
    Beiträge:
    187
    Kekse:
    291
    Erstellt: 01.12.10   #18
    hi raff,
    umbauen würd ich auch erstmal hinten anstellen - da ist zwar (fast) alles möglich, aber bei so nem alten schätzchen nicht unbedingt notwendig.
    wenn es dir darum geht, den amp ein wenig zu zähmen, könntest du in der vorstufe mal eine 5751 probieren - die haben (glaube ich) ca 30% weniger "verstärkung" als die normalen Ecc83/ 12ax7 und das nimmt dem ganzen schon ordentlich "edge"...
    leeven jrooß
    tobi
     
  19. riff raff

    riff raff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.09
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Wittstock
    Kekse:
    98
    Erstellt: 07.12.10   #19
    @tobert

    Danke für den Tipp, habe schon ne Lösung gefunden bei(ACYS GUITAR LOUNGE).
    Kann ich nur Empfehlen .
     
  20. Big Daddy

    Big Daddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.04
    Zuletzt hier:
    19.09.20
    Beiträge:
    1.275
    Ort:
    Großostheim
    Kekse:
    4.588
    Erstellt: 07.12.10   #20
    Darf man erfahren welche Lösung den amp zahmer macht?

    Ich werd demnächst auch mal bei ACY reinschauen.
    Er hat ja vor nem halben Jahr meinen JMP fit gemacht, aber der Amp könnte noch einen Tick rotziger werden...
     
Die Seite wird geladen...

mapping