Marshall JVM (205C / 410H) - FX-Loop (Whammy, Lautstärke-/Klang-Differenz), 4x12" anschliessen

R
Raji
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.01.23
Registriert
31.12.15
Beiträge
448
Kekse
100
Hi Leute
Ich habe heute bei meinem Marshall JVM 205 Kombo im Zusammenspiel mit meinem Whammy Pedal etwas feststellen müssen.
Loop steht auf 100% Wet

Whammy hängt im Seriellen FX Loop.
-10 db Taster auf -10db gestellt
Ton leiser mit aktiviertem Loop allerdings einen sauberen Whammy Ton

Whammy wieder im FX Loop
-10 db Taster jetzt auf +4 db gestellt
Ton Lautstärke passt jetzt fast zusammen im Vergleich ohne aktiviertem FX Loop aaaaabbbber das Whammy hört sich jetzt total komisch an und verursacht bei Aktivierung ein heftiges Pfeifen.

Whammy zwischen Gitarre und Amp hört sich auch komisch an


Vom Loop und Whammy muss der Loop also auf -10 db stehen und das Whamm im Loop sein.
Was aber nervt wenn man einen Kanal ohne Loop und den zweiten Kanal mit Loop benutzen möchte, dann gibt es einen heftigen Lautstärke Unterschied.
Z.b Clean mit Loop (Delay) und dann Zerre ohne Loop

Da der Loop also auf -10 db bleiben muss suche ich jetzt eine Möglichkeit mein Gitarren auf die -10 db anzupassen.

EQ Pedal vor den Amp und nur den Level Regler dann herunter fahren ?, wobei dann die Frage wäre ob die Zerre dann auch deutlich weniger wird wenn man am EQ Pedal den Level um 10 db absenkt

EQ Pedal in den Loop hängen Vor / Nach (?) dem Whammy Pedal um so wieder auf die +10 db zu kommen ?

Oder hilft alles nichts und ich muss in jedem Kanal den Loop aktivieren um eine gleiche Lautstärke zu bekommen, was ich nur sehr ungerne machen würde da das mit dem Loop on / off sehr praktisch ist wenn man nicht immer die Effekte an und aus machen möchte beim spielen ohne weiteres Zubehör zu kaufen zu müssen
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
13.05.22
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
Benutzt Du in jedem Kanal mal den Loop? Sonst würd ich vorschlagen, dass Du die entsprechenden Kanal Volumes nutzt.

Andonsten ist das halt die Krux an den Loops, aber ich muss auch klar sagen, bei mir wird das Signal nicht soo deutlich leiser :gruebel:
Haste ne ECC83 da, dass Du mal den Treiber checkst? Vlt hat die Röhre was.
 
T
tylerhb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
28.03.06
Beiträge
2.620
Kekse
4.604
EQ Pedal in den Loop hängen Vor / Nach (?) dem Whammy Pedal um so wieder auf die +10 db zu kommen ?

So würde ich es machen, bzw. evtl. über ein zusätzliches Effektgerät nachdenken, welches selbst eine Pegelanpassung hat. Vermutlich wird momentan der A/D Wandler vom Whammy auf der +4 Einstellung clippen. Ein gebrauchtes G-Major hat die Möglichkeit, den Pegel auf -10/+4 db umzuschalten und zudem kann man Input und Output noch relativ großzügig feinregeln. Das Noise Gate, der integrierte EQ und die MIDI Steuerung lassen sich komfortabel mit dem JVM nutzen. Ich habe den 410H auch lange Zeit so genutzt und war immer sehr zufrieden.
 
R
Raji
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.01.23
Registriert
31.12.15
Beiträge
448
Kekse
100
Ne eine Röhre habe ich leider nicht da.
Naja sind halt -10db, das is halt schon ne Lautstärke.

Naja das G Major wäre die aller letzte Lösung da ich eigtl von den ganzen Multieffwkt geräte und dem Digitalem zeugs weg wollte.
Die Pedale sind zwar auch Digital (Delay) aber nich soooo wie z.b bei meinem Blackstar Amp.

Ich hab im Proberaum noch ein altes Bad Monkey das ich als Clean Booster nehmen kann.
Vor das Whammy oder danach das Signal wieder erhöhen ?
 
rock4life81
rock4life81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.19
Registriert
05.01.12
Beiträge
3.771
Kekse
5.154
Ort
Duisburg
Verwende den Monkey ruhig als Booster. Ob danach oder davor.. Hmm..probiere es am besten aus was besser klingt.
 
T
tylerhb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
28.03.06
Beiträge
2.620
Kekse
4.604
Klar, aber hebt er das hinterher nicht wieder an? :gruebel:

Das wäre zwar logisch, dass der JVM 10 db absenkt am Send und am Return wieder 10 db anhebt, aber ich meine mich zu erinnern, dass dem nicht so ist.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
da ich eigtl von den ganzen Multieffwkt geräte und dem Digitalem zeugs weg wollte.

Dann musst du das Whammy aber auch entsorgen :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Smoke165
Smoke165
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.03.21
Registriert
10.06.09
Beiträge
3.492
Kekse
8.347
Verwende den Monkey ruhig als Booster. Ob danach oder davor..

Als Test definitiv mal versuchen. Aus der Natur des TS-Schaltkreises wirds wohl durchaus den Sound ändern, aber es sollte reichen, um diese Möglichkeit des boostens im FX-Loop funktioniert. Würde ich, da das Whammy ja mit zu viel Pegel zu zicken scheint, dann als letztes im Loop einbringen, um wirklich nur den Pegel aufs gleiche Level anzupassen. Wenn das gut funktioniert, du aber bei aktiviertem Loop keine Soundänderung durch den TS haben willst, kannst du dich theoretisch nach einem neutralen Booster umschauen. Lineare Booster, die wirklich nur lauter machen, gibt es ja zu genüge. Im Zweifel tut es auch ein EQ wie der hier, der halt einen Lautstärkeregler mitbringt.
 
R
Raji
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.01.23
Registriert
31.12.15
Beiträge
448
Kekse
100
Hi
also ich hab mal in die FX Kette --> Noise Gate (extra am Anfang der Kette da ich nur das Amp Brummen wegbekommen wollte) --> Whammy --> Chorus (aus) --> Delay (aus) --> Bad Monkey mit neutralen EQ und Gain auf 0.
Es hat den Sound verfälscht allerdings würde man den Loop lauter bekommen.

Was mir generell auch aufgefallen ist.
Ohne aktivierten Loop klingt der Amp mega geil, mit aktiviertem Loop
a) leiser b) nicht so druckvoll eher bisschen fitzeliger und lahm

Mit einem EQ Pedal könnte ich zum einen den Level erhöhen und zum anderen versuchen meinen Sound zusammen zu Eqen bis der Loop genauso klingt wie wenn der Amp ohne aktivierten Loop gespielt wird.
Hat das evtl mal schon einer so getestet ?
 
J
JoshOcean
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
16.11.13
Beiträge
175
Kekse
721
Ich denke mal, leiser und lahmer geht miteinander einher. Wenn du das Signal im Loop (neutral) boostest gehe ich davon aus, dass er dann auch korrekt klingt. Oder passiert das ganze nur mit allen Tretern im Loop? Dann würde ich dort ansetzen, schreib doch mal was genau jetzt alles in deiner Effektkette hängt (Hersteller und Modell). Was passiert, wenn du den Loop mit angeschlossenen Kabeln und -10dB auf 0% Wet stellst, wird das Signal dann lauter?
 
Smoke165
Smoke165
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.03.21
Registriert
10.06.09
Beiträge
3.492
Kekse
8.347
Du kannst ja 'nen EQ besorgen und testen. Ein EQ ist nie das verkehrteste, ums liegen zu haben, und ggf kannst du ihn ja auch neutral eingestellt als reinen Lautstärkeboost nutzen, sollte der "Soundverlust" doch nur an der Lautstärke liegen.
 
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
13.05.22
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
Btw... fällt mir grad ein.
Dies Gerät würd den Lautstärkeunterschied ausgleichen, in beide Richtungen.
Schaltest den Loop auf +4, dies Gerät liegt aufm Board, wandelt das Signal auf -10, das Signal geht durch dein Board, am Ende wandelt das Gerät das wieder auf +4, und das Signal geht zurück in den Amp.

 
R
Raji
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.01.23
Registriert
31.12.15
Beiträge
448
Kekse
100
Also Effekte sind:
FX Send --> Boss Noise Gate (Thrashold auf 9 Uhr) --> Digitech Whammy --> Mooer Ensamble King (Chorus) --> Boss Digital Delay 7 --> FX Return

Stromversorgung Palmer PWT 08

Der FX Loop wird auch dann leiser bei -10 db wenn nur das Whammy dran hängt.
Wenn ich +4 DB habe dann passt die Lautstärke ja nur das Whammy klingt abgespaced :D als ob da noch mehr andere Effekte drin sind (auch dann wenn nur das Whammy im Loop hängt)

Ob der Loop bei 0% Wett lauter wird müsste ich morgen mal testen
Genauso testen müsste ich auch wie der klang sich verändert wenn alle drei Effekte im Loop sind allerdings die Effekte selbst aus und wie der Loop aktiviert klingt wenn nur ein Kabel von Send zu Return gesteckt ist also ohne Effekte im Loop.
Habe das Gefühl sobald der Loop aktiviert ist und die Effekte aus das der volle fette Sound dünner klingt

Der Ebtech Line Level shifter würde dann so angesteckt ?:

FX Loop auf -10 db
FX Send --> Noise Gate --> Whammy --> Mooer Ensamble King --> Boss Digital Delay --> Ebtech Line Level Shifter -10db
Ebtech Line Level shifter +4db --> FX Return
 
Smoke165
Smoke165
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.03.21
Registriert
10.06.09
Beiträge
3.492
Kekse
8.347
Da würde ich doch eher zum EQ greifen. Weniger Geld und kann mehr :D
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
25.07.04
Beiträge
21.768
Kekse
96.726
Der JVM hat zwei Loops.

Einmal den Power Amp In/ Serial Loop - in diesem haben solche Bodentreter nichts verloren - und den parallelen Loop mit Pegelanpassung und Wet Regler, der bei 100% Wet seriell arbeitet.

Für normale Bodentreter-Pedale nutzt man den dafür geeigneten Loop (parallel/serial) in -10dB Stellung. Die +4dB sind eher Rack- und Multieffektgeräte geeignet, die mit den höheren Pegeln klar kommen.

Wenn bei dir auf 100% Wet Stellung der Sound bei aktiviertem Loop etwas leiser ist als bei deaktivierten Loop, dann gehe mit dem Wet Regler ein bisschen zurück. Solange du keine Modulations-Effekte im Loop hast, gibt es auch keine Phasen-Probleme (wie der Chorus von dir da arbeitet, weiß ich nicht). Nur ist der Lautstärkeunterschied dann weg. Ich hab meinen Wet Regler auch nie voll aufgedreht, sondern irgendwo knapp hinterm vorletzten Strich - stell es halt so ein, dass "Loop aus" und "Loop an" gleich laut ist.
 
J
JoshOcean
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
16.11.13
Beiträge
175
Kekse
721
Das ist dann aber ein extrem komisch designter Loop, wenn ich das mal sagen darf... Mit Loop an muss es ohne Effekte klingen wie mit Loop aus. Wenn der Loop als Grundeigenschaft schon durch bloße Betätigung das Signal leiser macht dann ist da was im Argen.
 
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
13.05.22
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
Ja, den Loop empfinde ich als größte Schwachstelle bei dem Amp. Er klingt ohne was im Loop besser, als mit Loop.

Deswegen spiele ich meinen auch mit allem vor dem Amp, und verzichte auf die 4 Kabel Methode.
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
25.07.04
Beiträge
21.768
Kekse
96.726
Mir ist es ehrlich gesagt egal, ob ich den Regler jetzt auf 100% stelle oder knapp davor. Wichtig ist, wie es damit klingt - da habe ich mit anderen Amps schon ganz andere Probleme gehabt diesbezüglich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Smoke165
Smoke165
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.03.21
Registriert
10.06.09
Beiträge
3.492
Kekse
8.347
Würde ich auch sagen. Solange der Klang bleibt, ist ja alles gut. Das geht wirklich schlimmer. Denke da bspw an den Peavey 6505 112, der die Höhen bei Verwendung des Loops wirklich massiv pusht und damit fizzelt bis zum geht nicht mehr. Kann man zwar mit 'nem Kondensator fixen, nervt aber dennoch. Oder Amps deren Volume vor dem Loop-Return sitzt. Auch schön, wenn dann jedes kleinste mini-Brummen, das eig kein Problem ist und ggf unterm Rauschen des Amps eh untergeht, mit voller Leistung der Endstufe verstärkt wird ;)
Auch bringt nicht jeder Loop die Effekte gleich gut rüber. Bei einigen Amps kommen sie einfach nicht so klar und deutlich durch wie bei anderen. Ist nicht gleich dramatisch, aber lässt einen doch einen "guten" Loop sehr wertschätzen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
R
Raji
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.01.23
Registriert
31.12.15
Beiträge
448
Kekse
100
Hi
Also ich habe mir heute den EQ von Boss gekauft.

Getestet habe ich erstmal folgendes:
-10 db Aktiviert
Wet / Dry Regler mal komplett auf 0% = Lautstärke Unterschied ist noch da zwischen Loop an / aus allerdings nicht mehr so gravierend wie auf 100%

Dann:
Regler auf 100%
Whammy in den Loop gehängt allerdings aus gelassen.
Dann beim spielen Loop an / aus geschaltet und mal drauf geachtet wie sich der Sound verändert = Druck ist weniger und etwas fitzeliger, fast schon nervig

Nächster Test
Regler auf 100%
Whammy im Loop beim spielen immer an und aus geschaltet. Pedal nur mit der Verse auf dem Boden gelassen.
Sound wurde nur etwas dünner
Whemmy Benutzung = Whammy Sound war gut


Ich habs jetzt so verkabelt:
-10db --> FX Send --> Boss Noise Gate --> Digitech Whammy --> Mooer Ensamble King (Chorus) --> Boss Digital Delay --> Boss EQ 7 --> FX Return

Beim EQ musste ich den Levelregler nur ganz leicht nach oben schieben, dafür den 6,4k Regler etwas nach unten.
Dann war der Sound wie wenn der Loop aus ist.

Also das Loop Problem hat sich jetzt erledigt.

Das einzige was mir jetzt noch etwas auf den Zeiger geht.
Die Lautstärke Unterschiede zwischen den 6 Kanälen, ja ich könnte zwar mit dem Master 2 Regler die Unterschiede anpassen.
Allerdings benutze ich den für die Solos.
Habe auch schon versucht im Clean Grün den Gain so weit herunter zu drehen das der Clean Grün genauso Laut wie der Orangene / Rote ist.
Allerdings ist mir dann das Gain im Orangenen / Roten wieder zu wenig

Ein Kumpel meinte er macht gerne Musik weil einfach Einstecken und funktioniert.
Naja irgendwie habe ich immer was anderes das nicht klappt wie es soll
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben