Marshall-Verstärker oder doch lieber Micro Cube

von Influ3nza_J, 14.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Influ3nza_J

    Influ3nza_J Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.08
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    40
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.08   #1
    Nabend allerseits,ich hab in Ebay zum gleichen Preis von einem Micro Cube eine Marshall gesehen.

    Das wäre die hier:
    http://cgi.ebay.de/Marshall-MG-15-C...39:1|66:2|65:12|240:1308&_trksid=p3286.c0.m14


    Und wie ihr ja alle wisst gibts die Micro Cube zum selben Preis.:screwy:


    Und da wären jetzt 15 Watt mit diesem Verstärker und mit der Micro Cube eben weniger und wie ich gerade lese kriegt man mit ner Marshall einen besseren Metal-Sound raus.Da war ich jetzt ziemlich verwirrt was wohl da der Haken ist.Ich wusst jetzt nicht in welches Forum das kommen sollte da hab ich einfach das hier gewählt weil ich ein noch keine Gitarre hab und ich möchte den Amplifier mit ner B.C Rich Warlock kombinieren da ich die ja zu einem spottpreis bekomme.

    MfG Influ3nza_J
     
  2. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.17
    Beiträge:
    3.092
    Ort:
    Bielefeld
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 14.10.08   #2
    Der Cube hat nen Recti drinne ... und nen Marshal ... und klingt besser ... und lässt sich besser regeln.

    Kauf nicht nach Watt, sondern nach Quali. ;)
     
  3. aZjdY

    aZjdY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.07
    Zuletzt hier:
    29.12.19
    Beiträge:
    4.176
    Kekse:
    10.921
    Erstellt: 14.10.08   #3
    Auf jeden Fall einen Roland Cube oder einen der Vöxe, die klingen super und sind sehr flexibel, kann nichts besseres zum Üben fürs kleine Geld geben :great:
     
  4. _matti_

    _matti_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    14.09.11
    Beiträge:
    95
    Kekse:
    189
    Erstellt: 14.10.08   #4
    Nur weil auf dem MG-15 Marshall draufsteht, ist noch lange nicht Marshall drin. Der klingt nicht nach Marshall...
    Du bist mit dem MicroCube sicher besser bedient!!!!
    (Nebenbei: die Marshall-MG-Serie ist sowas wie ein Tabuthema in diesem Forum ;))
     
  5. Influ3nza_J

    Influ3nza_J Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.08
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    40
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.08   #5
    Aber irgendwie lese ich hier das man mit dem Micro Cube nicht so die Maiden Sounds hinkriegt wie sieht es dann aus mit Death-Metal ?
     
  6. Kane666

    Kane666 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.08
    Zuletzt hier:
    1.11.09
    Beiträge:
    82
    Kekse:
    52
    Erstellt: 14.10.08   #6
    Sagen wir mal so: Wenn du das Gitarrenkabel in deinen oder einen beliebigen kleinen Bruder reinstecken würdest,würde dieser mehr und bessere Gitarrensounds herstellen als der Marshall :D.

    Kauf dir lieber den Microcube wenn du nich mehr Geld zusammen bekommst.
    Nächste Frage: Wie lange spielst du denn oder noch gar nich? Bei zweiterem wird dich eher dein Können daran hindern Death Metal zu spielen, allerdings solltest du selbst da mit dem Microcube was erreichen können, was zwar nich typisch nach Death Metal klingt aber trotzdem dich noch vorne und hinten zum mitspielen oder selber komponieren fürs erste zufreidenstellt.
     
  7. Mr96

    Mr96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    4.06.11
    Beiträge:
    1.291
    Kekse:
    4.368
    Erstellt: 14.10.08   #7
    Hallo,

    natürlich bekommst du mit einem kleinen Verstärker für 100 €, ob nun MC oder VOX DA5, nur einen bescheidenen Sound hin, das ist völlig klar, aber für 100 € sind die Teile wohl das Beste, das du kriegen kannst.

    Was Marshall betrifft, legst du für einen ordendlichen (neuen) Vollröhrenverstärker je nachdem zwischen 1000 - 2500 € auf den Tisch - dann hast du aber auch einen Sound wie er sein soll, auch für Maiden und Death Metal. Dass das dann natürlich kein Vergleich zum MC oder DA5 ist, versteht sich von selbst.
     
  8. Slash 360

    Slash 360 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.08
    Zuletzt hier:
    6.10.13
    Beiträge:
    641
    Kekse:
    489
    Erstellt: 14.10.08   #8
    Ich hatteden Mashall gespielt und ich weiß nicht was immer alle haben.
    Ich fand den AMP garnicht so übel.
    Ich wechselte dann aber aufgrund der Vielseitigkeit und der Lautstärke zu einem Line 6 Spider 3 75W. ;)
     
  9. Saitenstechen

    Saitenstechen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    1.127
    Kekse:
    8.657
    Erstellt: 15.10.08   #9
    Was hawkeye sagte ist schon richtig und relativiert das ganze etwas. Der Microcube klingt in seiner Preisklasse gut. Ist man allerdings bereit 150,- Euro mehr zu bezahlen, dann hat man (z.B. mit dem Fender Vibro Champ XD) ganz andere Möglichkeiten.

    In der 100,- Euro Preisklasse hatte ich mich auch für den Microcube entschieden und das nicht bedauert - wobei ich alles spiele, nur kein Metal. :D

    Beim Metal kommt es wahrscheinlich auf den Druck und die Basstöne an. In dem Fall würde ich schon auf einen 12 " Lautsprecher achten. Die Firma "Kustom" bietet in dem Segment gute und günstige Verstärker an. Die haben für knapp 100,- Euro ein entsprechendes Modell: Kustom 12 Gauge. Selbst habe ich den noch nicht angespielt, hat aber in der Fachpresse sehr gute Kritiken bekommen.

    Gruß

    Andreas
     
  10. RaZ

    RaZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    22.03.20
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    211
    Erstellt: 15.10.08   #10
    Also was ich sagen kann ist, dass für Metal der kleine MG-15 gut klingt. Er hat zwar extrem wenig bass und klingt alleine ohne Band ein wenig schäbig, aber er rockt doch ganz gut und geht vor allem ÜBELST laut! Ich hab erst gestern mit nem Kumpel "like light to the flies-Trivium" gejammt und der hat nen JVM205? auf jeden Fall 1200€ das Teil und auf Zimmerlautstärke ging der kleine MG genauso ab und hörte sich echt vernünftig an.
     
  11. metalandertaler

    metalandertaler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    28.07.20
    Beiträge:
    930
    Ort:
    Rheine
    Kekse:
    12.669
    Erstellt: 15.10.08   #11
    Hi. Ich würde gar dazu tendieren, mir gar keinen der Beiden Amps zu kaufen, sondern mich nach einem guten gebrauchten Amp umschauen. Zum Beispiel diesen hier solltest Du mal anspielen: http://tinyurl.com/4tbd3p Liegt in etwa in der selben Preisklasse, ist sehr vielseitig und verläßlich.

    Grusz,
     
  12. RaZ

    RaZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    22.03.20
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    211
    Erstellt: 15.10.08   #12
    Das natürlich eine SEHR gescheite Idee^^ Also Hughes und Kettner klingen echt gut für Metal. Jedenfalls der Attax und der Blue Edition
     
  13. Slash 360

    Slash 360 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.08
    Zuletzt hier:
    6.10.13
    Beiträge:
    641
    Kekse:
    489
    Erstellt: 15.10.08   #13
    Nja natürlich kann man jetzt mit Sachen wie ENGL oder so kommen, aber dass kann ja aber kein Mensch bezahlen. ;)
    Aber ich denke mit einem Marshall MG ist er für den Anfang ganz gut bedient.
    ABER DENKE DARAN:

    Auch als Anfänger gilt: Wer billig kauft, kauft 2 mal!

    Also es ist besser wenn du gleich was ordentliches kaufst.;)
     
  14. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.113
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 15.10.08   #14
    Um auf die Grundfrage zurückzukommen:

    Micro Cube!

    Hab selber einen MG 50 DFX und der taugt kein Stück. (außer clean).
    Kann mir nicht vorstellen, dass der MG15 besser ist.
     
  15. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    4.865
    Ort:
    Jena
    Kekse:
    19.074
    Erstellt: 15.10.08   #15
    klar, vor allem im Wohnzimmer :D

    lassen wir die Kirche im Dorf. Der MicroCube ist für seinen Einsatzzweck eine gut klingende und günstige Lösung.

    Ich behaupte das kein Anfänger in seiner Entwicklung durch fehlende Möglichkeiten beim MicroCube gehemmt sein wird.

    Mit der Rectifier Simulation kriegt man ansprechende Ergebnisse, mit denen man auch erste Metal-Riffs üben kann. Natürlich klingt das dann nicht wie ein Rectifier, aber es knall für den Anfang auch ganz ordentlich.

    Also, meine Empfehlung ist daher auch klar der MicroCube

    Und bevor ich mein Röhrenfullstack auch nur in Gedanken zu Hause aufbaue, spiele ich dort tausendmal lieber über nen MicrCube... und muss dann nicht ständig vor meinen Nachbaren auf der Flucht sein. :D
     
  16. stam

    stam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    13.09.20
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Liederbach am Taunus
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 15.10.08   #16
    Die Marshall MG Serie ist für mich ein absolutes No-Go. Ich hatte für mehrere Wochen einen MG-15 bei mir zuhause und der Sound war extrem arm. Er ist kratzig, brizzelig und bring nicht ansantzweise das was man bei dem Namen erwartet -> Marshall, eine Legende in der Rock-Welt (spiele Mesa, weiß aber trotzdem wie bekannt Marshall ist und welchen Ruf die Teile bei Leuten haben, die sich mit der Materie nicht so gut auskennen)

    @Threadstarter:

    Vox AD Serie oder Microcube. Da hast du auch was für die Ewigkeit! Nämlich einen übungs-Amp für zuhause weil dein tonnenschwerer Combo oder das Halfstack im Proberaum stehen.
    Ist definitiv kein rausgeschmissenes Geld.

    @slash 360:

    "Nja natürlich kann man jetzt mit Sachen wie ENGL oder so kommen, aber dass kann ja aber kein Mensch bezahlen."
    Dann guck mal im Amps und Boxen Bereich :-) Gitarre ist ein teueres Hobbi.
     
  17. Mr96

    Mr96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    4.06.11
    Beiträge:
    1.291
    Kekse:
    4.368
    Erstellt: 15.10.08   #17
    Hhm... also die Amps, von denen ich spreche, haben ein Master Volume, d. h. man kann sie auch leise spielen...! Großartige Erfindung, die allerdings mittlerweile auch schon ein paar Jahre auf dem Markt ist! ;) Will sagen: Es kommt mir nicht auf die Lautstärke an, sondern auf den Klang. Natürlich kann ich mir einen vernüftigen Amp auch ins Wohnzimmer stellen und ihn leise spielen - auch bei geringer Lautstärke ist es eine ganz andere Klangwelt, als sie der MC, DA5 etc. bieten kann.
     
  18. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    4.865
    Ort:
    Jena
    Kekse:
    19.074
    Erstellt: 15.10.08   #18
    Das hängt letztendlich davon ab, was man noch als Zimmerlautstärke definiert.

    Ich kann hier in der Wohnung definitiv meine Amps nicht so nutzen, dass ich damit zufriedenstellende Ergebnisse erziele.

    Auch ein Amp mit Mastervolume klingt auf zu niedriger Lautstärke dünn und gepresst, von Speakern die auch ein wenig bewegt werden wollen ganz zu schweigen.

    Sicherlich gibt es Varianten die auch zu Hause besser klingen als ein MicroCube. Die kosten aber auch deutlich mehr, und einen dicken Röhrenamp würde ich mir zu Hause nicht hinstellen.
     
  19. stam

    stam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    13.09.20
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Liederbach am Taunus
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 15.10.08   #19
    @Hawkeye62158:

    Ja, dem muss ich zustimmen. Spiele meinen Recto auch gerade zuhause weil ich keine Band habe. Den Sound könnte ich nicht mit einem Mini Amp hinbekommen, aber klanglich klingt der Recto 200x besser wenn er laut ist.
     
  20. aZjdY

    aZjdY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.07
    Zuletzt hier:
    29.12.19
    Beiträge:
    4.176
    Kekse:
    10.921
    Erstellt: 15.10.08   #20
    Wieso kann keiner ENGL bezahlen ? Gibt wesentlich teurere :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping