Mehrstimmige Instrumente

  • Ersteller John Ocean
  • Erstellt am
J

John Ocean

Inaktiver Benutzer
Zuletzt hier
03.12.09
Mitglied seit
15.01.09
Beiträge
908
Kekse
814
hallo zusammen,

da ich leider keine ahnung habe wohin mit diesem thema und die sufu auch nichts ausspuckt schreibe ich es hier rein. bitte nicht steinigen wenn es falsch sein sollte.

also es geht um einen text den ich im internet gefunden habe und zwar auf dieser seite:
http://www.musikschulechur.ch
dort hab ich mich ein bisschen durch die artikel und so gelesen und bin dann auf das piano gekommen. dort steht:

Das Klavier ist das Instrument des Individualisten. Der Klavierspieler hat im Vergleich zu den einstimmigen Instrumenten sozusagen das ganze Orchester in den Händen. Dies, indem er die Melodien selber begleiten kann. Kaum ein Instrument verfügt über eine derart reichhaltige Literatur in praktisch allen Stilarten.

Nun meine Frage: was für instrumente gibt es noch die sich selbst "begleiten können". klar das cembalo und die orgel. aber gibt es da noch mehr? würde mich auf jedenfall interessieren da ich noch auf der suche nach dem perfekten instrument für mich bin.

freue mich auf eure tipps

lg Remiel
 
Ebony&Ivory

Ebony&Ivory

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.14
Mitglied seit
08.03.09
Beiträge
112
Kekse
67
Ort
Bottrop
Hallo alleine...

Also im Prinzip geht das ja mit jedem Instrument, welches mehr als einen Ton gleichzeitig spielen kann. Damit meine ich z.B. dass ne Trompete z.B. nur einen Ton at a time kann. Und da sind die Tatseninstrumente natürlich schon ziemlich weit vorne..

Aber es geht z.B. auch mit ner Gitarre. Ich glaube Fingerpicking nennt sich das.
Guck dir mal diese Version von Tears in Heaven, gespielt von Sungha Jung an.
Mal ganz abgesehen davon, dass es es völlig atemberaubend ist, was der kleine Knirps da macht, ist das melodisch schon eine recht runde Sache. Da fehlt nix mehr an Begleitung.

Grüße,
Carsten
 
Ploppy8

Ploppy8

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.15
Mitglied seit
14.03.08
Beiträge
559
Kekse
291
Ort
Bremerhaven
Na ich denke die modernen keyboards mit intelligenter Begleitautomatik sind schon erstaunlich in ihren
Selbstbegleitungsmöglichkeiten.Technisch betrachtet ist dies aber ja Computertechnik , so dass ich persönlich der Ansicht bin , das ein PC mit angeschlossenen Tasten letztendlich das Musikinstrument der Zukunft sein wird.Das dieser PC im nächsten Moment dazu verwendet werden kann , den Wocheneinkauf der Familie per Internet zu managen und danach noch den Kindern Nachhilfe für die Schule zu geben ,um später dann als Fernseher zu funktionieren , ist durchaus möglich ,es ist also kein Musikinstrument im klassischen Sinne.
 
J

John Ocean

Inaktiver Benutzer
Zuletzt hier
03.12.09
Mitglied seit
15.01.09
Beiträge
908
Kekse
814
hey ebony... nun es stimmt mit der gitarre geht es auch. das nennt sich dann "Fingerstyle".
mh jaa... aber das geht wohl auch prinzipiell nur mit harmonie instrumenten...

hey ploppy, ja computer ist wohl zukunft. und ja keyboard ist mehr oder weniger schon pc. aber ich denke ein computer wird eine gitarre nie ersetzen können.. aber das ist ein bissl off topic.

naja danke jedenfalls euch beiden

lg Remiel
 
Effjott

Effjott

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.06.15
Mitglied seit
05.01.07
Beiträge
3.474
Kekse
17.423
Ort
Emsiges Land
Neben Klavier, Orgel, Cembalo und Gitarre sind da auch noch die Harfe, das Akkordeon, die Streichinstrumente(begrenzt geht es hier auch), das ungarische Hackbrett, die Zither und natürlich alle Stabspielinstrumente wie Marimbaphon, Vibraphon und Xylophon zu nennen.
Hier in Mitteleuropa weniger bekannte exotische Instrumente gibt es mit Sicherheit noch, die akkordisch oder mehrstimmig spielbar sind.
 
Leef

Leef

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
16.03.07
Beiträge
4.419
Kekse
5.958
Nun meine Frage: was für instrumente gibt es noch die sich selbst "begleiten können".
Ein ganz klassischer Fall sind Volksinstrumente, dort wird z.B. über eine zusätzliche Seite oder Pfeife immer ein begleitender Ton gespielt. Z.B. beim Dulcimer, hier gibt es gleich zwei Bordunsaiten, das ganze verleiht dem Instrument auch den charakteristischen Klang.

Ein Beispiel: http://www.youtube.com/watch?v=INu3UQ35yVk :great:
 
L

LordAbstellhaken

HCA Tonsatz
HCA
Zuletzt hier
04.07.14
Mitglied seit
26.02.09
Beiträge
1.362
Kekse
3.753
Ein ganz klassischer Fall sind Volksinstrumente, dort wird z.B. über eine zusätzliche Seite oder Pfeife immer ein begleitender Ton gespielt. Z.B. beim Dulcimer, hier gibt es gleich zwei Bordunsaiten, das ganze verleiht dem Instrument auch den charakteristischen Klang.

Ein Beispiel: http://www.youtube.com/watch?v=INu3UQ35yVk :great:


Dummerweise sind die Borduntöne starr und lassen sich nicht ändern.

Andere Instrumente:

- Celesta,
- wie schon genannt die Mallets, mit dem Unterschied, dass das Klavier immer noch vielseitiger ist. Ein guter Stabspieler kann mit maximal drei Schlegeln pro Hand spielen, aber das ist sehr schwierig. Standardmaäßig hat man zwei und auch da ist die Polyphonie begrenzt. Die oben genannte Celesta ist wie das Klavier spielbar, aber auch kaum irgendwo aufzutreiben.

Das Cembalo hat einen kleineren Umfang, als die meisten anderen Tasteninstrumente.
Aber hier hat man auch die Möglichkeit sich ein zweimanualiges zuzulegen.

Also wer unbedingt ein Instrument mit vollem Umfang und viel Polyphonie will, der greift zum Klavier, besser noch zur Orgel, denn die hat auch noch Fußpedale und theoretisch auch den größten Umfang(nicht alle Orgeln haben ein 32' Register und unterscheiden sich zwischen 2-4 Manualen).
Macht das Spielen dadurch allerdings nicht einfacher.
Letztendlich haut die Orgel auch am meisten rein.

EDIT: Zum obig genannten Akkordeon kann ich auch das Bandoneon sehr empfehlen in rheinischer Lage.
Tango kommt immer gut an :>
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben