Meine 1x12er Selbstbau-Box...

von Mc Poncho, 10.11.07.

  1. Mc Poncho

    Mc Poncho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.07
    Zuletzt hier:
    3.05.13
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Schwarzwald + Schwäbische Alb
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.256
    Erstellt: 10.11.07   #1
    Nachdem ich schon länger vor hatte, meinem Fender Blues Deluxe Reissue
    je nach Einsatzzweck etwas mehr Druck und in Kombination mit meinem
    Tonelab SE, härteren Rock zu entlocken, habe ich mich entschlossen,
    mir eine geschlossene 1x 12"-Box zu bauen.
    Der Kauf einer fertigen Box kam für mich irgendwie nicht in Frage,
    da ich gewisse Vorstellungen einfach mal ausprobieren und umsetzen wollte.
    Den Werdegang und das Ergebnis möchte ich Euch nun anhand von Bildern und
    deren Beschreibung schildern.


    Bild 1 :
    Zugegeben, ein reines Selbstbauprojekt war es nicht, das Gehäuse
    habe ich von einem Bekannten nach meinen Vorgaben machen lassen,
    der ist Handwerklich begabter ist hat Zugang zu den nötigen Werkzeugen.
    Als Mateial dient 20mm Birken-Multiplex, zinkenverleimt.
    Die Frontplatte wurde etwas versenkt eingebaut. Die Rückwand wird hinten
    auf 45 Grad abgewinkelte Kanthölzer geschraubt, ich dachte, das könnte
    den Reflektionen zuträglich sein.

    Bild 2 :
    Die Einschlaggewinde habe ich vorne eingeschlagen, obwohl der Speaker
    von hinten angeschraubt wird, damit auch wirklich nichts ausreißen
    kann. Danach habe ich die Front dunkelbraun gebeizt und mit Klarlack
    übersprüht.

    Bild 3 :
    Als nächstes war der Bezug dran. Ich habe dafür braunes Tolex gewählt.
    Nachdem der transparente Pattex ein Stück Tolex "entstellt" hatte (*laut fluch*),
    bin ich auf UHU-Sprühkleber umgestiegen. An den Innenkanten habe ich
    doppelseitiges Klebeband verwendet, um eine Fixierung zu haben, da der Kleber
    ja noch feucht war. An unsichtbaren stellen habe ich den Tacker verwendet.
    Die beiden Enden treffen wegen der Optik auf der Unterseite aufeinander.

    Bild 4 :
    Füße, Griff und Ecken wurden angeschraubt, als Füße dienen welche von Marshall (MR-V3).
    Tragegriff ist ein Vox-Verstärkergriff.

    Bild 5 :
    Den Lautsprecherschutz habe ich von vorne mit Pattex zur Fixierung
    aufgeklebt und anschließend von hinten durch die Frontplatte verschraubt.
    Der Schutz selbst ist ein runder Bilderrahmen in den ich ein zugeschnittenes
    Alu-Fliegengitter getackert habe.

    Bild 6 :
    Speaker eingesetzt und mit M6-Imbusschrauben befestigt, Anschließend verkabelt.

    Bild 7 :
    Rückwand angeschraubt und Buchsenplatte montiert.
    Die Buchsenplatte ist eigentlich für Gitarren. Von einem Bekannten habe ich
    meine Initialen, Impedanz und Belastbarkeit drauflasern lassen.

    Bild 8 :
    Familienfoto #1

    Ich hoffe, das Teil gefällt Euch. Ich hatte mir nicht zugetraut, die Box
    so hinzubekommen. Für die ca. 300 Euro hätte durchaus eine Markenbox bekommen
    können, aber so hatte ich einen lehrreichen Zeitvertreib.

    Soundtechnisch macht sie genau das, was sie soll. Klingt aber trotzdem
    offen und schön dynamisch. Auch in Kombination mit dem internen Speaker
    des BDR ergänzen sich die beiden prächtig.
    Wenn ich mal dazu komme, werde ich Soundsamples und -Vergleiche nachreichen.

    Fazit : Ziel erreicht !
     

    Anhänge:

    • box1.jpg
      Dateigröße:
      173,6 KB
      Aufrufe:
      117
    • box2.jpg
      Dateigröße:
      181,9 KB
      Aufrufe:
      84
    • box3.jpg
      Dateigröße:
      150,4 KB
      Aufrufe:
      76
    • box4.jpg
      Dateigröße:
      135,9 KB
      Aufrufe:
      84
    • box5.jpg
      Dateigröße:
      127 KB
      Aufrufe:
      92
    • box6.jpg
      Dateigröße:
      169,2 KB
      Aufrufe:
      125
    • box7.jpg
      Dateigröße:
      176,6 KB
      Aufrufe:
      110
    • box8.jpg
      Dateigröße:
      154,1 KB
      Aufrufe:
      180
  2. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    683
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 10.11.07   #2
    Schön dokumentiert.

    Allerdings hätte ich da ein paar Fragen:
    Warum hast du das Gehäuse nicht passend zum Fender gemacht? Also gleiche Breite, damit man den Amp gut draufstellen kann, gleiche Optik.
    Ist das Gehäuse irgendwie berechnet oder einfach nach Gefühl gebaut?
     
  3. .nOx

    .nOx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    521
    Erstellt: 10.11.07   #3
    die hat 300€ gekostet? was musstet du denn alles kaufen?
     
  4. Mc Poncho

    Mc Poncho Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.07
    Zuletzt hier:
    3.05.13
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Schwarzwald + Schwäbische Alb
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.256
    Erstellt: 10.11.07   #4
    @ the flix :
    Ich finde zwar die Tweed-Optik sehr schick, jedoch mag ich brauntöne auch sehr gerne.
    Tolex ist ausserdem robuster. Ich hatte nicht vor, den Amp draufzustellen, da ich die Box sowieso
    immer wo drauf stelle, damit ich mich besser höre. Es sollte einfach auch ein eigenständiges Teil sein.
    Für die Maße hatte ich nach Gutdünken 40x40x30 (BxHxT) veranschlagt.

    @ nox :
    Einen großen Teil hat der Speaker mit 119,- € selbst in Anspruch genommen. Vom Tolex musste ich,
    damit alles passt und wegen Notreserve 2 Meter nehmen, was 58,- € gekostet hat. Für die Kiste
    habe ich grob 50,- gerechnet. Fliegengitter und der Bilderrahmen (Nussbaum) haben ca. 40 €
    "verschlungen". Fehlen noch Griff, Ecken, Füße, Klebstoff, Schrauben, ...
    So setzten sich in etwa die Kosten zusammen.
     
  5. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 10.11.07   #5
    Handwerklich sehr schön gemacht, vor allem das Rohgehäuse aus MPX und Verzinkung...so gehört das. :great:

    Das einzige was ich geändert hätte wäre wie schon the flix gesagt hat die Maße, damit das ganze als Unterbau für den Amp nutzbar ist.

    Gruss Flo
     
  6. Mc Poncho

    Mc Poncho Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.07
    Zuletzt hier:
    3.05.13
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Schwarzwald + Schwäbische Alb
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.256
    Erstellt: 10.11.07   #6
    Jo, das mit der Verzinkung war mir wichtig, da ich vor allem bei der Chassis-Konstruktion möglichst
    auf Schrauben verzichten wollte.
    Übrigens, sie würde genau zwischen die Füße des Amps passen. Einzige Modifikation wäre die
    Entfernung des Griffes.

    Je mehr ich darauf spiele, desto mehr bemerke ich einen wunderbaren Vintage-Charakter, v. A.
    bei Crunch-Sonds, der regelrecht süchtig macht. Da wird meine eigentliche Absicht irgendwie
    zweckentfremdet...:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping