Meine Barretechnik fehlerhaft? Fotos inside

von XenoTron, 04.09.07.

  1. XenoTron

    XenoTron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Dillenburg/Hessen
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    5.577
    Erstellt: 04.09.07   #1
    Hallo,

    ich habe glaub ich ein Problem mit Barree griffen. Nicht allen sondern nur dem A-Dur förmigen Barre.
    A moll und E moll barre funktionieren ziemlich gut, ich brauche zwar noch eine sekunde um sie zu greifen aber dann klingen sie auf anhieb sauber.

    Mein Problem ist einfach folgendes:
    Wenn ich einen A Dur Barre ab dem 5. Bund greife klingt es auf der D Saite einfach wie hund. Kein sauberer Ton sondern ein lustiges schnarren das mich noch in den wahnsinn treibt.
    Nach 2 stündigem rumprobieren irgendwas an meiner technik zu machen hab ich nun aufgegeben es selbst zu korrigieren und einfach mal ein paar Fotos meines Griffes gemacht.
    Seht es euch bitte an und versucht mir zu sagen was ich falsch mache.

    Bild 001 und 002 zeigen meine technik aus einiger entfernung, damit ihr euch ein Bild meiner Haltung machen könnt.
    Bild 004 und 005 zeigen es aus nahansicht.
    Bild 005 zeigt wie ich ein A moll barre greife (Das auch funktioniert)

    Bitte hilfe :D

    Bitte keine tipps das ich das als kleinen Barre greifen soll ^^ was denkt ihr was ich tue damit das wenigstens dann klingt wenns drauf ankommt :)
     
  2. XenoTron

    XenoTron Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Dillenburg/Hessen
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    5.577
    Erstellt: 04.09.07   #2
    sry bilder kamen nicht.
     

    Anhänge:

  3. TCMI_Seb

    TCMI_Seb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    6.10.10
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Wittenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    223
    Erstellt: 04.09.07   #3
    naja ich seh nix falsches, der daumen scheint doch auch richtig zu sitzen gelle?!
    (soweit man das "sieht")

    gruß seb
     
  4. JakobCases

    JakobCases Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.07
    Zuletzt hier:
    6.09.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Laer
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 04.09.07   #4
    Dein Mittelfinger ist zu weit hinten. Du musst ihn näher zum oberen Bundstäbchen schieben, dann scharrt es nicht. Du greifst ja hier fast auf dem Bundstäbchen zwischen Bund 6 und 7, also musst du lernen, deinen Mittelfinger in die Position der anderen Finger zu schieben (wird in dem 4. Bild deutlich).

    Hoffe, dass das hilft, sonst einfach nochmal fragen!
     
  5. XenoTron

    XenoTron Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Dillenburg/Hessen
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    5.577
    Erstellt: 04.09.07   #5
    genau das habe ich auch erkannt ^^ frage ist wie stelle ich das am besten an ohne den anderen fingern zu sehr ins gehege zu kommen?
     
  6. JakobCases

    JakobCases Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.07
    Zuletzt hier:
    6.09.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Laer
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 04.09.07   #6
    Dreh deine linke Hand (auf dem 2. Bild gut zu sehen) in Richtung des Halses, also praktisch, wenn du auf das Foto guckst, gegen den Uhrzeigersinn. Außerdem solltest du darauf achten, dass du von oben auf das Griffbrett greifst und die Finger nicht so flach aufliegen... aber das sieht ja schon ganz gut aus.
     
  7. XenoTron

    XenoTron Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Dillenburg/Hessen
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    5.577
    Erstellt: 04.09.07   #7
    ok danke. werd ich so versuchen. rest ist wahrscheinlich wie bei allem einfach übung.
     
  8. Mathea

    Mathea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.07
    Zuletzt hier:
    15.07.12
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Gau-Odernheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    248
    Erstellt: 04.09.07   #8
    Hey ho!
    Vielleicht wäre noch eine Möglichkeit für dich (falls es wirklich überhaupt nicht klappen sollte) die, dass du für die 3 Saiten, die du nicht mit dem Zeigefinger greifst, nur deinen Ringfinger benutzt! Das mach ich manchmal so wenn ich faul bin :) Bei mir klappts jedenfalls, nur sollte man darauf achten die hohe E-Saite dann nicht mitzuspielen, weil der Ringfinger die dann doch 2 Bünde höher mitgreift als es eigentlich sein soll! Aber ich kann bei Akkorden auch auf meine hohe E-Saite verzichten, weiß nich wie das bei dir ist ^^
    Kannst es ja vielleicht mal ausprobieren!

    Mfg, Mathea
     
  9. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 04.09.07   #9
    Matheas Version ist ja gewissermaßen die "Betrüger-Version", die aber sehr, sehr viele Leute, auch Profis verwenden. Es gibt da noch ein Zwischending: die d/g/h-Seiten mit nur 2 Fingern greifen, nämlich mit MittelF (d-Saite) und RingF (g/h-Saite, sozusagen als MiniBarré/Doublestop). Ich habe an sich recht gerade Finger, die sich nicht überdehnen lassen, aber nach wirklich kurzer Übungszeit konnte ich mit dem Ringfinger die beiden Saiten gleichzeitig abklemmen ohne daß die e-Saite berührt wird (meistens zumindest). Dadurch hat man mehr Platz und kann den Mittelfinger näher an den korrekten Bund bringen, was das Schnarren vermindert.

    Du kannst es ja mal versuchen, die Standard-Griffart wie auch Deinen Fotos ist für mich heute noch ein Graus, da kriege ich wegen der Spreizung aller Finger immer noch Unterarmkrämpfe (spiele aber auch erst seit 1,5 Jahren).

    Gruß
    Christian
     
  10. steinhart

    steinhart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    558
    Erstellt: 04.09.07   #10
    Mag sein, dass ich jetzt verprügelt werde, aber es gibt da noch eine Kleinigkeit, die oft unterschätz wird und von den Meisten aus purer Bequemlichkeit oder falscher Coolness falsch gemacht wird (manchmal auch von mir :o )

    Wenn ich Deine ersten beiden Bilder sehe, dann hast Du im Sitzen die Gitarre auf dem rechten Oberschenkel liegen. Dadurch kommt der Greifarm sehr dicht an den Oberkörper und es entsteht ein abgeknicktes Handgelenk. Das Gefühl in der Hand ist nicht mehr besonders gut, vor allem, wenn man Neues übt. Lege die Gitarre auf das linke Bein. Das entspricht mehr der klassischen Haltung und auch der Lage des Griffbrettes, wenn Du im Stehen spielst. Im Stehen dann die Gitarre nicht zu tief hängen, wenn was Neues geübt wird. Wenn Du es kannst später gern, wie Du es magst.

    Nur mal so nebenbei, Gruß
    steinhart

    Ergänzung: Komme auch darauf, weil Dein Mittelfinger im vordersten Gelenk abgeknickt ist, ein Hinweis auf zu viel Kraftaufwand beim Greifen.
     
  11. Hexxium

    Hexxium Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 04.09.07   #11
    Man die mit 'nem dem Ringfinger 'nen Barré über genau die benötigten 3 Saiten spielen, aber das ist wohl eher etwas schwieriger.

    Sehe aber grundsätzlich kein Problem darin, auch mal als Barré + 3 Finger zu greifen, nur sollte wie schon erwähnt der MiFi richtig sitzen (vor allem senkrecht auf's Griffbrett, dann geht's gleich etwas besser, ihn mittiger zu setzen).
     
  12. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 04.09.07   #12
    Um die Finger besser zu sortieren, greif den Barree zuletzt.
     
  13. XenoTron

    XenoTron Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Dillenburg/Hessen
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    5.577
    Erstellt: 04.09.07   #13
    Hui, mit so vielen Antworten habe ich nun echt nicht gerechnet ^^ Barre scheint ja sowas wie die Reifeprüfung oder sowas für Gitarristen zu sein. Zumindest bin ich nicht alleine mit meinem Problem.

    Ok ich versuche es nun folgendermassen: Wenn ich die hohe e saite nicht brauche greife ich mir kleinem barre mit dem mittelfinger. Also so sachen wie bei Nothing else matters der teil mit den D moll, A Dur, C Dur barres direkt nach dem Intro. Da bei den Dur akkorden braucht man die hohe e ja nicht.

    Bei sachen wo man es braucht wie z.b. Deine Schuld von den ärzten greife ich ihn normal mit allen fingern und versuche die Finger nun sehr viel steiler aufzusetzen, damit genug platz da ist.

    Ich denke so ist das in den Griff zu bekommen.

    Vielen Dank allen und keep on rockin'

    Für mehr tips bin ich natürlich offen.
     
  14. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 06.09.07   #14
    Das Forum ist voll von Tipps für Barreegriffe, aber endlich hat mal jemand NICHT nach dem Zeigefinger gefragt :)
     
  15. XenoTron

    XenoTron Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Dillenburg/Hessen
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    5.577
    Erstellt: 06.09.07   #15
    Den zeigefinger unterzubringen is ja auch massig platz da ^^ bei den anderen 3 kann das sehr eng werden je nach bund :)
     
  16. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.880
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.617
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 06.09.07   #16
    Interessanterweise sind sich mein Gitarrenlehrer und ich beim "A-Dur"-Barree durchaus einig: wir beide kriegen den nur mit der "geschummelten" Lösung (Zeigefinger für Barree, Ringfinger für die anderen drei Saiten) gescheit hin. Bei mir sind es schlichtweg meine Wurstfinger, für die auf dem Hals meiner Strat schlichtweg zu wenig Platz ist, wobei mein Ringfinger aber den "A-Dur-Teil" sauber (!) hinbekommt.

    Wenn es eng auf dem Griffbrett wird, spielt nämlich der "körperliche" Anteil durchaus eine Rolle (und hier meine ich nicht trainierbare Dinge wie Kraft und Fingerfertigkeit, sondern auch die lieben Gene mit Faktoren wie Größe/Länge/Dicke der Finger und der gesamten Hand)... es gibt also nicht immer "die" Lösung, manchmal kann eben auch die "eigene" Lösung die richtige sein...
     
  17. steinhart

    steinhart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    558
    Erstellt: 06.09.07   #17
    Ha ha, ja, nur das stimmt auch nicht pauschal. Auch da kann man einiges trainieren. Ich hab im letzten Jahr einen PRS- workshop mit Johnny Highland gesehen (aus nächster Nähe !) und der ist körperlich genauso breit wie hoch. Auch seine Finger sind Gräten eher unähnlich. Der hat ALLES blitzsauber spielen können. Sicher !

    Na klar, macht ja auch nichts anderes. Aber es geht auch mit Salamifingern.
     
  18. stratomat

    stratomat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    6.06.15
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Rhein-Main Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    220
    Erstellt: 06.09.07   #18
    Also,
    ich frage mich, warum die Version mit dem Ringfinger-Barre als Schmummel-Lösung bezeichnet wird?
    Entscheidend ist doch, daß man einen sauberen Akkord spielt, und zwar am 1. genauso wie z.B. am 12. Bund.
    Es gibt nun mal Leute, und zwar viele (ich auch), die haben keine schmalen Finger.
    Das gibt dann immer mehr Probleme, je näher man mit dem A-Dur Barre Richtung Korpus wandert.
    Ich schaue mir die guten Gitarristen beim Spielen genau an und ich habe noch keine gesehen, der den A-Dur Barre auf diese traditionelle Art gespielt hat.

    Ich würde jedem raten, zuerst einmal die "Schummel-Lösung" zu probieren, um zu sehen, wie sie einem liegt. Wenn das der Fall ist, dann ist die Kuh doch vom Eis, also was soll das?

    Bei mir war es so, daß die ich am 1. Bund mit der "Schummel-Lösung" zuerst Schmerzen im Ringfinger bekam.
    Ich habe dann vorübergehend eine Kombi-Lösung gewählt, daß ich am 1./2. bund die 3 "A-Dur Saiten" mit Ring- und Kleinem Finger gespielt habe, später dann nur noch mit dem Ringfinger.
     
Die Seite wird geladen...

mapping