Meine Kleine will Trompete spielen!

  • Ersteller Franticek
  • Erstellt am
F
Franticek
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.01.19
Registriert
06.11.12
Beiträge
36
Kekse
0
Ort
Bayern
Hallo Board, hallo Trompeter

meine 8-jährige Tochter möchte in einer neugegründeten Bläsergruppe an ihrer Schule Trompete lernen. Ich find es richtig gut und cool, aber nun sind bei mir ein paar Fragen aufgetaucht, vielleicht könnt Ihr mir ja weiterhelfen... :)

Im Vorfeld der Einführungsveranstaltung besprachen wir, welches Instrument sie den gerne lernen würde, und sie meinte, am liebsten wäre ihr Klarinette. Meine Frau und ich bestärkten sie und wir gingen gemeinsam zu den Vorstellungsabend. In der Schule dann wurden die verschiedenen Blasinstrumente zum Testen ausgestellt und meine Kleine schwang sich zur Klarinette. Und? Sie brachte keinen Ton raus..., warum auch immer. Und bei meiner Tochter stellte sich ein bisschen Enttäuschung ein.
Der anwesende, sehr nette, Instumentenbauer,der das 2-jährige Projekt begleitet, meinte, dass Sie doch mit ihren schönen, kleinen und schmalen Lippen doch mal die Trompete ausprobieren sollte. Und? Unter Anleitung eines Musiklehrers kamen die ersten Töne raus...
Begeisterung wieder da und es wurde die Trompete :)

(Achtung, jetzt kommen die dummen Fragen!)
Da in meiner begrenzten Wahrnehmung es nicht viele Mädchen bzw. Frauen gibt die Trompete spielen (Entwarnung: ich wurde mittlerweile aufgeklärt, dass die z. Zt. bestspielende Person eine Holländerin ist...), frage ich mich, was unsere Kleine dann später alles so machen kann. Was gibt es so für Mädels ausserhalb des örtlichen Musikvereins? Inwieweit kann man die Trompete "modern, poppig" einsetzten?

Vielleicht gibt es hier Trompeterinnen, die mir:
1. meine begrenzte Sichtweise verzeihen ;) , und
2. mir ihre Erfahrungen und Meinungen schildern können.

Schöne Grüße,
Franticek
 
Eigenschaft
 
C
Cold Prep
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
28.02.19
Registriert
18.11.11
Beiträge
4.175
Kekse
5.755
Ort
daheim
Ich kann deine Zweifel weder beheben noch hab ich Erfahrungen mit Trompete.
Es ist schön wieviele Gedanken du dir machst (sollten sich viele Eltern mal ein Beispiel nehmen).
Aber glaubst du nicht das es erstmal völlig wurscht ist ?

Du weisst heuite doch garnicht wielange sie des machen wird und ob sie auf längere Sicht Spass damit hat.
Von daher würd ich des mal laufen lassen.Weiterführende Gedanken kannst du dir dann immernoch machen
 
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
15.12.09
Beiträge
17.144
Kekse
84.581
...ich wurde mittlerweile aufgeklärt, dass die z. Zt. bestspielende Person eine Holländerin ist

Hallo Franticek,

"bestspielende" halte ich für ein zweifelhaftes Gerücht.
Ganz andere Klasse hört man in trompetentechnischer und musikalischer Hinsicht u.a. bei einer Norwegerin und einer Britin:
Tine Thing Helseth: http://www.youtube.com/watch?v=fz0l1dn8L4U
Alison Balsom: http://www.youtube.com/watch?v=YgqbrK_H8Os

Melissa Venema verdankt dem Publikum ihres Förderers André Rieu zwar einen gewissen Hype, spielt aber für ihre Ausbildungsdauer keinesfalls außergewöhnlich gut und leistet sich darüber hinaus einen sehr persönlichen, aber leider schiefen Ansatz. :eek:
Melissa Venema: http://www.youtube.com/watch?v=efZQ7hU5lc0
Hier lässt sich zum Vergleich eine richtige Begabung in jungen Jahren hören, Natalie Dungey:
http://www.youtube.com/watch?v=9FrIdIoxK8E

Grundsätzlich: ob jemand spontan auf einer Klarinette oder einer Trompete einen Ton herausbringt, sagt noch nicht viel aus und Trompete lässt sich auch mit richtig dicken Lippen ganz hervorragend spielen (Wynton Marsalis, Louis Armstrong, Rashawn Ross...).
http://www.youtube.com/watch?v=3O91zNpZWgY

Wie Cold Prep schon schrieb, wenn ein Kind ein Instrument lernen will, muss man noch nicht darüber nachdenken, ob das jemals "zu etwas führt". Der eigentliche Nutzen sollte in der Freude am Üben und Musizieren liegen und besteht dann im Hier und Jetzt.

Eine längere Perspektive gibt es dennoch, weil man durch das praktisch lebenslange Lernen eines Instruments erfährt, wie man an anspruchsvollen Aufgaben wächst und lernt, selbst bei bisweilen hartnäckigen Schwierigkeiten dran zu bleiben, sich in der Ausbildung immer wieder neue Ziele zu erarbeiten und die Erfahrung von allerfeinsten Hochgefühlen und herben Enttäuschungen zu machen.
Außerdem lernt man natürlich eine Menge netter Leute kennen, sobald man Musik in irgendeiner Art von Ensemble spielt.

Nur - ob das Instrument in zwei Jahren für deine Tochter überhaupt noch aktuell ist oder doch lieber Klarinette gespielt werden soll, ist derzeit ebenso ungewiss wie die Möglichkeit, dass statt der Musik eine sportliche Aktivität zur Lieblingsbeschäftigung wird. :nix:
So stieg z.B. die musikalische Tochter eines guten Freundes (Berufsmusiker) nach mindestens 12 Jahren Klavierausbildung auf Vereinsfußball um, da kann man nichts machen.

...Da in meiner begrenzten Wahrnehmung es nicht viele Mädchen bzw. Frauen gibt die Trompete spielen
Das mit den relativ wenigen Trompeterinnen stimmt schon. Der Grund liegt vermutlich im üblichen Cliché-Denken der Beteiligten. Aber die Lage ändert sich langsam, wie in fast allen Bereichen. Von meinen bisher vier Trompetenlehrern waren schon vor über 20 Jahren zwei Trompeterinnen und in meiner früheren Amateur-Big Band (4-5 tp) spielte ebenfalls eine Trompeterin, die ob ihres Könnens sehr geschätzt wurde.

Zum "später, außerhalb des Musikverseins": wenn deine Tochter in einigen Jahren "modern, poppig" spielen will, werden sich auch die Möglichkeiten und Mitmusiker dafür finden.
Unterhaltungsmusik mit Sinaia Zer-Aviv: http://www.youtube.com/watch?v=yW1pbo_wwvE
Ein zwangsläufig unvollständiger Überblick zu professionellen Trompeterinnen: http://www.trumpetqueens.com/a-z.html
Noch einmal Tine Thing Helseth: http://www.youtube.com/watch?v=r8WGlhJKlGo
Jazz mit Christine Fawson (voc, tp): http://www.youtube.com/watch?v=pgJ-0zBFCL8
Jazz mit Ingrid Jensen: http://www.youtube.com/watch?v=_yr5ZFqUc5I


Gruß Claus
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Fantus
Fantus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.21
Registriert
05.01.12
Beiträge
2.623
Kekse
11.183
Ort
Lübbecke
ich war vom 6. bis ca. 17 Lebensjahr in einem Persaunenchor und die Mädchen waren da zwar in der Minderheit, aber es waren doch einige. Also so selten ist das nun auch wieder nicht.
Und auch wenn sie nicht damit ein Mega hohes Niveau erreichen sollte, es kann trotzdem spaß machen und für eine Band ( mit was für Musik auch immer) wichtig sein.

Hier ein Beispiel aus der Spaßfraktion
 
tmbdan
tmbdan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.22
Registriert
20.06.07
Beiträge
278
Kekse
2.191
Ort
Markneukirchen
Hallo!

Du solltest dir keine Gedanken machen. Erstmal lass sie ihre Erfahrungen machen. Man kann und sollte nicht seinem Kind den Lebensweg aufzwingen. Vielleicht hat sie nach den 2 Jahren auch keine Lust mehr auf Musik. Und nicht jeder bleibt auch bei seinem "Erstinstrument". Vielleicht schwenkt sie nach 2 Jahren auch auf Tuba oder Posaune um. In allen Bereichen kann sie ja später Musik machen. Auch solltest du immer im Kopf behalten, dass eine Instrumentenwahl nicht Geschlechtsabhängig ist (Klischee: Querflöte ist nur für Mädchen oder Tuba nur für dicke kleine Jungs). In allen Instrumentenkategorien gibts sowohl hervorragende männliche als auch Weibliche Spieler.
Hier mal eine kleine Liste:

Trompete:
m: Arturo Sandoval
w: Tine Thing Helseth

Posaune:
m: Mattis Cederberg
w: Karin Hammar

Tuba:
m: Baadsvik Oystein
w: Velvet Brown

LG
Dan

Edit: Verdammt. Hätte schneller schreiben sollen. Claus hat wieder zugeschlagen :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
F
Franticek
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.01.19
Registriert
06.11.12
Beiträge
36
Kekse
0
Ort
Bayern
Hallo beisammen,

erstmal vielen Dank für Eure Beiträge! Ich bin nun bestens über weibliche Blechbläser informiert. Man(n) sollte definitiv öfters über den eigenen musikalischen Tellerrand schauen (wobei ich Katzenjammer schon kannte, die Trompete aber irgendwie verdrängte... :) )

Natürlich weiß man nicht, was in 2 Jahren passiert, schon gar nicht bei Kindern.
Und es stimmt schon, im Vordergrund soll bei den Kids der Spaß an der Musik stehen. Gedanken, was in wieviel Jahren los ist, sind eher zweitrangig.

Bleibt unsererseits zu hoffen, dass die Begeisterung lange bleibt. Als unser Mädel hörte, dass das Projekt zwei Jahre gehen soll, bekamen wir zu hören: "Was? Zwei Jahre?...." :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
T
Trompeten Till
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.16
Registriert
19.11.13
Beiträge
22
Kekse
0
Hi,
ich spiele in mehren Bands und kann nur sagen es macht richtig viel Spaß!!

LG

Till
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben