MEINL Byzance/Vintage Serientest

von Bacchus#777, 03.08.14.

  1. Bacchus#777

    Bacchus#777 Drums, Crowdfunding Moderator

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    15.01.17
    Beiträge:
    4.589
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1.263
    Kekse:
    27.733
    Erstellt: 03.08.14   #1
    Unpacking Cymbals
    Hallo liebe Gemeinde, nachdem ich die extravagante Gelegenheit hatte, 5 Becken aus dem Hause MEINL zu testen, möchte ich euch mein Review nicht mehr länger vorenthalten. :)

    Vor einigen Wochen erreichte mich dieses Paket:

    unpacking2.jpg

    Darin enthalten waren folgende Leckereien:

    Meinl Byzance 14" Extra Dry Hats
    Meinl Byzance 18" Vintage Trash Crash
    Meinl Byzance 18" Dark China
    Meinl Byzance 20" Vintage Crash
    Meinl Byzance 20" Extra Dry China

    Die Auswahl der Becken durfte ich durch die exzellenten Kollegen der Boardleitung und des netten Toni von Meinl selber treffen. Ich war da natürlich auch ein wenig eigennützig und habe vor Allem Becken genommen, die mich (als überzeugten MEINL-Spieler) interessieren und eventuell sowieso mal den Weg in mein Setup finden sollten. Kleiner Teaser: 3 von denen würde ich wirklich zu gern in meinem Setup haben.

    Aber reden wir nicht weiter um den heißen Brei, lasst uns mal schauen, was die Becken (in oben genannter Reihenfolge) so auf dem Blech haben. Alle folgenden Videos sind natürlich mit Kopfhörern oder ordentlicher Lautstärke zu genießen, um einen guten Eindruck zu bekommen. ;)

    MEINL Byzance 14" Extra Dry Hats

    DSC07531.jpg

    Also wenn eines der Becken, die ich testen durfte, seinem Namen alle Ehre macht, dann die 14" Extra Dry Hats. Denn die sind wirklich, naja, trocken. Oder eben "extra trocken".

    Die Hats haben einen sehr definierten und klaren Sticksound und reagieren auf jede Nuance des Spiels auf dem Instrument. Hier reden wir natürlich vom geschlossenen. Werden die Hats geöffnet, entfaltet sich der tiefe, erdige Grundton, den die Cymbals mit sich bringen.

    Die Verarbeitung ist komplett raw gehalten, das Bottom ist recht dick, das Top eher Medium. Auffallend sind die dicken und klar erkennbaren Hammermale, schon fast eher als Kerben zu bezeichnen. An der Kuppe sind die Becken vom finish unbehandelt und rau, auf dem Bogen glattpoliert, aber eher matt, weniger glänzend. Auffallend ist auch der in der Serie gelbe Aufdruck des Logos und der Typbezeichnung.

    Durch den obertonarmen und schon sehr fauchigen Sound bei geöffneter Spielweise, ist klar, dass sich diese Hats durch jegliche Soundwände bohren können. Dabei bleiben sie aber erfrischend leise im Gegensatz zu anderen Artgenossen, die schonmal wirklich in den Ohren scheppern können.

    Aber hört und seht bitte selbst, was die Hats von sich geben:

     

    Anhänge:

    • Meinl Becken
      slide.jpg
      Dateigröße:
      44,6 KB
      Aufrufe:
      25.606
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  2. Bacchus#777

    Bacchus#777 Threadersteller Drums, Crowdfunding Moderator

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    15.01.17
    Beiträge:
    4.589
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1.263
    Kekse:
    27.733
    Erstellt: 03.08.14   #2
    MEINL Byzance 20" Vintage Crash

    DSC07536.jpg

    Das 20" Vintage Crash besitzt dasselbe Finish wie sein kleiner Bruder mit Löchern, das 18" Vintage Trash Crash.

    Es ist etwas dicker als das Trash Crash und in meinen Augen als "medium thin" anzusiedeln. Das tut dem Spielgefühl aber keinen Abbruch, denn dieses Crash ist ebenfalls so butterweich, wie das kleinere Pendant mit Löchern. Natürlich ein bisschen weniger, aber immernoch unglaublich angenehm zu spielen.

    Es besitzt eine schnelle Ansprache und einen sehr tiefen Grundton. Außerdem ist das Becken sehr washy, halbwegs klare Stickings sind nur bei extrem bedachter Spielweise möglich. Das Vintage Crash klingt sehr lange nach und ist ein sehr lautes Becken. Es eignet sich hervorragend, um einen dicken Klangteppich unter jeglicher Musik zu erzeugen und klingt schön erdig. Eben ein bisschen "vintage", wenn man es so nennen möchte.

    Hört, wie voluminös dieses Becken ist:




    MEINL Byzance 20" Extra Dry China

    DSC07535.jpg

    Das 20" Extra Dry China ist sehr ähnlich zu dem Dark China.

    Vom Gefühl her scheint das Becken in der generellen Verarbeitung ein wenig dünner zu sein, als die Dark Serie (bzw. das 18" Dark China), wirklich sicher bin ich mir aber nicht.

    Das Finish ist ähnlich, die Extra Dry Serie ist allerdings etwas heller, man sieht ebenfall die charakteristischen Hammermale.

    Vom Anschlag her fühlt es sich etwas härter an, als das Dark China, allerdings ist es noch ein weniger "peng"-iger, fauchiger. Auf jeden Fall ist es unglaublich laut. Während das Dark China noch relativ moderat ist, schneidet sich das Extra Dry China durch Mark und Bein. Nichts, was ich ohne Gehörschutz empfehlen würde (nicht, dass ich irgendwelche Drums ohne Schutz empfehlen würde).

    Hört euch das Monster an:



    FAZIT:

    DSC07529.jpg

    Von der Verarbeitung der Byzance Becken brauchen wir gar nicht reden. Alle Becken sind handgehämmert in der Türkei und können natürlich immer kleine Mängel aufweisen, aber MEINLs strenge Qualitätskontrollen gewähren bestmögliche Becken ohne Probleme. Alle Becken im Test waren völlig in Ordnung, keine Mängel.

    Meine Lieblinge sind definitiv das 20" Vintage Crash und das 18" Dark China. Diese, so habe ich entschieden, müssen definitiv den Weg in mein Setup finden, komme, was wolle. Das Vintage Crash ist mir alleine zu fauchig, bzw. eigentlich sogar ein wenig zu langweilig. Es ist ohne Frage ein super Becken, aber viel Verwendung hätte ich dafür nicht. Vielleicht eher für eine Variante in 20". Zum Stacken allerdings sieht das schon anders aus. Das 18" oder 16" Trash Crash auf einem 18/20" China ist wirklich ein unglaubliches fettes Stack. Irgendwann mal, wenn ich wirklich ein Stack baue, wird es wohl ein Vintage Trash Crash on top.

    Die Hats sind exzellent und fühlen sich super an, nur sind sie mir eine Spur zu trocken. Offen gespielt finde ich sie extrem gut und würde sie eventuell als zweite HiHat auf der rechten Seite spielen. Aber geschlossen einfach zu trocken für meinen Geschmack. Wobei ich mir das auch nochmal überlegen müsste. :D

    Das 20" Extra Dry China gefällt mir sehr gut und ich könnte es mir auch gut in meinem Setup vorstellen. Allerdings ist es für mich nicht so angenehm zu spielen gewesen, wie das Dark China, von daher ein paar Punkte Abzug für mich.

    Alle Videos der Becken sind mit einem Sony HDR-MV1 Recorder aufgenommen worden und unbearbeitet. Zu dem Gerät folgt die Tage auch noch ein Review im entsprechenden Bereich.

    Wer jetzt nochmal alles in Action hören möchte, kann sich gerne folgendes Video anschauen. Hier spiele ich das 18" Dark China und das 20" Vintage Crash, alles auf der linken Seite (vom Betrachter aus). Das war ein Gig in Berlin, aber das ist unerheblich. Live sind die Becken auch einfach nur erste Sahne. Bei dem Video muss allerdings noch ein wenig lauter gemacht werden. :)



    Ich hoffe, ihr konntet einen kleinen Einblick gewinnen und eventuell hilft es ja bei der ein oder anderen Kaufentscheidung. Das unangenehmste zuletzt, die aktuellen (Thomann-) Preise.

    14" Extra Dry Hats: 348€
    18" Vintage Trash Crash: 295€
    18" Dark China: 295€
    20" Vintage Crash: 368€
    20" Extra Dry China: 368€

    Preis-/Leistung meiner Meinung nach: sehr gut

    Liebe Grüße,
    Bacchus
     
    gefällt mir nicht mehr 8 Person(en) gefällt das
  3. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    21.01.17
    Beiträge:
    3.381
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 05.08.14   #3
    Mein Traumbecken wäre nicht dabei ^^.
    Aber sehr schönes Review :).

    Ps.: Excrementory Grindfuckers :rock::rofl:
     
Die Seite wird geladen...

mapping