Meinung zu Dueling Mixes und Nail the Mix

von Build it, 09.12.16.

  1. Build it

    Build it Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.12
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.16   #1
    Hallo zusammen,

    bin schon länger auf der Suche bzw. motiviert mich intensiver mit Mixing auseinanderzusetzen.
    Kenne auch die kostenlosen Quelleb von Songs die hier und da im Forum empfohlen werden.
    Nun habe ich zwei Websites gefunden, welche für einen Fixpreis im Monat die Stems für einen Song zur Verfügung stellen
    und man sich austoben kann, scheinbar auch mit Feedback von anderen, die dasselbe machen.

    Kennt jemand die Angebote und kann mir seine Meinung/Erfahrung dazu mitteilen?

    Dueling Mixes - Pop/Rock, 27 Dollar/Monat

    http://www.duelingmixes.com/

    Nail the Mix - Metal(core), 20 Dollar/Monat

    https://nailthemix.com/
     
  2. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    5.878
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.854
    Kekse:
    19.192
    Erstellt: 09.12.16   #2
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. StrangeLoveMusicCologne

    StrangeLoveMusicCologne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.15
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    78
    Erstellt: 09.12.16   #3
    Ich weiß nicht in wie weit du mit dem Angebot zufrieden sein wirst, vermutlich hast du ganz andere Voraussetzungen zu Hause im Vergleich zum Coach...mir kommt das alles sehr "gearlastig" vor. Bin da einfach eher skeptisch und würde (wie von The_Dark_Lord vorgeschlagen) auf die kostenlosen Alternativen zurückgreifen.
     
  4. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    4.525
    Zustimmungen:
    7.555
    Kekse:
    120.647
    Erstellt: 09.12.16   #4
    ich bin zz bei NailtheMix Mitglied und hatte auch vor ein Review hier im MB zu schreiben, bin seit 3 Monaten dabei, wollte zuerst nur ein Monat testen (Periphery) und habe in der Zeit wieder sehr viel dazugelernt, die Audiospuren (keine Stems sondern Einzelspuren sind aber bereits editiert, zb Drums Editiert, Vocals Editiert..., aber nicht zu Stems zusammengefasst) sind zahlreich und von hervorragender Qualität und von, das war mir wichtig, bekannten Bands die man eben halt kennt (dh man kann gut zu seinem eigenem Material Referenzieren), richtig gut sind allerding mMn die Livemixes am Ende des jew. Monats, wo dann der Mix von grundauf vor deinen Augen in einer ca 8stündigen Session (so waren die letzten 3 Monaten), inkl Pausen Schritt für Schritt durchgeführt und jeder Schritt (warum und wieso..)ausführlich besprochen wird.. und dort kann man sich viel abgucken und inspirieren lassen , vorallem wenn der Vortragende nochdazu sehr gut im erklären ist (wie zb Nolly von Periphery), beim Livemix ist man auch via Chat dabei und kann dort fragen stellen, welche mit etwas Glück vorgetragen werden.. in der Mitte des Monats gibts auch noch ein Q&A
    Das gehts gar nicht so sehr welche Plugins verwendet werden, sondern um die Gedankengänge warum und wieso gerade diese oder jene Aktion gemacht wurde.

    Am Black Friday habe ich mir nun ein Jahresabo für Nailthemix geholt, für 11$ das Monat war das zumindest für mich ein No-Brainer, auch wenn Musikalisch dort nicht alles mein Fall ist, aber darum gehts mir in erster Linie nicht, weil lernen und inspirieren lassen kann man sich so oder so

    letztes Monat war für mich ein Highlight mit Papa Roach, gemischt von Kane Churko der Sohn von Kevin Churko welche gemeinsam das HideoutStudio betreiben, und viele derer Arbeiten in meiner Musiksammlung vorhanden sind, und besonders eine davon, In this Moment seit einiger Zeit in Heavy Rotation im CD Player laufen.. mit dem Livemix, der erst vor wenigen Tagen war, bin ich allerdings erst am Anfang, freue mich aber schon wieder sehr aufs Wochenende wo ich weitergucken kann, ist super interessant :-)

    Aber man muß das halt mögen, es dauert seine Zeit, die Rohspuren zu organisieren, das alles sich genau anzugucken, das ist auch nicht jedermanns sache, und das ganze Jahr könnte ich das auch nicht machen, aber hin und wieder zwischendurch als Pause von der eigenen Musik, find ich das schon ganz interessant und inspirierend :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    1.997
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    6.683
    Erstellt: 05.01.17   #5
    Ich schreib auch mal was dazu, weil ich mir Nail the Mix auch mal angeschaut habe. :) Insgesamt finde ich das Angebot ganz gut wobei es meiner Ansicht nach nur etwas bringt, wenn man sich mit den Tracks auch beschäftigt. Nur die Videos zu schauen ist unterhaltsam aber wenn man das dann mit den eigenen Erfahrungen vergleichen kann kommt ein echter Mehrwert bei raus. Dann hängt es natürlich auch schon sehr von den Songs und den Gastmixern ab.
    Kane Churko fand ich richtig gut, der hat aber auch wirklich Bock drauf gehabt und ist zudem auch noch richtig sympathisch, seine Begeisterung ist schon ein wenig ansteckend. :)
    Diesen Monat ist ein Song von Gojira dabei und den zu mixen hat richtig Spaß gemacht. Da sind auch wirklich Dinge dabei, auf die wirklich gespannt bin wie sie denn umgesetzt wurden.
    Ich habe gerade angefangen mir den Live Mix von Logan Mader (der jetzt auch nicht gerade unbekannt ist) dazu anzuschauen und Logan ist dagegen schon wieder ein ganz anderer Typ, er wirkt schüchterner und ist nicht ganz so aufgeräumt wie Kane Churko, aber er mixt auch nicht in seiner eigenen Umgebung sondern auch wieder in dem HideoutStudio. Eyal moderiert hierbei deutlich mehr um die Erklärungen zu den Aktionen bekommen.
    Dazu gibt es auch noch eine Community über Facebook. Man kommt in die Gruppen auch tatsächlich nur mit einem Abo. Der dortige Umgangston ist allgemein gut was es angenehm macht daran teilzunehmen.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    8.451
    Zustimmungen:
    3.772
    Kekse:
    17.421
    Erstellt: 15.01.17   #6
    Dueling Mixes ist von diesem Cochrane (der glaube ich nur Worship Music kann/macht) und so einem anderen Typen der irgendwann letztens irgendwas in seinem Wohnzimmer mixen musste was wohl "gut" funktioniert hat, daraufhin hat er verkündet dass es ihn verwundert hat und er sich fragt wozu er jahrelang ein "Studio" unterhalten hat. Summa summarum halte ich beide für komische Vögel. :)

    Der eigentliche Grund für meinen Post: Die Amerikaner benutzen auch gerne mal "stems" um Einzelspuren zu bezeichnen, "singletracks" was die Deutschen nicht selten für Einzelspuren verwenden wird so gut wie nicht verwendet (mir ist es in Konversationen zumindest nie begegnet), da ist "trackouts" gebräuchlich. Vielleicht hilft das die Verwirrung etwas aufzuklären - oder auch um sie komplett zu machen. :)
     
  7. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    6.507
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.069
    Kekse:
    13.558
    Erstellt: 17.01.17   #7
    Kommt drauf an würde ich sagen. Wo man hin will. Und wo man steht.

    Multitracks für die Menschen welche der englischen Sprache mächtig sind gibt es bei Cambridge. Inklusive Diskussion. Umsonst sogar.

    Nailthemix ist nur was für Freunde der Stilrichtung, die dort zumeist im Vordergrund steh: Hard Core. Und jede Menge Spuren, Genre spezifisch. Plus einhundert ist nicht selten. Wer das sucht und auch bewerkstelligen kann, gut.

    Vorteil:

    Absolut. Aktuelle Tracks aus den Charts des Genre.
    Nachteil: Facebook community. Unübersichtlich.

    Ein anderer Kandidat:

    producelikeapro.com

    Warren Huart. Kann manchmal was ausarten. Soviel kann man gar nicht lesen wie der postet. Vor allem Videos. Ich bin nicht so der Video Typ. Zeug, das ich in 2 Minute lesen kann wird da in Episoden ausgeteilt.

    Die Mulitracks sind oft chaotisch. Pro Tools Projekte der original Mischung und wenn man die wav verwendet erst mal suchen und hören was was ist.

    Stilrichtung:

    https://soundcloud.com/produce-like-a-pro/daveworkdayreleasecalifornia010317mix3recall1sfm-01

    Pop. Klasse Tracks.

    Community: chaotisch. Eigenes Board, wenig Austauch.

    Puremix: für die Pros.

    Es gibt eben Unterschiede. Ich zum Beispiel mag die Tracks von Duel Mix:

    https://www.dropbox.com/home?preview=New+England.wav

    Wenn man lustig ist kann man sogar den eigenen Mix mit dem veröffentlichen Mix vergleichen:

    http://sundaymuseband.com/music

    und den kann ich meinem Portfolio hinzufügen. Wenn ich so was hätte. Da geht bei den Naglern nicht.

    Bei Produce like a pro würde das gehen.

    Community bei dual mix: thumb up. Eigenes Forum. Sehr viele hilfsbereite Mensche mit Ahnung.......
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  8. Hotspot

    Hotspot Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    5.525
    Ort:
    Ennerweh
    Zustimmungen:
    3.181
    Kekse:
    30.074
    Erstellt: 17.01.17   #8
    Guter Abriß :great:
    Mir reicht puremix.net (und bin kein Profi).
    Ich geb mir mal ganz gern alle paar Tage/Wochen die Zeit, in Ruhe ein, zwei Videos da anzuschauen.
    Was ich mag, dass dort nicht nur rein mixtechnische Aspekte besprochen werden sondern auch Produktionen, Arrangement - Entscheidungen etc.
    Finde ich oftmals anregend.
    Die interaktive Komponente ist dort nicht wirklich Bestandteil. Bis jetzt vermisse ich das aber auch nicht. Ich seh mich da eher als passiver Zuschauer, der einen - manchmal sehr, manchmal weniger unterhaltsamen - Film guckt mal und dabei lernt, wie andere ihre Sachen angehen.
    Es kommt ab und zu mal vor, dass ich mir sage, 'das hätte ich jetzt anders gemacht' oder 'warum hört er das und das nicht?'.
    Ich finde interessant, das an mir selbst zu beobachten. Deutet auf zwei Möglichkeiten hin. Man entwickelt sich oder man ist größenwahnsinnig. Ich behalte mir für den Moment ersteres vor :-D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping