Mesa Boogie sound beratung

WesL5
WesL5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
15.04.08
Beiträge
1.842
Kekse
3.886
Ort
8....
Danke,ich hab ihn noch nicht ,erwarte auch nicht allzuviel - ich spiele ja den Marshall
leicht angezerrt (Crunch) - Wenn der Boogietreter etwas mehr Sustain für Solos
bringt ists o.k. - ansonsten wird er wieder verkauft und ich leg mir doch wieder einen
Englpreamp zu,der hat mir nicht schlecht gefallen.Ich hab nur die letzten Jahre fast
nur Jazz gespielt,da war er überflüssig.Ausserdem hatte ich dazu einen Mesa Boogie
Nomad.Mal schaun und nicht zuviel erwarten.
 
-N-O-F-X-
-N-O-F-X-
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
09.10.03
Beiträge
5.630
Kekse
8.946
mesa =|= mesa
 
LeonSon
LeonSon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.05.20
Registriert
18.04.07
Beiträge
860
Kekse
3.201
Und vor allem Mesa =/= Boogie!
Mesa Engineering kann man nicht mit Boogie vergleichen, soll heißen: Mark ist eine vollkommen andere Geschichte als Rectifier.
 
WesL5
WesL5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
15.04.08
Beiträge
1.842
Kekse
3.886
Ort
8....
Ich habe 5 Jahre lang mit einem Duopartner gespielt,der einen Mark 1 hatte.Sowas
Besonderes ist das auch nicht-und ich denke,das war ein gutes Exemplar mit exotischem
Holzgehäuse.Da haben mir für Jazz meine alten Polytones besser gefallen.Und verzerrt
war er keine Offenbarung,da hat mein Kollege lieber seinen Engl gespielt.Ganz ehrlich
haben mir auch meine alten Fender Amps besser gefallen.Wir hatten beide EV 12 L als
Speaker benutzt.Alles Geschmackssache....und Modetrend.Im Endeffekt hängts am
Musiker,was rauskommt.

http://www.youtube.com/watch?v=s74Ja2RS2m4
das rechte Paket bin ich mit einem Polytone Top,links der Boogie(beim Soundcheck...miese Aufnahme)
http://www.youtube.com/watch?v=s6_u_4vD5wk&feature=related
 
WesL5
WesL5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
15.04.08
Beiträge
1.842
Kekse
3.886
Ort
8....
Na ja,es geht so,manchmal besser ,manchmal weniger gut...
Wollte nur mal zeigen,daß Mesa Boogie auch nur ein normaler Amp ist.Ich hab schon
einige gespielt,aber wirklich aussergewöhnlich fand ich die nicht.Aber...auf den Musiker
kommts an,nicht aufs Geschirr,ich denke,das wird oft übersehen.An Amps hab ich schon
fast alles gespielt(nicht besessen).Ob Marshall,Fender ,Mesa,etc. ..ich trauere nur meinem
alten Fender Bandmaster nach..:D
Ich hab übrigens eine 4x12 Box mit Greenbacks nachgerüstet,damit wurde auch aus dem
JCM 900 ein warmer Amp.Paramatrischer EQ (Tretmine) eingeschleift ....und schon klingt
das Teil nach Blues und zerren kann er jetzt auch besser.:)
Ich warte immer noch auf die Mesa Tretmine...:mad:
 
P
PANTARHEi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.09
Registriert
04.10.08
Beiträge
85
Kekse
0
Ich persönlich bin heute in den Genuss gekommen, den "kleinen" Express 5:25 anzuspielen - Mesa ist und bleibt Mesa. Ein neues Sparziel ist definitv geschaffen, zumal man später das Gerät noch mit einer größeren Box aufpusten kann.
Ich bin der Meinung, dass man keine allzu großen Kompromisse eingehen sollte. Wenn man sich sicher ist, dass der Mesa Sound einem Gänsehaut bringt, dann sollte man sich nicht mit halben Sachen rumschlagen. Also nen kleineren evtl Modelingamp, mit dem man Mesaähnliches hinbekommt, holen und sparen bis man DEN Amp der Amps besitzt.

Viel Erfolg !
 
WesL5
WesL5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
15.04.08
Beiträge
1.842
Kekse
3.886
Ort
8....
Natürlich ist ein Modelling Amp kein Ersatz ,das ist klar.Das Problem bei Mesa z.B. ist,
daß du,wenn du Jazz spieltst,dicke Saiten drauf hast (ich spiele auf der L5 13 er Saiten).
Da fängt der Mesa auch im Cleanbereich relativ früh an zu zerren.Hatte ich beim Nomad,
auch beim Boogie von meinem Duopartner.Und das klingt bei Jazz in den Bässen tödlich.
Jedenfalls beim Boogie mit dem EV 12L.
Der Amp hat auf jeden Fall seine Berechtigung!!Hohe Qualität.Sogar Mark Whitfield spielte
oft auf Mesa Boogie ..Mark I (?).Aber man muß auch bereit sein zu leiden (Gewicht).
Und ohne Grund wird kein Produkt so bekannt.Man kann mit fast jedem Amp
fast alles spielen.Ich habe Emmily Remmler mit Larry Coryell live gehört-Larry
auf einem Vox AC 30 mit einer Super 400 und Emmily auf einem Marshallcombo mit einer
Fender Jazzgitarre.Sowas kann normal nicht klingen ....aber......sie haben das Beste
daraus gemacht!
 
skane
skane
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.16
Registriert
17.01.09
Beiträge
187
Kekse
56
Also ich bin jetzt am Suchen aines Studio Preamp. Treib mich eigentlich die meisste Zeit auf e-bay rum und ein bisschen auf dem MB Flohmarkt. Ich hab schon viele Angebote gefunden, ich suche aber immer weiter mit der Hoffnung etwas noch billigeres zu finden. Dann bin ich hier im Forum Auf einen Thread gestossen wo jemand für sich einen Studio 22+ gesucht hat. Er hat dort geschrieben das er viele kleinanzeigen durchgesucht hat.
Nun frage ich mich wie man das macht: muss ich einfach ''Mesa Boogie Studio Preamp'' googlen und dann sollten Kleinanzeigen kommen??:confused:

Gruss skane
 
joeck
joeck
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.01.23
Registriert
31.01.06
Beiträge
795
Kekse
2.687
Ort
Hamburg
WesL5
WesL5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
15.04.08
Beiträge
1.842
Kekse
3.886
Ort
8....
Der Mesa Pre V Twin Amp ist heute gekommen.Funktioniert einwandfrei.
Soundmässig hat er mit meinen verkauften Mesa Amps eher weniger gemeinsam.
Crunchmässig klingt der Marshall für meinen Geschmack besser.Hab ihn vor dem
Marshall im Cleankanal benutzt,mit dem Zerrkanal verträgt er sich nicht so toll.Es ist
eine zusätzliche Ergänzung zum Marshall-der Cleankanal ist o.k.,der Crunch ist auch
o.k ,der Zerrkanal klingt nur dann gut,wenn man mit dem Basspoti vorsichtig umgeht,
max im ersten Drittel bleibt.Hab das Teil mal direkt an die Endstufe angeschlossen-ist
o.k. - über Kopfhörer auch o.k.
Zum Glück ist er Nebengeräuschimmun,das hatte mich bei der H&K Röhrenvorstufe 19"
gestört.Der Ton ist fetter als beim Marshall,meine alte Engl Vostufe 19" fand ich kerniger
im Klang,die klang eher nach Boogie ,als die Mesa selbst.
Nicht schlecht - aber wie immer .......... Geschmackssache.
 
901
901
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
28.03.08
Beiträge
2.991
Kekse
18.290
Ort
Hessisch Uganda
Der Mesa Pre V Twin Amp ist heute gekommen.Funktioniert einwandfrei.
Soundmässig hat er mit meinen verkauften Mesa Amps eher weniger gemeinsam.
Eiwashabischderrgesacht? ;)

Das was Du da schreibst war auch genau mein Eindruck. Das Ding war damals als es rauskam der absolute Hype. Es sieht ja sehr cool aus. Ein lokaler Gitarrenhändler hatte ihn mir mehr oder weniger aufgedrängt (den musste haben, soso...) und ich hab ihn gleich am nächsten Tag wieder zurückgebracht.

Nicht so richtig schlecht, aber ich wusste auch nicht, wofür man das Ding braucht. Ich hatte aber angenommen, er wäre als Overdrive-Pedal vor einkanaligen Amps wenigstens zu gebrauchen, was ich mangels eines solchen aber nicht probiert habe. Als reiner Preamp gab das Teil mir gar nichts.

Nochmal zum Thema Mark-Boogie und schöne (Jazz-)Cleansounds: Was dort mAn in erster Linie im Wege steht ist das Combo-Gehäuse mit dem EV drin. Das macht schonmal irgendwie den Sound recht eng. Der Boogie neigt sowieso etwas zum Mittigen und sogar etwas zum Näseln. Und wenn man sowieso nur Clean spielt und 2x12 oder mehr an den Start bringen will, kann man auch gleich einen orginalen Fender Twin nehmen. Finde ich jedenfalls, obwohl ich ja durchaus bekennender Mesa-Fan bin.

Den besten Clean-Sound habe ich bisher übrigens mit einem alten Silverface Twin an einer Mesa-Box erzielt. Es war die Mesa Mark King Bassbox... :eek: :D
 
WesL5
WesL5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
15.04.08
Beiträge
1.842
Kekse
3.886
Ort
8....
Seltsamerweise klingt er mit Köpfhörer recht angenehm,auch verzerrt,die haben den gut
gefiltert,klingt sehr echt,dann denk ich wird er über Mischer direkt auch gut klingen.
Was mich verblüfft hat,ist,daß er direkt an einer Endstufe gespielt (bin direkt an die
Marshallendstufe ran) sehr angenehm warm klingt.Clean hab ich aus dem Teil richtige
Jazztöne rausholen können,sehr warm und schon fast nicht mehr bluesig.Hab sogar mit
dem Bass über Kopfhörer geübt,klingt nicht schlecht.
Vor dem Marshall konnt ich fast nur den Cleankanal des Amps nutzen(mehr braucht man
ja nicht).Dann muß man aber erstmal regeln.Bass am Mesa raus(max. 3-4),sonst wirds
brabbelig.Mitten und Höhen sind Geschmackssache,aber der Precenceregler muß voll rein,
den hab ich normalerweise bei Amps etwa auf 2 ,sonst klingt er verwaschen.
Was mir etwas zum normalen Boogiesound fehlt,ist der typische komptimierte,singende,sogar etwas näselnde Boogieton.Aber den hat man beim Mark I
auch nur mit dem Euqalizer hinbekommen.Ansonsten kann ich nichts negatives sagen,
er ist halt ehrlich,er macht genau das,was die Finger machen.Kein Kompressoreffekt,
keine Komprimierung,keine künstliches Sustain.Das hab ich beim Marshall aber auch
nicht.Ich werd das Teil behalten,ist ein zusätzlicher Sound zum Marshall,mehr Wärme
bei Bedarf.
Mir ist ein guter Fender auch immer noch lieber,als ein Mesa - beim Nomad und auch
beim Mark I neigt er eh viel zu früh zum Zerren,da hält ein Fender weitaus länger
durch.Allerdings muß man bei Fender auch ganz genau wissen,welchen Cleansound
man will.Für funk ,etc. war der Twin ungeschagen.Mein alter Bandmaster war damals
schon leicht getunt.Ich hatte eine Regelung vor der Endstufe,daß er früher ins Clippen
kam-hat schön geklungen ...richtig silberner singender Ton.Am schönsten hat er ge-
klungen im letzten Jahr,bevor die Röhren hin waren ...fast wie ein Boogie.
Dann der Pro Reverb mit 2 Speakern hat auch was besonderes gehabt.
Ztw. hab ich den Twin über eine Marshallbox gespielt,leicht angezerrt..also ziemlich
laut..
Ich suche.......back to the Roads ....???!!!!!!!!!!!
Ein Freund von mir verkauft gerade einen Fender Vibrolux mit schwarzer Blende...
fast neu....
 
skane
skane
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.16
Registriert
17.01.09
Beiträge
187
Kekse
56
riddler
riddler
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.10.19
Registriert
14.11.05
Beiträge
3.264
Kekse
6.122
Ort
BaWü
Ich seh da nur Röhren?! Wo hat der Amps?
 
_badman
_badman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.20
Registriert
05.06.06
Beiträge
17
Kekse
0
du dachtest nicht im ernst, dass es dort nen Dual Recti für 200 Franken gibt? wär auch zu schön :D
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben